Posts by Superbernie

    wenn man nur 100 km gefahren ist und der NOACK bei 10% liegt, ist die Streuung extrem breit ! die 3 auf 1000 ist kein Witz.


    Auslegungsölverbrauch von diesem Motortyp sind 80 g auf 1000 km, also etwa 1 Liter auf 10.000 km

    wenn beim Service auf MAX aufgefüllt wird, kommt die ÖL-Min -Warnung bei ca. 20.000 km und bei 1 Liter Nachfüllmenge trifft die nächste ÖL-Min -Warnung mit der Fälligkeit vom SERVICE ! zusammen.


    Ich habe schon zwei Motoren erlebt, die mit 1 Liter Öl 300km weit kamen...

    Die Erfahrung sagt auch, daß nach einer Motorüberholung mit gebohrten Zylindern und neuen Kolbenringen der Anfangsverbrauch exorbitant hoch ist...

    Mein Avaudi ( Audi S4 V8 Kette ) geht wieder !

    Wegen Ölverbrauch und Geräusch wurde der Motor ausgebaut und schlimme Kratzer in Zyl. 8 festgestellt.

    Kurzerhand wurde ein frisch aufgebauter Motor eingewechselt und der ist tatsächlich im zweiten Anlauf ( Druckleitung der Automatik im Frontend undicht ) furztrocken !

    Nach 100km Fahrten sind die Reibwerte erfreulich nieder, die Luftmasse erfreulich hoch und der Ölverbrauch erstaunlich wenig ( < 3 Liter / 1000 km ).

    Verfüllt ist ein sehr günstiges Ravenol FO 5W30

    Ich werfe gerne 2 Löffel HBN ( hebofil ) in meine Servo. Die Lenkung läuft leichter und u.U. verhindert es auch dass die Lenkmanschetten mit Servoöl voll laufen.

    Die Lenkhilfepumpe hat bereits eine 500km Fahrt mit undichtem System überlebt...

    meinen Saison S4-Cabby ( 8H ) aus der Schraubärhöhle herausgefahren und drei Runden gedreht...


    Zu glauben, dass man ein 15 Jahre altes "hochmodernes" Fahrzeug "einfach so" wieder in Betrieb nehmen kann, hat sich als Irrtum erwiesen.


    Die Esp Lampe war nach Motorstart an. okay - die Batterie wurde geklaut, als es so scheiße kalt war und für den Ganzjahres S4 verwendet ( nach 15 km Fahrt einfach nicht mehr angesprungen ). Seltsamerweise waren die 76 Tageskilometer seit der letzten Tankung immer noch im Kombiinstrument.

    Die ESP Lampe ging auch bei über 30 km/h nicht weg, dafür kam die ROTE Reifendruckmeldung und hat alle Anzeigen im FIS blockiert... Das Multifunktionslenkrad hat auch nichts mehr gemacht.

    geiler Saisoneinstieg !

    Die erste Tanke hatte keine Luft mehr; weder das Mobilteil noch einen Schlauch. An der nächsten Tanke vorne 3,2 bar und hinten 2,8 bar hineingelassen. Die ROTE Warnung blieb für den nächsten km und ich bin zurück zur Luft gefahren. Auf dem Hof der Tanke habe ich bei "Zündung ein " den neuen Druck im FIS gespeichert. Nach 20m war dann die ROTE Meldung weg, die ESP Lampe immer noch an und das MUFU immer noch tot.

    tolle Scheiße !


    Nächster Schritt: die relevanten Sicherungen kontrolliert, herausgezogen und neu gesteckt - nix

    nächster Schritt: Lenkrad wärend der langsamen Fahrt auf beiden Seiten auf Vollanschlag ( um den Lenkradwinkelsensor zu "kalibrieren" )

    auch nicht. Dann hat die Anfrage bei Onkel googel ergeben, dass das Steuergerät für die Gierrate schon mal kaputt geht und vor 2 Jahren knappe 1500 Euro gekostet hat...

    ist natürlich inakzeptabel !

