vom Hersteller vorg. Öllfüllmenge vs. Peilstab

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • vom Hersteller vorg. Öllfüllmenge vs. Peilstab

      Moin Jungs,

      mal ne doofe Frage. Audi gibt für meinen V6 TDI eine Füllmenge von 5,5 Litern an. Bezieht sich das generell auf die Mitte zw. Min und Max am Peilstab .... oder auf die Max Markierung .....

      Viele Grüße
      Tobi
    • Wenn detailliert die Menge für die Erstbefüllung bzw. die Wechselmenge (mit / ohne Filter) angegeben wird, bezieht die sich auf max. Ölstand. Stimmt dann meist auch.

      Warm / kalt macht dann auch noch ca. 5% Unterschied.
      Mazda RX8 ロータリーエンジン - Rōtarīenjin

      Motor: :ams: XL 10W-40
      Getriebe: :rav: VSG 75W-90
      Achsgetriebe: :ams: Severe Gear 75W-90
    • Beim A6 4F 3.0 TDI ist mit den angegebenen 8,5L der Ölstand schon fast über Max.
      Beim CAYC im Golf kann ich dafür statt der angegebenen 4,3L (da ist er unter Min.) 4,9-5,0L einfüllen
      VW Caddy Maxi 1.9 TDI BLS - Meguin Megol Low Emission 5W-40 + Mannol Ester Additive | Ravenol MTF-3 75W + Archoil AR9100 | Ravenol SSF + NeoProtec

      VW Golf VI 1.6 TDI CAYC - Ravenol RUP 5W-40 + NeoProtec | Ravenol MTF-3 75W + Archoil AR9100 | Analysen

      Audi A6 4F 3.0 TDI ASB - Ravenol NDT 5W-40 + Archoil AR9100 | EUROLUB Gear Fluide 8G | Ravenol VSG 75W-90 + Archoil AR9100 | Ravenol AWD-TOR + Archoil AR9100 | Ravenol SSF + NeoProtec

      Opel Astra J 1.6 A16XER - Rowe Synth RS 5W-40 + Archoil AR9100 | Ravenol MTF-1 75W-85 + Archoil AR9100

      :rav: :aroi: :row2: :megu: :maol: :nepr:
    • Bei mir sehen die füllmengen so aus. Es gibt insgesamt 3 angaben.

      Ohne ölfilter nur ölwanne 4,0 l.
      Mit ölfilter (servicefüllung) 4,2 l. Trockenfüllung 4,9 l. Ölfilter 0,2l
      Mazda 3 SKYACTIV G-120 2.0 Benziner (2017)

      Motor: :rav: DFE 0W-20
      Schaltgetriebe: :rav: MTF-2 75W-80
    • AndiG wrote:

      die 8,5 Liter beim 3.0 TDI im A6 sind aber doch "Trockenfüllung", oder?
      "Wechselmenge inkl. Filter 8,2L" lt. Audi. Trockenfüllmenge wird nicht angegeben.
      Sorry, hatte 8,5L in Erinnerung. Habe aber definitiv max. 8,2L aufgefüllt bzw. meist nur 8,0L, das hat gereicht.
      VW Caddy Maxi 1.9 TDI BLS - Meguin Megol Low Emission 5W-40 + Mannol Ester Additive | Ravenol MTF-3 75W + Archoil AR9100 | Ravenol SSF + NeoProtec

      VW Golf VI 1.6 TDI CAYC - Ravenol RUP 5W-40 + NeoProtec | Ravenol MTF-3 75W + Archoil AR9100 | Analysen

      Audi A6 4F 3.0 TDI ASB - Ravenol NDT 5W-40 + Archoil AR9100 | EUROLUB Gear Fluide 8G | Ravenol VSG 75W-90 + Archoil AR9100 | Ravenol AWD-TOR + Archoil AR9100 | Ravenol SSF + NeoProtec

      Opel Astra J 1.6 A16XER - Rowe Synth RS 5W-40 + Archoil AR9100 | Ravenol MTF-1 75W-85 + Archoil AR9100

      :rav: :aroi: :row2: :megu: :maol: :nepr:
    • Hallo zusammen.

