PC Kühlung - Lüfter und Kühler

  • Ich starte mal einen Thread für die allgemeine PC Kühlung und habe da natürlich auch gleich ein Anliegen. :grins3:


    Meinen Silent Book-PC habe ich viele Jahre mit dem 120mm Enermax UCCL12 @ 500 bis 1.200 upm gekühlt. Dieser fing dann an Geräusche zu machen und hatte halt auch schon massig Betriebsstunden hinter sich. Der weiße Kunststoff sah auch nicht mehr so frisch aus und irgendwie konnte dann ein neuer Lüfter her.

    Nach etwas Recherche bin ich auf den ARCTIC P12 PWM PST CO @ 200 bis 1.800 upm gestoßen, dieser mit 2 Kugellagern extra für einen 24/7 Betrieb ausgelegt ist.


    Nun, was soll ich sagen?!

    Im März diesen Jahres gekauft und er zeigt bereits deutliche Lagergeräusche. Ich habe das jetzt einen Monat lang mit verschiedenen Drehzahlen beobachtet und das Ding geht mit Kostenerstattung zurück, da innerhalb der ersten 6 Monate. Das war ein ziemlicher Griff ins Klo...


    Jetzt die große Frage:

    Welcher 120mm Lüfter im normalen Preissegment ist empfehlenswert?

    Max. Drehzahl sollte zwischen 1.200 bis 2.000 upm liegen, je nach Durchsatz. Ich regel die Drehzahl klassisch per Poti manuell und kann entsprechend je nach Situation reagieren.

    Der Lüfter muss kein High-End-Teil für 30€ sein, einfach ein normaler und leiser Lüfter für hohe Betriebsstunden bzw. mit einer langlebigen sowie geräuschlosen Lagerung.

    LED kann er haben, aber dann nur statisch in einer Farbe, kein Geblinke oder Farbwechsel.


    Den Enermax gibt es leider nicht mehr zu kaufen, sonst hätte ich den erneut genommen.

    Wie sehen eure Erfahrungen aus und zu welchen Lüftern könnt ihr mir raten?

  • Aus eigener Erfahrung kann ich dir die Noctua Lüfter nur wärmstens empfehlen.

    Top Lüfter, sehr hochwertig und halten ewig.

    Haben auch seit einigen Jahren eine günstigere Linie im Programm, die mit weniger Zubehör (Anschlusskabel, Widerstände etc) kommt, aber genauso gut ist.

    https://geizhals.de/noctua-nf-…loc=at&hloc=de&v=e#offers


    Alternativ der klassische Noctua:

    https://geizhals.de/noctua-nf-….html?hloc=at&hloc=de&v=e


    Je nachdem ob du das Zubehör dazu brauchst oder nicht.

  • Geht zwar ein bisschen an deine Anforderung vorbei, aber den alten "gängig" machen ist keine Option? Ich habe meine PC-Lüfter immer mit etwas Feinmechaniköl wieder leise bekommen. dann war meist so ein Jahr ruhe. Also Dreck entfernt und bei mir war da oben auf dem Lüfter so ein rundes Werbe- / Marketingetikett aufgeklebt. Das Weg, Öl drauf, paar mal von Hand drehen und dann Etikett wieder drauf.

  • Kugellager ist lauter als Gleitlager, ist eigentlich klar, da ein Gleitlager wenn es richtig funktioniert keine Laufgeräusche verursacht.


    Beim Kugellager hört man die Abrollgerausche der Walzkörper, die ja niemals perfekt rund und die Lauffläche niemals perfekt glatt sein kann.


    Je weniger Drehzahl desto leiser, dann gibt es noch aufwendig geformte Flügel die Strömungsgeräusche verringern. Bei guten Konstruktionen kein Design Gimmick sondern tatsächlich wirksam.

    Mazda RX8 ロータリーエンジン - Rōtarīenjin


    Motor: :ams: XL 10W-40
    Getriebe: :rav: VSG 75W-90
    Achsgetriebe: :ams: Severe Gear 75W-90

  • Hast du einen Spannungs- oder PWM-Poti?


