Posts by BMWE36

    Ich würde am Owatrol sparen und folgende Variante vorschlagen:

    Rost möglichst gut entfernen. 1 Lage Timemax Paint Repair mit Halböl (Leinölfirnis/Terpentin) verdünnen und in den Rost einarbeiten. Möglichst 2 Tage trocknen lassen und anschließend 3-4 Schichten Timemax Paint Repair.

    Wenn das zu teuer ist, dann trage 2-3 Mal Leinölfirnis auf. Bei tiefem Rost haben die Produkte auf Ölbasis Vorteile. Timemax Paint Repair und Timemax Color sind super Rostschutzfarben, meiner Meinung einer der besten auf dem Markt. Der Preis ist aber auch im oberen Bereich angesiedelt.

    Wie ist die Geruchsbelastung bei Fluid Film Liquid A in den Hohlräumen?

    Nach einer Woche lässt es nach. Fluid Film NAS riecht strenger, da hat man etwas länger Freude. Mike Sanders rieche ich jeden Sommer in den Autos, das riecht für mich aber recht angenehm nach Bienenwachs.

    Wenn Du den Hohlraumschutz in den nächsten Jahren nachbessern möchtest, dann nimm das FF Liquid A.

    Die Kombi Dinitrol 1000 u. 4920 hatte ich vor über 10 Jahren öfter im Einsatz. Dinitrol gehört bei den Wachsen zu den besten. Neuwagen würde ich mit deren Produkten bedenkenlos versiegeln. Was den Roststop in Hohlräumen und die dauerhafte Kriechwirkung angeht, sind Fette stärker und sicherer. Wachse als Vorsorge ok, Fette bei Nachsorge und Rost.

    Als Rostschutzfarbe ist Timemax Paint Repair super. In Kombination mit Timemax Color sehr dauerhaft. Stärker auf Rost war nur Owatrol RLS (die giftige Version mit Bleimennige :flitz: ) oder richtige Leinöl-Bleimennige. Auf blanken Blechen ist eine 2K EP Zinkchromat Grundierung unerreicht. Alles verboten und das natürlich aus gutem Grund.

    D-K



    Dinitrol als Hohlraumschutz wird den Rost an den Schweißpunkten des Trägers von Innen leider nicht vollständig durchdringen. Das Produkt ist für diesen Zustand nicht ideal.

    Wenn Du den Rost maximal verlangsamen möchtest:


    Fluid Film Liquid A in die Hohlräume. Die Blechüberlappungen von außen ebenfalls behandeln. Nach ca. 3-4 Wochen Blechüberlappungen gezielt mit Mike Sanders Fett behandeln, die Schichtdicke muss in diesem Bereich >2mm sein. Mike Sanders würde ich erst in die Hohlräume spritzen, wenn nach der Liquid A Behandlung 6 Monate vergangen sind. Mike Sanders schmiert sonst von den senkrechten Flächen ab.

    Nach 1-2 Jahren gehe ich über solch rostige Blechüberlappungen nochmals mit dem Heißluftfön ran.

    Wenn Du keine Lust auf Mike Sanders als Hohlraumschutz hast, dann würde ich Fluid NAS empfehlen und alle 3-5 Jahre nachbehandeln. Von außen auf die Blechkanten und Überlappungen wäre Mike Sanders ideal.

    Ich würde das Amsoil Dominator 15W-50 Racing Oil empfehlen. Das Öl muss bei hohen Drehzahlen stabil sein, Öle mit sehr vielen Polymeren haben hier Nachteile (10W-60). Ein gutes 15W-50 hat i.d.R sogar einen höheren HTHS Wert, da die Viskosität unter Scherung stabiler ist.

    Wichtiger als die Ölwahl bleibt die Erneuerung der Pleuellager und Ölpumpe. Für den S50 gibt es die Innen- und Außenrotoren der Ölpumpe nicht einzeln, man sollte bei diesen Motoren immer die Ölpumpe erneuern und kein Risiko eingehen. Ich persönlich würde zudem den Regelkolben des Öldruckregelventils gegen einen beschichteten tauschen.

    Die Vanos des S50 benötigt nach meinen Erfahrungen immer Aufmerksamkeit. Hauptproblem sind die Magnetventile im Vanosgehäuse, die Dichtungen sind immer fertig. Oft ist auch das Gehäuse eingelaufen. Die Zylinder der Einlassseite laufen ebenfalls ein, sind aber nicht einzeln zu kaufen.

    Wer hat den EA288 "optimiert". Ich bin da inzwischen sehr skeptisch geworden. Ich möchte niemanden etwas unterstellen, der Großteil an 'Chiptuning' ist aber leider für die Tonne. Das beste Öl bringt deinem Motor und DSG nichts, wenn die Software grob verbogen ist.

