BMW TwinPower Turbo Longlife-04 SAE 0w-30

  • External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Für einen Laien sind die test vllt ein Entscheidungsargument. Ich persönlich finde es unterhaltsam aber weit weg von realen Bedingungen. Am meiste. Stören mich seine messmethoden mit ...


    dennoch würde ich gefühlt auch kein bmw OEM Öl kaufen da es bessere Öle für weniger Geld gibt

  • dennoch würde ich gefühlt auch kein bmw OEM Öl kaufen da es bessere Öle für weniger Geld gibt

    Du betonst dass das deinem Gefühl nach so ist, gibt es denn ansonsten irgendwelche Infos dass es wirklich bessere Öle (für das Geld) gibt?
    Zumindest als 5W-30 ist das BMW Öl mit 7,3€/L noch recht human.


    Originalteile sind i.d.R. besser als der Schnitt der Aftermarket Teile, aber beim Öl geht man nun davon dass die Qualität nicht vernünftig sei? :überleg:

  • Castrol vs BMW Oil


    schau es dir an @Materialschoner



    OEM idR besser ja.


    für den hersteller ( in dem Fall BMW) ist die lebeneserwartung 10 jahre für ein auto bei einer nutzung von 20.000km pro jahr. die sagen auch das schaltgetriebe ein lifetime füllung haben. aber jeder weiss was "Lifetime" aussagen gerade in bezug auf öl hier wert ist.


    man darf sicher kritischer sein auch einem OEM gegenüber. die wollen profite maximieren ( was auch okay ist). für 7.3€ gibt es auf jedenfall bessere öle ... Megiun z.B für 6€ inkl BMW LL04 freigabe z.B ...


    aber was ist schon " besser" ;)?

  • aber was ist schon " besser" ;)?

    Ein Öl das dem Motor eine längere Laufleistung ohne notwendige Eingriffe beschert.



    Was sehen wir hier? Dass das Castrol Öl 400°C scheinbar besser ab kann als das BMW Öl. An welcher Stelle im Motor wird das Öl selbst 400°C heiß? Hat dieser Test irgendeine Aussagekraft darüber wie lang der Motor mit dem einen bzw. dem anderen Öl leben wird?


    Ist es möglich dass man das Castrol Öl auf einen solchen Test hin optimiert hat, dafür aber andere Faktoren (ein Öl ist immer ein Kompromiss) weniger stark gewichtet hat?


    Ich sehe hier noch keinen handfesten Beweis dass sich das Castrol Öl im Motor besser macht als das BMW Öl.

  • die frage wäre doch, ob BMW tatsächlich die selben Interessen hat, dass der Motor "eine längere Laufleistung ohne notwendige Eingriffe …" . ich kenne das als Maschinenbauer auch, dass gerade "Sollbruchstellen" konstruktiv "geduldet" werden um an Service noch dazu zu verdienen wenn die Schäden sich im Bereich aufhalten keine dauerhaften schäden anzurichten. "ausdünnen Turboschläuche" die gezielt nach x mal be und entlasten reissen "dürfen".


    Da BMW kein "ölhersteller" ist, und das zugekauft ist, wird die investiotion sicher im Bereich leigen erfüllt die auflagen unserer Anforderung und nicht mehr, dafür so günstig wie möglich. nach dem moto so gut wie nötig so billig wie möglich eben beschafft wird ( was auf kosten des additivpakets) geht. und bei über "Millionen Pkws´mit schnitt 5 Liter Befüllung pro Motor" selbst bei 5 Cent Ersparnis am Jahresende ein dickes plus.


    was beweisest denn deine These dass BMW öle ( Originalteile sind i.d.R. besser als der Schnitt der Aftermarket Teile) besser sein könnten ?? @Materialschoner?

  • p.s ich finde " besser" nicht unbedingt "längere Laufzeit" sondern nach x stunden den geringsten verschieß zeigende öl "am besten" ;)… du siehst jeder hat andere Definition. mein Nachbar findet das beste öl ist das , was die wenigsten Ablagerungen im Motor hinterlässt …. soviel zu besser :)

  • was beweisest denn deine These dass BMW öle ( Originalteile sind i.d.R. besser als der Schnitt der Aftermarket Teile) besser sein könnten ?? @Materialschoner?

    Braucht es eine Quelle für die These dass die OEM Ersatzteile im Schnitt immer funktionieren, während man im Aftermarket Bereich eine sehr große Streuung erlebt? Insbesondere bei Sensoren hört man sehr oft dass die Nachbauten Probleme bereiten. Oder dass mechanische Teile schneller kaputt sind als die OEM Variante.

  • Komisch, du brauchst keine quelle, aber willst von mir eine haben. da leifere ich dir eine und du stellst die Tatsache im Video in frage....


    dann vergleichst du Äpfel mit Birnen "Sensoren vs Öl" was OEM/Aftersale Markt angeht, und auf den eigentlichen Punkt, warum gerade BMW Interesse haben sollte "mehr als nötig" qlaitative öle anzubieten ignirierst während ich dir den Grund der Einsparung von kosten/teure Additive nenne.


    um dein Aftersale Markt Argument etwas weiter den Wind aus den Segeln zu nehmen, Leichtbaufelgen BBS/OZ, Auspuff Volltitan Akrapovic. CAR Hifi ( Plug and Play Lösungen), Bremsen Brembo/EBC versorgen alle den Aftermarkt und sind qualitativ über OEM Standards. warum sollten keine anderen Öle "besser"<-wieder dieses komische Wort sein im "gleichen Preisgefüge" ? Beispiel Meguin Öl 6€ inkl. Freigaben.


    bei BMW selbst kostet der Liter übrigens keine 7,30€ im verkauf wie du sagst sondern 18€ regulär ;)


    [Blocked Image: https://www.directupload.net/file/d/5903/dp9cwfd7_jpg.htm]





    ok denke wir belassen diese Diskussion jetzt hierbei :). schönen tag @Materialschoner

  • @Andy ja das Thema hatten wir dass es keine echte Aussagekraft hat auch Piotr usw. Test mit Vorsicht zu genießen sind. es war ein bsp. ich kenne Einsparungen in der maschinebau Branche sehr sehr gut. und da gilt die Devise so gut wie nötig, so günstig wie möglich ( Manufakturen mal ausgenommen )