    Ansonsten kann ich auch nur Noctua empfehlen. Ja die kosten Geld, aber in 20 Jahren noch nie Probleme gehabt, auch nicht im Büro(8/5/250) oder andere 24/7-Spielwiesen wie im Raspberry, Server, NAS, Switch oder Streambox.


    Wenn das Silent-Book mit 500-1200 lief, warum dann jetzt bis 2000U/min?


    Bei Gehäuse noctua-nf-p12-redux-1700-pwm oder für Kühlerlüfter (wegen statischem Druck) noctua-nf-f12-pwm


    Edit: Maddin: Du meinst z.B. wie die Noiseblocker-eLoop? Habe ich im Heimrechner verbaut, aber umgehauen haben Sie mich weder von der Leistung, noch von der Lautstärke als Gehäuslüfter.

    Opel Astra J OPC (B20NFT/LHU) | :rav: - RUP 5W40(5,45L) + :aroi: - AR9100(200ml) + :nepr: (50ml) + smiley135.png - Ultimate 102 + :aroi: - AR6900-P (1:1000)

    Opel Insignia B (B20DTH/LFS) | :rav: - RUP 5W40(4,65L) + :aroi: - AR9100(190ml) + :nepr: (50ml) + smiley135.png - Ultimate Diesel + :aroi: - AR6900-D (1:1000)

    Suzuki GSX-R 750 K6 | :rav: - R4T 15W50(2,7L) + :nepr: (20ml) + smiley135.png - Ultimate 102 + :aroi: - AR6900-P (1:1000)

    MZ ETZ 251 / Simson S51 | smiley156.png - 800 2T FLRR (1:75) + Transoil Expert 10W40 + smiley135.png - Ultimate 102
    Ford KA 1.2 | :rav: - RUP 5W40(2,6L) + :aroi: - AR9100(100ml) + :nepr: (25ml)

    Mercedes C280 (LPG) | :motu: - EFE 5W30

  • TheMrJoneS1, die abgespeckten Noctua sind ein guter Tipp, danke Dir dafür. :daumen:

    Zubehör benötige ich nicht, der Lüfter alleine reicht. Die Flügel sind aber schon echt schmal, haben wenig Schaufel.


    Aetvyn, den alten Enermax habe ich noch zu liegen. Muss ich mich erst etwas genauer mit beschäftigen ob eine "Aufbereitung" sinnvoll umsetzbar ist. Das Teil hat halt auch schon was weiß ich wie viele Betriebsstunden hinter sich... :überleg:


    TDI-2.7, jep, die NB-eLoop sind mir auch ins Auge gestochen. Hoch interessant und tolles Konzept mit der Form-Übernahme aus der Natur. :yes:

    Aber die Dinger sind mir halt echt zu teuer. Und dann ist die Frage, wie lange deren Lagerung hält?!

    Der Lüfter arbeitet horizontal.


    Maddin, der kugelgelagerte ARCTIC war paar Monate im Bezug zur Lagerung echt unhörbar, also anfangs absolut top. Er fing dann aber irgendwann an rhythmisch zu "räuseln" bis es nun zu einem dauerhaften Lagerrasseln zwischen 1.100 bis 1.400 upm kam. Bei noch höheren Drehzahlen kommt sogar ein leichtes quietschen hinzu, was absolut gar nicht geht.

    Da wird bestimmt am Lagerfett gespart worden sein, denn auch solch kleine Mini-Kugellager können geräuschlos drehen.


    Das Rücksende-Etikett für den ARCTIC wurde mir übermittelt und der geht ganz klar zurück.

  • Wenn das Silent-Book mit 500-1200 lief, warum dann jetzt bis 2000U/min?

    Das kommt durch meine mangelnden Erfahrungen. Die Aspekte mit dem statischen Druck samt Kugellager klangen beim ARCTIC schon sehr gut und es war auch ganz angenehm bei hoher CPU Last mal ordentlich aufdrehen zu können, gerade wenn die Raumtemperatur schon bei ~25°C lag. So ein kleiner HTPC mit vollwertiger CPU (Intel i3 3245) ist in Sachen Kühlung nicht gerade einfach, zumal eben auch die Lautstärke hinein spielt. Daher habe ich jetzt mal ein relativ breites Fenster der Max. Drehzahlen genannt, einfach um offen zu bleiben.


