Welche Dinge am Auto sollten regelmäßig benutzt werden, auch wenn zu diesem Zeitpunkt nicht benötigt?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Welche Dinge am Auto sollten regelmäßig benutzt werden, auch wenn zu diesem Zeitpunkt nicht benötigt?

      Kurze Frage:
      Welche Dinge am Auto sollte man in einem gewissen Intervall verwenden, damit die nicht kaputtgehen, auch wenn man die zu dem Zeitpunkt nicht braucht?

      Beispiel:
      *Die Standheizung sollte auch im Sommer einmal im Monat eingeschaltet werden und aufheizen, sonst setzt sich der Diesel darin ab. (oder so?)
      *Die Klimaanlage sollte im Winter einmal im Monat eingeschaltet werden.
      *Die Heizung sollte im Sommer auch mal auf Volllast geschaltet werden.

      Das sind jetzt so Dinge, die mir in letzter Zeit untergekommen sind, ich weiß aber nicht mehr alle Zusammenhänge, evtl. sind die auch falsch...

      Gibt es noch solche Dinge, die man regelmäßig (in welchem Abstand) verwenden sollte, um möglichst lange Freude damit zu haben?
      Ich würde mir gerne eine Liste mit Reminder in den Kalender schreiben, damit ich das nicht vergesse.

      Skoda Superb 2 170PS Diesel, CFGB, BJ 2012, mit Standheizung
    • Bei der Klima geht es natürlich um die Ölverteilung in gewissen Abständen. Der Kompressor ist da nur ein Bauteil, und ebenso freut sich das Expansionsventil über Bewegung samt Schmierung.
      Ich weiß zwar nicht, ob es wirklich so gravierend ist, doch aus meiner Sicht wäre der noch wichtigere Punkt die "Trocknung" des Kältemittels. Also, dass alles mal wieder durch den Trockner läuft und Feuchtigkeit aufgefangen werden kann.
      Korrosion in der Klimaanlage ist gewiss schädlich.
    • mastergamer wrote:

      Reicht es dann die Klima 1x für 1min an zu machen oder muss die länger laufen? (Habe nur ne manuelle Klima)
      Einmal im Monat für 10min. laufen lassen. Im Sommer ist es klar wg. der Kühlung, aber
      genauso wichtig ist sie im Winter. Die Klimaanlage sorgt für beschlagfreie Scheiben und zieht die
      überschüssige Feuchtigkeit aus dem Fahrzeuginnenraum.

      Genauso wichtig ist die regelmäßige Wartung, i.d.R. alle zwei Jahre und nicht erst wenn nichts mehr geht.
      :val: :eur:
      10W-40 + Eurol
    • Klimaanlage definitiv. Weil ich nur ein zwei Mal die Woche das Auto benutze, war die seit etwa Dezember nicht mehr in Betrieb. Das hat einen regelrechten Schlag getan, als ich sie kürzlich eingeschaltet hatte. Gewartet wurde sie vor dem letzten Sommer.

      Mir fallen noch die Fensterheber rundum ein. Und eine eventuell vorhandene Sitzverstellung auch mal komplett an die Endlagen zu fahren.
    • BMW Fahrer sollten hin und wieder mal die Blinker benutzen, auch wenn sie deren Funktion noch nicht komplett verstanden haben. :rolleyes: :flitz:
    • Ich denke, es ist wichtig, alles immer mal wieder zu benutzen.

      Ich stelle auch den Lüftermotor immer mal wieder auf Max, und schalte mal alle Düsen manuell durch. Mache mal das Radio an etc.
      Ebenso wie ich auch im Sommer 1-2mal die Heckscheibenheizung einschalte.
      Mein Auto hat elektrische Spiegelverstellung. Am Anfang hat diese nicht richtig funktioniert, dann gab es nach 2-3 mal probieren plötzlich einen Ruck und es ging wieder.

      Generell ist regelmäßiges benutzen bei allen Bauteilen das wichtigste, um lange Freude an ihnen zu haben.
      Um Euch eine Relation zu geben:

      Ich habe von Leuten gelesen, die auf Vergaser in Mitsubishis in 25 Jahren ca. 800 000 (!) km bis zur ersten Überholung raufgefahren haben.
      Dann gibt’s auch wieder Autos wo die selben Vergaser nach 80 000km schon ne komplette Überholung brauchen, weil sie nur rumstanden.
      :val: :gulf: :qoi:

      '88 Mitsubishi Galant (4G37, 185tkm): Q8 F1 10W-50
      '96 Toyota Starlet (4E-FE, 190tkm): ROWE Synt. RSi 5W-40
      '03 Renault Clio (K4J, 120tkm): Shell Helix HX6 10W-40

      "Wir schaffen Institutionen, Regierungen und Schulen, um uns im Leben zu helfen, doch jede Institution entwickelt nach einer Weile die Tendenz, sich nicht mehr so zu verhalten, als sollte sie uns dienen, sondern als sollten wir ihr dienen. Das ist der Moment, wenn das Individuum mit ihnen in Konflikt gerät.“ - Miloš Forman
    • Ich würde auch den ABS und ggf. ESP Kreislauf (oder ist es gar ein Modul?) ansprechen. ABS ist ja entsprechend leicht zu benutzten, ESP schon etwas aufwendiger.

      Bei alten Motorrädern (Bandit 1200) sind die ABS Blöcke gerne kaputt gegangen wenn man die Bremsflüssigkeit nicht gewechselt hat und zusätzlich das ABS nie genutzt hat.

