Ölfilter - Wechselintervall

  • Wie sieht Eure Meinung dazu aus oder wie handhabt ihr das bzgl Ölfilter Wechselintervall?
    Viele wechseln ihr Öl bereits unter 10.000km, bei schwierigen Bedingungen auch durchaus nach ~5.000 km.
    Der Ölfilter kann meiner Meinung nach viel länger im Einsatz bleiben, solange der Motor nicht verdreckt ist. Die Filter bleiben ja bei einigen Herstellern durchaus ~30.000 km verbaut (Longlife Intervall).
    Hintergrund ist, Material, Geld und teilweise Zeit zu sparen, solange kein Nachteil entsteht! Ich habe schon einige Ölfilter entsorgt die sicherlich noch 10.000 km ohne Probleme hätten drin bleiben können,was einfach verschwenderisch ist.

  • Kosten sind je nach Fahrzeug und Filtertyp bei 3-12€. Das fällt eigentlich, wie auch der Zeit Aufwand, nicht groß ins Gewicht beim Ölwechsel.
    Es verbleibt ja auch immer im Filtergehäuse Altöl und damit Verunreinigungen.
    Technisch macht ein Filter bestimmt locker die 15tkm mit.

  • In Mutterns Auto, das pro Jahr nur noch 1-2.000 km fährt, zerfiel nach 5 Jahren die Filterpatrone beim Ausbau. Hier war die empfohlene Laufleistung noch nicht erreicht (wohl aber die empfohlene Zeit=24 Monate überschritten).

  • Ich wechsel den Ölfilter nach 10.000-15.000km was bei mir ganz genau jeden zweiten Ölwechsel entspricht, weil 5000-7500km mein Ölwechselintervall lautet.
    Bei jedem Ölwechsel wäre in meinem Fall unnötig, solange der Motor nicht stark verschmutzt ist. Motoröl ist bereits in der Lage sehr viel Schmutz in Schwebe zu halten.

  • Beim Absaugen macht es halt je nach Auto (Unterbodenverkleidung, muss also auf die Bühne) einen erheblichen zeitlichen Unterschied.


    Werde wohl bald, je nach Laufleistung, den Filter auch nur noch zu jedem 2. Wechsel mit wechseln.

  • wenn ich bei meinen Motoren mit montiertem Filter nur das Öl ablasse, verbleiben nochmal (geschätzt) locker 500ml Altöl im Filtergehäuse. Um dieses auch noch abzulassen, müsste ich den Filter lösen ...


    Denke nicht, dass der Filter nach 5-10.000km und wenigen Monaten Einsatz fällig für den Wechsel ist, aber bei 5-7€ (Mann Hummel) pro Filter wechsle ich den Filter immer mit.

  • Es geht nicht um den Preis, sondern um unnötige Verschwendung.


    Naja wenn es darum geht sind die kurzen Ölwechsel Intervalle auch für die Katz, weil der Motor haltet auch Locker 300tkm mit den vorgegebenen Intervallen vom Hersteller. Nur sind wir halt ein bisschen schlauer und wissen das es zwar in gewissen fällen klappt (Langstrecke), jedoch haben viele ein ungünstiges Fahrprofil. Am Anfang habe ich auch alle 15tkm laut Anzeige gewechselt Öl plus Filter. Hatte damals aber mehr bzw. nur Langstrecke. Jetzt eher Strecken von 20-50km manchmal weniger und dazu eine Optimierung.


    Außerdem ist ein Motorschaden immer noch teurer als öfters mal das Öl zu wechseln und besonders Ölfilter der ja nichts kostet und Umwelttechnisch wohl weniger belastend ist als das Öl selbst ;)



    Mfg

  • Wir hatten hier im Forum auch schon das "Badewannen-Modell", welches @turboseize schon das ein und andere Mal erläutert hat, u. a. hier.
    Zu kurze Intervalle, in denen der Filter mit gewechselt wird, machen demnach keinen Sinn. Natürlich alles unter Betrachtung der Fahrbedingungen!



  • bei diesel motoren wo deutlich mehr russ produzieren würde ich das nicht überziehen, ich hab mal ein diesel ölfilter gesehen und da war der filter fast dicht von Russ ablagerungen. Ich wechsle es spätestens nach 20.000 km beim mazda benziner.

    Mazda 3 BN SKYACTIV G-120 2.0 Benziner (2017)


    Motor: :rav: DFE 0W-20 API SP
    Schaltgetriebe: Liqui Moly Top Tec 5200 75W-80 API GL-4

    Edited 2 times, last by exclusive ().