      Möcht mich da jetzt auch mal einklinken - hatte die Frage/Diskussion auch erst in meiner Beratung mit @exclusive

      Maddin wrote:

      bezieht die sich auf max. Ölstand.

      Maddin wrote:

      Warm / kalt macht dann auch noch ca. 5% Unterschied.


      Wenn du das so sagst - was ja auch Sinn macht, wenn die Angaben auf Betriebstemperatur eingestellt werden sollten - müsste das frische Öl ja im betriebswarmen Zustand eingefüllt werden.

      Bzw. vor dem ersten Kontrollieren des Ölstandes erstmal warmgefahren werden.

      Geht ja 1:1 einher mit der Frage Wie richtig nach dem Ölstand schauen?


      Selbst wenn man nach OC-Manier das Öl wechselt, und den Motor davor schön warm fährt, damit es auch flott abfließt, lässt man ihn ebenso lang stehen, damit auch jeder Tropfen Altöl raus kommt, bevor man das Fahrzeug mit frischem Saft füttert - und in der Zeit wird der Motor wohl auch wieder so weit abkühlen, dass das neue Öl nicht gleich nach 2 min auf Temperatur ist.

      MfG
      Tom

      :hotdrink:
      Skyactiv 2.0 Benziner des Mazda 3 (2016)
      :rav: ECS 0W-20 (Winter)
      :rav: DXG 5W-30 (Sommer)


      Beratungsthread: Motoröl für Skyactiv 2.0 120PS (Mazda 3)
      Öl- und Analyse-Historie: klick
    • Nee, die Werte Erstbefüllung, Wechselmenge, ... sind einfach Volumen Werte. Kann man auch im CAD Modell des Motors ausrechnen lassen. Also wenn 20° warmes Öl eingefüllt wird, bis max., zum Beispiel im Werk, dann ist bei eben dieser Temperatur der Ölstand auf max.

      Entsprechend ist bei einer anderen Temperatur der Stand höher oder niedriger. Aber es ist die gleiche Menge Öl drin.

      Da ist im Motor eine gewisse Toleranz vorhanden. Ist das nicht so, wie zum Beispiel bei manchen Automatik Getrieben, muss der Ölstand bei einer gewissen Temperatur geprüft und exakt eingestellt werden.
      Mazda RX8 ロータリーエンジン - Rōtarīenjin

      Motor: :ams: XL 10W-40
      Getriebe: :rav: VSG 75W-90
      Achsgetriebe: :ams: Severe Gear 75W-90
    • Verstehe.
      :überleg: ... also sozusagen "Zimmertemperatur" beim Befüllen ist ausreichend.

      Wie sicher bist du bzgl. der Toleranzen für die temperatur-bedingte Volumsausdehnung?
      Sind immerhin ca 60°-80° mehr bei manchen Fahrzeugen. :unsicher:

      Würde dann aber ja auch für die Kontrolle gelten - nicht wahr?
      5min nach Motor aus wär dann evtl. schon drüber (wenn man beim Ölwechsel mit Zimmertemp. auf MAX gefüllt hat).

      MfG
      Tom

      :hotdrink:
      Skyactiv 2.0 Benziner des Mazda 3 (2016)
      :rav: ECS 0W-20 (Winter)
      :rav: DXG 5W-30 (Sommer)


      Beratungsthread: Motoröl für Skyactiv 2.0 120PS (Mazda 3)
      Öl- und Analyse-Historie: klick
    • Warm und einige Minuten nach dem abstellen könnte der Ölstand durchaus über max stehen. Oder das wird er, wenn man kalt genau auf max aufgefüllt hat.

      Trotzdem kann man das noch nicht als überfüllt betrachten. Man muss bedenken, daß im laufenden Betrieb sich eine nicht unerhebliche Menge im Umlauf und um Kopf befindet, der Ölstand in der Wanne also ein gutes Stück sinkt.

      Ab wann wirklich überfüllt ist, also der Motor im Öl planscht und / oder dieses aus der KGE wirft, ist motorabhängig. Da muss aber schon kalt sichtlich zu viel drin sein.


