Kosten/km eurer Fahrzeuge

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich verstehe die Diskussion ehrlich gesagt nicht so ganz, es geht hier halt um nackte Zahlen und um diese zu interpretieren, kann man halt noch etwas Text hinzufügen.

      Ob sich etwas rechnet bzw. das Auto diese Kosten wert ist, ist eine persönliche Komponente. Darum sollte es hier eigentlich aber auch nicht gehen.

      Aber natürlich kann man objektiv sagen, dass einen Jahreswagen oder Gebrauchtwagen zu kaufen aus finanzieller Sicht immer rentabler ist, als ein Neufahrzeug. Das liegt ja schon in der Natur der Sache.

      Das sollte man mMn schon korrekterweise einbeziehen - bei der Finanzbuchhaltung wird das übrigens auch so gemacht (also erst den Kaufpreis als Ausgabe deklarieren und dann jährlich den Zeitwert gegenrechnen)...
      :val: :gulf: :rep:

      '88 Mitsubishi Galant (4G37, 175tkm): Q8 F1 10W-50
      '96 Toyota Starlet (4E-FE, 190tkm): ROWE Synt. RSi 5W-40
      '03 Renault Clio (K4J, 120tkm): Shell Helix HX6 10W-40

      "Wir schaffen Institutionen, Regierungen und Schulen, um uns im Leben zu helfen, doch jede Institution entwickelt nach einer Weile die Tendenz, sich nicht mehr so zu verhalten, als sollte sie uns dienen, sondern als sollten wir ihr dienen. Das ist der Moment, wenn das Individuum mit ihnen in Konflikt gerät.“ - Miloš Forman
    • Ein Auto ist immer ein mega Kostenfaktor. Entweder man ist bereit dafür zu zahlen oder man fährt mit dem Rad oder geht zu Fuß.
      Man kann die kosten auch kurz überschlagen und weiss dann ob man sich so ein Fahrzeug leisten kann oder nicht.
      Wobei Reparaturen in die zigtausende Euro gehen kann.
      oil-club1 :kroon: :xa: :rowe: Schraub1 :service:
    • Für die zwei Qashqai und die 2 Motorräder zahl ich in Summe 144€/Monat Versicherung und Steuer , bei meiner niedrigen Km Leistung im Jahr fällt da der Sprit relativ niedrig aus . Serviceteile und Öl dann nochmal 350-500€ / Jahr für Alle zusammen . Fürs Rasenmähen brauch ich fast soviel Sprit wie für das Motorrad mit dem ich bei guten Wetter täglich Arbeiten fahre . Kumuliert wir das dann ohne Anschaffungskosten wo bei 0,2€/km sein .
      QQ J10 1.6 Benzin , QQ J10 1.6dci , Daelim Roadwin 125 , Daelim VS 125
    • Für den S211er-E220CDI, Bj. 2007...gerechnet über 120000km seit Anschaffung im Herbst 2016 (180000km bei Anschaffung, jetzt 30000km):

      - Spritkosten: 8,7ct/km (Spritmonitor)
      - ~750€ Steuern, ~1500€ Versicherung: 1,9ct/km
      - Reparaturen, Ersatzteile, Wartung, TÜV ~2700€: 2,3ct/km
      - Kaufpreis 6200€. Bei Annahme Restwert 0€: 5,2ct/km

      Macht aktuell 12,9ct/km ohne Berücksichtigung des Kaufpreises, 15,5ct/km falls ich ihn noch für den halben Kaufpreis verkauft bekommen würde und 18,1ct/km, wenn man den Restwert als 0e annimmt.

      Passt für mich...
    • Das sind gute Werte.

      Habe damals den Ford Focus 1.0 im März 17 gekauft mit 66TKm für 10T€ und ihn ziemlich genau ein Jahr später für 9200€ und mit 96Tkm verkauft.
      Gebraucht hat er grob 6 Liter, eher weniger. Einmal die Bremsbeläge hinten, einen Service in der Mitte ziemlich und noch ein paar Winter Kompletträder inkl. Eintragung und eine neue Batterie.
      Bin am Ende ziemlich genau auf 20cent/Km All incl. gekommen. Die genauen Beträge müsste ich nochmal raussuchen.

      Der Mondeo Diesel 2.2 hat mich quasi nichts gekostet.
      Für 1750 gekauft und für 2500 ein Jahr später verkauft und knapp 50Tkm gemacht und einen Ölwechsel in der Mitte, die 18 Zöller verkauft und dafür 8fach 16 Zöller gekauft, heute hätte ich GJR gekauft. Eine neue Frontscheibe auf TK, eine Wasserpumpe und beide Thermostate und auch die Kurbelwellenriemenscheibe habe ich getauscht. Auf Vorsorge habe ich Kupplung+ZMS+Ausrücklager, Kurbelwellendichtring gekauft, sowie den kompletten Riementrieb und die Handbremsseile.
      Verbraucht hat er grob 5.2 Liter Diesel im Schnitt.

