Addinol Super Light 0540 5w-40

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja das sehe ich auch so... das ist nicht allein auf das Addinol zurück zu führen. Andere Öle haben diese Schleimbilung auch ... mal mehr mal weniger. Hängt auch stark davon ab wieviel Kurzstrecke man fährt und ob der Motor auch mal richtig "heiss" gemacht wird. Und die Wassertropfen hängen gar nicht mit dem Öl zusammen. Die hast du bei jedem Öl da es Kondenswasser ist, das meist bei tiefen Temperaturen und Kurzstrecke (Öl wird nicht wärmer als 60°C) auftritt.
      Also ... ganz entspannt bleiben und die vielen Infos hier mit Freude genießen :)
    • Ich sehe es ähnlich wie tequila. Die Formulierung beim ASL0540 mag vielleicht geändert worden sein; dennoch wird es absolut seinen Zweck einer guten Schmierung erfüllen. Die Freigabe MB 229.5 (eine der höchsten + der VW-Freigabe) ist nach wie vor vorhanden!

      Ich kann deine Bedenken und Unmut, @lion, aber absolut nachvollziehen. Der optische Eindruck- dieser (widerliche) gelbliche Schleim - wirkt absolut abtörnernd! Gerade auch vor dem Hintergrund, dass du derartiges beim Vorgängeröl von Meguin nicht beobachtet hast.
      Da ist natürlich auch der Einwand von tequila berechtigt: Wie oft wurde in der Vergangenheit der Öldeckel aufgeschraubt? Gerade wenn man sich genauer mit der Ölmaterie auseinandersetzt - inspiriert durch die zahlreichen Beiträge des Forums - wird Mann und Frau sensibler und schaut sicherlich öfter mal an den Stellen nach, die früher eher vernachlässigt wurden. ;)

      Um es nochmal zu betonen: die gelbe, sichtbare Emulsion, die anscheinend bei viel Kurzstreckenverkehr verstärkt auftritt, ist kein "Alleinstellungsmerkmal" des ASL 0540! Hierzu sei @EisGab als gutes Beispiel zitiert:

      EisGab schrieb:

      Im Fiat meiner Frau läuft ein Petronas Syntium 7000 0w-40Petronas Syntium 7000 0w-40, und es bildet gnau so diese Emulsion.
      Das Aral HighTronic 5w-40 im Citroen macht das auch.

      Ich selbst habe mit dem ASL0540 bislang keine "Auffälligkeiten"! Angemerkt sei noch, dass ich zuletzt kaum Kurzstrecke gefahren bin (und "mein" ASL ist im Frühjahr/Sommer letzten Jahres abgefüllt worden).


    • das Video finde ich auch "interessant".....allerdings wird die Übertragbarkeit des Tests auf die Realität ja immer wieder ein wenig in Frage gestellt...!

      Aber, wie stuft Ihr das Öl nun ein???
      vorallem im Anbetracht der gesammelten Ergebnisse von "Piotr Tester": docs.google.com/spreadsheets/d…fKxeVtXt6HPpgg/edit#gid=0

      ich sehe bei Addinol scheinbar die Tendenz zu sehr geringem Verschleiss, oder liege ich falsch?
    • Wir haben diesbezüglich schon einige Diskussionen geführt.

      Ergebnis:
      - low Budget Öl basierend auf HC (vergleichbar mit TQE 5w40)
      - hat gute fullSAPS Freigaben
      - kein besonderes Additivpaket
      - dickes Bassisöl und gute Heißvisko
      - für kurze Intervalle oder nicht anspruchsvolle Motoren gut geeignet

      Jedes Öl hat seine Daseinsberechtigung, auch ASL5w40.
      Hypes im Inet sind wie immer mit Vorsicht zu genießen...
      Die Altölanalysen sind da deutlich zuverlässiger!
      ... die rein physikalischen Eigenschaften des Öls sind in erster Linie für den Verschleißschutz zuständig,
      Notlaufadditive erst nach Versagen des Grundöls!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Georg-TDI () aus folgendem Grund: Rechtschreibung

