Kraftstoffe: Reinigung und Leistung - Ultimate 102, V-Power, Super+, E5, E10, E85 und weitere

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kraftstoffe: Reinigung und Leistung - Ultimate 102, V-Power, Super+, E5, E10, E85 und weitere

      Bzgl. der Verkokung bei Direkteinspritzern mit Hochdruckpumpe haben die neuen Videos von JP-Performance ein paar Informationen.
      JP hat BP also ARAL besucht mit Schwerpunkt auf das ARAL Ultimate 102.
      Im zweiten Video am Ende gibt es einen schönen Vergleich zw. normalem ROZ 98 und Ultimate 102.
      Wieviel da Marketing ist kann ich nicht sagen, aber interessant auf jeden Fall auch wenn die Wirkweise usw. bisher nicht detailliert erklärt wurde.


      Grüße
      Paul
      oil-club
      Wer gut schmiert - der gut fährt
    • Tequila009 wrote:

      Hast Du einen Link für das angesprochene Video?


      JP bei ARAL - Teil 1:




      JP bei ARAL - Teil 2:




      ============================


      Ich hätte mir mehr Fragen und Infos zu den anderen Kraftstoffen von Aral gewünscht. Die Reinigungswirkung, die mehrmals im Video bei unterschiedlichen "Stationen" Thema war und behandelt wurde, sollte ja auf das neue Additivpaket mit "Anti-Schmutz-Formel" zurückzuführen sein. Laut Aral Website besitzen aber ALLE Kraftstoffe diese Reinigungsformel. War das im Video also Marketing für UM102 oder hat das UM102 tatsächlich bzgl. Reinigung und Sauberkeit noch Vorteile? Ich dachte bis dato nämlich, dass das Additivpaket bei allen Kraftstoffen mittlerweile gleich ist und das UM102 einfach zusätzlich noch die höhere Oktanzahl bietet, sonst aber nichts.

      Wie gesagt:
      Ein paar Hinweise, wie sich das Ganze mit den "normalen" Kraftstoffen verhalten hätte, wären schön gewesen. Bei den Performance Unterschieden wurde nämlich auch explizit auf das UM102 hingewiesen, bei der Reinigungswirkung nicht, da kam der Einwand bzgl. UM102 von JP und wurde zwar von dem Aral Mitarbeiter bestätigt, aber er ließ offen, ob diese Ergebnisse auch mit den anderen Kraftstoffen erzielt werden könnten. Ich vermute hier geschicktes Marketing für UM102 - wurde halt in's rechte Licht gerückt. Ebenso verhält es sich mit der Oktanzahl - wie groß die Streuung ist, darauf ging er nicht ein und redete geschickt um den heißen Brei herum, dass sie sehr genau und konstant wäre... "genau" ist halt relativ, kommt halt drauf an, was Aral als "genau genug" ansieht.

      Fazit:
      Bei dem Beitrag verhält es sich wie vor ein paar Monaten, als sie bei ROWE zu Gast waren bzgl. Motoröl. An der Oberfläche gekratzt, aber viele Fragen, insbesondere die wichtigen und richtig interessanten, blieben offen. Für den Laien, der sich mit dem Thema - egal ob Öl oder Sprit - schon etwas beschäftigt hat, geben diese Videos keinerlei neue Erkenntnisse und/oder Informationen. Schade! Naja, ich bleibe weiterhin beim Aral Super 95, einerseits, weil mein Steuergerät ohnehin kein 102er verarbeiten kann, und andererseits, weil ich glaube, dass das UM102 ohnehin nur mehr Oktan bietet und ansonsten der Additivcocktail bei allen Spritsorten gleich ist.

      Schöne Grüße
      Casey

      PS:

      Paul wrote:

      Bzgl. der Verkokung bei Direkteinspritzern mit Hochdruckpumpe haben die neuen Videos von JP-Performance ein paar Informationen.
      [...]
      Im zweiten Video am Ende gibt es einen schönen Vergleich zw. normalem ROZ 98 und Ultimate 102.
      Man sollte hinzufügen, dass es sich dabei um Verkokungen durch qualitativ unterschiedliche Kraftstoffe handelt, nicht um Unterschiede bzgl. unterschiedlich additivierten Motorölen. Es geht da eindeutig um Kraftstoffverbrennung und dessen Rückstände, nicht um Motorölverbrennung. Des Weiteren ist der angesprochene Vergleich gegen Ende des zweiten Videos und dessen Ergebnis anhand eines Saugers (Audi S4 B7, 4.2L V8, MKB: BBK) ermittelt worden, nicht anhand eines Direkteinspritzers.

      The post was edited 8 times, last by casey1234 ().

