Elektrische Motorvorwärmung / Standheizung / Warmlaufphase verkürzen?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Elektrische Motorvorwärmung / Standheizung / Warmlaufphase verkürzen?

      Denke das ist auch ein Thema was a) zur Winterzeit und b) vielleicht auch zum Thema Verschleiß passt (auch wenn man da schon gegenteiliges gelesen hat)




      Letztlich relativ unerwartet werde ich für die nächsten 5 Monate jeden Tag 2x22km zur Arbeit pendeln.
      Gelegentlich werde ich sicherlich das Fahrrad nehmen. Meist aber vermutlich doch mit dem Auto fahren.

      Die Straße besteht komplett aus Landstraße.
      Viel Tempo 70, etwas Tempo 100



      Nur da gibt es natürlich ein Problem.
      Der Alltagskarren ist ein Diesel. Und der wird auf der Strecke nichtmal im Ansatz warm :D
      Jeden Tag einen Umweg fahren ist eigentlich auch keine so richtige Option, auch wegen der Streckenauswahl.


      Als erster Gedankengang habe ich darüber nachgedacht mir auf Ebay eine Winterblende zu kaufen.
      Oder den Kühlergrill einfach mit Panzerband abzukleben (Karre ist optisch eh verlebt)

      Nächster Gedankengang war Innenraumvorheizung (damit zumindest morgens die Heizung ausbleiben kann und dem Motor nicht zu viel Wärme entzieht)

      Dritte Idee aber auch die Arbeitsintensivste wäre eine elektrische Vorwärmung für den Kühlkreislauf (nicht Standheizung).



      Wer hat Erfahrungen mit sowas gemacht? Oder andere Praktiken den Motor gut auf Temperatur zu bringen?

      Maßgeblich geht es darum den Motor möglichst schnell auf Temperatur zu bringen ohne jede Fahrt auf die Heizung verzichten zu müssen.
      Und das mit möglichst wenig Aufwand.

      (Auf DPF-Regenerationen werde ich generell auch so achten, das klappt, das ist kein Thema)




      *
      Der Saab bleibt im Winter wohl ob dieser Situationsänderung angemeldet.
      Aber Stand jetzt ist er nicht Fahrbereit und auch dort hat die Heizung ein wohl noch arbeitsintensives Problem, nur die Füße werden warm.

      Keine Ahnung wie viel man zerlegen muss...

      Zudem ist das nix für Nasse Straßen und Winterreifen fehlen auch und sind nicht vorgesehen!


    • Kommt drauf an wieviel Geld du investieren willst. Von Defa gibt es Motorvorwärmsätze. Für meinen Motor gibt es eine Kontaktplatte die direkt an die Ölwanne geschraubt wird. Die Heizung hat 300Watt, ob das genügend Leistung bringt glaub ich nicht. Bei dem System bist auch mindestens 300€ los wenn du es selber machst. Wenn du eine Standheizung selber einbauen kannst geht das bei 600€ los.
      :rowe: :kroon:
      :service:
    • Meine Standheizung hat 5kW. Unter Berücksichtigung der Masse und der Oberfläche des Motors kommt man mit 300W Heizleistung nicht weit.

      Ein Defa- Vorwärmer setzt einen 220V Anschließend voraus.

      Aus meiner Sicht ist nur ein (elektrischer) Zuheizer oder eine Standheizung sinnvoll.

      Bei alten Fords gab es eine Jalousie zwischen Frontmaske und Kühler, die mit einem Bowdenzug betätigt wurde.
    • Leon96 wrote:

      Der Alltagskarren ist ein Diesel. Und der wird auf der Strecke nichtmal im Ansatz warm
      Jeder halbwegs moderne Dieselmotor hat eine Kühlwasserheizung, die dass Kühlwasser zusätzlich aufwärmt, da ein Dieselmotor
      effizienter Verbrennt wie ein Benziner und somit weniger Wärme produziert.
      Sollte das nicht der Fall sein ist irgendwas nicht i.O.
      :val: :eur:
      10W-40 + Eurol
    • Nein mein Diesel hat ab Werk keinen elektrischen Zuheizer.
      Sonst würde ich hier ja auch nicht rumheulen. :D

      QuickHeat (Elektrische Heizung Innenraum um Kaltlauf zu überbrücken) hat er natürlich auch nicht.
      Also doppelt am Arsch :cursing:

      Heute auf der ersten Fahrt war das Kühlwasser nach 13km warm. (Was aber wohl nicht heißt das Öl dann auch warm ist)
      Das erschien relativ schnell.
      Zur Validiierung müsste es aber noch ein bisschen kälter werden. War heute mit 3°C recht warm
    • @Slex
      Besonders lange ist das nicht. Mein alter TCe, der 1,6er Sauger, der 2.0TDI und der kleine 3Zylinder brauchen, bei unter 0°C, auch immerhin gute 10km (sehr hügelige Fahrstrecke) bis sie warm sind. V.a. wenn man die Heizung auf max. Wärme stehen hat und mal bergab rollt verlieren sie wieder Wärme über das Kühlwasser im Wärmerauscher, da dann das Thermostat noch nicht ganz geöffnet hat.
      Würde die Kühlwassertemperatur nach 15km bei max. Heizungseinsatz und beim bergabrollen bzw. unter geringer Last plötzlich fallen, dann würde ich das Thermostat mal checken (geht ja easy, wenn es “offen“ klemmt über die Zuläufe zum Kühler).

      @Leon96
      Beobachte mit montierter Abdeckung dann aber gut die Kühlwassertemperatur, z.B. über OBD-Tool und die Ansaugtemperatur. Bei über 5°C geht das bergauf unter Last ruckzuck mal Richtung 100°C Kühlwasser oder 70-80°C Ansauglufttemperatur.
      Ich bin da etwas vorsichtig, habe aber auch ne Selbstbauabdeckung...
      Castrol Edge Titanium FST 5W30 PROFESSIONAL:Wie ist es als Frischöl im Vergleich zu anderen 50700/50400 --> Beteilige dich HIER :check:

      VERKAUFE: Ölfilter Purflux LS867B --> KLICK