Pinned Allgemeiner Öl-Thread ohne Themenschwerpunkt

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Naja, wenn Du db-Messungen vorzeigst, wäre das alles im Thread willkommen.
      Wenn Du aber über Ursprünge der Geräusche sprechen möchtest, wäre es dort falsch, da es dann um die Mechanik der Motoren ginge, also Konstruktionen. Und das hätte dann nichts mehr mit Vergleichsmessungen zu tun.
    • Alles klar! :thumbsup:
      :val: :gulf: :rep:

      '88 Mitsubishi Galant (4G37, 170tkm): Q8 F1 10W-50
      '96 Toyota Starlet (4E-FE, 190tkm): ROWE Synt. RSi 5W-40
      '03 Renault Clio (K4J, 115tkm): LM Synthoil HighTech 5W-40

      "Wir schaffen Institutionen, Regierungen und Schulen, um uns im Leben zu helfen, doch jede Institution entwickelt nach einer Weile die Tendenz, sich nicht mehr so zu verhalten, als sollte sie uns dienen, sondern als sollten wir ihr dienen. Das ist der Moment, wenn das Individuum mit ihnen in Konflikt gerät.“ - Miloš Forman
    • Ich mach mal noch das Archoil dazu und Messe dann noch mal.
      Mal sehen was nach ein paar Kilometer und mit Archoil so passiert.

      Es wird immer in einer Halle am selben Ort gemessen +-20cm. Motorraum ist auch ein Aufkleber da lässt sich das Handy ziemlich exakt positionieren.
    • Ich erlebe gerade eine andere, subjektive Erfahrung.
      Umso länger das Shell 5W-30 GTL Öl + Cera Tec im Motor sind, desto leiser wird der Motor. Ölwechsel ist nun ein bisschen mehr als 2.000 im her. Ursprünglich wollte ich das Öl nicht mehr ein zweites Mal fahren und unbedingt ein XW-40 probieren. Aber zur Zeit bin ich echt zufrieden mit der Laufkultur und werde das GTL wahrscheinlich nochmal nehmen.

      Entweder braucht das Öl bzw. das Cera Tec etwas Zeit um die Wirkung zu entfalten oder das ist alles nur Einbildung bzw. Gewöhnung...
    • Ich hab mir mein eigenes Nachfüllöl aus Keller Resten gebastelt...

      550ml LM Synthoil GT1 10w-60 mit 700ml Total Ineo First 0w-30, müsste in der KV100 irgendwo bei 13.8 bis 14 gelandet sein.

      Bin ja auf die UOA vom Peugeot gespannt, momentan knapp über 70 Stunden gelaufen:

      4 Liter Mobil1 ESP 5w-30 mit 0.25l Spülöl (fifty fifty ATO24 eigenes 10w-40 und Ineo First), später erst den halben Liter Ravenol HVE 10w-50 und nach der Urlaubs Hinfahrt den Rest vom Liter reingeschüttet.

      Nach der Rückkehr ca. halben Liter LM GT1 10w-60 obendrauf.

      Momentane KV100? Keine Ahnung, vielleicht so bei 13 ein halb...

      Sehen ma dann wenns soweit ist :P
      When it's on, it's on

      :elf: :lm: :rav: :xa: :total: :mobi1:
    • @BMWE36
      :D
      Viel gedämpfter als vorher of course, schon seit dem das HVE 10w50 drin ist. Sogar meine Frau hat es gemerkt und sie ist die Referenz eines Technik Noobs.

      Spritverbrauch in der Stadt dürfte sich ganz leicht erhöht haben ggü. dem ursprünglichen ESP. Genau beziffern kann ich es noch nicht.

      Interessante Beobachtung, seitdem GT1 10w-60 mit drin ist hat sich das morgendliche Erststart Rasseln wieder sporadisch gemeldet.

      PS. LM GT1 10w-60 ist dunkler als das Ineo First 0w30, die beiden Öle riechen jedoch praktisch identisch, chemisch halt...
      When it's on, it's on

      :elf: :lm: :rav: :xa: :total: :mobi1:

      The post was edited 1 time, last by Shocklee69 ().

    • Andy wrote:

      ich würde Amsoil Signature Series 100% Synthetic 5w-30 oder AMSOIL Signature Series 0W-40 fahren.
      Und zwar 250 Betriebsstunden.
      Ich lese immer wieder diese 250h. Ich selbst wiege mich ein wenig in Sicherheit wenn ich alle 250h wechsele.

      Aber wie pauschal kann man das als Richtwert nehmen?

      Der Typ mit dem 1,2mio Fabia und dem bald 1mio Mini Cooper fährt etwa 40-50tkm = 500-625h mit einem Öl, scheinbar ohne Probleme für den Motor. Klar, der hat extremste Langstrecke dabei...


      Mein Fall sieht nun gänzlich anders aus.

      2*8km am Tag (@~27km/h), ohne jede Last, Motor wird (geschätzt) nie warm. Alle ~4 Wochen dann mal nen bisle Lagenstrecke dabei.

      Am Ende des Jahres stehen dann ~ 9-10tkm mit 190-215 Betriebsstunden auf der Uhr.

      Aber kann das wirklich so gesund sein? :überleg:

      Mir gehts jetzt gar nicht darum das beste für den Motor zu tun, ist nen japanischer Sauger... der sollte auch so halten. Aber deine Meinung dazu würde mich trotzdem interessieren.

      Klar, wäre es nen vernünftiges Auto, könnte man über nen Wechsel alle 6 Monate nachdenken, da das aber nicht der Fall ist und ich das Auto nicht unbedingt 20 Jahre lang fahren will...
    • Ich erlaube mir mal zu antworten. Ich habe selbst in meinem direkten Umfeld (Familie) 3 Fahrzeuge die ähnlich wie deines überwiegend Kurzstreckenfahrzeuge sind. Die werden auch seltenst richtig warm. Die Autos sind keine Wartungsruinen, es wird halt regelmäßig etwas gemacht, zumindest das Nötigste (der Ölwechsel findet 1 x Jährlich statt). Das älteste dieser Fahrzeuge, ein B Corsa, verrichtet mittlerweile seit 1997 seinen Dienst. Ein optimales Fahrprofil sieht anders aus, wegstecken tun es die Fahrzeuge aber alle. Ich würde mich in dem Fall nicht so sehr auf die Betriebsstunden fixieren. Bei so einem Fahrprofil (9-10 tkm im Jahr, Kurzstrecke) einfach Jährlich wechseln und glücklich sein. Zur Beruhigung (oder Beunruhigung, je nachdem :D ) kann man einfach mal eine GÖA machen um einzuschätzen wo man steht. Ich denke mal 250 Betriebsstunden beziehen sich als Richtwert eher auf ein entsprechend "vernünftiges" Fahrprofil.
      Audi A3 1.8 TFSI Ambition :motu: 8100 X-cess 5W-40
    • New

      C.M. wrote:

      Aral 15W40 Öl im Keller gefunden mit API SE Norm. Öl sollte also aus den 70er Jahren sein oder? :überleg:
      Kann, muss aber nicht. War zwar von 1971-79 die aktuellste Freigabe des API, aber auch heute gibt es ja noch Motorenöle mit API SJ. Die ist auch noch gültig (siehe hier). Das wird in den 90ern wahrscheinlich mit den älteren Freigaben ähnlich gewesen sein.

      Gruß

      Karsten