Eiskratzer, Enteiser, Schneebesen & Scheibenabdeckung - ein leidiges Thema

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eiskratzer, Enteiser, Schneebesen & Scheibenabdeckung - ein leidiges Thema

      Moin euch.

      Ich habe mir mal wieder Gedanken um die Eisbefreiung der Scheiben gemacht. Als Laternenparker kommt man um dieses leidige Thema nicht rum. :angry2:

      Nun gibt es ja mehrere Möglichkeiten, und ich möchte gerne eine praktische, einfache, und möglichst schnelle Dauerlösung.
      In den vergangenen Jahren durfte ich mir regelmäßig neue Eiskratzer kaufen, da diese einfach meist der letzte Müll sind. Ob nun aus einem Stück, oder mit einer eingegossenen "speziellen" Kunststoff-Kante...nach kurzer Zeit gab es Ausbrüche oder Druckstellen und der Eiskratzer hinterließ Streifen.
      Im Laufe der Zeit habe ich mit diversen Eiskratzern, darunter auch Kombi-Dinger mit Schneebesen dran, so einige unnötige € ausgegeben... :cursing:

      Nun bin ich auf die Eiskratzer des finnischen Herstellers Murska aufmerksam geworden: klick
      Diese besitzen eine eingegossene Messing-Klinge, und die Erfahrungen sind insgesamt echt gut. Man liest aber auch von Kratzern auf den Scheiben, was wohl durch falsche Handhabung und/oder schmutzige Scheiben zurück zu führen ist.

      Der Murska-Kratzer gefällt mir also schon wirklich gut, doch fehlt mir das i-Tüpfelchen.
      Nach weiterer Recherche fand ich den APA Polar Eiskratzer mit einer großen Bronze-Klinge und Holzstiel: klick

      Das ist doch schon echt was feines und kommt meinem Wunsch extrem nahe.
      Zu beachten gilt es bei diesen Eiskratzern, dass die Kunststoff-Nieten sehr leicht brechen können und die Klinge quasi abfällt. Hier empfiehlt es sich die Nieten direkt durch 2 kleine Schrauben zu ersetzen.

      Abschließend ist mir der Eiskratzer von Manufactum komplett aus Holz mit ebenfalls einer Bronze-Klinge aufgefallen: manufactum.de/eiskratzer-bronzeklinge-p1459923/
      Diesen bekommt man irgendwie auch nur dort zu kaufen.
      Aber genau das Teil ist mein aktueller Favorit. :yes:

      Hier ein kleiner Bericht samt Foto (Quelle): gruenezwerge.wordpress.com/tag/eiskratzer/

      Ich denke, der wird es werden.
      Komplett aus Holz, Bronze-Klinge, und vernünftige Befestigung.

      Mit 19,50€ ist er nicht gerade günstig, doch wenn er die nächsten zig Jahre hält, macht er sich in meinen Augen schnell bezahlt.
      Denn mit den ganzen Kunststoff-Dingern habe ich bestimmt schon über 30€ ausgegeben, und mich am Ende immer wieder geärgert.


      Nun braucht es nur noch einen passenden Schneebesen aus Holz. Die gibt es ja für wenige €, sollte also drin sein.
      Dazu werde ich mir den Scheibenfrostschutz in eine Sprühflasche als Enteiser abfüllen, und sollte damit insgesamt meinem Ziel sehr nahe kommen.

      Die Kombination aus Enteiser und Eiskratzer dürfte eine ziemlich entspannte und schnelle Methode sein, um die Scheiben eisfrei zu bekommen.

      Für die Frontscheibe nutze ich noch gerne die Scheiben-Abdeckung, diese ja ursprünglich für den Sommer gegen Hitze gedacht ist.

      Was meint ihr dazu, und wie sehen eure Hilfsmittel aus?
    • Nennt mich Unweltsünder, aber ich hab noch nie eisige Scheiben freigekratzt...
      Ich hab maximal den Schnee abgefegt, mich reingesetzt, das Gebläse auf Scheibe und warm gestellt und den Motor angemacht. Vorher noch den Enteiser aufgesprüht wenn es wirklich sehr schlimm war.
      Nach 1-2 Minuten im Leerlauf in der ich dann entspannt das Navi einprogrammiert habe, Musik angemacht habe o.Ä war die Scheibe dann angertaut, dann einmal Scheibenwischer an (wichtig ohne Sprühen!) und dann bin ich mit dem Motor der das Öl schon ein bisschen durchgewühlt hat losgefahren.

      Beim Toyota ging das immer so, ob der Mitsubishi das auch so macht weiß ich nicht. Den habe ich noch nie mit gefrorenen Scheiben gefahren, der Winter ist hier in Berlin ja sehr mild und ich musste im letzten Winter glaube ich vielleicht 5 mal kratzen... ?(
      :val: :gulf: :rep:

      '88 Mitsubishi Galant (4G37, 155tkm): Gulf Formula G 5W-40
      '96 Toyota Starlet (4E-FE, 190tkm): ROWE Synt. RSi 5W-40
      '03 Renault Clio (K4J, 115tkm): LM Synthoil HighTech 5W-40
    • Da ich nun auch keine beheizbare Frontscheibe mehr habe, muss ich auch wieder Hilfsmittel mobilisieren.