    Ich habe mich für den "Hausfrauentrick" entschieden - einmal Bärhöhle und den den zehner Ringschlüssel vorgezogen, die Masse abgeklemmt und ein paar Verbraucher angemacht ( ist natürlich nichts passiert ). Dann sämtliche Sicherungen links überprüft: es gibt keine Sicherung für die Nebelschlußleuchte - tut aber trotzdem !

    Ansonsten alle Sicherungen nicht "geflogen".

    Den Minus Pol mit etwas Motoröl ( relativ frisch gewechselt vor dem Einmotten ) gesteckt und angezogen und neue Probefahrt: MUFU geht, ESP Lampe ist aus !


    - FREU ! -


    Dann habe ich eine Waschanlage gesucht, weil irgend welche Bachstelzen auf die Haube und die Frontscheibe gekackt haben... war aber nix, weil Feiertag ist. Der Regen hats gerichtet.


    zu guter Letzt: Zentralverriegelung geht jetzt nimmer !

    am Freitag hat jemand bei mir 2 neue Einlassnockenwellen für den Audi 4,2 BAT gekauft. Ich habe angeboten, die Teile übers WE zu verschicken. Vorraussetzung: Sofortüberweisung oder paypal - nee, eilt nicht so brutal -> Montag

    Am Montag auf Biegen und Brechen die Bestellung um 4 Rollenschlepphebel erweitert und wichtig, wichtig mit Express verschicken !

    Gut - die Nockenwellen vorgekruschtelt und die Rollenschlepphebel glücklicherweise auch noch gefunden und in den Karton von den Schrick NW gestopft. so weit alles schick

    Dann für abartige 25,- Euro ein DHL Express label gekauft und den Scheiß bei der DHL ( Getränkemarkt ) abgegeben. Das bezahlte Gewicht von 10 kg wurde mit 6,5 kg korrekt verfehlt. Das Scannen von meinem Code hat - wie allermeistens - nicht funktioniert. Der MA mit MH hat den Buchstaben/Zahlencode vergebens eingegeben. Ich habe den dann diktiert und es kommt tatsächlich ein Versandetikett heraus. ( die 0 ist kleiner als ein O )

    Dann hat es gefühlt eine halbe Stunde und 2 Telefonate gedauert bis der Auftrag erfasst und mein Quittungsbon ausgedruckt war ( express ist code 1113 anstatt wie im Buch 1133 )

    das war 12:08 Uhr.

    Abends wurde der Schrick Karton abgeholt und wurde 17:40 in Kitzingen bei Würzburg gebucht. Und da lag es dann sage und schreibe 20 Stunden; um 13:55 Uhr abgeholt und 15:50 Uhr in Würzburg wer-weis-was zu machen ?

    15:51 Uhr Status offen. Zwischenzeitlich ruft mich der Käufer an und fragt nach der Sendungsnummer. Als ob ich die in meiner Schrauberhöhle dabei hätte oder irgendwas mit meinem Nokia 6310 i ( jawohl WAP-fähig ! ) helfen könnte ?

    Zuhause den Sendungsverlauf angeschaut und an fünf Fingern abgezählt, dass das heute nix mehr wird !

    Beim Käufer angerufen: etwas schiefgelaufen

    Bei der DHL angerufen: " das ist nicht unser Problem, rufen Sie bei DHL Express an: 01806.... "

    60 Cent + 20 Cent pro angefangene Minute !


    Mittlerweile habe ich SOOOOO einen Hals !

    Über die undurchsichtige Webseite der DHL habe ich eine Nummer gefunden, wo ich mit meiner Telefonflat nichts mehr bezahlen muss.

    wieder den ganzen Schlonz mit " Einverständnis zur Aufzeichnung und Sendungsnummer und Scheinverbindungen zu echten Menschen "

    irgendwann hatte ich jemand dran, der mir erklärt hat, dass es mein Fehler war.


    ach so - dann ist es ja gut !



    Was passiert sei kann er mir nicht sagen, ich MUSS wieder anrufen wenn das Paket ausgeliefert wurde.


    Ich bin 50 Jahr und Inschenör - so ein Dreck ist mir bisher nicht untergekommen.