    Wenn man es vernünftig haben möchte, dann benötigt der Generator auch einen Generatorschutzschalter. Im Kurzschluss- oder Erdschlussfall ist sonst schnell der Generator defekt. Die LS-Schalter am Aggregat sichern als Leitungsschutzschalter nur die Leitung ab, ein B16 oder C16 LS-Schalter benötigen im Kurzschlussfall den 3-5 fachen bzw. 5-10 fachen Nennstrom, um in die geforderten Abschaltezeit von 0.4 Sekunden einzuhalten. Den Strom liefern die Generatoren im Fehlerfall nicht, auf LS-Schalter kann man im "Inselbetrieb" nicht zählen.

    N55 :

    Wenn Du 3 phasig in dein Hausnetz einspeisen möchtest, dann muss das Notstromaggregat unbedingt schieflasttauglich sein. Ich habe das über einen Zapfwellengenerator (Traktor) gelöst, der über eine 63A Einspeisedose per Netzumschalter einspeisen kann. Über- und Unterspannungsüberachung, Frequenzüberachung, Generatorschalter und ein Amperemeter für jeden Außenleiter. Sternpunkt des Generators unbedingt erden.

    Eine Versorgung per 230V nur für die Heizung ist deutlich günstiger und weniger Aufwand.

    Thin oil for the win.

    Mit Polytron MTC als Additiv natürlich schwer einzuschätzen. Die Kombination hat sehr gut gearbeitet. Der Trend war bei der gesamten Analysereihe schon positiv.

    Wenn ich die 1. GÖA mit einem 507.00 Öl unter 1ppm/1tkm Eisen sehe, glaube ich das im EA189 auch.

    Tobi84 :

    1tkm nach dem Ölwechsel macht keine GÖA Sinn, man kann die Werte einfach nicht einordnen. Wenn Du ein Downgrade mit AGR Anpassung gemacht hast, den Motor zwei gespült hast, dann kannst Du nach 7-10tkm eine GÖA machen.

    Archoil D6900 wäre meine Empfehlung als Dieseladditive. Nach der AGR Anpassung würde ich das Additiv für 3-4tkm überdosiert fahren 100ml/50L. Du wirst sehen, dass der Differenzdruck des DPF deutlich sinkt.

    Im Tür- und Heckklappenbereich ist Fluid Film nicht ideal. Die Bereiche werden bei den aktuellen Temperaturen sehr heiß und diverse Türdichtungen reagieren empfindlich.

    Wenn man Rost in Türfalzen hat, dann reicht sehr wenig Fluid Film Liquid A, um den Rost zu durchdringen. Den Überschuss kann man über die Abläufe gezielt abtropfen lassen. Anschließend würde ich für solche Bereiche die harte Mike Sanders Mischung empfehlen. In den Türbereichen ist die Kriechwirkung Im Sommer völlig ausreichend. In der Unterbodengruppe die normale Mischung.

    Für rostfreie Türen, Heckklappen und Motorhauben kann man bedenkenlos Innotec HI Temp Wax einsetzen. Hier gibt es dann keine Fettflecken Im Sommer. Sobald Hohlräume rostig sind, ist man mit Mike Sanders Fett oder Timemax besser aufgestellt.

    Ich meinte ein Additiv das du in den Tank gibst. Mit AR6900d könnten hier schon einige ihre Regenerationsintervalle erhöhen.

    Bei VAG wird in der Regel immer nach einem berechneten Modell regeneriert. Wenn er nach der gemessenen Rußmasse (Differenzdruck DPF) regeneriert, dann stimmt etwas nicht (Injektoren, Differenzdrucksensor, AGR schließt nicht sauber usw.).

    Ich kann immer nur wieder sagen, dass die meisten BMW R6 Motoren mit 250h Intervallen nicht sauber bleiben, sondern zumindest mit höherer Laufleistung Verlackungen zeigen. Wirklich sauber bleiben die Motoren nur mit Intervallen im 150h Bereich, wenn das Fahrprofil passt. Das ist leider so, sauber sind ausschließlich Motoren von Liebhaberfahrzeugen.

    Das ist der 2. Ölwechsel?


    Hier wird noch einiges an Einfahrverschleiß dabei sein. Das Öl ist fertig, Oxidation erhöht, das sieht man auch am IRS. BN ebenfalls deutlich gesunken, das Öl kann Säuren schlecht neutralisieren. Gefahr vom Ablagerungen und Oxidation steigt.


    Das Öl früher wechseln (ca. 8-10tkm). Meine Empfehlung wäre die Amsoil SS Reihe. Gute Grundöle, moderne Formulierung und die Sulfatasche ist dank Magnesiumpaket auch für OPF in Ordnung.