Der Thread für Biker-Herzen

  • Habe die Ehre


    Also als alter Mille Hase fand ich das Drehmoment des Rotax erst ab 4000U/min ^^, anbei ein Bild von den Pirelli Days 2008. Was ein geiles Bike mit PVM Schmiederädern.


    Eines darf man nicht vergessen. Die Bikes von früher, fahren mit einem Fahrwerk das Wartung erfahren hat, auf modernen Reifen viel viel besser.


    Habt Spaß mit alter Technik und neuen Gummis


    Grüße

  • Breznsoiza, so wie auf der Mille geht das übrigens auch mit dem Auto. :lach3:

  • Danke für die Bilder, das mal ein Grün da hat Kawa früher nicht mit gespart.


    Bei dem Krümmer ist reine Handarbeit angesagt, sprich Polieren bis die Hand abfällt.

    Wirklich schöne gebrauchte Abgasanlagen auch mit Endschalldämpfer, werden ja kaum angeboten und wenn ebenso reichlich Korrodiert.


    Reifen auf alle Fälle eh klar, weiß man über den Wartungszustand der Vorderradgabel bzw. hinterem Federbein etwas?


    Weißt schon welches Öl Du fahren möchtest?

  • nee, der Krümmer kommt mittelfristig weg. Bleischwerer Rostkram......da muss man halt bisschen suchen, bis man ne gute Anlage hat. Zur Not halt einen Black Widow Krümmer - den man eben noch neu kriegt. Der hat allerdings keine Interferenzrohre. Da befürchte ich Drehmomentverlust in der Mitte....

    Speed products Krümmer gibt es auch noch neu. Mal sehen, was ich da mache. Diese Serien-Rost-Blechdinger sind jedenfalls no go.


    Gabel und Federbein wird/wurde bei all meinen Maschinen überholt, getunt und auf mein Gewicht eingestellt (passende Federn). Bei der Kawa steht das selbstverständlich auch auf der Liste.


    Beim Öl nehme ich das Louis Procycle 15W-50 teilsynthetisch. Die ZX7r gilt auch (wie die Mille ME) als ein bisschen zickig, was vollsynthetisches Öl bzgl. Kupplungsrutschen angeht. Deswegen nur teilsynthetisch.

  • Welchen Reifen willwt Du montieren? Ich bin nach wi3 vor vom Conti Sportattack2 begeistert. Selbst auf der KTM RC8R mit knapp 130Nm bekomme ich den nicht zum auskeilen ^^


    Der CS2 ist doch bereits montiert, oder?

    :rav: :motu: :she: :aral:
    Lexus ISF Motor 2UR-GSE/ Ford Focus ST MK3 Motor 2.0 Ecoboost Schraub3.1

  • Schönes Ding :daumen:


    Ich hatte damals erst ne ZX-6R und später ne ZX-9R.


    Bei Mopedreifen stehe ich mittlerweile (im Gegensatz zu PKW Reifen, da mag ich die nicht) auf Pirelli bzw. Metzeler.


    Und wenn ich mich recht entsinne hat auf meinen Kawas damals der Michelin Pilot Power sehr gut funktioniert.

  • Der CS2 ist doch bereits montiert, oder?


    Nee, das ist der Road Attack 2 Evo der jetzt drauf ist. Der ist zwar ganz ok, aber ich fahre lieber S21/S22 etc. .......habe nen Satz S21 für die Kawa schon hier liegen :)


    Ganz davon abgesehen finde ich den jetzigen Reifen potthässlich. Ich mag diese komischen Traktorprofile nicht.......

  • Da hab ich es doch tatsächlich geschafft, mir in UK einen Akrapovic 4-2-1 Krümmer zu schiessen.


    Was ich dafür bezahlt habe, darf man keinem erzählen, hahahaha.... :D



    Jetzt brauch ich nur noch den passenden Akrapovic Endtopf mit E-Nr dazu.

  • Manche Leute meinen, ich hätte nur Liebe für mein Auto.
    Das tut mir Unrecht, denn ich habe ja auch noch ein Motorrad.


    Und dort habe ich dieses Gefrickel hier...


    ...durch eigenes Gefrickel ersetzt.


    Zu sehen ist ein "Dual Injector vom ScottOiler", der beide Seiten des Kettenrads mit Öl versorgen soll. Naja.

    Den ursprünglich verbauten ScottOiler hatte ich schon vor längerer Zeit gegen einen McCoi getauscht, der ziemlich problemlos funktionierte, aber diese Düse des Scottoilers hatte ich aus purer Faulheit dran gelassen.
    Alle paar Jahre musste ich sie durch eine neue ersetzen, weil aus unerfindlichen Gründen die äußere Austrittsöffnung abgebrochen war. Dabei fiel auch auf, dass das Gummi völlig verhärtet war. Der Scottoiler verträgt wohl kein Scottoil.


    McCoi sieht vor, eine Injektionsnadel mit einem Luer Lock-Schlauchadapter als Austrittsdüse für das Öl zu verwenden.


    Die Einarmschwinge meiner Honda RC36 2 hat einen Anguss für die Befestigung des Kettenschutzes mit flacher Unterseite, wo sich sehr einfach eine P-Schelle verdrehsicher befestigen lässt, wenn man sie vorher etwas anpasst. Meine Wahl fiel auf Nylon, für das Verbindungsmaterial auf Zweikomponentenkleber und weil auf Nylon nix hält, wurde die Schelle kurzerhand etwas perforiert. Da der Schlauchadapter ebenfalls aus Nylon ist, bekam er noch eine Nut und nach Veranstaltung einer mittelgroßen Sauerei mit dem Klebstoff war die hochprofessionelle (*hust*) Lösung fertig:


    Eingebaut am Mopped sieht das dann so aus:


    Der Schlauch ließe sich auch dezenter verlegen, aber ein Kettenöler ist keine Schande.
    Die Kette auf dem Bild ist ca. 35Mm alt und noch innerhalb der Verschleißgrenze. Ich weiß nicht, wann ich die zuletzt nachgestellt habe. Muss so um 2009 gewesen sein, vor 30Mm.