      Ford Focus 1.6 gekauft für 500€ mit 18 Monate Resttüv. 16 Monate gefahren und 42TKm gemacht, zwei Ölwechsel, Zahnriemen, Radlager hinten sowie Bremsbeläge und Scheiben hinten und einen Satz GJR. Verkauft mit neuem TÜV für 1000€ . Verbrauch ca. 6.5-7 Liter



      Bin bisher mit meiner Statistik ganz zufrieden.
      Zur Meinungsfreiheit und Demokratie gehört dazu, auch Meinungen und Parteien zu akzeptieren, die einem nicht gefallen. Versucht man diese zu unterdrücken und zu verhindern ist man selbst nicht besser. :moin:
    • Kosten pro km sagt es ja bereits. Alle Kosten geteilt durch km. Da muss der Wertverlust mit rein. Egal ob neu, gebraucht oder Leasing, immer die gleiche Rechnung.

      Daß ein neues Auto viel mehr pro km kostet als eine alte Möhre, die irgendwie am Leben gehalten wird, ist doch klar.
    • hidden1011 wrote:

      Ein Auto ist immer ein mega Kostenfaktor. Entweder man ist bereit dafür zu zahlen oder man fährt mit dem Rad oder geht zu Fuß.
      Wobei ich für mein Rad noch nie die Kilometerkosten ausgerechnet habe.
      Ich glaube aber nicht, dass die bei mir besser sind als beim Opel Zafira :D

      Falls es auch als Fahrzeuge gilt



      Alles was deutlich über 1000 Kilometer hat, grob überschlagen mit Wertverlust:

      Cannondale: ca. 20ct/km
      Canyon 1: ca. 15ct/km
      Canyon 2: ca. 20ct/km
    • In die Kosten geht die Versicherung ja in einem je nachdem nicht unerheblichen Maße ein...

      Hatte bisher immer TK wegen der Steinschläge und VK weil zwischen TK und VK kein großer Unterschied war.

      Ich bin immer von 600-700€ für ne neue Windschutzscheibe ausgegangen. Gestern erzählte mir jemand bei seiner A-Klasse habe das nur 250€ all inkl. gekostet.

      Was kostet denn normalerweise eine neue Scheibe bei einem technisch uninteressanten 0815 Auto (keine Cam, kein Licht-/Regensensor usw.) inkl. Einbau?


      Ggf. sollte ich auch mal auf HP only umstellen :überleg:

      The post was edited 1 time, last by mastergamer ().

    • Für den Mondeo Mk3 oder den Focus Mk1 bist du mit ca. 130-180€ für eine Frontscheibe je nachdem ob mit Frontscheibenheizung oder ohne und ob mit oder ohne Regensensor. Habe auch schon 89€ für die einfachste Version gesehen
      Zur Meinungsfreiheit und Demokratie gehört dazu, auch Meinungen und Parteien zu akzeptieren, die einem nicht gefallen. Versucht man diese zu unterdrücken und zu verhindern ist man selbst nicht besser. :moin:
    • Versicherung ist beim Vectra v6 ein ernstzunehmender Kostenfaktor; bei Snövit geht sie im Grundrauschen unter. ~320€ jährlich, bei folgenden nicht optimalen Bedingungen: 55% (die bessere SF-Klasse kommt dem v6 zu Gute...), teure Regionalklasse (München...), jeder Erwachsene darf damit fahren, keine Garage, keine sonstigen Rabatte... und das ganze bei einer versicherten Jahresfahrleistung von 60.000km (die ich aber mittlerweile zum Glück nicht mehr ausschöpfe).
      Und ja, das ist der Gesamtbetrag aus Haftpflicht und Teilkasko. Und ja: die Teilkasko ist teurer als die Haftpflicht.

      Typklasse 11 rockt. :thumbsup:
      Alte Autos, moderne Öle: turboseize.wordpress.com
    • Wozu fährt man denn einen V6 Vectra freiwillig 60.000k im Jahr. Willst du was von der Kassiererin an der Tanke :zwinker:
      Schon klar, dass da sehr wahrscheinlich LPG drin ist.

      Edit: ok der Witz musste erst ziehen, hab eben auf Spritmonitor nachgeschaut und verstanden :D
      Zur Meinungsfreiheit und Demokratie gehört dazu, auch Meinungen und Parteien zu akzeptieren, die einem nicht gefallen. Versucht man diese zu unterdrücken und zu verhindern ist man selbst nicht besser. :moin:
    • Den V6 hat die OHL beschlagnahmt; das Auto darf nur 15Mm jährlich rollen. Snövit ist ein 900 turbo; dieser Wagen ist auf 60Mm versichert.

      So versoffen wie alle immer tun ist der automatisierte v6 aber gar nicht. Jedenfalls wenn ich ihn fahre, bei meiner Frau nicht immer...
      Die 7 vorm Komma ist außerorts machbar, wenn man will. Autobahnlangstrecke mit tempomatierter Richtgeschwindigkeit (wo frei) bleibt zuverlässig unter 9.
      Alte Autos, moderne Öle: turboseize.wordpress.com
    • Mittelmäßige Werte mit denen man leben kann.
      Ja ich vergleiche mal wieder Äpfel mit Birnen, jedoch komme ich da mit doppeltem Hubraum und Leistung mit gleichen Werten oder gar besser aus. Da sind zwar ein paar Jahre Entwicklung dazwischen, trotzdem sehe ich da dann keinen Sinn ,,nur" einen V6 zu fahren :whistling:
      Zur Meinungsfreiheit und Demokratie gehört dazu, auch Meinungen und Parteien zu akzeptieren, die einem nicht gefallen. Versucht man diese zu unterdrücken und zu verhindern ist man selbst nicht besser. :moin: