Shell Helix Ultra 0W-40 - Renault Espace IV 2.0T - 10.991 km

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Shell Helix Ultra 0W-40 - Renault Espace IV 2.0T - 10.991 km

      So,

      Hier meine Analyse.
      Mein Vorschlag: Reduktion des Wechselintervalls auf rd 6000km / 6 Monate. Werde dann im Sommer aufs ravenol 5W40 VST und im Winter Ravenol SSL 0W40, da ich starken kurzstreckenbetrieb habe.

      Lg
      Christian

    • Hallo,

      Das Öl ist 11tkm drin, gerade geschaut: 40kmh durchschnittliche Geschwindigkeit. Also ca 275h.

      Der Motorraum im Espace ist extremst beengt + das Fahrzeuggewicht. Manche Motoren haben nach 150tkm Pleuellagerschäden oder laufbuchsenabsenkung, weil er zu warm wird. Umsonst hat nicht der Turbo eine elektrische zusatzwasserpumpe. Positiv sehe ich das Hinsicht Buntmetall (also Gleitlager) absolut unauffällig ist.

      Muss dazu sagen das das fahrprofil so böse erst seit 10 Monaten ist. Gleichzeitig mit dem Ölwechsel habe ich den Job gewechselt, davor waren täglich 2x36km.

      Und es gibt bei Renault den Passus, das bei Überwiegend Kurzstrecke das Intervall nach Bedarf zum verringern ist.

      Und der Motor war bereits sehr sehr dreckig wie ich das Fahrzeug erhalten habe. 30tkm pro Jahr mit selbigen wechselintervall sind nicht so ohne.

      LG Christian
    • So wie ich es verstehe da PQ unter 25 sollte es hauptsächlich Korrosion sein und weniger abrieb. Aber insoferne bin ich trotzdem erschüttert, da ich eigentlich davon ausgegangen bin das ein Öl normalerweise ein Jahr trotz Kurzstrecke haltet, abgesehen davon ists Helix Ultra nicht unbedingt das schlechteste Öl aus den Freigaben. Das in meinem Fall offensichtlich die Kurzstrecke schlimmer ist als dreimal soviele km schruppen als Vertreter hätte ich mir nicht gedacht (was beides aufs Werksintervall gerechnet wurde- 1 Jahr / 30tkm.. Allerdings würde 2014 das Intervall seitens Renault auf 20tkm verkürzt.

      Lg
    • Der Motor hat glaube ich auch eine Steuerkette, dann wird Eisen auch zum Teil von der Kette kommen. Korrosion trägt den Rest dazu bei.
      Lagerverschleiß finde ich klasse für die Laufleistung und Kurzstrecke.

      Edit: Der Motor hat einen Zahnriemen. Analyse ist trotzdem gut.
      "The mind is not a vessel to be filled but a fire to be kindled." - Plutarch.

      Gruß Julian

      The post was edited 1 time, last by BMWE36 ().

    • Stimmt, eine Kette hat er für die Ölpumpe, aber eben auch einen Eisengussrumpf. Ist eine Konstruktion aus den 80ern. Entsprechend kann da schon was sein.

      Wie gesagt, mit Verschleiß bin ich selbst zufrieden. Und der Rest ist Kurzstrecke. Da eben viele Motoren im Espace Probleme mit den Pleuellager haben, bin ich froh, das es bei mir besser ausschaut.

      Lg
    • Finde ich nicht so kritisch, das sind nicht mal 200ml auf 1000km.

      Dann dürfte man bei manchen BMW-Motoren hier, die unter Ölverbrauch leiden ja gar keine Ölanalysen anerkennen.

      Verfälschen tut dies die Analyse natürlich trotzdem.
      :val: :gulf: :rep:

      '88 Mitsubishi Galant (4G37, 165tkm): Gulf Competition 10W-40
      '96 Toyota Starlet (4E-FE, 190tkm): ROWE Synt. RSi 5W-40
      '03 Renault Clio (K4J, 115tkm): LM Synthoil HighTech 5W-40

      "Wir schaffen Institutionen, Regierungen und Schulen, um uns im Leben zu helfen, doch jede Institution entwickelt nach einer Weile die Tendenz, sich nicht mehr so zu verhalten, als sollte sie uns dienen, sondern als sollten wir ihr dienen. Das ist der Moment, wenn das Individuum mit ihnen in Konflikt gerät.“ - Miloš Forman
    • Hallo,

      Gesamtvolumen inkl. Filter 5.6l.