    • casey1234 wrote:

      Paul wrote:

      Bzgl. der Verkokung bei Direkteinspritzern mit Hochdruckpumpe haben die neuen Videos von JP-Performance ein paar Informationen.
      [...]
      Im zweiten Video am Ende gibt es einen schönen Vergleich zw. normalem ROZ 98 und Ultimate 102.
      Man sollte hinzufügen, dass es sich dabei um Verkokungen durch qualitativ unterschiedliche Kraftstoffe handelt, nicht um Unterschiede bzgl. unterschiedlich additivierten Motorölen. Es geht da eindeutig um Kraftstoffverbrennung und dessen Rückstände, nicht um Motorölverbrennung. Des Weiteren ist der angesprochene Vergleich gegen Ende des zweiten Videos und dessen Ergebnis anhand eines Saugers (Audi S4 B7, 4.2L V8, MKB: BBK) ermittelt worden, nicht anhand eines Direkteinspritzers.

      Ja mit dem Direkteinspritzer habe ich mich vertan, nicht genau hingesehen. Mein S5 Motor, ist dem Motor sehr ähnlich daher die Verwechslung.
      Dass, die Videos keine richtige Tiefe haben, habe ich ja bereits erwähnt. So wie wir nun diese Beiträge diskutieren, wird auch im Autopflegeforum jedes Putzvideo von JP diskutiert.
      JP kann das alles nur oberflächlich behandeln, da es in erster Line um Unterhaltung geht. Klar würde ich mich über eine Stunde ARAL Ultimate 102 Fachgespräch freuen, aber ich denke, da schalten die meisten irgendwann ab.

      Ich selber tanke seit ich den Wagen habe Ultimate und werde auch dabei bleiben. Wenn man in der App schaut, findet man Zeiten in denen Ultimate nur 2 Cent teuerer ist als Super Plus. Grund für den Umstieg war eigentlich, dass kein Bioethanol im Kraftstoff ist und die reinigende Wirkung.

      Gruß
      Paul
      Wer gut schmiert - der gut fährt
    • @Roar
      Ich denke @casey1234 meinte Saugrohr und hat es als Sauger bezeichnet.

      Bei Ethanol habe ich einfach ein schlechtes Gefühl und Ethanol greift Kunstoffe in den Kraftstoffzufuhrkomponenten an. Es ist nur drin, da die Politik es so will, nicht der Kraftstoffhersteller.
      Bei V-Power sehe ich gar keine Vorteile. Es wird das Standardraffinat genommen und geboostet. Bei Ultimate wird ein eingenes separates Grundraffinat hergestellt.

      Bei mir funktioniert es sehr gut soweit und ich sehe bei einer Laufleistung von 10-15tkm keinen Grund "normales" Roz 98 zu tanken, wenn es preislich für mich kaum einen Unterschied macht und die Vorteile gegeben sind.
      OK Chiptuning hat auch ein Video darüber mit Fakten. Also Zündwinkelvorteile beim Ultimate.

      youtube.com/watch?v=w4nehwFharA

      Wenn es meinen Motor sauber hält und die Leistung stimmt passt es doch.

      In den Alltagswagen kippe ich normale Kraftstoffe, da mir das dort nicht wichtig ist.
      Wer gut schmiert - der gut fährt

      The post was edited 1 time, last by Paul ().

    • Roar wrote:


      Das wäre mir jetzt aber neu, daß Saugersein es ausschliesst Direkteinspritzer zu sein. Dachte der 4.2L ist ein FSI. Was ist nochmal ein FSI?
      Das wäre dann der BNS. Es gab beide im A4 B7, den 4.2er BBK (Sauger) und den 4.2er FSI BNS (Direkteinspritzer). Hier im Video handelt es sich aber um die Sauger Version, soweit ich das beurteilen kann, denn laut Motorabdeckung ist es der BBK Sauger - die BNS Abdeckung sieht 1. anders aus und 2. würde in dem Fall dann fett FSI draufstehen. Wie gesagt, kann mich auch täuschen, aber ich denke, dass es der 4.2er Sauger ist.

      Dass das Ganze beim Direkteinspritzer, was ja heutzutage die meisten fahren, wieder ganz anders aussieht, ist natürlich klar, aber macht auch Sinn, dass sie für JP's Video den Sauger hingestellt haben, schließlich wird da der größte Effekt erzielt. Wieder gutes Marketing an der Stelle. ;)

      Gruß Casey
    • ups, ok danke;)


      wo ich deutliche Unterschiede/Vorteile festellen konnte:

      Beim Einlagern vom Mopped (min. 5-6Monate) , mit normalem Sprit(E5 oder 98) hatte ich mehrfach zugesetzte Düsen und eine Schicht in den Vergasern. (Vergaser nie leerlaufen lassen) Mit Ultimate alles blitzeblank, anspringen nach den ersten 2 Umdrehungen. auch mittlerweile nach 2Jahren.


