Posts by Aetvyn

    Mel, doch das gibt es immer wieder und zwar gar nicht so selten. Mein Lieblingsbeispiel ist ZF. BMW sagt, das ist eine Lifetimefüllung, das Getriebeöl muss nie gewechselt werden, ZF gibt sich da nicht die Blöße, sondern weiß was richtig ist, alle 80k - 120k km einen Ölwechsel machen.

    Na gut, ist wohl das einzige Beispiel was mir gerade einfällt. :verlegen:

    Hui, der Kerl spricht mir aus der Seele. Ich weiß die Daten sehen für Deutschland ein bisschen anders aus aber so grob ist das schon interessant.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Zudem ist es auf Englisch, aber dennoch sehenswert mMn.

    hm28, danke fürs Aufklären, dann war das echt ein doofes Timing von allem. :lach3:


    Aber das Auto schickt Daten nach Hause, denn BMW weiß auch, dass das Auto ein Service will und Remotediagnose ist auch möglich. Zudem meinte ich nicht, dass das MSG / Softwarestand geschickt wird, sondern nur bestimmte Parameter.


    Na Kühlmittel verbraucht der schon, aber das ist halt extrem wenig. Nach 40k km ist das ein Schuss aus der Flasche. Ach ich beobachte dann einfach mal. Falls mein Auto doch brennen sollte, dann werdet ihr das inkl. Bilder bestimmt zeitnah erfahren. :flitz:

    Lustiges ist mir Widerfahren. Habe ja einen F31 von 2015 mit Connected Drive, also das Teil ist immer Online auch die Assistenzsysteme ist alles mit an Board was es damals für den F31 so gab (nichts weltbewegendes, wichtig ist, das Ding ist halt immer online).


    Ich kenne die Rückrufaktion wegen AGR mit Kühlmittel, Feuer und die Hütte brennt. Habe da schon mehrfach beim BMW-Händler nachgefragt (einen in meiner Nähe und eine freie Werkstatt auf BMW spezialisiert) und es gab keine Rückrufaktion, weil ich eben kostenlos ein neues AGR gerne gehabt hätte. Aber neeee, nix gabs für mich.


    Jetzt sind zwei Dinge passiert.

    • Ich habe die magischen ~188.900 190.000 km überschritten
    • Mein MSG hat ein paar feine Optimierungen erhalten und ich er hat mir eine Zwangsregeneration bei ca. 700 km gemacht, obwohl die Beladung gering war und auch sonst nichts von den Werten für eine Regeneration sprach

    Den ersten Punkt schließe ich eben einfach mal aus, weil das für mich nur dummer Zufall ist. Oder ich reime mir das eben zusammen.


    Nun der Knüller: Habe eine Benachrichtigung über die BMW-App bekommen, dass mein BMW "plötzlich" von einem Rückruf betroffen ist. Ich solle doch bitte um mich melden, damit die Maßnahme "0013500300" durchgeführt wird. Weil es kann zu lokalen Verschmorungen an der Sauganlage kommen bzw. dies kann bis zu einem Fahrzeugbrand führen.

    "Aus diesem Grund soll eine softwarebasierte Schutzfunktion bezüglich des entsprechenden Bauteils inkluse Check-Control-Meldung integriert werden, um ein mögliches weiteres Ausbreiten eines potenziellen Schadens zu verhindern."


    Am Arsch lasse ich nun mein MSG von BMW aktualisieren. :lach3: :flitz:


    Somit ist nun für mich gesichert, dass sich BMW bestimmte Werte anschaut, diese hochlädt und abgleicht. Bin ich froh, dass ich nur "Connected Drive" habe bzw. nur die "Remote Services" und meine Steuergeräte nicht over-the-air updatefähig sind.


    Vielleicht weiß jemand mehr über die Rückrufaktion, ich finde das schon interessant. Also BMW weiß mehr über die Autos als es einem lieb ist. :verlegen:

    PN - persönliche Nachricht oder hier auch Konversation genannt. Oben rechts im Menü kann man die aufrufen. Oder bildlich übertragen: Ein Gespräch unter vier Augen. :zwinker:

    Ich glaube tatsächlich hätte ich das nicht gemacht, sondern wäre dann auf etwas Gebrauchtes von deutschen Herstellern gegangen.

    .. (ein Model 3 LR liegt jetzt mittlerweile bei 69k ohne Förderung).

    Und ich wette dagegen und sage, du hättest dir schön einen neuen BMW z. B. 430d gekauft zu dem Preis. Oder lass mich anders fragen. Durchsuche doch einmal just for fun jetzt den Gebrauchtmarkt auf mobile.de oder wo du sonst schaust. Nur für die Neugierde.

    Ich finde zur Zeit nichts gescheites oder zu Preisen bei denen ich mir denke, da kaufe ich doch lieber neu. :grins3:


    Indirekt ist es doch auch eine Bestätigung. Es ist Marktverzerrend.

