Posts by Maddin

    Zur XL Diskussion: Die original Dimension beim RX8 ist 225/45 R18 91V.

    In der Größe sind die meisten Reifen am Markt mittlerweile 95W (XL). Sie sind aber schwerer. Das sieht man am Vergleich der Reifen, die es in 91W und 95W (XL) gibt. Das XL steht meist dabei, aber nicht immer.


    Weil ich meine Felgen nach Gewicht aussuche, und keine Notwendigkeit darin sehe einen höheren Lastindex zu fahren als er im Schein steht, habe ich mich für 91W entscheiden.


    Die einzigen Fabrikate waren Goodyear Eagle F1 und Michelin Pilot Sport 4. Der Michelin ist es am Ende geworden.


    Der RX8 ist für heutige Verhältnisse recht leicht und hat eine 50/50 Gewichtsverteilung. Deswegen ein recht kleiner Lastindex. Diese sterben aber aus, auch weil die Fahrzeuge immer schwerer und gleichzeitig schneller geworden sind.

    Die RX8 fressen Kats auf gleiche Art und Weise. Grund: Die Zündspulen halten bei den Drehzahlen und einer Zündung Pro Umdrehung nicht so lange wie sie es sollten. Nach 20000-30000 km sind die mitunter fertig und fangen an den Kat zu zerstören.


    Man merkt davon nichts. Im direkten Vergleich mit neuen Spulen muss man schon ein sehr gutes Popometer haben, und die minimal bessere Kraftentfaltung bei Vollast im mittleren Drehzahlbereich zu spüren.


    Spulen und gegebenenfalls Stecker, Kabel, Kerzen würde ich hier erneuern.

    Ich denke beim Veyron ist alles so eng dass keine Bauhöhe bleibt, damit das Öl sich irgendwo sammeln kann. Wie viele Turbolader hat der, und wie viele Ölkühler?


    16 Ölablaßschrauben ist natürlich völlig übertrieben, und daß man dafür das halbe Fahrzeug zerlegen muss, eine krasse Fehlkonstruktion. Aber bei so wenigen Kunden muss die Werkstatt trotzdem Stunden zusammen kriegen?


    Auf jeden Fall kein Problem für Leute wie wir.

    Das VST ist für Viskositatsverlust bekannt, wenn auch nicht gravierend. Es sinkt auf SAE 30 Niveau, was dann auch angemerkt wird. Aber dieses Öl ist ja auch neu nicht weit von SAE 30 weg.


    Die Diskussion fand ich dort schon übertrieben weil quantitativ gar nicht so schlimm.


    Von den Racing Ölen ist mir ein Viskositatsverlust ohne Kraftstoffeintrag unbekannt.

    Das kann ich nun überhaupt nicht nachvollziehen.


    Beispiel: Öle mit hohem "natürlichen VI" ohne Viskositatsverbesser, wie es bei einigen Ravenol Racing Ölen ausdrücklich beschrieben wird, haben eine herausragende HTHS für ihre Viskositätsklasse.


    Die Ravenol Produkttexte sind nun auch kein übliches Marketing Vokabular, sondern eine grobe technische Beschreibung für Anwender mit Fachwissen.

    Mobil 1 Peak Life 5W-50: HTHS = 4,4.

    Amsoil XL 10W-40: HTHS = 4,4.


    Und das Amsoil XL ist nicht mal ein Top Öl aus hochwertigsten Grundölen. Sondern gehört zu einer eher preiswerten Produktreihe von Amsoil.

    Ich empfehle ein mineralisches Öl, um die Dichtungen nicht zu gefährden. Bei modernen Ölen geht das in SAE 90 oder als Mehrbereichsöl auch in 85W90. GL5 für maximalen Verschleißschutz, Synchronisation ist ja wahrscheinlich egal?


    Es gibt von einigen Herstellern solche Öle.

    Abstand sorgt für besseren Verkehrsfluss. Wenig Abstand sorgt für Bremsmanöver bei jedem Spurwechsel und damit zu "Stoßwellen" die sich durch den ganzen Verkehr nach hinten fortsetzen. Wird der "Druck" der Stoßwellen weiter erhöht, kommt es zum kompletten Stillstand, es entsteht ein Stau.


    Eine ganz einfache Gesetzmäßigkeit, aber ich glaube dass nicht mal 10% der Autofahrer das überhaupt kapieren.


    "Wenn ich dichter auffahre, bin ich schneller da." :überleg: :aua: Primaten am Steuer, da kann man nichts machen.

    Genauso wie schon auf dem Beschleunigungsstreifen überholen.

    Mach ich schon mal, aber nur mim RX8 und unter folgenden Bedingungen:

    - der Vordermann nutzt den Beschleunigungsstreifen nicht als solchen, und ist womöglich schon auf der Auffahrt durch sehr gemächliche Fahrweise aufgefallen

    - hinten und links ist alles frei, so dass ich gleich 2 Spuren wechseln kann, um den Vordermann beim kommenden Spurwechsel nicht zu behindern.


    Meist bin ich schon längst vorbei, bis der überhaupt den Blinker gesetzt hat...


    Sich ein Rennen zu liefern schon auf der Auffahrt, dabei gegenseitig zu behindern, und womöglich noch den nachfolgenden Verkehr zu gefährden, geht natürlich gar net. Das sind die profilierungs - Fahrer, absolut unsympathisch.

    Das ist ja die Aufgabe aller VI-Verbesserer (auch der schlechtesten), daher verstehe ich Deine Aussage nicht.

    Der VI wird aus KV100 und KV40 errechnet. Ein VI Verbesserer erhöht diesen Wert. Aber er erhöht nicht die HTHS. Sonst hätten alle Öle mit hohem VI auch eine hohe HTHS für ihre Viskositätsklasse. Das ist aber nicht der Fall.


    VI Verbesserer erhöhen selbigen, die HTHS scheint mit damit aber nichts zu tun zu haben. Die hängt sehr an der Basisöl Dicke und anderen Faktoren.