Ölhersteller betreiben Irreführung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich schlage eine Ergänzung der Überschrift vor, nämlich “- wann ist der Ölstand richtig“

      Wobei ich jetzt gar nicht weiß, ob es der Ölhersteller ist oder die jeweilige Tankstelle, die sowas auffängt/aufhängen lässt oder ob es beide sind, wenn an der Tanke ja Öl dieser Marke verkauft wird.
      VERKAUFE: Ölfilter Purflux LS867B --> KLICK
    • Der Titel ist schon passend und kann so bleiben.

      Denn mittlerer Bereich + zu wenig = technisch falsch = Irreführung
      Ebenfalls unterer Bereich + Verschleiß möglich = technisch falsch = Irreführung

      Diese beiden Darstellungen im Plakat halten keiner Überprüfung stand und sind quasi frei erfunden. Sowas findet hier keine Beschwichtigung, sondern wird beim Namen genannt.

      Hier im Thread soll es um genau solche "Werbung" (Desinfo) gehen.
      Wer sich über den Ölstand und Messmethoden informieren möchte, kann hier vorbei schauen: Wie richtig nach dem Ölstand schauen?
    • Nach meiner neusten Erfahrung, wo der Öldruck in einem schnell gefahrenen Kreisel absackte weil bei einem Ölstand von 100ml unter Mitte (1L zwischen min und max) Luft angesaugt wurde, würde ich den "Verschleiß möglich"-Bereich so unterschreiben.

      Auch versteh nicht warum man da so ein Fass aufmacht, Werbung ist doch immer Irreführung.
      Bei den heutigen Ölverbräuchen wäre es sicher nicht dumm, den Ölstand nah am Maximum halten zu wollen. "Zu niedrig" für was? Für weitere 2000km bei nem Verbrauch von 0,5l pro 1000km? Ja, vollkommen richtig!
      Wer joot schmiert, der joot fiert - Kölsche Volksweisheit
      :rowe: Synth RS 0W-40 :aral: Ultimate 102 :rav: MTF3+VSG 70/30
    • Dirtyhands1.8, tja, wenn ein KFZ-Hersteller das Ölvolumen/die Ölwanne und den Peilstab so auslegen, dass bei mittlerem Ölstand in einer scharfen Kurve Luft angesaugt wird, sehe ich das als Fehlkonstruktion und mangelhafte Leistung an (Note 5 bis 6 - durchgefallen).

      Konstruktive Fehler von KFZ-Herstellern können auch nicht als Maßstab verwendet werden, um allgemein eine unzutreffende Darstellung wie im Plakat zu verbreiten.

      Gleiches mit dem Ölverbrauch.
      Missstände und Fehlkonstruktionen sollten nicht als Legitimierung von irreführenden Darstellungen dienen.
      Hier gilt es den Hersteller unter Kritik zu nehmen, was er da fabriziert hat.
      Alles andere führt zu absurden Verhältnissen und irrationalen Verdrehungen/Umkehrungen der Probleme.
    • Ist das mit dem Luftansaugen nicht ein weit verbreitetes Problem? Besonders dann, wenn man an ältere Modelle mal vernünftige Reifen und Fahrer ranlässt?
      Aber gut bevor wir hier jetzt unendlich weiter diskutieren steig ich in meine mangelhafte Fehlkonstruktion und lass es Endorphine regnen.
      Wer joot schmiert, der joot fiert - Kölsche Volksweisheit
      :rowe: Synth RS 0W-40 :aral: Ultimate 102 :rav: MTF3+VSG 70/30
    • Da hab ich ehrlich gesagt noch nie von gehört, selbst als bei mir der Ölstand mal 1-2mm unter Min. war und der Karren neigt sich in jeder Kurve wie ein Boot.

      Bei meinem alten Toyota ging die Warnlampe im Fahrbetrieb erst an, als nicht mal mehr ein halber Liter (!) drinnen war. Mit dem bin ich aber auch nicht rasant durch Kurven gefahren...


      Aber vielleicht ist es auch nur ein fehlender O-Ring von der Ansaugkonstruktion...

      Kann ich mir eigentlich fast nicht vorstellen, dass das Ding dann wirklich immer Luft zieht.
      :val: :gulf: :rep:

      '88 Mitsubishi Galant (4G37, 170tkm): Gulf Competition 10W-40
      '96 Toyota Starlet (4E-FE, 190tkm): ROWE Synt. RSi 5W-40
      '03 Renault Clio (K4J, 115tkm): LM Synthoil HighTech 5W-40

      "Wir schaffen Institutionen, Regierungen und Schulen, um uns im Leben zu helfen, doch jede Institution entwickelt nach einer Weile die Tendenz, sich nicht mehr so zu verhalten, als sollte sie uns dienen, sondern als sollten wir ihr dienen. Das ist der Moment, wenn das Individuum mit ihnen in Konflikt gerät.“ - Miloš Forman
    • Es geht im Grunde doch einfach darum, dass ein mittlerer Ölstand nicht zu wenig ist.
      Und wenn dies in Ausnahmefällen zutrifft, dann liegt da eben ein konstruktiver Fehler vor. Weil sonst müsste man dort bereits die min.-Markierung setzen, ganz einfach.