    Das nächste mal verschicke ich wieder mit Hermes. Wenn bei meiner Tanke das Paket abgeholt wurde, dauert es einen oder zwei Arbeitstage bis ausgeliefert. Aber es kostet keine 25 Euro für 6,5 kg; eher 8


    Irgendwie bin ich ein Ärgermagnet. Dummerweise merke ich es, wenn etwas schief/ falsch läuft. ( gibt es aktuell einige Sachen auch in der Gesetzgebung... ) - regt mich auf !



    2. Teil:


    ebay hat das Design geändert und ich finde meine Sachen nicht mehr. Für die verkaufte NW wurde der versprochene Rabatt NICHT gewährt sondern die 10%- 1 Cent in Rechnung gestellt.

    wieder ein Fall von: wollt ihr mich verarschen ?

    natürlich habe ich es gemerkt und mich zurückrufen lassen. Ende vom Lied: spätestens nächsten Monat verkaufe ich nichts mehr über ebay ( Zahlungsverkehr NUR NOCH über ebay ) und ich bekomme meinen Rabatt auf die verkaufte NW.

    Zeichen der Zeit: "man kann es ja mal probieren !" ( die Leute zu bescheissen )

    Kraftstoffersparnis durch dünneres Öl ...

    Leider haben sich die Reibwerte verringert. Bei Motor-talk wird für die 6Hp Familie generell das LG6 / Ravenol / Mannol empfohlen weil das Getriebe damit sehr gut zurechtkommt.

    Das softwareupdate macht gerüchteweise noch andere seltsame Dinge ( länger Wandlerschlupf etc. ).

    In meinem silbernen Avant habe ich den Datenstand 0010 drin. Im delphingrauen den 0030 er. Aber in beiden Mannol AG 55.

    GUR ist doch ein B6 ? Mich wundert, dass das LG8 da funktioniert. Ist das softwareupdate gemacht ?

    Ich habe in meinen B7 TT das Mannol AG 55 ( entspricht LG6 ) drin und es funktioniert auch gut. Manche Leute sagen, dass selbst mit dem update das LG6 besser als das LG 8 im 6HP19a ist.

    ob meiner Erfahrung mit einem solchen abgerissenem Kühlwasserstutzen ( beim Kerzen prüfen ) habe ich prophylaktisch diesen Stutzen am S4 8E ( 40V V8 ) getauscht.

    Die erste Frage war: wie bekomme ich das Kühlwasserniveau unterhalb vom Stutzen ? Mit einem Schlauch im Entlüfter-Schlauch vom Kühlwasservorratsbehälter. Mittels Motor-Drehzahl etwa 2 Liter Kühlwasser abgepumpt.

    Dann die Schlauchschellen versetzt und die Schläuche abgezogen. Schwubdiwupp den neuen Stutzen ( Zubehör ) draufgeschlonzt und die Schellen wieder gesetzt. Alles nullproblemo; leider auch unnötig weil das Auto ist Bj 06 und der ausgebaute Stutzen 2015.

    Das Gute der Aktion ist, dass kein Kühlwasser ausgetreten oder verloren wurde !

    das ist der schlechte Verkauf; dem Kunden wird etwas aufgenötigt. Irgendwann lernt der Kunde, dass es für ihn schlecht endet wenn er irgendwohin geht...


    Der gute Verkauf ist, wenn der Verkäufer hilft das Gewünschte in reeller Qualität zum angemessenen Preis zu beschaffen.


    Ich laste es dem Zeitgeist an, dass es immer mehr Egoismus und Mißtrauen gibt. Man kann keinem mehr trauen und alle wollen mein Geld !

    Soo -


    es ist vollbracht ! Mein SUPER-BBK ist Wasser-, Öl-, und Kraftstoffdicht ! Er läuft nach Abdichtung der Falschluftquelle sehr zufriedenstellend. Leider ist etwas mit dem Kabelbaum zum WIV-Sensor. Er erkennt ihn nicht. Ja auch zwei andere wurden nicht erkannt, also ein Kabelproblem.

