Bremsscheiben & Bremsbeläge

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Bremsscheiben & Bremsbeläge

      Moin.

      Was sind eigentlich eure favorisierten Marken für Bremsscheiben und Beläge?

      Ich hatte bei Kilometerstand um 220.000km das erste mal an meinem Ölbrenner vorne die Bremsscheiben gewechselt.
      (aber nicht weil sie verschlissen waren, Beläge waren noch für mindestens weitere 100.000km gut, sondern wegen Vibrationen!)

      Hatte ATE genommen.
      Musste nach ein paar tausend Kilometern dann einmal etwas stärker von 225 auf 160 bremsen und direkt die Scheiben krumm.
      Bei höherem Tempo beim bremsen Vibrationen im Lenkrad und bei leichtem bremsen bei niedrigem Tempo pulsierende Bremsleistung. :cursing:
      Ist echt ärgerlich und darf ja eigentlich echt nicht sein.

      Bin ja mal gespannt was der TÜV dazu im Mai sagt.
      Aber das ist eh wieder so eine Baustelle für sich.



      Grüße
    • Hi

      Komisch, von einmal Bremsen darf sowas eigentlich nicht passieren.....wenn ich überlege wie ich meine Bremsen auf dem Ring geknechtet habe.
      Auflage der Scheibe pickobello? Sattel alles gängig?


      Mal richtig heissbremsen kann auch nicht schaden ;) gerade wenn man verbrauchsoptimiert rumrollt wird die ja nie richtig warm/gefordert.

      Auch das sauber Einbremsen von neuen Belägen nehme ich recht ernst.
      Also z.b. 10x von 100 auf 50 mittelstark runterbremsen. Nach 5-6mal wird die Verzögerung etwas schlechter (Ausgasen der Beläge) und man riecht die Beläge etwas.....kam bisher immer gut.

      Mein Favorit ist eigentlich ATE.....bisher immer das beste Bremsgefühl im Gegensatz zu z.B. Standart Ferodo oder anderem Standartgeraffel wie Textar, Rtw usw ...

      Ein paar Bildchen und Erfahrungsgeschreibsel falls es interessiert:
      cinquecento-turbo.de/2016/10/2…msanlage-uno-turbo-palio/
    • Ich hatte von ATE bei mir am Golf VI 1x 312er vorn und jetzt 1x 345er vorn und 286er hinten. Alles bestens, trotz echter Beanspruchung bis zum Fading (Ring, Eifelserpentinen, usw.), solch eine Bremsung wie du da gemacht hast, machen andere jeden Tag mit ATE Scheiben. Wenn man mich fragt was es da besseres gibt? Tarox, ganz klar! Aber sonst fällt mir da nichts zu ein, von EBC halt ich nix und bei dem Standardgeraffel :D ist ATE auch mein Favorit.
      Du solltest nochmal alles kontrollieren, die sitzt bestimmt nicht 100%.
      Wer joot schmiert, der joot fiert - Kölsche Volksweisheit
      :rowe: Synth RS 0W-40 :aral: Ultimate 102 :rav: MTF3+VSG 70/30
      :old: Eat real Foood! To get big, you gotta eat big. :BBQ:
    • Ich schau mir das beim wechsel auf SR nochmal an.
      Glaube es aber wirklich nicht.
      Wenn ich mal stärker bremse fängt es wenn sie warm wird auch direkt an zu rubbeln.

      Hatte in letzter Zeit aber auch vereinzelt schlechtes über ATE gehört.
      Aber du hast recht. Andere Leute machen nur solche Bremsungen.
    • Ich habe im Auto alles durch und bin bei ATE Bremsscheiben hängengeblieben, dass sind die einzigen die wirklich etwas aushalten.

      Die kombiniere ich mit Ferodo Belägen. Ich habe inzwischen auch zwei Arbeitskollegen zu dem Experiment überredet, sie waren mir beide sehr dankbar für den Tip und bleiben auch bei der Kombination. Beide sind auch sehr flott unterwegs.

      Bei Problemen mit der Bremse sind meistens die Sättel / Beläge schwergängig, wie man da Abhilfe schafft war hier letztens noch (kontorvers) Thema.
    • P.S.: Hier noch ein Foto. ATE Bremsscheibe und FERODO DS Performance Beläge nach ca. 10.000 Km, Sportlich. Einige Bremsungen bei Tempo 160 mit ABS einsatz. Das Tragbild ist perfekt wie man an dem Lichtreflex sieht, die Scheibe spiegelt.
      Images
      • P1030420(1).JPG

        227.11 kB, 1,000×750, viewed 66 times
    • 300tkm auf einen Satz Scheiben? Das haben nicht mal meine Keramikscheiben gepackt. Ich glaub mir fehlt n Enzym zum sanft bremsen.
      Mit Ate habe ich bis jetzt nur schlechte Erfahrungen gemacht, werde jetzt mal im Porsche die Zimmermann Formula testen.
      Aufn Kringel haben sich die Girodisc als sehr haltbar erwiesen.
    • Aufgrund des Preiskampfes im Aftermarket hat die Qualität vieler Teile nachgelassen, auch von Bremsscheiben. Hohe Qualität ist bei meinem Stammhändler oft nicht auf Lager, "weil die Leute eh die Budgetmarke kaufen. Btw: ca. 2/3 der Fertigungsanlagen stehen in der Volksrepublik.