      Wo es wirklich drauf ankommt, ist die Prozedur Ölstand messen komplex: Renault DP0 Automatik: Temperatur 60 Grad, Motor läuft, Stufe D eingelegt, also Öl im Wandler und im Umlauf, so wie es im Fahrbetrieb nun mal ist. Man macht einen Überlauf auf, es muss was kommen, und man wartet bis es nur noch tropft. Das ist ein exaktes Einstellen! Aber n riesen Aufwand
      Mazda RX8 ロータリーエンジン - Rōtarīenjin

      Motor: :ams: XL 10W-40
      Getriebe: :rav: VSG 75W-90
      Achsgetriebe: :ams: Severe Gear 75W-90
    • Verstehe. :daumen:
      Beim Motoröl also etwas mehr Toleranz.

      Bzgl. dem Automatik-Getriebe-Öl kenn ich das noch vom 190er.
      Warmgefahren, alle Gänge einige Zeit eingelegt/durchgeschalten und Motor läuft, dann kann man sich ans Ablesen/Nachfüllen machen.

      MfG
      Tom

      :hotdrink:
      Skyactiv 2.0 Benziner des Mazda 3 (2016)
      :rav: ECS 0W-20 (Winter)
      :rav: DXG 5W-30 (Sommer)


      Beratungsthread: Motoröl für Skyactiv 2.0 120PS (Mazda 3)
      Öl- und Analyse-Historie: klick
    • Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass bei einem relativ zügigen Wechsel in der Werkstatt ein Auffüllen der vollen Wechselmenge i.d.R. zu einer Überfüllung (über Max) führt.

      Bedeutet, dass der Ölstand nach dem Wechsel davon abhängt, wie lange/ wie viel Öl vorher abgelassen wurde. Von daher lautet die Antwort auf die Ausgangsfrage: Kommt drauf an!
    • Klar, der wird ab Werk auf max. befüllt, bzw. mit dem Volumen der Erstbefüllung. Dann passiert eben genau das. Aber ohne Konsequenzen.
      Mazda RX8 ロータリーエンジン - Rōtarīenjin

      Motor: :ams: XL 10W-40
      Getriebe: :rav: VSG 75W-90
      Achsgetriebe: :ams: Severe Gear 75W-90
    • Kenme es von VW so, dass die Autos mit Ölstand an Minimum und Kraftstoff-Reichweite 0-5km vom Werk kommen.
      Bei der Übergabe-Inspektion wurde dann (unter vielen anderen Arbeiten) der Ölstand auf Max. ergänzt und zumindest 10L getankt.
      VW Caddy Maxi 1.9 TDI BLS - Meguin Megol Low Emission 5W-40 + Mannol Ester Additive | Ravenol MTF-3 75W + Archoil AR9100 | Ravenol SSF + NeoProtec

      VW Golf VI 1.6 TDI CAYC - Ravenol RUP 5W-40 + NeoProtec | Ravenol MTF-3 75W + Archoil AR9100 | Analysen

      Audi A6 4F 3.0 TDI ASB - Ravenol NDT 5W-40 + Archoil AR9100 | EUROLUB Gear Fluide 8G | Ravenol VSG 75W-90 + Archoil AR9100 | Ravenol AWD-TOR + Archoil AR9100 | Ravenol SSF + NeoProtec

      Opel Astra J 1.6 A16XER - Rowe Synth RS 5W-40 + Archoil AR9100 | Ravenol MTF-1 75W-85 + Archoil AR9100

      :rav: :aroi: :row2: :megu: :maol: :nepr:
    • N54B30 wrote:

      Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass bei einem relativ zügigen Wechsel in der Werkstatt ein Auffüllen der vollen Wechselmenge i.d.R. zu einer Überfüllung (über Max) führt.
      Deswegen geben die meisten Hersteller als "Abtropfzeit" irgendwas um 20min. vor.

      Bei vielen Autos in der Kundschaft bei denen viele Reparaturen und Ölwechsel auf einmal anstehen, lasse ich zuerst das Öl ab. Je nach Aufwand/Teileverfügbarkeit usw. der restlichen Arbeiten kann es sein das das Öl mal 2 Tage Zeit hat "abzutropfen".
      Da kam es auch schon mal vor das bis zu 1 Liter mehr rein ging als vorgegeben.
      Kommt natürlich darauf an was für ein Motor, und was für einer das genau war weiss ich nicht mehr.
      Aber das ich mehr als vorgegeben einfüllen muss ist doch schon recht häufig.