    • @AndiG
      Kommt darauf an wie man "funktioniert tadellos" definiert ... haben diejenigen denn alle den Motor vor- und nachher geöffnet und den Zustand verglichen? ..oder vor jedem Ölwechsel eine Ölanalyse gemacht und diese mit anderen Ölen verglichen? :zwinker2:
      · Verloren sind all jene, die meinen, Ratschläge würden sie vorm eigenen Nachdenken bewahren.
      · So dünn wie möglich, so dick wie nötig!
    • ich bin ja voll bei euch, aber mal ehrlich.....

      in den diversen GTI und Audi Foren fahren es unzählige Leute, ohne Probleme....oder sagen wir anders, ohne Auffälligkeiten

      ich sehe das jetzt mal, wie alles andere im Netz, immer in Relation, soll heißen:
      viele fahren Golf und haben keine Probleme und ein paar haben Probleme und im Internet liest es sich, als sei es ein Großserienproblem
      und beim Öl......
      es fahren ebenfalls viele und man hört keinerlei Auffälligkeiten, also ist doch alles OK....von Problemen würde man schnell was mitbekommen, siehe damals die verschlammenden LL2 Öle und insb. Castrol

      klar, Analysen wären besser, aber wenn es keinen "Grund" gibt?!?!??!

      und mal ehrlich, wenn ich mir zum Beispiel das hier immer so gelobte Ravenol VST ansehe, dann zweifel ich an diesem deutlich eher....die Analysen sind irgendwie "auffälliger" und trotzdem sagen hier die meisten, es tut doch was es soll....scheint beim Addinol SL 0540 nicht anders zu sein

      und schenken wir dem Piotr Tester nun etwas Glauben, dann ist das Addinol was den Verschleiss angeht, TOP.....vermutlich ist das "billige" HC-Grundöl so gut, dass es kaum Additive benötigt?!?!?!

      keine Sorge, ich will das Addinol nicht "hypen"...im Gegenteil, ich war und bin immernoch skeptisch, aber je mehr ich mich damit auseinandersetze, umso mehr empfinde ich "Sympathien"!
    • Das ASL0540 empfehle ich auch immer wieder gern. Fahre es selbst gerade in meinem BMW und bin soweit zufrieden (ok, Spritverbrauch ist geringfügig angestiegen im Vgl. zum zuvor eingesetzten 5W-30...).
      Werde als nächstes aber auch wieder auf 5W-30 (vermutlich Full-SAPS) wechseln. :P
      Ich würde es bei viel Kurzstreckenanteil im Fahrverhalten nicht einsetzen. Zuletzt wurde gemutmaßt, dass die Rezeptur verändert worden sei. Ein Mitglied hier im Forum (ich glaub es war @lion) hatte bei Kurzstreckenverkehr recht viel Ölschleim am Öldeckel und Umgebung! Das hatte er mit einem anderen Öl davor nicht in dem Maße!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von oilbuyer ()

    • hidden1011 schrieb:

      Ich sage jetzt mal das jedes Öl mit Freigabe funktioniert, nur nicht mit LL-Intervall von 30T Km.
      In den (aller-)meisten Fällen: ja!
      Hier geht es aber darum innerhalb eines relativ großen Qualitätsfensters dieses Öl entsprechend einzusortieren. Dafür auch die Analysen und Diskussionen.
      Natürlich kann man prinzipiell jedes freigegebene Öl nehmen.

      Bzgl. den Verschließwerten von Piotr Tester würde ich diese nur zur Hand nehmen, wenn ich mich zwischen 2 Ölen absolut nicht entscheiden könnte. Die Tests sind sehr interessant, aber der Praxisbezug ist in vielerlei Hinsicht nicht so stark ausgeprägt. Anders sieht es bei seinen Hitze-Tests aus, da schneidet das Addinol auch recht gut ab.

      ModEDIT: Beitrag wegen unnötiger Provokation bearbeitet.
      · Verloren sind all jene, die meinen, Ratschläge würden sie vorm eigenen Nachdenken bewahren.
      · So dünn wie möglich, so dick wie nötig!