Hydrostößel Additive

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hydrostößel Additive

      ​Hallo,

      ich möchte gerne kurz über einen laut klackerden Hydrostößel berichten und nach einem passenden Öl / Additiv fragen.

      Der Motor ist ein Mercedes M112, 3.2, Benziner, ich bin Erstbesitzer. Aktuell hat er ca. 115 TKm. Es ist ein 18-Ventiler / je 2 Einlass- und 1 Auslassventil pro Zylinder. Der Motor bekam bisher einen Ölwechsel nach Serviceanzeige. Empfohlen wird ein 0W-40 Öl. Motorölvolumen: 8 Liter. Bei ca. 80 TKm hatte ich ein teilsynthetisches Aral-Motoröl verwendet. Möglicherweise ein Fehler, da es ein Vollaluminiummotor ist, sind vollsynthetische Öle vorgeschrieben. Beim Ölwechsel nach Verwendung dieses Öls sind mir schwarze Ablagerungen im Ölfilterstutzen aufgefallen.

      Angefangen hat das Thema mit den Hydrostößeln im letzten Winter. Ein Hydrostößel im Bereich Zylinder 6 hat bei Kaltstart durch extrem lautes Klackern auf sich aufmerksam gemacht – man konnte es im Innenraum deutlich hören und bei sehr niedrigen Temperaturen auch leicht spüren. Nach ca. 500 m Fahrt wurde es deutlich leiser, war aber immer noch wahrnehmbar.

      Ich habe daraufhin ein Hydrostösseladitiv von Liqui Moly 1009 (300 ml) verwendet. Das hat das Geräusch etwas gelindert, aber es war nicht weg. Also habe ich erst mal einen Ölwechsel gemacht. Da es Winter war und ich keine Zeit hatte, bin ich zu McOil und habe ein Shell Helix Ultra 5W40 einfüllen lassen. Die Hydrostößelgeräusche waren danach einigermaßen im Rahmen. Nach ca. 1 Km war er so gut wie nicht mehr zu hören.

      Hat mich allerdings trotzdem gestört, denn man weiß ja nicht, ob es sich um ein Einlass- oder einen Auslassstößel handelt. Auslass wäre schlecht, da während des Klapperns das Ventilspiel zu gering ist. Also habe ich nochmal Liqui Moly 1009 (300 ml)​ zugegeben. Das hat aber dieses Mal keine Besserung gebracht.

      Ich hatte schon geplant die Hydrostößel zu tauschen, was bei dem Motor allerdings etwas aufwändiger ist, da die Nockenwellen und Lagerbrücken raus müssen. Aufwand laut MB ca. 5-6 Stunden. Da mir entsprechende Spezialwerkzeuge fehlen und ich generell eher pedantisch arbeite, gehe ich mal davon aus, dass ich 50% länger brauche.

      Letzten Samstag war ich nochmal bei McOil und habe einen Ölwechsel mit Shell Helix Ultra 0W-40 machen lassen. Zuvor habe ich jedoch eine Motorspülung mit 1 Liter Liqui Moly Motorspülung 2427 gemacht. Hatte extra bei Liqui Moly angerufen und gefragt, ob man im Leerlauf fahren kann, weil man ja bei McOil nicht 10 Minuten in der Halle den Motor im Leerlauf laufen lassen kann. Liqui Moly meinte das geht OK, wenn man kein Gas gibt. Also habe ich das – mit etwas Unwohlsein – so gemacht.

      Tja, am Sonntag den kalten Motor gestartet und er klackerte fast lauter als sonst. Ich habe den kompletten Reparaturprozess recherchiert und war schon kurz davor Hydrostößel zu bestellen.

      Am Montag den kalten Motor gestartet und das Klackern war komplett weg. Selbstheilung? Vielleicht war er nicht ganz kalt.

      Heute früh hat er jedenfalls wieder geklackert. Und das Klackern von Zylinder 6 ging nach 500 m wieder weg. Dennoch möchte ich das Klackern gerne in den Griff bekommen. Zumal ich nicht weiß, ob es von einem Einlass- oder von einem Auslassventil kommt.

      Lange Rede kurzer Sinn: kennt jemand ein Additiv oder ein Motoröl, mit dem man probieren könnte das Klackern wegzubekommen? Mir ist natürlich klar, dass auch einfach ein Hydrostößel hinüber sein kann und dass es somit einfach ein mechanisches Problem gibt.

      Danke & Grüße
    • Smallblock454 schrieb:

      kennt jemand ein Additiv oder ein Motoröl, mit dem man probieren könnte das Klackern wegzubekommen?
      Hallo Smallblock454,

      wenn tatsächlich ein Hydrostößel defekt ist hilft kein Öl und Addtiv mehr....denn die können nicht reparieren.

      Doch bevor ich jetzt anfange hier selber im Nebel zu stochern solltest du das hier einmal lesen. Der Verdacht war anfangs auch ein Hydrostößel....doch dann lag's am Ölkühler.
    • Hallo zusammen,

      erst mal vielen Dank für eure Antworten.

