Normverbrauch - Realistisch oder Utopie? - Effiziente Fahrweise

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Dann denke ich, dass du für einen vermeintlichen Ecoreifen nicht viel mehr ausgeben solltest als für einen “normalen“ Reifen, da du den Mehrpreis ja auch erst mal einfahren musst.
      Da aber Eco an sich ziemlich angesagt ist, wird sich je nach Größe was finden.

      Vielleicht kann man dir hier weiterhelfen:
      Winter-, Sommer-, & Ganzjahresreifen
      Castrol Edge Titanium FST 5W30 PROFESSIONAL:Wie ist es als Frischöl im Vergleich zu anderen 50700/50400 --> Beteilige dich HIER :check:

      VERKAUFE: Ölfilter Purflux LS867B --> KLICK
    • Leon fährt ein nicht repräsentatives Fahrprofil (Langstrecke oder im Windschatten vom LKW)...

      Ich komme derzeit auf 9,5 l/100km bei ca. 40/20/40 (Stadt/Land/BAB) und es sind im Drittelmix 9,9 l/100km angegeben.

      (Mit 5W40 bei 42/21/37 waren es 9,65l/100km mit 5W30 sind es bei 41/19/40 9,31 l/100km - gleiche Reifen)

      Tante Edit: 5W40 = Ravenol RUP, 5W30 = Shell Helix Ultra ECT, beides C3/LL04-Öle

      Weitere Anmerkung: Während der Nutzung des RUP gingen beide Thermostaten des Kühlkreislaufs in die Dritten, daher dürfte der Verbrauchsvorteil eher auf die neuen Thermostaten zurückzuführen sein.

      The post was edited 2 times, last by Milky ().

    • Milky wrote:

      Leon fährt ein nicht repräsentatives Fahrprofil (Langstrecke oder im Windschatten vom LKW)...
      Ja, hauptsächlich Langstrecke, Windschatten aber nein. Ist vielleicht nicht repräsentiv auf die Allgemeinheit gesehen.
      Aber mein Fahrprofil stellt sich halt so dar :)

      Damit der Windschatten effektiv wirkt müsste man auf unter 12 Meter auffahren was natürlich viel zu gefährlich ist.
      In 60-70 Meter Abstand so wie ich immer fahre hat man sogar eher Nachteile durch die Verwirbelungen.


      RedIbiza wrote:

      Dein BC scheint aber auch wirklich es sehr genau zu nehmen. Bei mir hab ich meistens 0,3-0,5 Liter Abweichung zum BC.
      Vielleicht sind auch meine Reifen zu breit 215/45. Da würden sich sicherlich auch schmalere Reifen bemerkbar machen.
      Mal sehen ob nächstes Jahr die Ecoreifen oder ein Longlife öl (5w30 gegenüber 5w40) etwas rausholen können.
      Meinen Bordcomputer habe ich zugegebenermaßen auch noch nicht 100% durchschauen können.
      Bei Kurzstrecke scheint das Ding ziemliche Abweichungen zu haben, bei Langstrecke hingegen nicht.
      Das habe ich letztes Jahr schon beobachtet.
      Darum soll ja auch nochmal ein richtig ernster Versuch auf eine Tankfüllung kommen.
      Wenn irgendwie möglich will ich dazu dann auch was filmen.

      Wenn man 38 Liter auf einen 70-Liter-Tank tankt gibt es sicher irgendwo noch immer Toleranzen.

      Von der erfahrungsgemäßen Abweichung des Bordcomputers habe ich einen Verbrauch an der Zapfsäule von zwischen 6-6.4 Liter erwartet vorm Tanken.


      Meine Reifen sind 225/45/17 (goodyear eagle f1 asymmetric 3)
      Mit 16 Zoll könnte man sicher noch etwas einsparen.
      Aber 16 Zoll darf ich nur mit Winterreifen fahren auf dem Fahrzeug.
      Ich habe zwar passende Winterreifen (205/55/16) hier liegen (Opel hat gleichen Lochkreis) aber ich habe keine Lust nur wegen einer Tankfüllung 2x Reifen zu wechseln.
      Wobei es ein interessanter Test wäre.

      Ich denke mit ECO-Reifen kann man sicher Sprit sparen.
      Die Unterschiede sind aber total gesehen sicher sehr sehr gering und erstmal nicht messbar.
      Aber selbst sehr geringe Unterschiede summieren sich auf 60.000km gesehen natürlich auch auf und werden messbar.
      Wenn es 0.05 Liter Unterschied pro 100km wären so wären das auf 50.000 Kilometer gesehen beispielsweise ja dennoch schon 25 Liter und somit fast 40€ wenn es ein Benziner ist.
      (Dazu kommt dann meist die etwas höhere Haltbarkeit bei ECO-Reifen)



      Öl ist eine interessante Frage.
      Ich denke die Unterschiede sind gering.
      Glaube als Kurzstreckenfahrer hätte man beim Öl durchaus die Chance spürbar etwas zu sparen im unteren einstelligen Prozentbereich.
      Auf längerer Strecke dürfte das ziemlich im Toleranzbereich verschwinden. Habe beim Opel zumindest mal 0w30 und 0w40 verwendet gehabt.
      Obwohl es bei der KV100 schon spürbare Unterschiede gab konnte ich keinen wirklichen Unterschied messen.

      Denke gerade wenn man höhere Durchschnittsgeschwindigkeiten hat werden halt Dinge wie Aerodynamik deutlich wichtiger und gewichtiger.
    • Was das Öl angeht, habe ich Unterschiede besonders in der (erweiterten) Warmlaufphase gemerkt. Durchzug, möglicher größter Gang und tatsächlich auch Verbrauch. Mit einer 68PS Gurke.


      Bei richtig warmem Öl wird der Unterschied kaum messbar sein. Auser man vergleicht 40er mit 20er Öl.
    • New

      hartmut wrote:

      Ganz schlimm finde ich die Zeitgenossen, die an einer Ampel nach der Rotphase vermeintlich "verbrauchsoptimal langsam" anfahren, so dass nur wenige Auto die Grünphase nutzen können und der Rückstau vor der Ampel immer länger wird
      ich muss auch nicht an der Ampel der erste sein und schon garnicht mit meiner Multitronic!
      Manchmal hat es auch andere Gründe als man denkt.
      Audi A4 8K, 2,7L V6 TDI @ :rav: NDT -- Meine Analysen
      Audi A1 1.4 TFSI 125PS @ :rowe: Synth RS -- Ihre Analyse