Wartung/Service am Moped

  • Hat eigentlich wer schon mal die Motorrad Öle von Kroon-Oil ausprobiert, oder hat was über FÖA / GÖA von denen irgendwo was gefunden?

    Zu Kroon Oil gehört Putoline, die nur Motorrad Öle machen. Putoline hab ich ein paar Mal verwendet und war immer sehr angetan. Kroon Oil fürs Zweirad hab ich noch nicht probiert, wollte ich mal bin aber dann bei Putoline gelandet. Erfahrungen zu Kroon Oil würde mich in dem Zusammenhang auch interessieren.

  • Putoline ist bekannt ja, allerdings sind mir die Öle immer nen Stück weit zu dünn im SAE 40er Bereich , desweiteren sind Beschaffung und Preis ebenfalls nicht ganz so dolle.


    Das Kroon-oil lässt sich deutlich einfacher auch in 20L Gebinden beschaffen und ist Preislich sehr gut im Rahmen, sofern es natürlich für die Saison in meinem Motor taugt.


    Was auch regelmäßig sehr gute GÖA Werte auf Bobistheoilgay hinterlässt, ist das Mobil1 Racing 4T in 10W40 ,15w50 und 20W50.

    Da würde ich auch noch mal das 15W50 testen wollen, da ich überlegt habe mal die Vorteile vom 10W und 20W in einem Öl abzudecken.


    Man sagt zwar immer das die Visko eines Öl's nicht auf die Leistungsfähigkeit schließen lässt, aber im gemeinsamen Ölsumpf mit Getriebe und Kupplung ist das eben doch genau das, was meist einen Unterschied macht.

    Ein 10W40 ist sicherlich für den Kaltstart und dessen Verschleiß dabei idealer, aber etwas Viskoser bringt in der Laufzeit gesehen vielleicht etwas mehr Vorteile.

  • nur gibt es da Mobil1 Racing bei uns nur in 15W50 - und selbst das ist nicht an jeder Ecke zu finden. Ich habe das Gefühl, dass das M1 15W50 für Motorräder vor ein paar Jahren noch besser verfügbar war.

    Opieoils ist ja Dank Brexit nicht mehr der Bringer - aber dort gab es das M1 bisher immer.


    Thema Visko: Motul 300V 10W40, was ja schon sehr dünn für ein 10W40 ist, hat bei mir im 805cc Suzuki V-Twin das beste Schaltverhalten (weich aber trotzdem definiert) gehabt.

  • Das Mobil1 Racing 4T 15W40 führt Moto Integrator für 9,66€ pro/L .


    Das 10W40 ist da in der Tat schon schwierig zu beschaffen das stimmt, gäbe aber in diesem Bereich genug Alternativen.


    Der eine lässt nix über Motul kommen, die anderen greifen nach vielen GÖA's zu Alternativen, wobei wie gesagt es auch bei den 300V Ölen ganz gute und stabile Öle gibt, die meist aber nicht für die heutigen Wechselintervalle von 12tsd Km pro Jahr und mehr gedacht sind, was nicht Rennstrecken Fahrer gern außer acht lassen und das teure Zeug in ihr normales Motorrad Füllen.

    Wird auch in ein oder anderen YouTube Videos die von und mit Motul sind gesagt.


    Außerhalb der 300V Serie, also das was in den Motorradwerkstätten größtenteils verwendet wird, finde ich die Öle viel zu gehypt und dafür zu Teuer.

  • ich habe mal vor einiger Zeit die Analysen von 7100 und 300V auf Bobistheoilguy verfolgt, so viel Unterschied ist da garnicht - ich meine, der Unterschied liegt darin, dass im 300V ein bisschen Boron und deutlich Moly enthalten ist, was im 7100 nicht drin ist. Selbst die TBN ist ähnlich.

    Das ist zumindest was man aus den Analysen rauslesen kann.



    Ich persönlich lasse 7100 links liegen und greife bei Motul ausschließlich zum 300V, der Preisunterschied ist nicht wirklich groß. Aber ich fahre auch keine Intervalle > 1Jahr oder 5-6tkm im 2Rad.

