Ravenol VST 5W-40 - Saab 9-5 2,3t 185PS - 2.000 / 11.569 / 7.589Km

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ravenol VST 5W-40 - Saab 9-5 2,3t 185PS - 2.000 / 11.569 / 7.589Km

      Hallo,

      anbei drei Ölanalysen vom VST 5W-40.

      Die letzte müsste wohl schon die USVO-Formulierung haben.

      Was mir Sorgen macht, ist das wahnsinnig viele Silizium.

      Ich habe den Wagen seit einem Jahr. Der Vorbesitzer ist einen K&N-Wechselfilter gefahren. Den habe ich als erstes gleich durch einen einwandfrei wirkenden Mahle-Filter ersetzt. Das war vor gut 30tkm. Seitdem sind fünf Ölwechsel ins Land gegangen und immer noch diese hohen Siliziumwerte.

      Ich habe bis letzen Herbst kleine Falschluftquellen (Unterdruckschläuche) behoben. Ansaugsystem ist dicht, soweit ich das sagen kann. Leerlauf gut, Motor geht auch sofort aus, wenn man den Ansaugrüssel zuhält. Turbo pfeift nicht, da würde man sofort hören, wenn hinterm Lader was undicht ist. Alles "normal". Luftfilterkasten auch dicht. Gummischläuche zwischen Luftfilter und Turbo bzw. "Cobra-Pipe" auch i.O. bzw. teils erneuert.

      Ich habe im September des letzten Jahres bei einer Routinekontrolle die Ventildeckeldichtung erneuert, durch ein Originalteil, aus einem Gummi- oder Silikonmaterial, roch auch dementsprechend.

      Bei einer Anfrage bei Ölcheck wegen des Siliziumanteils im Öl meinte der freundliche Herr am Telefon, das Silizium käme aus der neuen Dichtung. Aber so viel?

      Gut, aber die Dichtung habe ich vor diesen drei Analysen gewechselt. So langsam müsste das Zeug doch raus sein? Der Trend geht ja wieder nach oben.

      Jetzt nach der letzen Analyse habe ich den Luftfilter noch mal gegen einen originalen MANN-Filter getauscht.....aus Verzweiflung. Der MAHLE-Filter scheint mir weiterhin jedoch einwandfrei und hat auch die gleichen (richtigen) Maße. Der MAHLE ist definitiv auch keine Fälschung, den habe ich beim örtlichen Kfz-Teilehandel mit gutem Ruf erworben.

      Für mich heißt es momentan....warten auf die nächste Analyse in 10tkm. Vorher bin ich für Ratschläge gerne offen.

      Gruß

      Jan

      P.S.: Danke an wohl einen Moderator für das Anhängen als JPG. Da war ich auch gerade dabei. :thumbup:

      Images
      • 4017125 - SAAB 9-5 2.3t - 2.jpg

        371.83 kB, 2,392×3,517, viewed 60 times
    • gregberlin wrote:

      Das Ravenol VST hat doch den Ruf, Dichtungen anzugreifen.
      Was ist das denn für eine Aussage.
      Bitte Belege und Begründungen dafür liefern. Oder sag uns wo man über den Ruf lesen kann.
      Mit Verlaub, das ist Mist!
      Lust auf eine Frischölanalyse vom MEGUIN Megol Low Emission 5W40, der oft empfohlenen+günstigen C3-Alternative für Festintervall-Nutzer aus dem Dieselbereich, gerne auch als 50400/50700-Alternative --> Finde dich HIER ein :yes: :daumen:

      VERKAUFE: Ölfilter Purflux LS867B --> KLICK
    • mh… laut VIN ein 2003 er wenn ich nicht irre, ist aber auch egal… B235 ist wie er ist. Das Silizium kann schon von Dichtungen kommen, zum einen von Beschädigungen der gleichen oder von Montagepaste… z.B vom Steuerkettendeckel, oder Ölwannendichtung - beides wird mit Montagepaste gemacht. Vermute mal, da du den erst seit einem Jahr hast, dass die Ölwanne herunten war ( zum Reinigen und Entkoken) und wenn es da wer zu gut gemeint hat mit der Paste bei der Reinstallation der Ölwanne …

      Weitere Variante sind Undichtigkeiten im Luftansaugtrakt oder Kurbelwellenentlüftung, oder defekte Simmerringe, da wo Motoröl und Getriebeöl zu trennen sind (Getriebe Hauptsimmering z.B). In letzterem Fall ist er aber unten undicht und schwitzt an der Getriebeglocke.
    • Ja,
      laut VIN ein 2003er.
      Der Motor ist aber ein 2009er, 2013 neu reingekommen, den der Saab-Händler in einem Konvolut zu mehreren aus der Insolvenzmasse gekauft hatte. Alles motormäßig ist sauber auf Stand 2009 umgebaut bzw. kam so ab Werk. Keine Basteleien.
      Der Motor selber hat jetzt gute 90tkm gelaufen.