    Vom statischen Druck bin ich aber wieder weg. Denn den ARCTIC muss ich immer höher drehen lassen gegenüber den alten Enermax um bei gleicher CPU-Temperatur zu landen.


    Die Drehzahl wird per Poti mit der Spannung über + & - geregelt. PWM ist durch die fehlende Signal-Leitung nicht gegeben.

  • Welche CPU-Temp strebst du denn an? Ich hätte kein Stress die bis zu 80° zu fahren. Ich kenne den Silent-Book nicht so, aber für gewöhnlich müsste da ein "Standard" von vorne ansaugen nach hinten rausblasen sein.

  • Mit 140mm Be quiet! Silent Wings 1 hab ich mir mal einen Silent Gaming PC gebaut.

    Liefen alle so bei 7V selbst beim Dauerzocken und waren dabei stets unhörbar.

    FDB (Fluid Dynamic Bearing). Für den geneigten Ölfreak eigentlich ein Muss. :zwinker2:

    Selbst hängend mit Luftstrom nach oben ... heute noch genauso leise wie 2011.


    Gibts natürlich auch als 120mm. Mittlerweile Silent Wings 3.

    ---------------------------------------------------------------------------------

    Ich bin nett.

    Wichtiger Hinweis: Dieser Account besteht nur zu Zwecken des persönlichen Amüsements.

    Einfache Psychologie: Je hochpreisiger das Motoröl, desto besser die eingebildete Motorlaufruhe.


    Greatest Hits:

    mod-zu-user-Klassiker


  • Naja, wenn er an die 65°C geht schaue ich schon gespannt zu und hoffe auf keine weitere Steigerung. :lu: :unsicher:

    Normal hat der Intel eine Temperatur zwischen 35 bis 45°C, so um den dreh und je nach Jahreszeit. Im Sommer bei über 25°C in der Wohnung schießt er sehr schnell nach oben.

    Es kommt natürlich auch drauf an was ich mache. Bei Videobearbeitung weiß ich ja dass er dann ordentlich gefordert wird und drehe die Drehzahl hoch.

    Normal im Internet und Musik und/oder Video parallel ist es dann die Dauer, diese die Temperatur ansteigen lässt. Kommt halt immer drauf an.


    Gehäuse ist das Inter-Tech Mini E-i5 ITX: https://www.mindfactory.de/pro…-Watt-schwarz_825952.html

  • Aetvyn, wie kannst Du bei 80°C noch entspannt sein?

    Ich habe mal gerade geguckt wie es bei den alten Ivy Bridge Prozessoren so aussieht, und bei meinem wird 65,3°C als maximale Arbeitstemperatur angegeben: https://www.cpu-world.com/CPUs…%20-%20BX80637I33245.html

    Ich hatte kurzzeitig auch schon fast 70°C, doch das ist eben alles andere als förderlich für die Lebensdauer.

    Der Intel geht dann irgendwann auch glaub in einen Schutzmodus und schraubt den Multiplikator runter um einen physischen Schaden zu verhindern.

  • Das mit dem statischen Druck ist eine Frage des Kühlers. Wenn er sehr wenige Lamellen hat, brauchst du Luftdurchsatz, wenn er viele hat brauchst du Druck.


    Ich würde mir, wenn es unklar ist, sowohl einen Noctua mit dünnen Blättern und einen mit großen für den Druck holen und schauen worauf das Kühlsystem besser reagiert.


    PWM Lüfter mögen zudem keine abgesenkte Spannung. Daher schauen ob du einen Spannungs oder PWM Poti hast, um einen passenden Lüfter zu finden. Oder den Poti Wechseln


    Für heutige CPU sind solche Temps kein Problem mehr.Das ist wie beim Auto, mehr Infos zu Board, Gehöuse, CPU, Kühler helfen bei der Empfehlung.


    Hast du das Gehäuse mit den 40er wie im Datenblatt ausgestattet?


    Edith: du könntest auch in den Deckel ein 120er Loch schneiden und einen Luftfilter mit Magnetrahmen auflegen. Dann kriegt der ordentlich Luft.

