Korrosionsschutz - Rostbehandlung - Mittel & Methoden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      ich musste mich leider bei meinem Sommer E36 auch mit Rostschutzmaßnahmen befassen und möchte meine Erfahrungen euch gerne weitergeben.

      Bei den Rostschutzfarben gilt die Regel, je giftiger, desto besser. Auf blankem Stahl war eine 2k EP Grundierung mit Zinkchromat der beste Korrosionsschutz. Bei leichten Rostansätzen kann eine Grundierung mit Bleimennige und Leinölanteil das Weiterrosten sehr lange aufhalten. Das Problem ist nur, dass bei Nacharbeiten (schleifen) stark krebserregende Partikel entstehen und man solche Produkte daher nicht mehr empfehlen kann.


      Ich bin von den Produkten der Firma Timemax überzeugt. Timemax Paint Repair ist eine gute Rostschutzfarben, die auch bei nicht restloser Rostentfernung funktioniert. Hält bei meinen Achsteilen jetzt schon mehrere Jahre. In Verbindung mit dem Unterbodenschutz von Timemax (Timemax Color), hat man einen sehr guten Rostschutz. Wichtig bei jedem Lackaufbau sind hohe Schichtdicken!
      Beide Farben kann ich jedoch nur für den Unterboden und Teile empfehlen, die nicht im Sichtbereich sind.


      Beim Hohlraumschutz ist Fluid Film als 1. Pentrieröl super. Verrostete Hohlräume mit Fluid Film Liquid A (oder AS-R aus der Dose) fluten und nach ca. 1-2 Monaten besonders gefährdete Bereiche nochmals behandeln, bis jeder Falz nach Außen ölig ist.
      Nun kann man mit Mike Sanders oder Timemax Fett 1000 die Hohlräume für die Ewigkeit konservieren, man sollte jedoch ca. 4-6 Monate warten, sonst hält das dickere Fett nicht auf den noch öligen senkrechten Flächen. Verarbeiten kann man die Fette nur mit einer Druckbechpistole.


      Gruß Julian

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BMWE36 ()

    • Bleimenige ist ja seit Jahren nirgends mehr ehältliuch, oder?

      Und Fluidfilm ist zwar super, aber Vorsicht, kann Gummiteile angreifen.

      Die Produkte der Firma Timemax sind wirklich super, das kann ich nur besätigen. Time Max Color habe ich auch bei meinem Wintergolf als Unterbodenschutz benutzt nachdem die Schweller geschweisst wurden, seit Jahren sind die behandelten Stellen in Ordnung.
    • Hallo,

      gebe in Google Loodmenie ein. Man kann es auch noch in der 'heavy duty' Version kaufen, d.h. reines Bleimennigepulver, welches mit Leinöl oder Kunstharzfarben gemischt wird. In Deutschland nur noch für die Denkmalpflege zugelassen.
      Vor allem die Türgummis sind für Fluid Film recht empfindlich. Das Korrosionsschutzdepot hat einem das einschmieren der Gummis mit Silikonfett empfohlen, um die Gummis zu schützen. Probiert habe ich das jedoch nie.

      Gruß Julian
    • Stimmt so nicht ganz. Wird auch noch in Deutschland produziert, wird aber nur an einen Restaurator verkauft, der auch Nachweisen kann, für was er es benötigt. Darf also nur für die Restauration von Denkmäler eingesetzt werden. Seit 2012 für alle andere Bereiche verboten.
      In anderen EU Ländern, vor allem Holland, wird in der Oldtimerbranche noch gerne auf Bleimennige gesetzt, da es dort kein Verbot gibt.
      Bester legaler Korrosionsschutz ist mMn die Glasurit 801-703 CV Grundfüller EP Grundierung. Gute Epoxidharz Grundierung mit viel Zinkchromat. Ich streiche damit Schweißnähte vor und Spritze danach erst die Reperaturstelle nass in nass mit einer 2K EP Grundierung. Danach einen guten Zwischengrund. Für den sichtbaren Bereich Top.
      Am Unterboden die Produkte von Timemax. :thumbsup:
      Gruß Julian