    Ohne Förderung hätten die Hersteller die Autos von sich aus günstiger anbieten müssen und zur Not auch draufgezahlt, weil das immer noch günstiger ist als die Strafzahlung wegen der CO2-Flottengrenzwerte.

    Da seht doch nur von schweren Nutzfahrzeugen. :überleg:

    Ich kenne der Gerät von dir nicht. Kannst es ja als Spülung sehen. Anstatt deiner 1000 h, machst halt 150 oder 200 h. Ist ein "PKW"-Öl und hält in der Regel bis 250 h bei normaler Nutzung. Wenn du erschwerte Bedingungen hast, dann halbiere es - 125 h?

    I know him, ich verfolge ihn, also ich lese das was er so postet.

    Er hat ja auch eine Seite dazu: https://derletztefuehrerscheinneuling.com/


    Es ist Interessant, aber ich teile nicht jegliche Meinung von ihm. Wohnt halt im Silicon Valley und da fährt Waymo rum und die anderen selbstfahrenden Autos auf (Achtung, das ist bewusst so) SAE Level 4. Ich meine im Silicon Valley träumen die auch davon, dass wir uns Chips implantieren lassen und wir damit alles bezahlen können, immer identifizierbar sind und überhaupt. :lach3:


    Aber so wie beim Tempolimit. Einzelne Meinungen bilden halt noch lange keinen Konsens und wenn es Zweifel gibt, dann sollte man es lieber so lassen wie es ist. Ist halt immer problematisch. Ich hätte gerne mehr Autos, meine Frau ist strikt dagegen. :flitz:

    Tja soll ich jetzt ein Kind zeugen damit ich sie überstimmen kann? :lach3: Konsens halt und bei nahe 50/50 (60/40 oder so ist für mich auch keine Mehrheit, gehört für mich zu Messtoleranzen / Manipulation / Umfrageoptimierung) bleibt halt der Status quo. :verlegen:

    Jeder der sagt er brauche keinen Führerschein sollte nur einmal selbst Auto fahren und nicht in einer Großstadt wohnen, dann will er auch einen Führerschein, auch wenn er erst geboren wird und wird auch gegen ein Tempolimit sein. :lach3:


    Bin ja dafür, dass die in Ballungsgebieten wohnen ein Tempolimit haben sollten und die aufm Land leben keines. Also so generell :lach3:

    Ich kann das sicherlich auch begründen: Die in einer Großstadt wohnen, sind hohe Verkehrsdichte gewöhnt, deshalb sollten sie auf einer unlimitierten Autobahn nicht überfordert werden, indem sie viel zu schnell für ihre Verhältnisse fahren können. Dagegen sollten Landbewohner eine Sonderspur erhalten, weil sie mit Stau und dichtem Verkehr nicht klarkommen in den Städten. :flitz:


    :iro2:


    Da soll einer mal sagen wir hätten nicht kreative Lösungsvorschläge.


    Gibt es eigentlich schon eine Umfrage hier im Forum wegen Tempolimit? :überleg: So "Generell dagegen", "Ja, aber >130 <180", "Ja, 130" und "Ja, <130" auf Autobahnen. Ah und den Fall "Mehr dynamisch als bisher".

    *Besen reiche* :flitz:

    Nur ist dein Beispiel recht anschaulich. Aber ohne Förderung, hättest du dir genau so einen Tesla geholt oder eben einen anderen Neuwagen, weil aufm Gebrauchtwagenmarkt ist nur Schrott oder sind alle zu teuer.

    Will sagen ohne Förderung hättet ihr genau so gehandelt oder eben euch nach Alternativen umgeschaut, da diese aber Mangelware sind, hättet ihr auch gesagt ich zahle lieber 5k mehr, habe dann einen Neuwagen und den so konfiguriert wie ich gerne hätte.


    So ein Staat ist ja kein Unternehmen. Aber so ausgedrückt ist ein kleiner positiver Deckungsbeitrag zwar nicht schlecht, aber miserabel im Vergleich zu einem noch größeren puren Gewinn. :zwinker:


    Bei BMW handelt es ich doch um PHEV oder? (Gibt doch noch nicht so wirklich 6 Monate ein BEV von BMW - außer i3 und iX3, aber wer will schon einen i3 haben ...)

    Zudem was meinst du mit deutlich sinkenden Neuwagenabsatz? Der ist doch schon im Keller. E-Autos sind jetzt auch nicht Megagroß beim Absatz und wenn man den Herstellern glauben schenken darf, dann verdienen die armen doch gar nichts an BEV.


    Deshalb komme ich zu der Überzeugung, dass diejenigen die ein BEV wollen, sich eh eines gekauft hätten und die anderen dann halt, mangels Alternative zu einem Neuwagen gegriffen hätten bzw. dann ins Leasing oder Auto Abo eingestiegen wären.