      Im Einsatz: Einen Eiskratzer von Murska mit Messingklinge. Ich mag die, funktioniert wirklich gut. Wenn sie Kratzer verursachen, dann kommen die von dem Dreck, den man auf der Scheibe hat...bei den Plastikdingern ist das noch viel schlimmer, da bleibt der Dreck gern im doch recht weichen Plastik stecken. Wenn man dann noch mit dem gleichen Elan wischt / kratzt, wie man sonst nur der Schwiegermutter zum Abschied winkt, ist das vorprogrammiert. Einfach nur in eine Richtung schaben, Klinge zwischendurch mal abwischen ist eigentlich die schonendste Methode beim Kratzen.

      Zusätzlich immer dabei: Eine Sprühflasche. Inhalt? Genau das gleiche, was auch in meiner Wischanlage drin ist. Wenn es ein milder Winter ist, reicht das vollkommen aus, um die Eisschicht abzutauen. Die gibts gescheit zB von Gloria mit einem Dual-Action-Sprühkopf. Sprüht beim Hebel ziehen und nochmal beim loslassen. Ist auch beständig gegen den Frostschutz. Wenns kälter ist, kippe ich da auch mal bis -60°C rein. Billiger als Enteiser, funktioniert prima. Lässt auch Lack, Kunststoff und Dichtungen sowie Wischerblätter intakt.

      Handfeger und Co hab ich nicht dabei, der liegt immer in meiner Einfahrt. Für alles andere hab ich Handschuhe - und brauchbaren Lackschutz. Das meiste bleibt nicht wirklich hängen bzw friert nicht wirklich fest. Woran ich mich gewöhnen muss: Erstes Auto mit LED-Frontscheinwerfern. Ausleuchtung ist toll, der Scheinwerfer wird damit aber nicht warm genug, um selbst abzutauen.
    • Ich habe die Wischanlage immer mit einer starken Mischung befüllt. Wenn es nur eine dünne Schicht ist, und nur zum Beispiel -1 Grad herrschen, reicht das schon mal aus. Ansonsten hilft es auch, die Reste weg zu bekommen, man muss nicht so gründlich sein.

      Der Eiskratzer hat einen massiven runden Griff der gepolstert ist, und eine breite und dicke Klinge, die bisher hält. Alles massiv und steif, funktioniert. Metall habe ich noch nirgends gesehen, klingt aber interessant, wenn es tatsächlich keine Kratzer verursacht.
    • Ich lasse meist die Karre warmlaufen. Darf man zwar nicht, ist mir aber egal.
      Hab keine Lust mir im Sommer die Kratzer vom Eiskratzer an zu gucken.

      Fürs Kühlmittel hab ich den 120A Zusatzheizer vom W210 Diesel im Zulauf des Innenraumwärmetauschers.

      Damit muss man nur sehr aufpassen. Mehr als 5 Minuten machen das die 40Ah Batterie und die 90A Lichtmaschine nämlich nicht mit.
      VW Lupo 1.6 mit AEE Motor (wird 04.2019 durch einen Audi TT 1.8T Quattro mit BAM Motor ersetzt)
      Audi Coupé 2.3 20V Quattro mit 7A Motor
      Mercedes 300D W124 mit 603.912 Motor
      BMW 525d e39 mit M57D25 Motor
      Seat Ibiza 6L 1,9TDI mit ASZ Motor

      :red:
    • Ich benutze Eiskratzer (und nie mit Metallklinge) nur im Extremfall wenn die Eisschicht sehr dick ist (und dann nur für dich obere Schicht), sonst nur das gute Enteisungsspray von Sonax. Wenn ich weiß dass in der Nacht Frost kommt sprühe ich damit auch schon davor die Scheibe an, das reduziert die Zeit und Verbrauch am nächstem Morgen. Metall ist zwar weicher als Glas, aber man hat immer Dreckpartikel auf der Scheibe die ja zu einem Teil aus dem harten SiO2 bestehen und damit kann man sich schon Kratzer reinziehen, wie ich leider immer wieder an verschiedenen Autos sehe.
    • Seit ich bei meinem neuen Auto die Scheiben auch versiegeln ließ, bin ich mit Eiskratzern etwas ängstlich. Ich habe mich im Internet etwas umgehört und auch umgeschaut und bin seitdem relativ überzeugt von der "kalten Wasser Methode":
      Entkalktes "Brita-Wasser" 2x 1,5 PET stehen daheim auf der Fußbodenheizung und das gieße ich dann ganz langsam über die Frontscheibe, mit der Gummilippe abziehen - fertig!
      Ab -8° mag das nicht mehr optimal sein und ich greife auch zur Enteiserflasche...

