Allgemeiner KFZ-Thread

  • Wenn gebraucht und noch ausgebaut, würde ich den Anlasser zerlegen, reinigen, inspizieren, fetten und wieder zusammenbauen. Also fast generalüberholt. Jetzt geht es leicht, wenn das Gebrauchtteil später vielleicht Probleme macht, ist es mehr Aufwand.


    Wenn der jetzt eingebaute Anlasser "nachläuft" bzw. hängen bleibt, hilft auch hier die Reinigung und Fetten der Einspurmechanik inkl. Magnetschalter. Wahrscheinlich ist die Mechanik durch Schmutz und altes Schmiermittel schwergängig....

    Edited once, last by Hofrat ().

  • Mal ne generelle Frage zu "Kaltstart" bei kühlen- oder sogar Minustemperaturen.


    Bei älteren Autos bzw. ohne Keyless-Go Start-Funktion kann ich den Schlüssel in Position zwei drehen, was oft zur Folge hat, dass dort die Systeme bereits anfangen zu arbeiten (und sich auch im Motorraum etwas regt). z.B. bereits der Ölfluss/Öldruck oder was weiss ich aufgebaut wird (so zumindest mein Verständnis).


    Wie ist das aber nun z.B. bei meinem GLC mit Kelyess Go, klar ich hab auch eine Position zwei (zweimal Startknopf drücken ohne Fuss auf der Bremse) aber irgendwie regt sich da im Motorraum gar nichts mehr. Ich hab das halt mal so gelernt dass bei kalten Temperaturen der Schlüssel in Position zwei geht, es gewartet wird bis die Lichter usw. aus sind und dann anfeuern. Geht das heutzutage gar nicht mehr?

    Mercedes-Benz GLC 63 AMG S (X253) - graphit-grau mét.

  • Das mit dem Fuß auf der Bremse ist ein Sicherheitsfeature. Genauso wie seit Jahren bei Ford den Fuß auf Kupplungspedal, da Motor sonst nicht startet.


    Was Keyless Go allgemein angeht: Da muss leider jemand anders helfen. Ich versuche das so gut und noch so lang wie möglich zu vermeiden

  • Ohne Motorlauf tut sich beim Öl gar nichts, in keiner Schlüsselstellung. In der Stellung 2 wird die elektrische Kraftstoffvorförderpumpe aktiviert und beim Diesel je nach Außentemperatur vorgeglüht.


    Bei Mercedes läuft der Startvorgang schon seit langem quasi automatisch, bei Schlüssel oder Knopf in Start, dreht der Anlasser so lange wie die Motorsteuerung will, einzig der Vorglühvorgang beim Diesel muss abgewartet werden....

  • Öldruck wird erst aufgebaut wenn der Motor anfängt zu drehen, da die Ölpumpe mechanisch angetrieben wird.

    Was da bei einschalten der Zündung erwacht sind z.b. elektrische Kühlwasserumwälzpumpen, Drosselklappensteller, kurz die Kraftstoffpumpe usw.

    Es macht bei deinem Auto keinen Unterschied wie du startest, Knopf drücken und fertig. Dann vielleicht ein paar Sekunden warten bevor du losfährst.

    Beim Diesel wartet man natürlich bis die Vorglühlampe aus ist bevor man den Schlüssel weiter dreht. Bei Keyless-Start im Diesel dreht der Anlasser erst, wenn die Vorglühlampe aus ist.

  • Beim E60 mit Keyless springt die Benzinpumpe schon beim Aufschließen an, könnte mir vorstellen dass Mercedes das Ähnlich macht.

    3M-Mix (70:30) :megu: SL 5W40 + Racing 10W60 + :aroi: 9200 / M54B25

  • Bei VW auch - zumindest bei meinem aktuellen Dienstcaddy und dem Vorgänger. Aufschließen+ Öffnen der Fahrertür -> Spritpumpe läuft an.

    SLK R170 - 230 Kompressor: :fu: Titan Race Pro S 10W-50
    Volvo XC90-I D5 Daily: :rav: NDT + :aroi: AR9100 + :nepr:

    Kia Stonic 1,0 T-GDI: :total: Quartz Ineo LL 5W-30



    Automobile Historie: Citroen 2CV, Saab 9000/1 turbo16, Mercedes C126 500SEC, Saab 900/1 turbo16 Sedan, Volvo 945 Turbo, Volvo 855 T5, Mercedes S203 C320CDI Ex-Werksversuchswagen, Audi 100 C4 2,6 Avant quattro Ex-Werkswagen, Vaneo "Motorkrücke"...
    RES-QR

  • Mel


    möchte dir nicht vorweggreifen, aber ich denke, dass es hier unter geht.

    vielleicht postest du den Link auch noch in den betreffenden Threads in der Fachkunde.

    da wäre er gut aufgehoben und wird vielleicht auch öfter gesehen.

  • Eindruck bzw. Rückmeldung zu meinem neu verbauten Windabweiser von ClimAir (MB S205).

    Rauchgrau war genau die richtige Entscheidung, denn sie sind von innen nicht zu dunkel und von außen nicht zu hell, optisch gefällt es mir sehr gut.

    Die Windgeräusche haben sich leicht verändert und sind angenehmer geworden.

    So richtige Regenfahrt mit Dauerregen hatte ich bis jetzt noch keine hinter mir, aber bei den 2-3 Fahrten mit etwas Regen, konnte ich ohne Probleme in den Seitenspiegel schauen (Fahrerseite)


    Das einzige Problem ist, was mich ziemlich nervt, dass der Einklemmschutz von der Fahrerseite 3-6x anspricht, bevor die Scheibe in ihre Endposition fährt und dort bleibt. Bei den anderen hat es sofort funktioniert.

    Gruß Andreas
    Benz C220d OM651 (125kW): Fuchs Cargo Maxx 10W-40 + Ravenol VSE 0W-20 (+ Oilsyn Race DNA)
    NewBeetle Cabrio 1.8T (110kW): Addinol SL 5W-40 (+ AR6900)

    Fiat 500 (51kW): Selina 5W-40

    Zipper Zi-RPE60 (4kW): Havoline Extra 10W-40 + MoS2 (+ AR6900)

    Meriva A Z14XEP (66kW): EXTREME VR2 0W-50 GTS

  • Mit Silikonspray die Fensterführungen behandeln, vorher mit einem Microfasertuch sanft reinigen. Die Fahrerseitenscheibe ist die am meisten benutzte Scheibe, Mechanik ist beansprucht, Führungen verschmutzt.


    Ich wurde auch versuchen die Scheibe bzw. den Einklemmschutz neu anzulernen...