Posts by Slex

    Nachtrag zum heutigen Ölwechsel.

    Bevor das Öl abgesaugt wurde habe ich den Ölstand gemessen und ich war tatsächlich erfreut einen

    gewissen Ölverbrauch festzustellen. Es waren zwar nur ca. 250ml auf 5830km...aber immerhin.

    Somit scheint der Motor kerngesund zu sein. :grins3:

    Vielleicht sind die Zahnräder auch aus Kunststoff. Ich weiß es nicht, aber bei dem Preis.

    Zudem ist feinstes Penrite samt Archoil durchgeflossen, also absolut Verschleissmindernt.

    Lassen wir uns überraschen. :zwinker2:

    Da es mit dem Wagen am Freitag in Urlaub (Costa Brava) geht habe ich heute einen Ölwechsel gemacht.

    Ich habe das Valvoline Maxlife 10W-40 (Winteröl) eingefüllt, incl. 200ml Archoil 9200.

    Meine 17,98€ teure 12V Absaugpumpe hat dabei wie seit Jahren schon treue Dienste geleistet, obwohl es immer 90°C heisses Öl ist.



    Vom vorherig eingefüllten Penrite Racing 15W-50 incl. Archoil 9200 habe ich natürlich eine Probe entnommen.



    Davon wird es eine GÖA geben, aber es wird bis anfang Oktober dauern.

    Das Öl ist noch relativ sauber. Es liegt zum einen daran das es nur 5830km im Motor war, zum anderen das der

    Wagen seit anfang Juni auf Gas fährt.

    :welcome: Tom


    Anhand der Datenblätter kann man Öle nur bedingt miteinander vergleichen.

    Hier bedarf es Analysen (Frischöl/Gebrauchtöl).

    Wenn du einen aussagekräftigen Vergleich möchtest dann mache von dem Motul nach 10tkm eine GÖA.

    Danach fährst du für 10tkm dein Wunschöl und machst ebenfalls eine GÖA. Dann hast du eine

    direkte gegenüberstellung der Verschleißwerte und siehst welches Öl das Bessere ist.


    Tectrol ist hier aber soweit unbekannt und die Mercedes-Freigabe hat es auch nicht mehr.

    Jedenfalls ist es nicht mehr in der Bevo aufgeführt, was nichts negatives bedeuten muss.

    Hallo Rene,


    Für's Getriebe schlage ich folgende Öle vor:

    FUCHS TITAN SINTOFLUID SAE 75W-80

    RAVENOL MTF-2 SAE 75W-80

    MANNOL 75W-80 MTF-4


    Das Mannol bin ich selber viele Jahre gefahren. Hier empfehle jedoch die Zugabe von 10% LM Ceratec.

    Danach ließ sich das Getriebe stets Butterweich schalten.


    Für's Differenzial:

    Castrol Transmax Axle Long Life 75W-90

    Castrol Syntrax Longlife 75W-90

    RAVENOL VSG SAE 75W-90 und ebenfalls das

    LM Vollsynthetisches Getriebeöl (GL5) SAE 75W-90


    Das Castrol Syntrax bin selbst auch gefahren. Im jetzigen BMW ist das LM eingefüllt. (s. Signatur)

    Die Wirkung ist bemerkenswert.

    Schön das ich nicht der einzige bin der diese Erfahrung macht. Man wird ja gelegentlich (durch die Blume) als Spinner abgetan, der Flöhe

    husten hört. Gerade wenn's um Additive geht.

    In meinem Motor kommt nur noch das 9200 zum Zuge, einzig auf Grund der positiven Erfahrungen und das bereits kurz nach dem einfüllen.


    Einzig im Differenzial (s. Signatur) arbeitet ein Konkurrenzprodukt, das über die Jahre seine Berechtigung bewiesen hat.

    Da ich inzw. ein Automatikgetriebe fahre entfällt für mich hier die Zugabe von Additiven, zumal es gerade eine Getriebeölspülung samt Überholung

    der Schaltmechatronik bei ZF-Dortmund gab.

    Ich benutze ebenfalls ein Set mit den Streifen und musste es vor einigen Wochen an einem Hinterradreifen einsetzen, in dem

    gleich zwei Schrauben gesessen haben. Wenn man vor dem einsetzen des Gummistreifen das undichte Loch mit der Reibahle vernünftig weitet

    ist es eine relativ leichte Arbeit. Sonst wird es schweißtreibend :grins3:

    Ich....für meinen Teil bin sehr zufrieden damit. Habe letzten Samstag noch Luft geprüft (nach ca. 3 Wochen) und es fehlten 0,2 bar.


    Anfangs war ich auch skeptisch ob das funktioniert, heute jedoch, nach erfolgreicher Reparatur absolut begeistert.

    Ein kundenfreundlicher Händler nimmt das auf seine Kappe (wie damals die Ölpiraten mit dem Preisfehler - steht irgendwo hier im Forum).

    Irrtum....meine Bestellung wurde später storniert, trotz Lieferzusage vom GF.

    Seither existieren die Ölpiraten für mich nicht mehr.

    Denn wenn ich etwas hasse.....dann sind es Schwätzer!

    Das Zeug kippt nicht um und ist noch nach 8 Jahren oder mehr zu gebrauchen. (wie beim Motoröl)

    Solltest du zuviel haben verkaufst du es hier über "Kleinanzeigen". Das geht schon weg....versprochen :grins3: :giveme:

    Das Produktionsdatum der Öldose dürfte Oktober 2020 sein. Somit ist das Öl deutlich jünger.

    Bei der anderen Zahlenkombination muss ich passen, hier kann ich kein Abfülldatum ableiten.

    Hier solltest du einmal Fuchs anschreiben und nachfragen. Auf Grund der Öldose kann das Öl aber nicht älter als rd. 1,5 Jahre sein.

    Kann das jemand bestätigen ?

    Schau doch einfach nach!

    Es steht normalerweise auf jeder Dose, Kannister oder auch Fass das Abfülldatum drauf. Selbst wenn es aus 2017 ist, ist es nicht tragisch.

    Wir haben hier schon Öle getestet die deutlich Älter waren und die haben nichts von ihrer Qualität verloren, z.B. das

    Penrite 15W-50 aus 2013, was ich z.Zt. selber fahre.