Ich brauche ne neue Leasing-Möhre und weiß nicht welche...

  • Für den Privatkunden ist das die Marke wo es wirtschaftlich gesehen am wenigsten unsinnig ist sich einen Neuwagen zu kaufen.


    Beim Leasing sieht das anders aus, vorallem für Firmenfahrzeuge. Die repräsentieren schließlich auch die Firma und den jeweiligen Mitarbeiter und durch Großkundentarife sieht das bei Anderen Marken auch schon ganz anders aus. Außerdem hätte ich keine Lust im Logan 500km auf der Autobahn zu verbringen.


    Ford ist bequemer und im Leasing günstiger.

  • Renault. Ich kenne viele Renault Fahrer in Familie und Bekanntenkreis, und alles keine Leasing Fahrzeuge, sondern Eigentum und länger bis wirklich lange in Gebrauch. Die ganzen Meganes, Clios und Twingos aller Generationen sind nicht klein zu kriegen.


    Absolut soilde. Kein Rost und die Autos funktionieren einfach. Motor Fehlkonstruktionen sind mir keine bekannt. Bei den alten Saugern sowieso. Aber auch bei Turbo Modellen. Wenn richtig behandelt und gewartet, funktionieren die.


    Dacia ist ja auch Renault Technik der letzten oder vorletzten Generation.


    Aber hier geht´s ja um Leasing.

    Mazda RX8 ロータリーエンジン - Rōtarīenjin


    Motor: :ams: XL 10W-40
    Getriebe: :rav: VSG 75W-90
    Achsgetriebe: :ams: Severe Gear 75W-90

  • Na ja, man findet halt überall Gegenbeispiele, jeder macht so seine Erfahrungen. Ein Freund von mir hatte z.B. mal einen Renaul Megane, daß war die größte Schrottkiste mit der ich je zu tun hatte. Das Ding war echt eine Dauerbaustelle, über volle Bandbreite mechanisch bis elektrisch alles mögliche gehabt (über einen Zeitraum von Jahren). Wenn es ein Montagsauto geben sollte war dies der Prototyp. Ist Renault jetzt schlecht? Vermutlich nicht, andere Bekannte und ein Arbeitskollege fahren auch ältere Renaul Modelle und die scheinen recht zuverlässig zu funktionieren. Besagter Freund von mir wird sich aber in seinem Leben nie mehr einen Renault kaufen.

    Audi A3 1.8 TFSI Ambition (CDAA) :maol: Elite Ester 5W-40 + :nepr:
    Seat Toledo 1.2 TSI (CBZA) :eni1: i - Sint 5W-30

  • Heute bin ich mal recht spontan den 3.0er Diesel Jeep probefahren.
    Das Auto macht einen wirklich guten Eindruck, sieht wertig aus. Man sieht aber hier auch im Detail Reste amerikanischer "Genauigkeit". Da sind eben auch mal paar Teile schief angeschraubt oder stehen ab. Aber so etwas stört mich recht wenig, so lange so ein Auto tut, was es soll.
    Das Fahrwerk ist in Ordnung. Bin recht gemütlich gefahren, eine wahre Sänfte, aber nicht falsch verstehen... Die Zeiten, dass man vor jeder Kurve einen Schweißausbruch bekommt, sind auch beim Ami komplett Geschichte. Das Auto fährt sehr souverän!
    Vom Motor hätte ich allerdings deutlich mehr erwartet! Der Diesel fühlt sich reichlich schlapp an. Hier muss man schon wieder genau nachdenken, ob ein Überholvorgang gut ausgehen könnte. Hätte da ehrlich gesagt mit mehr Punch gerechnet und dass er in oberen Geschwindigkeitsbereichen dann träger wird, aber ganz ehrlich... Mir taugt der nicht. Es wäre ne absolute Vernunftentscheidung, das Auto als Diesel zu kaufen, denn da ist nix emotionales dran.


    Deshalb hat mir das AH gleich mal noch eine Fahrt mit dem 6,4L V8 ermöglicht. Der macht Spaß in dem Auto! Man kann die Fahrdymamik nicht mit einem Sportwagen oder Kompaktwagen vergleichen, aber der Antritt ist schon cool und der (zu leise) Sound klingt richtig gut dazu.
    Dann muss ich mal schauen, ob eine erträgliche Leasing Rate rum kommt und es wird höchstwahrscheinlich der SRT mit Gasanlage. Der Verbrauch beim "schnellen Reisen" auf der Ab soll um 20L Gas liegen. Also muss ich für alle aktuellen Kundenbesuche einen Tankstopp einplanen. Das passt.
    Na mal schauen...

  • Bin im Moment tatsächlich ziemlich an dem Jeep fest gegangen. Ein Pickup wäre dann wirklich etwas am Bedarf vorbei.
    Morgen kommt das Angebot. Wenns passt, wirds der. Dann kann ich mich endlich wieder 100% auf die Arbeit konzentrieren. Diese Sucherei nach dem passenden Auto alle 2 - 3 Jahre nimmt immer ganz schön (nutzlose) Zeit in Anspruch. Ich hätte ehrlich gesagt nix dagegen, wenn die Teile 10 Jahre funktionieren würden. Wenn ich überlege, wie lange unsere ausgelieferten Maschinen immer durchhalten ... da kann ich über die Macken der modernen KFZ eigentlich nur den Kopf schütteln. Würden wir so einen Schrott abliefern ... will gar nicht drüber nachdenken. 8| Meine Nerven! :S
    Das betrifft im übrigen auch Computer Hard- und Software. Mir geht dieses ständige Aufrüsten und Lizenzen kaufen und hin und her exportieren, importieren voll auf den Sack! Und jede Softwareschmiede hat ne andere Macke.
    Ich will doch einfach nur in Ruhe :prost:
    ;(
    Brauch dringend Urlaub - glaub ich. :S

  • Nissan Pathfinder wäre noch eine Idee. Kann mich daran errinern, dass eine Kunde damals extra den Wagen genommen hat damit er als LKW beim Amt zugelassen wird. Als 3 Liter 6 Zylinder Diesel soweit ich weiß.
    Laut Nissan Webseite haben die wohl nur noch den Navara.... hm... dann der vielleicht?. 3300 kg Anhängelast... ist doch was

  • Ist heute der erste April?

    "Mir wäre ein Kombi am liebsten, ich fahre sehr gern schnell, wenns die
    Autobahn hergibt und prinzipiell ist es mir schnuppe, ob ich Diesel,
    Benzin oder Gas verbrenne.

    Ich suche also irgendwas um 250PS oder mehr, ... Automatik ist Pflicht, genauso
    wie eine gute Freisprechanlage.

    ...
    Vom Listenpreis solls nicht unbedingt deutlich über 50000 gehen, weil
    ich sonst sinnlos viele Steuern für die Privatnutzung zahlen müsste."


    Du machst mich neugierig, 1.4. dauert ja noch etwas...