Amsoil Motoröl mit 35000 Meilen Wechselintervallen-> Motor total sauber. Fake?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Amsoil Motoröl mit 35000 Meilen Wechselintervallen-> Motor total sauber. Fake?

      Hi zusammen!

      Kennt jemand dieses Video hier? :


      Da behauptet jemand, er würde sein Öl nur alle 35000 Meilen wechseln und zeigt dann wie es unter dem Ventildeckel aussieht. Könnte glatt ein nagelneuer Motor sein.
      Kann so etwas überhaupt möglich sein?

      Danke für Eure Einschätzung
      und
      viele Grüße
      Karl
      Ich mache keine private Ölberatung, weil: Habe noch zu wenig Ahnung. :yes:
      (obwohl ich mal dachte, ich hätte Ahnung davon :lach3: )
    • 15w40, vollsynthetisch, gute Additive, läuft.
      Wer joot schmiert, der joot fiert - Kölsche Volksweisheit
      Kein Bürger hat ein Recht darauf ein Amateur in der Frage der körperlichen Ertüchtigung zu sein, was für eine Schande ist es für einen Mann zu wachsen und zu altern, ohne jemals die Schönheit und Stärke zu erblicken, zu welcher sein Körper in der Lage ist - Sokrates
    • Ja halte ich für möglich. Das Öl ist er gefahren: amsoil.com/lit/databulletins/g473.pdf (siehe 2:33)

      Geht aber nur bei optimalen Rahmenbedingen. Die sehe ich hier alle als erfüllt.

      - anspruchsloser Diesel Motor mit geringer Literleistung
      - höchstwahrscheinlich perfektes Fahrprofil, hohe Jahreslaufleistung und ich tippe auf Langstreckenbetrieb ohne Volllast (Öltemperatur)
      - Öl mit sehr gutem und dickem Basisöl
      - dadurch geringer Verdampfungsverlust (da AGR in meinen Augen wichtig)
      - sehr hohe TBN

      Bei einem gesunden Motor mit wenig Blow-By dauert es damit sehr lange bis das Öl kippt.

      Gruß

      Karsten
    • Also haltet ihr die Kombination aus diesem speziellen Öl in Kombination mit einem genügsamen Motor und perfektem Fahrprofil für möglich.
      Er (der Betreiber des Autos im Video) meint irgendwo, dass das mit Mobil 1 nicht möglich wäre. Das Öl spielt seiner Meinung nach wohl die größte Rolle.
      Aber wo will das tolle Öl hin mit dem ganzen Ruß, der Naturgemäß bei Dieselmotoren anfällt? Kann es sein, dass das Öl die Kompressionsringe so stark abdichten, dass es so gut wie keine Blowby-Gase mehr gibt?
      Ich mache keine private Ölberatung, weil: Habe noch zu wenig Ahnung. :yes:
      (obwohl ich mal dachte, ich hätte Ahnung davon :lach3: )
    • Den Ölhersteller halte ich für absolut nebensächlich. Ich glaube sogar das Öl an sich spielt eine viel kleiner Rolle als das Fahrprofil und der Motor selber, da liegen 80% des Geheimnisses.

      Natürlich sollte es ein synthetisches Öl mit sehr hoher TBN sein, FullSAPS ist auch ein Faktor da auch Additive nicht ewig halten (mid/lowSAPS und TBN in dem Bereich schließen sich sowieso aus). Aber das würde mit Öl von einem anderen Hersteller mit diesen Daten ebenfalls funktionieren.

      Gruß

      Karsten
    • Ja, klar gibt es modernere Additivpakete die eine höhere TBN mit geringer Sulfatasche kombinieren, aber das ist endlich. Zeig mir bitte eins mit einer TBN die auch nur satzweise in dem Bereich liegt. zB das Ravenol VMP 5W30 mit VW 50700 hat eine TBN von 6,6.

      Gruß

      Karsten
    • moderne 504/507 Additivpakete mit Bor haben wir bei den FÖA, die haben tbn ~ 8...

      alternativ könnte man Heavy-Duty Öle ausprobieren und zwar mit ACEA E6 für Autos mit DPF und API CJ-4 für Autos ohne DPF, aber auf eigene Gefahr.
      ich habe keine Zeit für persönliche Ölberatung, sorry
    • Ich sage nicht das es nicht geht, lediglich wundert mich folgendes (bedenken):

      -Motorraum für 400K Meilen sieht schon sehr neu/sauber aus ?(
      -Auf dem Highway wird je nach Gegend meist so um die 75 Meilen gefahren.. In Vegas zumindest. Auch wenn 65 Meilen erlaubt sind. Öltemperaturen sollten im Schnitt so etwas höher sein als bei uns (Las Vegas 45° AT im Mittel) siehe nächster Punkt
      -Klima ist, je nach Gegend, härter als unseres
      -Kraftstoff (Diesel) ist schlechter als unserer, deshalb schreibt Volkswagen 10k Meilen Intervall mit dem LL3 vor. Wahrscheinlich auch weil die Amerikaner gerne Öl wechseln :D

      Wie gesagt ich zweifle nicht daran das es unter gewissen Umständen gehen kann, nur die obigen Punkte geben mir zu denken.

      Ganz besonders der Motorraum...

      Die Aussage das es mit Mobil1 nicht machbar wäre ist eher der Markenbrille zu zuordnen. Ein vergleichbares Öl von M1 oder Shell kann das genauso meiner bescheidenen Meinung nach im selben Szenario:

      Shell Rotella T6 5W-40
      Mobil Delvac 1 5W-40

      Aber ich werde es nicht versuchen :flitz:
      Hier könnte Ihre Werbung stehen :grins3:
    • Der Motorraum hat mich auch erst stutzen lassen aber der Typ scheint viel mit Autopflege am Hut zu haben, er hat 470 Affiliatelinks zu Pflegeprodukten unter dem Video.
      Das Öl scheint halt wirklich sehr stark auf eine lange Laufzeit in anspruchslosen Zugmaschinen ausgelegt zu sein daher wird ein Standarddieselöl sowas nicht abkönnem.
      Wer joot schmiert, der joot fiert - Kölsche Volksweisheit
      Kein Bürger hat ein Recht darauf ein Amateur in der Frage der körperlichen Ertüchtigung zu sein, was für eine Schande ist es für einen Mann zu wachsen und zu altern, ohne jemals die Schönheit und Stärke zu erblicken, zu welcher sein Körper in der Lage ist - Sokrates