    Opel Astra J OPC (B20NFT/LHU) | :rav: - RUP 5W40(5,45L) + :aroi: - AR9100(200ml) + :nepr: (50ml) + smiley135.png - Ultimate 102 + :aroi: - AR6900-P (1:1000)

    Opel Insignia B (B20DTH/LFS) | :rav: - RUP 5W40(4,65L) + :aroi: - AR9100(190ml) + :nepr: (50ml) + smiley135.png - Ultimate Diesel + :aroi: - AR6900-D (1:1000)

    Suzuki GSX-R 750 K6 | :rav: - R4T 15W50(2,7L) + :nepr: (20ml) + smiley135.png - Ultimate 102 + :aroi: - AR6900-P (1:1000)

    MZ ETZ 251 / Simson S51 | smiley156.png - 800 2T FLRR (1:75) + Transoil Expert 10W40 + smiley135.png - Ultimate 102
    Ford KA 1.2 | :rav: - RUP 5W40(2,6L) + :aroi: - AR9100(100ml) + :nepr: (25ml)

    Mercedes C280 (LPG) | :motu: - EFE 5W30

  • Warum ich da entspannt bin? Weil ich bei meinem Notebook den Modus ausgeschaltet habe weil der mir aufn Keks geht (fahre mein Notebook mit ca. 70° Durchschnitts CPU-Temp). So ne CPU hält schon was aus. Habe bisher nur eine CPU geschrottet wegen Hitze und das war mit 16 als ich der Meinung war ... naaaa zum Testen ob der Überhaupt an geht und die CPU unterstützt mache ich jetzt nicht extra den Lüfter drauf :flitz:


    Auf der Seite von dir steht 105. Habe bei meiner CPU nachgeschaut, da steht nun 0°-100°. Verstehe also die abweichende Angabe bei deinem nicht (mit dem Case und der Junction). Soll heißen am Gehäuse außen ist 65° ok? Oder welches Gehäuse? Die Junction ist mir noch weniger klar.


    Probier mal ThrottleStop aus. Bekommst sehr viele Daten, auch z. B. wie viel ° die einzelnen Kerne haben. Ausschalten von "Features" oder eigene Profile anlegen.


    Wie gesagt eine CPU ist selten durch die eigene Wärme tot zu bekommen. Wenn er anfängt zu drosseln, dann weißt bescheid. Bei meiner gibt es übrigens zwei Schwellen: Einmal BD PROCHOT (absoluter Mist, schaut da eher auf den Verbrauch) und einmal drosseln um physischen Schaden zu vermeiden: PROCHOT 98 und regelt bei 98°C. Spitzentemp bei meiner CPU laut Messung war 100°C.


    Das Problem von einer heißen CPU sind eher die anderen Komponenten: Eine HDD leidet da am stärksten drunter, bei SSDs habe ich noch keine Werte gefunden (auch nicht danach gesucht). Oft sagt auch das Netzteil, dass es kein Bock mehr hat. Eher noch der RAM bzw. das Mainboard.


    Beim Gehäuse würde ich, wenn noch Platz ist, versuchen von links nach rechts (oder anders herum) zusätzlich einen Luftstrom zu erzeugen. Zwei Lüfter mit geringerer Drehzahl sind meistens angenehmer.



    Normalerweise regelt auch die CPU den Lüfterstrom. Wenn die bestimmte Werte erreichen, dann dreht der Lüfter auf (kann man zum Teil im BIOS einstellen, soll aber auch mit Software auf dem Betriebssystem gehen, habe ich selbst aber noch nicht gemacht).



    Nachtrag: Ahh, mit Case ist die Temp am IHS gemeint: https://ark.intel.com/content/…or-3m-cache-3-40-ghz.html (hier wirds auch besser erklärt). Welchen Wert liest du denn aus?


    Nachtrag vom Nachtrag: So die TJunction ist die Temp die du wahrscheinlich ausmisst und die kann 105° betragen bei deiner. Bei meiner CPU wird der Wert angezeigt auf der Intelseite: https://ark.intel.com/content/…cache-up-to-4-60-ghz.html

  • Ivy Bridge muss man köpfen. :grins3:

    Hab ich mal bei der fast neuen 250€ CPU vom Arbeitskollegen gemacht. Etwas Nervenkitzel, aber der Mann war danach glücklich.

