Additiv-Zusätze im Getriebe

  • Danke. Würde eventuell ein Mischen von AR und MC funktionieren? Ich habe beides da..

    Nissan 370 Z 40th :red: 5 w 40 zunächst pur + :aral: Ultimate
    Volvo XC 60 II T5 :rav: 0 w 20 DFE & :aroi: 9100 + :aral: Ultimate
    Haldane :motu: Classic 15 w 50 & :aroi: 9100 + :aral: Ultimate

  • Ich persönlich würde nie Additive mischen. Die wurden im Labor aufwendig formuliert und getestet. Wenn man eine Komponente hinzufügen könnte, die alles nochmal besser macht, wären die Leute da schon selbst drauf gekommen. Viel hilft viel ist bei Additiven nicht der Fall.

    Mazda RX8 ロータリーエンジン - Rōtarīenjin


    Motor: :ams: XL 10W-40
    Getriebe: :rav: VSG 75W-90
    Achsgetriebe: :ams: Severe Gear 75W-90

  • Ich persönlich würde nie Additive mischen. ...

    Das würde ich so nicht sehen. Wenn man keine Additive mischen darf, dann darf man auch überhaupt keine Additive verwenden, weil ja jedes Öl schon sein eigenes Additivpaket hat.


    Ölhersteller wissen sehr wohl wie sie die Additivpakete verbessern, können es aber nicht aus Gewinn- und Kostengründen; abgesehen davon dass viele Additive mit Herstellerfreigaben nicht vereinbar sind.

  • Mal eine Frage im allgemeinen.
    Ende Mai steht die S-Tronic Getriebewartung an. In diesem Zuge lasse ich dann nicht nur das Öl im Teil der Mechatronik sondern auch das in der Mechanik.
    Die Mechanik hat meines wissens nach sogar das einfache Schaltgetriebeöl von Fuchs.
    Nun die eigentliche Frage. Ist schon jemand auf die Glorreiche Idee gekommen in diese Kammer ein wenig Archoil mit reinzumischen? Ich weis das es ein sehr exklusiver Gedanke ist, aber Grundsätzlich spricht doch eigentlich nichts dagegen oder ?


    Grüße :)

    A6 4G / 14' / 3.0 TDI / CDUD /:rav: RUP 5W40 + :aroi: 9100
    A1 8X / 11' / 1.4 TFSI / ANX / :rav: RUP 5W40 + :aroi: 9100

  • Wenn die Mechatronik einen eigenen Kreislauf hat, muss man erst mal nachforschen, welches Öl in die Mechatronik gehört. Beim kleinen 7-Gang trocken, DQ200 ist Servoöl in der Mechatronik. Da bin ich erhrlich gesagt auch schon auf die Idee gekommen ein Servoöladditiv dazuzugeben. Bin aber nicht mehr zum Wechsel des Mechatroniköls gekommen, wei der Motor hin war.
    Angedacht war: https://www.lubegard.com/products/psf-protectant/

    Aktuelle Fahrzeuge: Audi S1/2015 Suzuki DR 800/1997

  • Laut meinem Serviceberater hat es sehrwohl 2 Ölkammern.
    Er ist der Meinung das bei den A1, A3 usw... welche eine trockenkupplung haben, dass bei nur bei diesem Getriebetypen 1 Kammer ist.
    Bei mir gibt es 2. In den Bereich der Mechatronik möchte ich keine Additive reinkippen, da wäre eine verkürzung des Intervalls von 60 auf 40k in meinen Augen sinnvoller.
    Mir geht es nur um den Teil des Schaltgetriebes.






    Das Getriebe hat doch nur einen Ölbereich :lesen:

  • 7-Gang s-tronic Doppelkupplungsgetriebe, ca. 6,7l AFT nach VAG-Spezifikation im Kupplung/Mechatronicteil und ca. 4,5l Getriebeöl GL 4+ nach VAG-Spezifikation im Getriebeteil/Vorderachsdifferential inkl. Verteilergetriebe/Torsendifferential.


    Für beide Öle gibt es Alternativen (mit Freigabe) zu den teuren Herstellerölen.


    Steht bei mir auch demnächst an. Die 60Tkm Intervalle am Kupplungs/Mechatronikteil sind sicher notwendig, am besten mit Spülung. 40Tkm Intervall meiner Meinung nach wenn Öl nur gewechselt wird oder viel mit hoher Last (Hänger etc.) gefahren wird und die Doppelkupplung stärker beansprucht wird.


    Der Ölwechsel am Getriebeteil bei 60Tkm schadet sich nicht, würde ich aber nicht als zwingend notwendig ansehen. Dann aber auch gleich am Hinterachsdifferential Öl wechseln.


    Additiv im Getriebeteil kann wie in den meisten Schaltgetrieben/Differentialen etwas bringen. Ich werde auch Archoil 9100 versuchen.

  • Ich habe auch noch einen Audi mit 8HP55, 8-Gang Wandlerautomatik von ZF (8-Gang tiptronic). Hier sind Automatikgetriebe, Vorderachsdifferential und Verteilergetriebe (Torsen-Differential) getrennte Ölsysteme. Hinterachsdifferential natürlich ebenso. Ich möchte an diesem Fahrzeug alle Getriebeöle wechseln.


    In die Differentiale vorne und hinten kommt ein 75W-90 GL 5 mit Archoil 9100.


    In das Verteilergetriebe soll laut Audi ein 75W-140 GL 5 LS (limited slip). Würdet ihr hier das Archoil 9100 auch verwenden?


    In einigen Foren wird berichtet, dass abhängig von verwendeten Öl im Verteilergetriebe ein "rubbeln" beim Rangieren und in engen Kurven auftritt. Ich habe bei diesem Auto - SQ5 3.0BiTDI - bisher diesen Effekt nicht...

  • Also ich bin jetzt mal drei Wochen das AR9100 + Fuchs Sintofluid 75W im Getriebe gefahren, da ich im Motor schon davon überzeugt bin und hier im Forum auch einige das im Getriebe positiv getestet haben.


    Ergebnis: habe heute wieder umgeölt auf Ravenol MTF3 75W ohne Zusätze.


    Grund: ist im kalten Zustand hat es sich zwar fantastisch schalten lassen, aber nachdem endlich Temperatur da war und man zackig die Gänge durchgehen will, wurden der zweite und dritte Gang ziemlich hackelig. Hin und wieder war es sehr gut und dann die nächsten 10 mal wieder schlecht.


    Nach einer Runde heute abend mit dem reinen MTF3 wieder alles gut wie vor dem ganzen Wechsel....


    Vielleicht war die Kombi bei Temperatur einfach zu dünn? Ich weiß es nicht...

  • Getriebe verhalten sich schon mal sehr unterschiedlich, da hilft nur probieren. Ich habe auch schon das 4. Öl und das 3. Additiv drin. Ravenol mit Archoil 9100

    Mazda RX8 ロータリーエンジン - Rōtarīenjin


    Motor: :ams: XL 10W-40
    Getriebe: :rav: VSG 75W-90
    Achsgetriebe: :ams: Severe Gear 75W-90