      Hier ganz gut erklärt:
    • Ich nehm schon seit längerer Zeit das Wasser, wie es morgens aus der Leitung kommt. Geht immer, falls die Scheibe mal nicht abgedeckt war.
      Auf der Arbeit oder außwärts hab ich -30°C Frostschutz in einer Sprühflasche. Hilft auch, falls die Scheibe nach dem enteisen mit Wasser wieder zufriert und das Wasser leer ist.

      Messingklingen sind aus den von @roomcurve genannten Gründen die Pest, aber auf den Werbevideos kommt das nicht vor und auch schon mal gar nicht bei den Userideos, bei denen der Affiliate-Link gleich unterm Video steht...
    • Mit den Kunststoff-Eiskratzern kann man sich genauso die Scheibe ruinieren.
      Und sobald die Kunststoff-Kante eine oder mehrere Kerbe/n hat (Sammelstellen für Schmutz), ist es noch schlimmer. Da finde ich die Bronze-Klinge schon vorteilhafter.

      Es sollte auch klar sein, dass man mit Eiskratzern allgemein keine Eis-Dreck-Schicht beseitigen sollte.
      Wenn man das Fahrzeug mit sauberer Scheibe abstellt und sich am nächsten Morgen sauberes Eis bebildet hat, ist es jedoch nicht so dramatisch.

      Arbeitet man mit einem Enteiser vor, sodass nur noch weicher Eis-Matsch beiseite geschoben werden muss, sehe ich da überhaupt kein Problem mehr.
    • @Tequila009

      Wenn du saubere Scheiben garantieren kannst und nur da “kratzt“ wo die Wischer vorher saubergewischt haben, dann hat die Messingklinge doch aber gar keinen besonderen Mehrwert mehr, oder? Zumal bei Vorarbeit durch Scheibenenteiser.
      Also ich stells mir jetzt nur mal für Front- und Heckscheibe vor, wobei hinten die Scheibenheizung sowieso besser/schonender “enteist“ als ein Kratzer.
      Wie hältst du es mit verschmutzten Seitenscheiben?


      @oilbuyer

      Eine Zeit lang nach dem Sprühen verschlechtert sich der Abperleffekt, in etwa so als würden 50% fehlen. Nach einigen Scheibenwischereinsätzen ohne Scheibenwaschanlage wird das wieder besser. Wenn ich mit Waschhandschuh, Wasser und milder Seife (ich nehm Neutralseife) nach intensivem Scheibenwischwassereinsatz die Scheibe reinige, ist der Effekt wieder da.
    • Die Bronze-Klinge hat einfach eine langlebige saubere Kante.
      Ich habe ja nun schon etliche Kunststoff-Kratzer hinter mir und einfach keine Lust mehr, mir immer wieder neue kaufen zu müssen.
      Es reicht ja schon, wenn mal vereinzelte harte Eistropfen auf der Scheibe sind. Ruck zuck hat die Kunststoff-Kante eine Macke und der Eiskratzer ist quasi für die Tonne. Das kann im schlimmsten Fall direkt beim ersten Einsatz passieren.

      100% saubere Scheiben wird man natürlich nicht haben.
      Wer absolut nicht kratzen möchte, kann es ja auch anders machen.
      Die Seitenscheiben sind bei mir meist nun minimal vereist, da reicht der Enteiser.
    • Nachdem ich zwei Winter lang den Murska benutzt habe, habe ich letzten Winter auf Sonax Enteiser umgestellt. Dieser hat mich komplett überzeugt. Dünn aufsprühen, kurz einwirken lassen u. losfahren.
      Funktioniert perfekt. Die 750ml Flasche gab es vor paar Wochen für knapp 4 Euro im Angebot, die nächsten drei Winter sind jetzt safe 8)
    • Mr. Zero schrieb:

      bin seitdem relativ überzeugt von der "kalten Wasser Methode"
      Ich mach es - wo ich einen Wasseranschluss in der Nähe habe - auch immer so.

      Zu Hause haben wir in der Wohnanlage Gott sei Dank eine Tiefgarage, aber wenn ich in der Arbeit bin, nehme ich mir auch immer einen halben Kübel Wasser, wie es aus der Leitung kommt mit zum Auto.
      Dann gleich mit dem Scheibenwischer trocken wischen.

      Für hartnäckiges hab ich zur Not eine Kratz-Besen-Kombination im Kofferraum.

      Das mit dem Wischerfrostschutz in einer Sprühflasche ist eine tolle Idee, werd ich mir in den nächsten Tagen abfüllen, falls mal keine Wasserleitung in der Nähe ist! :check:

      Was mir bzgl. eher im Kopf rum geht ist der Besen.
      Beim Autowaschen passe ich immer gut auf, und wenn ich den Schnee runter mache, würd ich plötzlich am Dach "herumwüten"? :staunt:

      Der besagt Besen im Kofferraum ist aus Plastikborsten, die jetzt schon recht hart/steif sind.
      Welches Material verwendet ihr?
      Natur-/Tierborsten wären wohl angenehmer für den Lack... :überleg:

      MfG
      Tom :hotdrink:
      :rav: ECS 0W-20 im Skyactiv 2.0 Benziner des Mazda 3 (2016)