      Daher 2x im Jahr ins ABS Bremsen und gut ist :yes:


      @Heizung und Lüfter

      Ich glaube die Heizung habe ich noch nie auf mehr als 20% gestellt gehabt und den Lüfter immer nur max. Stufe 2 von 5 :D

      Kann mir aber auch nicht vorstellen dass das ein Problem sein soll... denn aktiv waren sie ja trotzdem.
    • Thema Klima:

      Slex wrote:

      Genauso wichtig ist die regelmäßige Wartung, i.d.R. alle zwei Jahre und nicht erst wenn nichts mehr geht.

      Gibts dazu noch mehr Infos/Meinungen?

      Man zahlt ja immer eine Pauschale, unabhängig davon wie viel fehlt. Daher wäre es blöd wenn nur 5g gefehlt haben und man dafür zahlt.

      Mir wurde mal gesagt der Kompressor würde nicht mehr angekuppelt werden wenn zu wenig Kühlmittel vorhanden ist? Stimmt das?
      Oder läuft der bis zum Tod?
    • Dann ist es rein wirtschaftlich betrachtet doch sinnvoller erst eine Wartung (= Befüllung) zu machen wenn die Kühlung nicht mehr zufriedenstellen läuft, oder nicht?

      Denn welche technische Risiko geht man ein wenn man erst reagiert wenn die Kühlleistung nachlässt?


      Habe btw, ne Manuelle (übern Keilriemen angetrieben), daher zieht das Argument "der Kompressor muss mehr arbeiten wenn Kühlmittel fehlt" meines Wissens nach nicht.

      Denn die Klima läuft doch dann eh immer mit Volldampf und die Kühlleistung wird nur über die zusätzliche Beheizung gesteuert, oder wie läuft das bei manuellen Klimaanlagen? Kann dort die Kühlleistung ggf. doch gezielt gesteuert werden?
    • Der Kompressor wird nach Kältebedarf ein- und ausgeschaltet. So wird der Verdampfer in der Lüftung auf Soll Temperatur gehalten. Wenn die Leistung des Systems wegen Kältemittel Mangel abnimmt, muss der Kompressor öfter bis dauerhaft arbeiten. Das kostet Sprit und erhöht die Betriebsstunden / Verschleiß. Außerdem ist es ärgerlich, wenn bei großer Hitze die Kühlleistung nicht mehr reicht, oder es sehr lange dauert, das Fahrzeug runter zu kühlen.

      Genug Argemunte, regelmäßig eine Wartung zu machen. Der Verlust ist von Fahrzeug zu Fahrzeug verschieden, die Anlage kann auch längere Intervalle als zwei Jahren verkraften. Ist aber ein guter Richtwert.
    • mastergamer wrote:

      Gibts dazu noch mehr Infos/Meinungen?
      Vorbeugende Wartung am Kältemittelkreislauf bringt m.E. nur Geld in die Werkstattkasse. Nachlassende Kühlleistung ist ein ausreichendes Indiz, die Anlage prüfen zu lassen.

      Die Evakuierung und Neubefüllung birgt z. B. das Risiko, dass anteilig zu viel oder zu wenig Kompressoröl eingefüllt wird. Das variiert tlw. von Kompressorhersteller zu - hersteller im selben Fahrzeug und ohne detaillierte Werkstattunterlage ist schnell die falsche Menge Öl eingefüllt. Auch sind Verunreinigungen bei schlampiger Wartung des Befüllgerätes möglich.

      Der Kältemitteldruck ist ausreichend überwacht, um die Anlage zu schützen. Ich bin mehrere Fahrzeuge zw. 160 und 180tkm und 7-8 Jahre gefahren, ohne dass jemals Probleme mit der Klima aufgetaucht sind. Pollenfilter wurde natürlich immer getauscht.
    • Klima:
      Trockner turnusmäßig wechseln. Wird gern vergessen. Neuteil brachte bei mehreren Anlagen im Vergleich zu den 10 bis 12 Jahre alten Trocknern eine merkliche Steigerung der Kühlleistung und einen leiseren Kompressorlauf. (Ich gehe davon aus, dass alte Trockner sich zusetzen und so der Kältemittelstrom erschwert und folglich der Kompressor mehr belastet wird.)
    • Das ABS meiner Meinung nach, damit die Regelventile im ABS Block auf mal bewegt werden und nicht oxidieren.
      Grüße Steffen :service:

      A Turbo: exhaust gasses go into the turbocharger and spin it. Witchcraft happens and you go faster :flitz:
      - Jeremy Clarkson -

      BMW F87 M2
      2007km - :rav: SSL 0W40
      7856km - :she: Helix Ultra 5W40
    • Interessantes Thema...

      Bei mir läuft die Klimaanlage sowieso 24/7/365...Im Sommer zur Kühlung, im Winter zur Entfeuchtung.
      Das Fahrzeug reguliert ja selbst die Auslastung der Anlage durch die Taumelscheibe, wenn ich das Prinzip richtig verstanden habe.

      Zudem kann ich bei BMW empfehlen die Handbremse zwischendurch mal zu benutzen, bzw. leicht anzuziehen und dabei wenige Meter zu fahren. Die Handbremsen gammeln sonst sehr gerne fest, so dass im Endeffekt kaum noch Bremsleistung vorhanden ist.