    Heatspreader mit der Rasierklinge runter, Wärmeleitpaste gegen eine ordentliche getauscht und wieder zusammen das Ding.

    Brachte flockige 15° weniger.

    Die CPU war aber vom Werk her einfach Mist. Man konnte beobachten, dass die Temperaturen beim Wechsel von Idle zu Volllast sprunghaft anstiegen, nicht langsam und gleichmässig.

    Nach dem Tausch alles perfekt.

    ---------------------------------------------------------------------------------

    Ich bin nett.

    Wichtiger Hinweis: Dieser Account besteht nur zu Zwecken des persönlichen Amüsements.

    Einfache Psychologie: Je hochpreisiger das Motoröl, desto besser die eingebildete Motorlaufruhe.


    Greatest Hits:

    mod-zu-user-Klassiker


  • Ich werde jetzt garantiert nicht den Heatspreader entfernen. :grins3:  :heat:

    Mein kleiner PC läuft seit zig Jahren problemlos und es geht nur um einen Lüfter.


    Insgesamt danke für euren Input und die Infos. Da hat sich jetzt glaub ein guter Weg eröffnet, aber dazu in den kommenden Tagen genaueres...

  • Unabhängig meines Anliegen wäre es schon interessant wie ihr so zum Thema der PC Kühlung steht?!


    Arbeitet jmd. z.B. richtig mit Wasserkühlung und Radiator?

    Den Wärmetauscher wie im KFZ zur Kühlung nutzen. Das finde ich wie damals auch heute noch sehr interessant. Nur eben braucht es dafür Platz, und das nicht zu wenig. Eine CPU-Wasserkühlung war vor ~20 Jahren noch richtig high-end, das Maß der Kühlung. Und heute?

    Heute ist die Sicht zu einer Wasserkühlung wesentlich abgestumpft. Es wird glaub nicht mehr erkannt, wie riskant und mutig das ist.


    Vor ~20 Jahren haben die PC-Freaks ihre Wasserkühlung noch selbst gebastelt, mit Schläuchen aus dem Zubehör, Pumpen aus dem Aquarium-Bereich, und dann alles mit Kabelbindern sowie Klebeband passend gestaltet. DAS war noch richtig aufregend, weil bei einem Leck großer Schaden entstehen konnte. Und das wollte ja niemand, daher gab es einen entsprechenden offenen Wettkampf sowie eine Herausforderung mit den vorhandenen Materialien aus allen möglichen Quellen eine möglichst zuverlässige Wasserkühlung zu bauen.


    Was es heute als fertigen Baukasten gibt, basiert darauf, dass die PC-Freaks damals viele Wagnisse eingegangen sind und forschten. :yes:


    Was sagt ihr so zur allgemeinen Kühlung des PC's?

    Die Kühlkörper wurden ja auch immer größer und dann kam die Diskussion ob Alu oder Kupfer... :read:

  • PC Kühlung fande ich auch schon immer ein Spannendes Thema. Früher schon mit der Gehäus Lüfter Anordnung.


    Bin jetzt auf eine AIO umgestiegen für die CPU da die Komponenten doch recht teuer sind wenn man eine, auch optisch ansprechende, Wasserkühlsystem bauen will.

    Interessant war für mich das ich durch dir AIO eine Offset Montage durchführen konnte was die Hotspots der CPU besser Kühlt.

    1/4 der CPU hat keinen Kontakt zum Kühler und der Kühler ist dann zu 1/4 in der Luft bzw. nicht die Komplette Kühlfläche ist bedeckt. Diese Montage hat noch mal -5° gebracht. Insgesamt bin ich durch die AIO -8° Kühler. Vorher war schon ein sehr guter CPU Kühler vernaut gewesen (Darkrock Pro 4)

    Interessant ist nicht nur Kupfer oder Alu sonderen Strömungsgeschwindigkeiten und Wärme aufnahme.