    Zum Befüllen der 6Hp Tiptronik habe ich mir zuviel Zeit gelassen. Als das Öl merkbar wieder herauslief waren wir bei knappen 90° C Öltemperatur. Zwischendrin gab es Dampf vom Motorkühler. Da wurde mir aber anders weil es ist sicherlich nicht angenehm ist unter dem Kühlwasserausgleichsbehälter zu stehen wenn der überkocht...


    Dann noch "geschwind" die fetten Pellen aufgezogen und PROBEFAHRT gemacht. Weil der Motor - gegen den Rat eines ehrenwerten Forenmitgliedes - sehr zuversichtlich hoch verdichtet und auch noch mit abartigen Steuerzeiten versehen ist, habe ich doch ein WENIG Bedenken ob der Klopfregeltätigkeit gehabt.

    Deshalb habe ich mit meinem Schnuckiputz beigen ( ideal in einer WERKSTATT ) Nettbook gemessen: Drehzahl, Luftmasse, Klopfhübe 1-8 und beide IST-Lambdas.

    Wohlgemerkt der Motor ist frisch aufgebaut ! Die BESTE Nachricht des Tages ist: Der Motor klopft, erkennt das auch und der Betrag ist lächerlich klein ! Knappe 300 PS hat er gezogen bei Teillast und 6000 /min

    der Beleg: ich habe danach abgeschnitten weil die Werte danach gefallen sind!


    wenn ich das Blubberwasser ( Schampus ) mögen täte wäre jetzt der richtige Zeitpunkt...


    Es gibt noch seltsame Geräuschphänomene ( Flappern beim Gasgeben, Gefiepe vom KGE-DRV ) und die Tiptronik haut die Gänge noch rein. Dafür ist das Gepoltere vom defekten KW V3 Dämpferbein ausgebaut.


    Operation gelungen, Patient lebt !

    nachdem ich mich im Frust-Fred über die die doppelte Wasserinkontinenz, Lenkhilfeinkontinenz von meinem Projekt S4 V8 ausgekotzt habe, habe ich heute 9 Stunden damit verbracht NICHT den Motor wieder auszubauen.


    Es war tatsächlich der Stutzen vom Heizungsvorlauf nicht richtig gesteckt. Dummerweise die Verrigelung aber zu. Die Tagesaufgabe war also, die Drosselklappe, das Druckregelventil der KGE, diverse Schläuche beiseite zu schaffen. der Erste Erfolg des Tages war dann, dass die Entriegelung wieder AUF war !

    Nächstes Problem: man braucht viel Kraft um den Stutzen auf das Kühlwasserquerrohr zu schieben. Unmöglich mit den paar Fingern da zwischen Motor und Spritzwand. Zum Glück ist eine Nut im Stutzen...


    In den Tiefen der Werkstatt habe ich ein passendes Stück sehr festes Alublech gefunden, zwei mal gekröpft, hingehalten, eine Kröpfung angepasst und den Stutzen aufs Rohr geschlonzt ! Noch kontrolliert, ob es jetzt passt und die Sicherung wieder reingeschoben. Der anschließende Drucktest hat dann noch einen undichten O-Ring an der Wasserpumpe in den Fokus geschoben.


    Es hört nicht auf: Frontend wieder ab um die Pump auszubauen. Aber schön wenn die Schrauben flutschi sind. Beim Freundlichen angerufen und später vorbeigefahren: den anderen Ring hat er da - im 3er "Lager" Golf waren noch zwei.


    Wir können abkürzen ( ca. 6 Stunden ) Wasser ist drin und bleibt auch, Lenkhilfe ist überfüllt ( trotz mehrfachem Voll_lenk_einschlag ), Motor läuft ( allerdings sehr bekotzt weil doch wieder die KGE undicht ist ) Stoßstange vorne und beide Nummerntafeln sind montiert. Sogar das Doppeltonhorn funktioniert !