      Klar beeinflusst das nachgefüllte Öl die Analyse. Allerdings sind etwa 0.15l/1000km meiner Meinung nach in Ordnung, vor allem weil die Ventildeckel Dichtung nicht ganz ihren Zweck erfüllt. Tausch bzw neu kleben ist aber nur mit Abnahme vom Zahnriemen möglich.

      LG Christian
    • Ich finde die Analyse ist gut und das Öl hat sich super geschlagen auch wenn es am Ende ist.

      Dann hat er halt 1,5 Liter Öl Nachgefüllt ich finde das nicht so schlimm weil bei den BMW Motoren sagt auch keiner was und das obwohl manche Langstrecke fahren.

      Trotzdem wäre es nicht verkehrt die Intervalle zu kürzen auf 6-7tkm.


      Mfg
    • So, gerade über was gestolpert:
      Bei mehr als 50% Kurzstreckenanteil sollte das Intervall auf 10.000 km / 6 Monate gekappt werden.

      Entsprechend habe ich das Intervall gemäß dieser Anweisung um 4-5 Monate überzogen.
      denke mal ein halb so altes Öl sollte da besser dastehen beim Tausch.
      Derzeit kommt wieder das Shell rein, da ich es kurzfristig bekomme, noch ein zwei, drei Liter rumstehen habe und es ja kein schlechtes Öl ist, nur halt am Ende.
      Bei so einem Kurzen wechselintervall brauche ich dann nachfüllen auch nix und die 5l Flasche passt genau rein mit meinen Restbestand.

      Ich hoffe meine Analyse ist wenigstens für die unbedarften Wenigfahrer eine Warnung zum Thema Öl hat erst 5.000 km drauf, warum muss ich es nach einem Jahr tauschen.
    • Mieseste Arbeitsbedingungen und das Öl hat sich wacker geschlagen. :check:
      Auch hier: Bei entsrpechend kurzen Wechselintervallen spricht absolut nichts gegen die Verwendung von guten 0w-40.

      Zum Wechselintervall: Honda hat auch noch in den 90er Jahren 10.000 Km als normalen Intervall angegeben, unter erschwerten Bedingungen (Kurzstrecke, Stop-and-Go) 5.000 Km.

      Obwohl sich die Öle weiterentwickelt haben und die neuen Ölnormen wie 229.5 schon sehr anspruchsvoll sind und gute Qualität des Öls garantieren, scheint mir dieser Intervall immer noch eien vernünftige Ausgangsbasis zu sein.
    • Ich denke in meinem Fall war die Analyse langfristig gesehen nicht falsch. Auch wenn jetzt noch keine allzuschlimmen Abnutzungsspuren drin sind dauerhaft so überziehen bzw auslutschen ist schlecht. Nicht auszumachen wenn ich einen Diesel mit Partikel Filter hätte gekauft. Das wäre ja absolut daneben gegangen.
      Und wie gesagt: 1x Ölwechsel kostet mir nichtmal einen halben Tank - selbst mitn Ravenol.

      Meine Befürchtung bzw Hintergedanken wegen gebrauchtölanalyse war einerseits wegen Kurzstrecke, aber auch andererseits weil sehr wohl quer über die Motoren in dem Fahrzeug Pleuellagerschäden auftreten. Von meinem Motor hätte ich zwar nicht soviel gelesen, ist aber auch selten. Beim verwandten 1.9dci bei Renault gibts sehr wohl probleme mit derselben ölspezifikation und auch Drehmoment.
    • Hallo,

      Muss noch schauen auf welches Öl ich zukünftig gehe. Jetzt kommt nochmal für ein Jahr (also zwei Füllungen) das Shell rein.
      Reizen würde mich auch das Rowe 0W40. Andererseits: bei einem 84l Tank mit super und einem Verbrauch, der deutlich zweistellig ist, machen 2x 50€ Öl inkl. Filter im Jahr kein grosses finanzielles Loch.
      Tendenziell will ich eher beim 0W Bleiben, da ich gerade im Winter die kaltreserven schätze. Alle paar Jahre wirds bei uns doch so kalt, dass selbst Diesel Filter zuwachsen mit Parrafin trotz Winter Diesels. Und dort ist das 5W40 nunmal auch am ende, wo das 0W noch geringe Reserven hat.

      LG Christian
    • Ich würde eine Spülung vorschlagen. Der Motor wird wie erwähnt sehr dreckig sein und mit Kurzstrecke wird er auch nicht wieder sauber. Dann zwei kurze Intervalle mit dem Shell, eventuell wieder mit Spülung, Dann wird man sehen, ob eine Verbesserung eintritt.