  • Ein 10W40 ist sicherlich für den Kaltstart und dessen Verschleiß dabei idealer, aber etwas Viskoser bringt in der Laufzeit gesehen vielleicht etwas mehr Vorteile.

    Dieser Meinung bin ich auch. Vor einer Weile hab ich hier im Forum mal gelesen wie schnell sich die Visco bei einem Marken-Motorradöl abgebaut hat. Das Getriebe stresst das Öl anscheinend ganz ordentlich. Ich finde auch, dass meine zwei Bikes sich mit einem 15w deutlich "gesunder" anhören, und andere User hier bevorzugen auch ein 15w, und ich bleibe auch beim 15w oder 20w, v.a. bei meiner luftgekühlten Yamaha. Die alte Honda hat das 300v 15w50 drin, bei einem so alten Hobel (vt1100) eigentlich Perlen vor die Säue, aber egal. Ein 10w40 werde ich mir nicht mehr holen, auch wenn ich keine besonders fachmännische Begründung dafür habe.


    Danke für die Ausführungen zu den Ölen, ich wusste nicht, dass die Motul eher dünner ausgelegt sind. Die Preise sind schon ganz ordentlich, sodass ich jetzt bei Ravenol gelandet bin. Hab in der 1900er Yamaha das Ravenol Motorbike V-Twin 20w50 Fullsynth, Preis-Leistung passen finde ich (€ 45/4 L), kein Schnäppchen aber ok. Putoline hab ich immer im Winter im Sale gekauft, die regulären Preise sind echt happig.

  • Ja allen vorran trägt das Getriebe massiv dazu bei, das zwischen den Zahnflanken das Öl hohen Scherkräften ausgesetzt wird.

    Kraftstoff kommt bei Motorrädern meist auch noch reichlich im Öl vor, allen vorran bei Vergaser aber auch Einspritzermotoren,

    braucht man für die Kühlung von daher ist halt so.

    Die Kupplung kommt als letztes hinzu, deren Einfluss auf das Öl ist geringer nichts desto trotz aber, sorgt diese für zusätzlichen Schmutz im Öl was von den Reibbelägen und Anlaufscheiben stammt, sieht man meist auch im Altöl als feinen Schimmer.


    Ist irgendwie Fluch und Segen so ein gemeinsamer Ölhaushalt mit allen Vor und Nachteilen.


    Ich finde das trotz dem Umstand immer faszinierend, wie das über eine Saison so funktionert der gemeiname Ölhaushalt für Motor,Getriebe und Kupplung,

    wenn man sich vor Augen führt was wir bei einem normalen Getriebe für starke Öle benötigen, die dann allerdings mehrere 100tsd Km halten sollen.


    Motul liegt meist zwischen 13.1mm²/s und 13.5mm²/s und 13.8mm²/s @100°C Werte vom 5100, 7100 und 300V 10W40.

    Der SAE40er Bereich fängt bei 12.5mm²/s an.



    Ja habe auch noch mehrere Kanister Ravenol Racing lagernd in 10W40, wo der Liter noch für 10€ beim BF zu bekommen war, da möchte ich erst mal schauen wie sich so ein von der FÖA her, geniales fullSaps Öl in meinem Motor macht.

    Amsoil MCF habe ich auch noch zum Probieren ebenfalls in 10W40, wenn das dann alles weg ist, probiere ich mal 15w50.

    Ich vermute das meine Jahresfahrleistung einfach zu gut für das Öl ist, und es viel zu früh wieder gewechselt wird.

    Ich gewöhne mir aber an, den Ölfilter nur bei jedem 2 Ölwechsel zu tauschen also bei 6tsd Km erst.


    shadowflo

    Das Ravenol Motobike Vtwin SAE 20W50 Vollsy. ist auch sehr gut, allerdings nur da wo es als Hauptvisko gefordert wird, mir ist das bei einem Wassergekühltem Motor zu viel des guten.

    Gibt es ja jetzt im 20L Kanister für 9,75€/p.Liter