  • Bisher habe ich bei jedem Ölwechsel auch den Filter gewechselt.


    Allerdings werden es im Frühjahr, wenn ich wegen Kraftstoff und Wasser und dem kommenden heißen Sommer wieder wechsle, nur etwa 4000 - 5000km sein. Da bleibt der Filter drin.
    Zuletzt habe ich ihn bei gut 8000km aufgesägt. Außer dass er mit Öl vollgesogen war, war nichts im oder am Papier festzustellen. Der hätte auch noch viel länger drin bleiben können.

    Mazda RX8 ロータリーエンジン - Rōtarīenjin


    Motor: :ams: XL 10W-40
    Getriebe: :rav: VSG 75W-90
    Achsgetriebe: :ams: Severe Gear 75W-90

  • Wollte das auch schon öfters mal Fragen, wie ist es bei extremen Fahrbedingungen mit viel Kurzstreckenfahrten wo man alle 6 Monate wechseln soll laut Handbuch, Filter auch bei jedem mal wechseln, obwohl nur 1000-3000Km gefahren wurde?
    Kann man auch den Ölfilter abschrauben, und das Öl was drin ist ablassen und wieder einbauen, bei mir ist immer Mann drin die kosten ca. 6-8€?

    Suzuki Swift MZ 1,3 92Ps
    :rav: RSP 5W30 + :aroi:9100 + :nepr:

    :megu: 75W90 GL4+ :lm: 1040 Getriebeöl Additiv


  • Eigentlich ist mein Benzinmotor so sauber(siehe Tröpfelprobe), das es locker 2 Jahre drin bleiben könnte :)
    Wichtig wäre für mich nur das Altöl aus dem Filter zu bekommen, deswegen die Frage, ob ein Ölfilter nach dem Ausbau wieder eingebaut werden kann, oder geht der kaputt beim Ausbau?
    Kann mich erinnern das mein Mechaniker Kollege ganz schön mit kraft dran werkeln muss jedesmal, mit einem Leder ähnlichen Band mit Metall Haltern.

    Suzuki Swift MZ 1,3 92Ps
    :rav: RSP 5W30 + :aroi:9100 + :nepr:

    :megu: 75W90 GL4+ :lm: 1040 Getriebeöl Additiv


  • Dann hast du wohl einen Anschraubfilter und keinen Filtereinsatz. Haben meine beiden Autos auch.


    Die werden nur handfest angezogen. Wenn dein Mechaniker da Kraft aufwenden muss, beim lösen, dann hat er ihn zuvor zu fest angezogen.


    Meine Filter lassen sich ohne großen Kraftaufwand lösen.


    Tipp: Kauf dir einen -für deinen Filtertyp- passenden Filterschlüssel



    Damit kann man die Filter wesentlich besser lösen, als mit diesen Filterbändern. Außerdem macht man das Gehäuse damit nicht kaputt.


    Wenn die Dichtung noch heile ist und du sie vor dem Ansetzen leicht mit Öl einreibst, kannst du den Filter auch ausleeren und wieder anschrauben.

  • Dann schau am besten an deinem Auto, ob da Platz ist, um einen solchen Aufsatz anzusetzen und entweder per Ratsche oder per Ringschlüssel zu lösen.


    Und danach schaust du nach einem Ölfilterschlüssel für 66mm Ölfilter. Laut Inet hat deiner 66mm Außendurchmesser.

  • Am besten ist tatsächlich der passende Einsatz. Mit Band, Kette, was auch immer, bin ich schon häufig gescheitert und habe dann doch die passende "Glocke" gekauft. Billige Ausführung aus teifgezogenem Blech funktioniert.


    Zum Intervall: Der Filter macht bei Kurzstrecke keine Probleme, es ist Sprit und Wasser und die fehlende Temperatur, die dem Öl zu schaffen macht. Also bei jedem zweiten Ölwechsel den Filter wechseln ist ok. Auf die 150-200ml Öl da drin ist "geschissen". Macht keinen relevanten Unterschied.


    Wenn es dir Arbeit und Sauerei wert ist, ja, aber nicht unbedingt notwendig, den Filter wenn er nicht gewechselt wird, zu lösen.

    Mazda RX8 ロータリーエンジン - Rōtarīenjin


    Motor: :ams: XL 10W-40
    Getriebe: :rav: VSG 75W-90
    Achsgetriebe: :ams: Severe Gear 75W-90