Meinungsaustausch zu "Fotos vom Ventiltrieb"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auto gekauft im April 2015 mit 186.000km auf Castrol 5W-30


      1. Ölwechsel bei Kauf mit Wechsel auf Mobil 1 0W-40
      2. Ölwechsel im April 2016, Öl Addinol Super Light 0540 5w-40 (KM-Stand 205000)
      3. KM 216.000 :Ab hier nachfüllen mit Meguin High Condition 5W-40.
      4. KM 225970: Ölwechsel mit Mobil 1 New Life 0W-40
      5. KM 241860: Ölwechsel mit Rowe Hightec Synth RS 0W-40
      -----------------------------------------
      betreut E39 530i, E90 325i, F11 530xd
    • Der einzige Vorbesitzer hat das Fahrzeug immer zu BMW gebracht zum Service.
      Meist erst nach 30.000km und dann gabs immer Castrol 5w30.
      Das ist mit großer Warscheinlichkeit die Ursache für die Verschmutzungen.
      -----------------------------------------
      betreut E39 530i, E90 325i, F11 530xd
    • Vielleicht war das mit ein Grund für BMW von Castrol zu Shell zu wechseln....irgendwann muss auch der "blindeste" Mechaniker beim erneuern der VDD gesehen haben was das "5W-30 ÖL" in einem
      Benziner anrichtet bzw. hinterlässt.
      Man darf nicht vergessen das die Motoren in den frühen 1990'er Jahren konstruiert wurden...entsprechend brauchen die heute auch noch entsprechende Öle und einen max. Wechselintervall von 15tkm.
    • Joa, er macht mir auch nach wie vor viel Spaß. Die Vanos arbeitet ja schon seit einiger Zeit mit Beisan-Material und funktioniert bestens damit.
      Ich hatte halt gehofft, dass sich durch die doch meines Erachtens recht hochwertigen Öle und gekürzten Intervalle die gerade die Sauberkeit um die Vanos deutlich gebessert hat. Aber so richtig große Fortschritte sind da noch nicht feststellbar leider.
      -----------------------------------------
      betreut E39 530i, E90 325i, F11 530xd
    • Geht um den Post: Fotos vom Ventiltrieb + verwendetes Öl

      Das Ziel von dem Ganzen war eigentlich nur der Tausch der Ansaugbrückendichtungen, der zwischen den Köpfen und den Ansaugbrücken, also denen da unten. Und wie so oft, "wenn man schon dabei ist", habe ich auch die Ventildeckel geöffnet um Ölleitungschrauben zu kontrollieren. Wie es sich dann herausstellte, war es eine gute Idee, zwei waren ziemlich locker... Wenn diese Schraube raus sind, kann man die Nockenwellen wegwerfen, da sie dann sofort einlaufen...
    • So würde ich das auch einschätzen. Bei mir gabs die ersten 186.000km nur einen Vorbesitzer bevor ich das Fahrzeug übernahm. Er hat alles bei BMW Nürnberg machen lassen, allerdings auch die Intervalle bis fast 30.000km immer ausgereizt und dann gabs immer das übliche 5W-30 LL04. Ich vermute ganz sauber wird der Motor daher so oder so nicht mehr, leider :/
      -----------------------------------------
      betreut E39 530i, E90 325i, F11 530xd
    • Tequila009 schrieb:

      Die Bilder zeigen laut Daten einen anderen Smart, nicht den aus der Ölberatung.
      Entschuldige wenn ich so direkt frage, aber hast du den Beratungs-Thread komplett gelesen ?

      Es handelt sich bei dem gezeigten Motor um meinen Wagen.
      Der Smart, um den es im Beratungs-Thread ging ist NICHT der gezeigte, wird aber auch nirgends gefordert oder ist Voraussetzung um hier ein Bild posten zu dürfen.
      Ein Bild des im Beratungs-Thread genannten Motors (der getunte) kann ich ferner versuchen nachzureichen. Dabei handelt es sich nicht um meinen Wagen, sondern um ein Fahrzeug meiner Familie. Dort bin ich allerdings nur alle paar Tage mal.

      Im Übrigen haben wir uns nun (für beide Smarts!) 5L Monzol bestellt, ich bin sehr gespannt ob sich beim Thema Laufkultur und Startwilligkeit, da Könnte beim getunten noch was mehr kommen, eine Änderung einstellt.
      Auch da werde ich berichten.