      @OilSucher
      EDIT: habe die Liste wie gewünscht in einen neuen Thread kopiert: Suche Ölempfehlung für Chryser Croossfire

      @Slex
      Danke für den Link. Habe ich mir durchgelesen. Das Thema Dichtungen am Ölfilterhalter werde ich mir anschauen und die Dichtungen / O-Ringe alle ersetzen. Einen Wasser/Öl-Wärmetauscher hat mein Motor nicht; wurde aber in anderen Autos eingebaut. Das Thema Ölversorgung der Hydros erscheint mit in dem genannten Thread etwas wirr. Ich glaube die haben da verschiedene Motoren durcheinandergeworfen. Mein Motor hat hohlgebohrte Nockenwellen, über die die Ölversorgung der Hydros über den Kipphebel erfolgt.

      @Roar
      Also ich denke 1 oder 2 Hydros haben bestimmt eine Macke. Interessant ist aber, dass das ganze zum einen temperaturabhängig ist und zum anderen mal ausgeprägter und dann wieder weniger ausgeprägt ist. Nach der Motorölspülung hat sich auf jeden Fall eine deutliche Verbesserung gezeigt. Aktuell tendiere ich dazu nach ca. 1.000 Km nochmal einen Ölwechsel vor dem Wechsel nochmal eine Spülung zu machen. Entweder es ist dann im Rahmen oder ich muss eben doch in den sauren Apfel beißen und die ganze Geschichte mal zerlegen.

      Gibt es qualitative Unterschiede bei den Motorspülungen? Ich habe mal ein wenig geschaut. Das Liqui Moly, welches ich verwendet habe, war ja ziemlich teuer. Es gibt beispielsweise auch eine Motorspülung von Mannol names Mannol Motor Flush, welche vom Preis deutlich günstiger ist.

      Du empfiehlst Tunap 157. Scheint in etwas so teuer wie das Liqui Moly zu sein. Was ist das besondere daran?

      Wenn ich mir die Beschreibungen der Produkte anschaue, dann hört sich das für mich von der Wirkungsweise alles sehr ähnlich an.

      Danke & Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Smallblock454 ()

    • OilSucher schrieb:

      ...sofern eine Ölberatung gewünscht wird, bitte hier Benziner die Liste ausfüllen.

      Smallblock454 schrieb:

      @OilSucher

      Hier die gewünschte Liste:
      In diesem Thread bitte keine Ölberatung durchführen. Dafür haben wir unseren separaten Bereich.

      Wir beschränken uns hier auf die Hydros und entsprechende Additive mit ihren Wirkungen.
    • Hallo @Tequila009, hallo @OilSucher,

      sorry, das war wohl mein Fehler. Ich habe den Beitrag oben entsprechend abgeändert und ein neues Thema erstellt.

      Roar schrieb:

      Der Link von Slex ist übrigens auch nicht ohne. Da dürfte man aber was am Wasser sehen...

      Bisher haben sich bei mir die paar anderen Sachen von Tunap in der Wirkung immer als recht hochwertig gezeigt. Daher nutze ich oft diese. Eigentlich adressieren sie auch grundsätzlich direkt "Gewerbetreibende", was meinem Gefühl nach immer bisschen wertiger ist als das ganze 0815 Zeug im gewöhnlichen Einzellhandel.
      Hallo @Roar

      Wasser im Öl habe ich nicht. Wie gesagt, mein Motor hat diesen Wärmetauscher auch nicht.

      Danke für die Tunap-Erläuterung. Dann werde ich das einfach mal ausprobieren.

      Grüße
    • wol schrieb:

      Wie ging dass denn nun eigentlich aus? Oder klappert es einfach weiter?
      Hydrostössel und Zylinderkopfdichtungen gekauft, aber dann doch nicht verbaut, da keine Zeit und man benötigt ein Spezialwerkzeug für die Fixierung der Nockenwellen.

      Andere Ölviskosität rein 10W-40 teilsynthetisch anstatt 0W-40 vollsynthetisch, dadurch etwas mehr Öldruck im unteren Drehzahlbereich. Da ich sowieso eher gelassen und untertourig fahre und der Eimer Automatik hat, ist das 10W für meinen Fahrstil vermutlich sowieso besser.

      Genommen habe ich das billigste Helix HX6 10W-40 inkl. Filterwechsel von macOIL für insgesamt 29,90 – bei dem Preis kann man nichts falsch machen. Dann habe ich noch 600 Ml MOS2 Liqui Additiv dazukgekippt. Seitdem ist der Hydrostössel ruhig.

      Das Helix HX6 hat sogar eine 229.3 Freigabe für den M112 Motor, obwohl es kein vollsynthetisches Öl ist.

      Und solange der Hydro ruhig ist, sehe ich auch keinen Bedarf zu schrauben. Falls er sich doch wieder melden sollte, habe ich ja noch den Satz Hydros rumliegen.

      Grüße
    • Danke für die Info.

      Die Frage ist halt nur obs an der Visko, an anderen Öleigenschaften oder an dem Mos2 liegt.

      Bei mir ist (fast) Ruhe nachdem ich von Mobil 1 Peak Life 5W-50 auf Rowe Hightec Synth 5W-40 umgeölt habe. Dem Rowe wird ein "Kleben" an den Bauteilen bzw. Oberflächen nachgesagt...
    • Der Hydro war zeitnah nach Wechsel auf 10W-40 deutlich ruhiger. Das MOs2 habe ich erst später dazugekippt – dann war der Hydro erst mal nicht mehr zu hören. Kann sich natürlich wieder ändern. Am Ende ist die richtige Lösung die Hydros zu tauschen. Ist nur leider bei meinem Motor etwas aufwändig.

      Mit 5W-50 hast Du grundsätzlich einen höheren Öldruck als mit 5W-40.

      Grüße