    Morgen sind es nur noch Kleinigkeiten wie: die Falschluft wegmachen, Ölstand von Lenkhilfe und Automatgetriebe einstellen und 4 adequate Schluffen draufmachen. Irgendwann die Klima befüllen lassen. Morgen fährt er wieder !

    nachdem mein SUPER-BBK im Motorkran seinen erster Huster gemacht hat, habe ich die letzten zwei Tage die Abgaskrümmer IRGENDWIE verbaut, die sehr vielen Kabel ( 8 Zylinder und Flüssiggaseinspritzung ) sortiert und sinnvoll gelegt, 3 Antriebswellen angeflanscht, den Aggregateträger vorne unter dem Auto am Fahrwerk hochgezogen, alle Schrauben von Bremse und Lenkung gesetzt, den Stabi verschraubt...


    Irgenwann war dann auch der Schloßquerträger verbaut mit 2x Automatgetriebe, 2x Lenkhilfe, 2x Kühlwasser und 2xKlima angeschlossen. Ich rede von gut 8 Stunden Arbeit für alle möglichen Jobs.


    Als erstes dann Wasser aufgefüllt und nach 6 Litern läuft es irgendwo zwischen Motor und Getriebe heraus und plätschert auf den Boden und später in die 20 Liter Wanne.

    Weil ich den Motor trotzdem abstarten wollte, also Lenkhilfeöl in den Lenkhilfeölvorratsbehälter geleert. Sofort plätschert das Öl unten heraus... kleiners Problem: beim Heben des Motors hat es den Vorlaufschlauch zur Pumpe abgezogen. Wieder hingefummelt mit Schlauchschelle gesichert.


    Motorstart: ja Motor läuft, Sekundärluftpumpe auch, Benzin am Übergabepunkt zum Rail spritzt großzügig heraus !

    Spätestens da war es Zeit für Feierabend ! Ich habe es mir dann doch noch gegeben und fleissig Öl in den Lenkhilfebehälter geschüttet, die Verschraubung am Benzinrail angezogen und mehrere weitere Starts durchgeführt. Ohne Wasser darf man den Motor nur kurz laufen lassen, um zu sehen dass sogar die Vialle LPI7 arbeitet hat es gereicht.


    Aber es wurmt mich gewaltig weil vermutlich das Wasser da herausläuft, wo man ums Verrecken nicht hinkommt. Man sieht die Stelle nicht geschweige denn man hinlangen kann. Um den Schieber vom Stutzen aufzumachen ist 0 Platz ! Ich muß es überschlafen. Auf 8 Stunden zurückschrauben habe ich keine Lust. Auch wenn ich die Umwege weglassen kann, habe ich keinen Nerv dafür.


    Das Bild zeigt den Stutzen vom Heizungsvorlauf den ich zuvor erfolgreich abgerissen habe. Er sitzt oberhalb vom Getriebe hinter dem Motor neben dem berühmten Geber G62. Man kommt nicht hin ! Sogar in der Beschreibung von Audi für den Motorausbau haben sie diesen Stutzen "vergessen" Der Stutzen ist abgerissen, es gibt nur den Schlauch komplett für etwas mehr als 40 Euro.

    Ich ärgere mich darüber, dass jemand so einen Schwachsinn konstruiert und tausendfach gebaut hat.

    meinen noch frei im Motorraum baumelnden SUPER-BBK ( AUDI V8 mit 4212 ccm, Schmiedekolben, Schrick Nockenwellen, Metall Vorkats ) testweise gestartet:


    es lebt ! und brüllt infernalisch


    dummerweise hat er gut einen Liter Getriebe- und Lenkhilfeöl in die Weiten der Werkstatt gepumpt.

    aber egal - it's alive !

    sturmtiger


    Die Geschichte mit der Undichtigkeit abhängig von der Viskosität:


    Die Verbindungen sollten dicht sein unabhängig von draußen oder Klima. Meine neue Weber Hebebühne ist dicht. Für den korrekten ( dichten ) Anzug empfehle ich paarweise offene Ringschlüssel.

    Möglicherweise erkennt man am "Siff" der alten Leitungen wo eine Undichtigkeit war. Unter Umständen muß sollte die eine oder andere Leitung ersetzt werden.


    Du bekommst das bestimmt hin !