      Edit:
      Selbst mein Kleiner wird im Thread ja mehrfach genannt, also irgendwie verstehe ich die Kritik an meinen Bildern gerade überhaupt nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pi x Daumen ()

    • Geht es um mehrere Fahrzeuge?
      Das habe ich dann natürlich übersehen, da wir in der Regel 1 Fahrzeug pro Ölberatung haben.
      Ich schaue dann halt auf die Fahrzeugdaten im 1. Beitrag und gut. ::]:

      Deinen Beitrag mit den Fotos kannst Du ja an entsprechender Stelle verlinken, wie von OilSucher angesprochen. :zwinker:

      EDIT
      Du hast ja oben noch einiges dazu geschrieben.
      Man muss hier natürlich keine Ölberatung haben, um Fotos von Motor-Innereien zeigen zu können.
      Welche Kritik an den Bildern meinst Du?
    • Jawohl, grundsätzlich ging es um den im Titel genannten "getunten cdi" und als das Thema abgefrühstückt war, warf ich meine Karre in die Diskussion, weil es dieselbe Maschine bei gleichem Profil ist. :P

      Bilder werden verknüpft, es folgen aber noch die des getunten. :thumbsup:

      Kritik daran, dass es nicht die Bilder des Wagens aus dem Beratungs-Thread sind, aber alles gut. :thumbup:
    • Hab noch nie gesehen das ein Zylinderkopf so richtig verkrustet und verschlammt ist. Bei alten 1,2er Corsa B die nur in der Stadt bewegt werden hab ich das unterm Ventildeckel öfters gesehen weil da noch relativ dicht ein Schwallblech drunter ist. Zusammen mit Kondenswasser wird das schick.

      So sehen die beiden Köpfe von zwei meiner Ersatzmotoren aus die ich vor zwei Monaten angefangen hab zu zerlegen. Kilometerstand mit 196000 und 197000 ziemlich gleich, welche Öle gefahren wurden weiß ich natürlich nicht. Aber so sehen eigentlich alle immer aus, minimalst bräunlich verfärbt in den Vertiefungen um die Stößel, da steht das Öl immer drin und heizt sich dann gut auf wenn der Motor abgestellt wird. Obwohl der untere Kopf deutlich mehr ablagerungen hat sind die Nockenwellenlager und auch die Lager an den Nockenwellen viel besser als bei dem oberen der kaum Verfärbungen und Ablagerungen hat.

      Das ist also wohl auch nicht das entscheidende optische Kriterium für ein gutes Öl.

      Hab die beiden Köpfe nur einmal mit Lappen ausgewischt und etwas getrocknet bevor ich das Ventilspiel ausgelehrt und die Wellen rausgenommen hab.

      Was da bei dem unteren Kopf so verschlissen aussieht um die Ventilschaftdichtungen ist nur das Alu vom Kopf, die Unterlegscheiben der Ventilfedern sind rausgenommen.

      Bei meiner Delta-Alltagsschlampe sah der Kopf vom Tauschmotor den ich eingebaut hab schon immer bedeutend blanker aus und die Nockenwellenlager sehen auch noch besser aus, mit 225000km. Die letzten etwa 85000 hab ich ihn gefahren mit Ravenol 10W60. Der einzige Vorbesitzer des Autos von dem ich den Motor genommen hab hat ihn immer mit Aral 10W40 gefahren. Kein besonderes, ganz normales im Aralblauen 20L-Kanister. Hab leider kein Bild zur Hand und den Ventildeckel hatte ich dies Jahr erst neu abgedichtet, den mach ich nicht runter, ist endlich mal dicht.






      EDIT:
      Ich muss noch anmerken das alle 2,0 16v Sauger die ich bisher hatte im Normalbetrieb NIE richtig heiss wurden. Die viel zu großen Kühler halten den Motor auch im Sommer zwischen 80 und 90 Grad und die Öltemperatur folgt dem ebenso. Nur im Stop&Go an der Ampel oder Baustelle geht die Temperatur dann auch mal schnell auf 100 Grad hoch, sowohl Wasser als auch Öl. Beim losfahren fällt die dann aber auch zügig auf normale Werte.

      Generell ist eine Ölüberhitzung bei denen scheinbar ziemlich selten. Jedenfalls bei meinen.

      Lediglich mein HF Turbo hat immer gleichmässige 90-95 Grad Öl- und Wassertemperatur. Die Turbos haben einen Ölkühler, die Sauger nicht. Motoren sind aber bis auf Nockenwellenwinkel/Hub und eine grössere Kolbenmulde mechanisch identisch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von battlecore ()