      Der Motor war unten noch nie offen. Der Vorbesitzer wusste, was er nach dem Schaden zu tun hatte - alle 10tkm Öl wechseln. Unter dem Ventildeckel und auch im Kettenschacht ist der Motor sauber wie neu, ungelogen. Die neue Ventildeckeldichtung habe ich ohne Dichtmasse montiert, das ging mit etwas Geschick.

      Auch sonst sind Motor und Automatikgetriebe trocken. ich habe alle Rechnungen seit 2012 des Vorbesitzers. Da war nie was offen an dem neuen Motor, warum auch. Aber sonst wurde recht viel zur Instandhaltung gemacht.

      Wie gesagt, ich finde keine Undichtigkeiten (mehr).

      Und wenn das Silizium von der neuen Dichtung käme, müsste der Wert doch jetzt nach 13,5tkm bzw. 21tkm heruntergehen, weil es sich aus den vom Öl umspülten Dichtungsflächen herausgelöst hat. Aber die Tendenz geht, wenn auch leicht, nach oben.
    • richtig: IR-Glykol = negativ deshalb entfernt. Auch die anderen Ansätze sind scheinbar nicht anwendbar. Bleibt nur zu vermuten, dass es doch etwas mit dem Öl zu tun hat (möglicherweise die Polymere)

      … schwer zu sagen. Bleibt nur mehr ein anderes Öl zu testen, GÖA machen und schaun… ?( Das RCS kommt angeblich ohne Polymere aus.
    • B205L wrote:

      .....doch etwas mit dem Öl zu tun hat (möglicherweise die Polymere)

      … schwer zu sagen. Bleibt nur mehr ein anderes Öl zu testen, GÖA machen und schaun… ?( Das RCS kommt angeblich ohne Polymere aus.
      Hmmm, ja, dem widerspricht aber die Tatsache, dass andere B2x5-Motoren mit dem Öl auch nicht solche Werte aufweisen. Ok, mir ist nur ein weiterer bekannt....
      So anders können die Werkstoffe der Saab-Dichtungen jedoch auch nicht sein. Die Saab-Ventildeckeldichtung war übrigens "Made in Sweden".

      Keine andere Ölanalyse mit VST zeigt solche Werte, bzw. wenn gingen sie nach einer Reparatur recht schnell runter auf Werte von 10 bis 15.

      Ich werde jetzt ein gutes 10tkm-Intervall fahren mit dem neuen Luftfilter und dann erneut analysieren lassen.
    • Offener Luftfilter ist immer ein Verschmutzungsanwärter (allerdings sprechen wie gesagt die Verschleißwerte gegen Staub, trotzdem auffällig ist die kürzere Laufleistung und das niedrigere Schmutztragevermögen (86% nach 7500 km) im Bezug zur Vorprobe)… scheint also schon Schmutz/Staub auch zu sein

      …sonst fallen mir nur noch die Schläuche ein, davon gibts ja einige und die werden gern brüchig und weich was nicht für besondere Qualität spricht, weshalb so mancher Silikonschläuche nachgerüstet hat… Öl mit Schlauchkontakt gibts z.B in der PCV (Kürbelwellenentlüftung), kannst du prüfen indem du sie zusammendrückst, müssen elastisch reagieren, bleiben sie kurz eingedrückt und kommen erst langsam wieder in Form ist es Zeit diese zu tauschen, du hast aber auch Sekundärluftsystem… die Sekundärluftpumpe saugt auch Umgebungsluft.

      Bei den Dichtungen gibt es 2 Qualitäten, Original und Hausmarke (beide werden in Schweden hergestellt), wenn die irgendwo bei der Montage verrutscht oder gequetscht ist (deshalb verwendet man auch Paste, damit das nicht passiert) kann sie zwar vorerst dicht sein, aber auch verletzt und damit eine Möglichkeit, wo es zu Auswaschungen kommen kann.
    • Saabkombi wrote:

      Hmmm, ja, dem widerspricht aber die Tatsache, dass andere B2x5-Motoren mit dem Öl auch nicht solche Werte aufweisen. Ok, mir ist nur ein weiterer bekannt....So anders können die Werkstoffe der Saab-Dichtungen jedoch auch nicht sein. Die Saab-Ventildeckeldichtung war übrigens "Made in Sweden".
      Mein Siliziumwert war jetzt mit dem VST ja auch etwas höher, bei mir war allerdings ja die Ölwanne runter gewesen und abgedichtet.
      Ich glaube nicht, dass es am Öl liegt, dann müsste es auch bei irgendwelchen anderen Motortypen auffallen.
      Es sei denn Saab nutzt nun irgendwelche mega speziellen Dichtungen...


      Mir sind noch 2 weitere B2x5-Motoren bekannt (mich nicht mitgezählt) die wenn auch mit anderen Ölen bei weitem nicht solche Siliziumwerte aufweisen.
      Andererseits sind deine Verschleißwerte ja zweifelsfrei für den Motorentyp wirklich gut.