      Man braucht sich doch nur mal überlegen, wozu es diesen Bereich zwischen min. & max. überhaupt gibt?!
      Bestimmt nicht, weil bereits ab halben Füllstand Probleme auftreten und es zu erhöhtem Verschleiß oder gar einem Motorschaden kommen kann.
      Das würde den Peilstab mit seinem Bereich ja ad absurdum führen.
    • @Andy Die Aussage ist Ergebnis von praktischer Erfahrung? Kann ich mir nicht vorstellen, denn die sieht i.d.R. anders aus. Praktisch jedes Forum das ein sportliches Fahrzeug behandelt hat Threads über den Zusammenhang zwischen Öldruckwarnleuchten und Ölstand. Moderne Fahrzeuge haben immer schon Leitbleche drin, nur kommen die von oben und funktionieren daher etwas anders als die Schotten unten in einer Rennsportölwanne. Daher "wenig" Öl + Lastwechsel = Luft wird angesaugt.
      Modifizierte Ölwannen für moderne Fahrzeuge sorgen v.a. für mehr Stabilität im Block und einen vergrößerten Ölvorrat, von geänderten Schotten keine Spur.
      Wer joot schmiert, der joot fiert - Kölsche Volksweisheit
      :rowe: Synth RS 0W-40 :aral: Ultimate 102 :rav: MTF3+VSG 70/30
    • Wir müssen hier jetzt nicht die verschiedenen Hersteller und Renn-Situationen durchgehen. Das spielt alles keine Rolle im normalen Straßenverkehr.

      Wie schon geschrieben, gilt es sich einfach den Sinn eines Bereiches zwischen min. & max. zu überlegen.
      Alles weitere ergibt sich dann automatisch (Logik), und es wird auch klar, dass der Bereich im Mittel nicht mit zu wenig dargestellt werden kann.
      Das wäre (bewusst) einfach mehr als völlig idiotisch, um es mal etwas deutlicher zu schreiben.

      Hätte ich dieses Plakat absegnen müssen, würde ich diejenigen Leute aus Technik und Grafik mal fragen, ob und welche Zusammenarbeit es gegeben hat.
      Es wäre mir peinlich, solch eine Grafik als seriöses Unternehmen in Umlauf zu bringen, weil ich weiß, dass das einfach nur neben der Spur ist.

      Werbung zum nachfüllen?
      Ok, kein Problem. Einfach eine Grafik mit realistischen Bereichen passend kennzeichnen. Und je weiter es gen Minimum geht, gilt eben vermehrte Kontrolle bis zum Punkt, an diesem man dann wirklich zwingend nachfüllen muss.
      Heute scheint es völlig akzeptiert (und teils auch vom Konsumenten selbst gewollt) zu sein, wenn man oft nur noch mit Verbraucher-Verarschung Geld verdienen möchte. Es ist zum Teil ziemlich kurios, doch die Verarschten wollen irgendwie, dass man sie verarscht.....in vielen Bereichen.
      (Sorry meiner direkten und auch unpassenden Ausdrucksweise, doch ich kann es anders einfach nicht mehr beschreiben)

      Das Plakat ist einfach Dummfang und Irreführung.
      Genauso wie 1L Ölverbrauch auf 1.000Km nicht als normal abgetan werden kann.
    • @Andy Versteh nicht was du meinst. Ich weiß, dass man am M2 in der Richtung was geändert hat, weil der N55 da sonst so seine Schwächen hat - egal bei welchem Ölstand - aber die allgemeine Aussage, der Ölstand habe keine Bedeutung auf der Rennstrecke bei hohen G-Kräften, die für mich Alltag sind, ist einfach falsch.

      @Tequila009
      Ja, es ist falsch, nur kann man deine kreischende Empörung über solche Nichtigkeiten nicht wirklich nachvollziehen.
      Wer joot schmiert, der joot fiert - Kölsche Volksweisheit
      :rowe: Synth RS 0W-40 :aral: Ultimate 102 :rav: MTF3+VSG 70/30
    • Dirtyhands1.8, ich kreische nicht. Das würde etwas anders aussehen. :grins3:
      Natürlich beklage ich dieses Plakat mit als Teil einer Menschen-Verblödung. Und natürlich ärgert es mich, dass den Leuten dermaßen dickfellig etwas dargestellt wird, was einfach nicht stimmt.

      Ein wenig mehr ärgert es mich dann, wenn versucht wird, offensichtliche Irreführung irgendwie und in irgendeiner Weise zu legitimieren bzw. beschwichtigen.

      Schaue doch mal, wie Du selbst (hypothetisch als Unwissender) bei solchen Dingen beraten werden möchtest.
      Würdest Du es gut finden, wenn man Dir bei einem Räderwechsel mit Mal erzählen möchte, dass jetzt zwingend Öl nachgefüllt werden muss (für schlappe 30-50€ Pauschale), weil der Mechaniker/Meister mal rein interessehalber den Ölstab zieht, und dabei feststellt, dass der Stand auf Mitte steht?
      Möchtest Du ihm dann nicht so richtig glauben, führt er Dich zu einer Info, und genau dort wird Dir per Grafik aufgezeigt, dass der Ölstand auf Hälfte zu wenig sei, und das natürlich von einem großen Namen wie Castrol.

      Klasse, oder?
      Dummfang, oder?
      Hat nichts damit zu tun, ob diejenigen dumm oder intelligent sind. Nur wissen sie über diese Dinge nichts, und wenn man dies bewusst ausnutzt, nennt man es Dummfang.
    • Das Plakat ist doch gar nicht schlecht, die Dummen sind ein paar Euro ärmer, dafür gibts unter Ihnen ein paar tote Motoren weniger und gleichzeitig hat man gut Geld verdient. Wer den QR nutzt bekommt sogar das richtige Öl, insgesamt fast schon Win-Win ;) Natürlich ist das ethisch nicht der Weisheit letzter Schluss aber für mich ist das kein Grund ein Faß aufzumachen, denn mit den Dummen wird schon immer das meiste Geld gemacht.

      Bei uns sagt man wer sich bescheißen lässt ist selbst schuld.
      Wer joot schmiert, der joot fiert - Kölsche Volksweisheit
      :rowe: Synth RS 0W-40 :aral: Ultimate 102 :rav: MTF3+VSG 70/30