Welcher Monitor? TN, IPS, curved und Weiterentwicklungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welcher Monitor? TN, IPS, curved und Weiterentwicklungen

      Mal ein neues Thema.
      Der Monitor/Bildschirm, das Teil mit diesem ihr den oil-club betrachtet und euch durch die Themen wuselt. :grins3:

      TDI-2.7, Dein Monitor...ist das so ein widescreen 21:9 Teil?



      Wie macht sich der in der Praxis so und welches Modell ist es genau?
      Ich hatte damals auch mit diesem Format geliebäugelt, bin aber bei 16:10 (Fujitsu B24W-6 LED) hängen geblieben.

      Hat schon jmd. von euch so einen Curved-Monitor?


    • Hallo zusammen, willkommen im Monitor-Club, ähh Oil-Club! :D Ich habe mir vor ein/zwei Jahren (so genau weiß ich das gar nicht mehr) folgenden Monitor bei der Amazon-Angebots-Vorweihnachts-Aktion gegönnt:

      BenQ GL2450HT

      Es ist ein TN-Modell mit gutem Preis-Leistungsverhältnis und reicht für meine Ansprüche (Textverarbeitung, Internet, gelegentliches Spielen, Filme gucken) vollkommen aus. :)
      Allerdings nutze ich in der Woche meistens mein Acer Notebook, um im Oil-Club und sonstwie auf dem Laufenden zu sein.
    • In meiner Abteilung auf Arbeit tauschen wir gerade HP 24" fullHD Monitore
      gegen DELL 24" fullHD => Riesen Unterschied!

      Dells sind deutlich schärfer und angenehmer in Farbgebung.
      ... die rein physikalischen Eigenschaften des Öls sind in erster Linie für den Verschleißschutz zuständig,
      Notlaufadditive erst nach Versagen des Grundöls!
    • ... früher hatte das TN (Twisted Nematic) den Vorteil, dass die Reaktiongeschwindigkeit schneller war, als die bei IPS. Diesen Unterschied gibt es seit der Einführung von E-IPS Displays nicht mehr (ca. 2010).
      Der alleinige Vorteil von TN-Display sind die enorm günstigen Herstellungskosten aufgrund der Einfachheit und der Technik, die gefühlt 20 Jahre alt ist.

      Aktuelle und gute IPS-Monitore besitzen AH-IPS Displays (Advanced High Performance In-plane Switching) --> Weiter Betrachtungswinkel (fast 180°), über 99% Farbtreue bei verschiedenen Normen (sRGB, Adobe RGB, ...) und schnelle Reaktionszeiten von unter 5ms
      Nachteil: solche Monitore bekommt man selten für unter 200,- ;)

      kleiner Tipp, für alle die viel am Monitor Dokumente lesen und bearbeiten: holt Euch Monitore die um 90° drehbar sind. Also ein normal hinstellen (quer) und den anderen in Hochformat daneben. Ich arbeite seit über 15 Jahren so, will es nicht mehr missen und jeder es gesehen hatte, wollte es auch :zwinker:

      Monitor Tests: prad.de/
    • ... zum Thema Farbtreue und Kalibrieren:

      Ich wette: Wenn ich Euch vor ein high end CAD monitor setze, der in allen bekannten Farbräumen zu 100% funktioniert und kalibriert ist, sagen 99% von Euch (mich eingeschlossen), dass das Bild schei... aussieht :thumbsup:
      Unsere Augen und die Wahrnehmung der Farben ist bei jeden Menschen in Nuancen anders.
    • roadrunner schrieb:

      ... früher hatte das TN (Twisted Nematic) den Vorteil, dass die Reaktiongeschwindigkeit schneller war, als die bei IPS. Diesen Unterschied gibt es seit der Einführung von E-IPS Displays nicht mehr (ca. 2010).
      Der alleinige Vorteil von TN-Display sind die enorm günstigen Herstellungskosten aufgrund der Einfachheit und der Technik, die gefühlt 20 Jahre alt ist.
      Naja, und eben der Blickwinkel, diesen Du dann auch angesprochen hast.

      roadrunner schrieb:

      Aktuelle und gute IPS-Monitore besitzen AH-IPS Displays (Advanced High Performance In-plane Switching) --> Weiter Betrachtungswinkel (fast 180°)
      Denn damals war TN in diesem Punkt haushoch überlegen.
      Mal von den Farben abgesehen, war genau das der Grund, warum viele bei TN blieben und dem IPS noch etwas Reife gönnten.


    • Georg-TDI schrieb:

      In meiner Abteilung auf Arbeit tauschen wir gerade HP 24" fullHD Monitore
      gegen DELL 24" fullHD => Riesen Unterschied!