      Habe schon zig Sätze ATE Scheiben in verschiedenen Autos bisher ohne Auffälligkeiten gefahren. Scheiben verziehen sich, wenn sie auf innen-Mann und Außenseite unterschiedliche Temperaturen haben. Sei es, weil beim Durchfahren einer Pfütze sie einseitig abgekühlt wird oder ein Reibbelag aufgrund eines klemmenden Sattels stärker angepresst wird, was zu einseitigen Temperatursteigerung führt.
    • Echt komisch die Geschichte. Mir so auch noch nie untergekommen.

      Ich verwende gerne TRW finde das Material ziemlich gut und es gibt ein Werk bei uns in der Nähe.

      Wichtig ist eigentlich der Zusatzbegriff "hochgekohlt" bei Scheiben da macht dann die Marke eigentlich keinen Unterschied. Bosch ,Brenbo ATE usw. Alles gut wenn der Hersteller hochgekohlt angibt.
    • ... böse Zungen behaupten, egal welcher Hersteller, es kommt eh aus China. Nur die Qualitätskontrolle und das Label unterscheidet ein Teil vom anderen.


      TDI-2.7 wrote:



      Wichtig ist eigentlich der Zusatzbegriff "hochgekohlt" bei Scheiben da macht dann die Marke eigentlich keinen Unterschied. Bosch ,Brenbo ATE usw. Alles gut wenn der Hersteller hochgekohlt angibt.
      Hochgekohlt ist leider nicht genormt und kein Qualitätsmerkmal. Alle für Bremstrommeln oder -scheiben verwendeten Werkstoffe sind hochgekohlt. Die Rohlinge werden gegossen. Und beim Fußball haben u.a. die Temperatur und die Zuschlagstoffe erhebliche Auswirkungen auf das Metallgefüge. Ist ähnlich spannend wie das kreieren eines guten Motoröls. Know how, Maschinen und Rohstoffe sind überall gleich verfügbar.
    • Irgendwo habe ich mal gelesen, dass es eine XY Präzisionsgrauguss GmbH oder so ähnlich im Contikonzern geben würde, die tatsächlich die Scheiben noch in Deutschland für ATE herstellen soll. Leider kann ich dazu einfach nichts finden im Netz. Auf dem Karton zu meinen 345er Scheiben steht auch Made in Germany und Onkel Google verrät, dass es durchaus Made in China Scheiben gibt von ATE, das steht dann aber auch auf dem Karton. Bosch scheint auch noch (teilweise?!) in Deutschland Scheiben zu produzieren.
      Im Freundeskreis wurden auch gute Erfahrungen mit Brembo gemacht. Zimmermänner waren auch bisher besser als ihr Ruf.
      Schlechte Erfahrungen habe ich bisher nur mit original Seat Scheiben.

      Leon96 wrote:

      Bremsscheiben halten doch locker 30.000km normalerweise sofern sie gerade bleiben.
      Hab das mal korrigiert, nicht das jemand denkt man könnte 300.000km mit einem Satz fahren. :saint: :flitz:

      €: Gegen Made in China sag ich nix, das kann heutzutage zwar immernoch Müll sein aber die haben in rasender Geschwindigkeit aufgeholt und das wird da wohl vorerst so weitergehen. (Parteiprogramm Made in China 2025). Meine Domlager/Axialrillenlagerkit von SKF made in China funktioniert jedenfalls.
      Wer joot schmiert, der joot fiert - Kölsche Volksweisheit
      :rowe: Synth RS 0W-40 :aral: Ultimate 102 :rav: MTF3+VSG 70/30
      :old: Eat real Foood! To get big, you gotta eat big. :BBQ:
    • Lukisto wrote:

      foxstream wrote:

      Brembo mit U Nuten und Brembo Standartbelägen.
      Bremst sich gleichmäßiger als die Erstausrüstung.
      Meinst du die Brembo Max Scheiben.

      Ich finde die Kombi bremst viel besser als Erstausrüstung. :thumbsup:

      Genau die meine ich
      Sprechen besser an und lassen sich besser dosieren als die Werksbremsen.
      Laut Aufdruck sind die Brembo Scheiben und Beläge made in Italy.
      VW Fox mit CHFA Motor
      2,8 l Blend B 202 8)