Erst- und Zweitraffinate - welche Unterschiede gibt es?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Erst- und Zweitraffinate - welche Unterschiede gibt es?

      Wie es bei HC, PAO, Ester und PAG Vor- & Nachteile gibt, so gibt es diese auch zwischen Erst- und Zweitraffinaten.

      Genau darum geht es hier nun.

      oilkn
      • Welche Unterschiede sind feststellbar?
      • Ist die Leistungsfähigkeit eines Zweitraffinates berechtigt zu kritisieren?
      • Wie verhalten sich die Unterschiede zwischen z.B. HC- und PAO-Zweitraffinaten?
      • Ist der Kosten-Nutzen-Faktor bzw. das Preis-Leistungs-Verhältnis angemessen?
      • etc.
      Als gewisser Bezug kann hierbei folgende Analyse einbezogen werden: Pennasol Super Extra 0w-20 + Ceratec - Honda Insight 1.3
      Beitrag Nr. 21 wäre zum Thema sehr interessant: direkt-link
    • Das Problem mit Zweitraffianten oder Rcyclingölen ist wohl,

      - Dass diese Öle beim Verbaucher einen schlechten Ruf haben und als minderwertig gelten,
      - Niemand genau weiß wie sie produziert werden,
      - Der Preisunterschied bei einem jährlichen Kauf eines 5 Liter Kanisters sehr gering ist und man daher eher zum "guten Markenöl" greift,
      - Kaum jemand diese Öle nutzt und daher keine Erfahrungswerte vorliegen,
      - Kaum Ölanalysen vorhanden sind,
      - Die Öle wohl aus Kostengründen kaum Herstellefreiagben besitzen.

      Das alles in Summe hindert wohl die Käufer daran diese Öle vermehrt zu kaufen. Liqui Moly hatte auch ein recyceltes Motoröl im Programm, inzwischen ist es verschwunden. Liqui Moly hatte es als "Minralöl" klassifiziert, preislich lag es aber im Vollsynthetikbereich, falls ich mich richtig erinnere. Das schränkte den Kundenkreis wohl zu stark ein.

      Persönlich hätte ich eigentlich kein Problem solche Öl zu verwenden, allerdings bleiben doch Bedenken die wohl nur eine Frischölanaylse ausräumen könnte.
    • Im folgenden ein lesenswerter Beitrag zum Hersteller Avista Oil, der u.a. Schmieröle unter den Marken Pennasol und Motor Gold herstellt.
      Es wird grob erklärt, wie aus Altöl in einem mehrstufigem Verfahren wieder hochwertiges Grundöl erzeugt wird....

      Bestes aus zweiter Hand

      Hans-Henning Manz wrote:

      Seit 1951 hat Avista am Standort Uetze/Dollbergen rund 3,8 Millionen Tonnen Altöl zu Basisöl aufbereitet und damit insgesamt etwa 1,8 Millionen Tonnen CO2 eingespart.
      [...]
      In einem mehrstufigen Prozess wird das gebrauchte Öl zunächst entwässert. In der anschließenden Flashdestillation werden unter fallendem Druck und steigender Temperatur Industrie‐Heizöle abgetrennt.Die nächste Stufe ist die eigentliche Basisölproduktion. Dank des hier angewendeten und patentierten Verfahrens der„Erweiterten Selektiv‐Raffination“ ist Avista in der Lage, eine große Bandbreite an Altölen zu verarbeiten. Mit einem speziellen Lösungsmittel werden sämtliche Verunreinigungen aus dem Öl „heraus gewaschen“. Die wertvollen, wiederver‐wertbaren Komponenten des Öls bleiben indes erhalten. Das Mittel ist selbst nicht im Öl löslich. Es kann deshalb nach Beendigung des Prozesses aufbereitet und beliebig oft dem Extraktionskreislauf wieder zugeführt werden. Auf diese Weise entstehen kaum Abfallstoffe bei der Re‐Raffination.
      [...]
      „Dabei steht die Qualität der aus gebrauchten Ölen hergestellten Grundöle denen aus der Rohölraffination in nichts nach, ist sogar in entscheidenden Leistungsindikatoren besser“, ist Detlev Bruhnke, Technischer Geschäftsführer und Mitglied des Vorstands der Avista Oil AG überzeugt. So ist das niedersächsische Unternehmen in der Lage, hochwertige Basisöle der API Gruppe I markgerecht herzustellen, die in der Industrie sehr gut und vielseitig eingesetzt werden können.
      Je nach Rohstoffperformance verbessert ich auch die Wirtschaftlichkeit der Re‐Raffination. So entsprechen die Eigenschaften der Avista‐Basisöle immer mehr denen der API Gruppe II. „Das hat durchaus auch mit unserem Input zu tun“, sagt Bruhnke. Denn je mehr Basisöl der Gruppen II und III im Markt Verwendung findet, umso stärker ist dessen Einfluss auch auf die Zusammensetzung der Altöle.Dabei sind sowohl die Viskositätsindices als auch die im sog. Noack‐Test gemessenen Verdampfungswerte der Avista‐Produkte denen der Basisöle aus frischem Rohöl in den API Gruppen I++ und II überlegen. Auch die Gehalte an Aromaten und polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAKs) sind teilweise erheblich geringer.
      [...]
      Quelle und ganzer Artikel: bva-altoelrecycling.de/538_DE.pdf?exp=24574845229900
      Brennstoffspiegel 12/2015

      The post was edited 2 times, last by oilbuyer ().

    • Zweitraffinate: wie kann man sie identifizieren und welche Öle die enthalten?

      CAS 64742-58-1 - Lubricating oils (petroleum), hydrotreated spent.
      Im MSDS -> Punkt 3. Composition /information on ingredients
      zu finden.
      ich habe keine Zeit für persönliche Ölberatung, sorry
    • Pennasol bestätigte mir eben, dass Öle, die HC und PAO als Hauptbestandteile haben NICHT aus Zweitraffinaten bestehen, da es niemandem möglich sei, aus Altöl mit mineralischen Anteilen das HC/PAO herauszufiltern/herzustellen. Es könne zwar erhalten werden, aber die Reinheit, die z.B. für 50400/50700 nötig ist, kann nicht erreicht werden, daher ist dieses ein Erstraffinat.
      VERKAUFE: Ölfilter Purflux LS867B --> KLICK