      Dells sind deutlich schärfer und angenehmer in Farbgebung.
      Habe auch Dell Monitore bei mir. Hatte erst einen LG 21:9, fahre aber mit 3x 22-Zoll nebeneinander wesentlich besser.
      Zumal man, wie schon angesprochen, einen Monitor um 90° drehen kann.

      Die Montiore sind TN, aber wurden mit einem Spectrophotometer eingemessen und kalibriert.
      Muss sagen das ich zum Vergleich zu meinem IPS-Display in meinem Notebook keinen Unterschied sehe.
      Die Dell TN sind richtig Klasse! Klar das "Problem" mit dem Blickwinkel hat man weiterhin, aber ich für mein Teil bewege mich am Schreibtich kaum und kann damit leben.
      :kroon: POLY TECH 10W-40 :kroon:
    • Ok, ich bin da nicht so auf dem laufendem.
      Mit Sicherheit ist IPS mit den Weiterentwicklungen zum Standard geworden, doch damals sah es schon anders aus und es gab eindeutige Vor- wie auch Nachteile.

      Mei, ich werde alt... :grins3:

      Nun ist es auch so, dass ich nicht alle 3-5 Jahre (oder eher) einen neuen Monitor kaufe, wenn der aktuelle funktioniert und ich insgesamt zufrieden bin.

      Meiner ist ja noch ein TN, und damals gab es den Umschwung zu IPS und es wurde heiß diskutiert.
      Für mich zählte damals das Gesamtbild aus Reaktionsgeschwindigkeit, Blickwinkel, Farbtreue, und dass er als Gewerbe-Monitor für 24/7-Betrieb ausgelegt war. Dazu dann der Preis und die Sache war nach paar mal hin und her geklärt.

      Erschreckend fand ich, dass einige Hersteller/Label sogar den Hinweis gaben, der Monitor sollte nicht länger als so und soviel Std. ein Standbild haben, da es sich sonst "einbrennen" würde.
      Gibt es das heute auch noch?


    • Tequila009 schrieb:

      Ok, ich bin da nicht so auf dem laufendem.
      Mit Sicherheit ist IPS mit den Weiterentwicklungen zum Standard geworden, doch damals sah es schon anders aus und es gab eindeutige Vor- wie auch Nachteile.

      Mei, ich werde alt... :grins3:

      Nun ist es auch so, dass ich nicht alle 3-5 Jahre (oder eher) einen neuen Monitor kaufe, wenn der aktuelle funktioniert und ich insgesamt zufrieden bin.

      Meiner ist ja noch ein TN, und damals gab es den Umschwung zu IPS und es wurde heiß diskutiert.
      Für mich zählte damals das Gesamtbild aus Reaktionsgeschwindigkeit, Blickwinkel, Farbtreue, und dass er als Gewerbe-Monitor für 24/7-Betrieb ausgelegt war. Dazu dann der Preis und die Sache war nach paar mal hin und her geklärt.

      Erschreckend fand ich, dass einige Hersteller/Label sogar den Hinweis gaben, der Monitor sollte nicht länger als so und soviel Std. ein Standbild haben, da es sich sonst "einbrennen" würde.
      Gibt es das heute auch noch?
      ... wir werden alle alt! :prost:

      Schau mal auf prad.de vorbei. die haben sehr gute tests und Bestenlisten in jeder Preisklasse
    • Tequila009 schrieb:

      Mir fällt da noch ein, dass IPS bei dunkler bzw. schwarzer Darstellung immer ein glow an den Rändern hatte.
      War ein weitere Punkt für mich, damals bei TN zu bleiben.

      EDIT
      prad.de kenne ich auch aus meiner Recherche-Zeit. :prost:
      den IPS-glow gibt es immer noch und ist bauartbedingt nicht zu 100% zu eliminieren. Je nach Hersteller und besonders, wie die Beleuchtung des Displays ausfällt (Backlight, WLED, ...) erscheint das IPS glow. Darum schaue ich mir vor jeden Display kauf (Monitor, TV) mehere tests von meinen Top 3 Kandidaten an. --> asus-rog.de/backlight-bleeding/

      Brauchst Du noch 24/7 Stabilität, arbeitest Du 24/7 oder meinst Du auch Stand-by Zeit, Bildschirmschoner, ...?
    • @Tequila009 .. die Frage die du dir stellen solltest ist: Wie viel native Auflösung brauchst Du, um produktiv zu arbeiten? Reichen Dir 1920x1080 (FullHD) oder mehr.

      Bei viel geöffneten Browser Tabs bieten sich mehrere Monitore mit FullHD Auflösung an. So kann man z.B. auf einen das oilclub-Forum sehen, klicken, etc.. und auf den 2. Monitor kann man im web nach Ölen suchen, Excel listen bearbeiten
      Die 2 Monitore kann man auch leicht gewinkelt hinstellen und erhält so auch einen curve-effect (bei 3 Monitoren noch schöner).