      Viele Grüße
    • Hallo,

      das Additiv welches im 102er Aral zusetzt ist heisst Keropure von BASF
      bei Direkteinspritzern hält es, unter anderem, auch die Injektoren sauber
      diese Additive gibt es bei MB und Porsche auch als Injektor Reiniger zu kaufen natürlich mit der Zulassung vom PKW Hersteller

      performancechemicals.basf.com/…/keroline/keropur/effects

      eigene Erfahrungen mit dem 102er sind sehr gut besonders was die Langlebigkeit der Injektoren beim BMW N54 anbelangt ( 400-450ps je nach Tuning Stand)
      BMW reinigt nicht die Injektoren so wie es VW macht sonder ersetzt diese gleich Preis liegt bei etwas über 200 euro pro Stück plus Einbau und codieren

      LG
      J-P
    • Ich würde mir mal ein Fazit von euch wünschen. Ist es nun U102 nun besser als Super oder Super+ von freien Tankstellen?

      Ich möchte das Thema kurz aufs Motorrad richten.
      Ist Ultimate102 für Motorräder sinnvoll? Von der Oktanzahl eher weniger da die Motorradsteuergeräte nicht so effizient und weit entwickelt sind wie beim Auto.
      Aber wir haben ja beim Motorrad sehr hohe Drehzahlen, 2 Einspritzdüsen je Zylinder, und Saugrohreinspritzung.
      Kann U102 da Vorteile ausspielen? Für mich muss ich sagen am Hobby spart man nicht und ich fahre auch viel Rennstrecke.
    • Roar wrote:



      @Robert46
      Wenn dir Tests mit Ultimate zu teuer sind, teste mal 2 Tanks lang Total Excillium. Nach der Hälfte des zweiten Tanks kannst du mal vergleichen. Danach tankst du direkt wieder an der Freien (wie bisher?)
      Also ich fahre schon immer Super+ allerdings egal wo ich tanke. Für mein Hobby ist das beste gerade gut genug. Finanziell ist es mir beim Bike egal was Ulitimate 102 kostet. Aber es sollte schon besser sein fürs Bike als das Standard Super+
    • Also ich merke es an den endrohren sehr stark. Normales super plus sind die Rohre Ruck zuck schwarz, dauert kene 2 tage. mit ultimate 102 sind sie jetzt nach einer Woche noch immer sauber.

      Evtl ganz interessant.



      Auch von der Leistung merke ich es an meinem jubi welcher mindestens super plus braucht. An meinem 4er jubi war es auch zu spüren, dieser brauchte auch mindestens super plus.
    • ModEDIT: Inhalt musste aus rechtlichen Gründen entfernt werden (Nutzungsbedingungen aktualisiert).

      The post was edited 1 time, last by Roar ().

    • Das Video kenne ich und den Dennis Junge vom Video kenne ich persönlich. Habe schon einige male mit ihm gesprochen. Der Dennis hat echt viel Ahnung.
      Bei dem Video geht es aber in erster Linie um Performance Steigerung also mehr PS.
      Eine Harley ist für diesen Test auch vielleicht nicht optimal. Ein aktueller Reihen Vierer aus nem Motorrad mit einer Verdichtung von 14,1:1 und Drehzahlen über 15.000Umin mit modernen ECUs sollte da schon anders arbeiten mit dem Kraftstoff.
      Wenn das Motorrad durch 102 gepflegt wird, Leistung erhalten und auf der Renne Reserven nach oben bleiben ist das doch ok für erstmal Standard.

      Da ich mein Motorrad eventuell eh noch Abstimmen lasse auf dem Prüfstand wird die Kennfeldanpassung etc dann gleich auf 102 Oktan gemacht.
    • Sorry für meine kleine Unsachlichkeit eben.

      In meinen Augen macht eine gezielte Kraftstoff-Wahl nur in Verbindung mit entsprechender Motorabstimmung Sinn, wenn es um Leistung geht.
      Das Aggregat sollte halt auf den Sprit abgestimmt sein, wie man es bei den Ölen z.B. per Lager- und Kanal-Maße auch macht.

      Was jedoch die "Sauberkeit" angeht, spiel der Motor samt Abstimmung natürlich keine Rolle.
      Ein Kraftstoff, der die Einspritzung frei von Ablagerungen hält ist immer positiv zu sehen. Hierbei liegt mein Gedanke eines runder laufenden Motors der besser durchzieht nicht bei einer Leistungssteigerung, sondern schlicht in der Wiederherstellung der Ursprungsleistung.
      Gleiches mit dem Kraftstoff-Verbrauch.

      Sauber, frei von Ablagerungen, einspritzende Düsen/Ventile ermöglichen eine bessere Gemischbildung. Dadurch homogenere Verbrennung, was wiederum zur Leistung im Neuzustand führt.
      Zudem wird durch die dann saubere Verbrennung per Lambda-Regelung ein wenig Sprit gespart.

      Das System arbeitet also im sehr guten Bereich, dieser mit der Zeit unbemerkt verloren ging (schleichender Prozess).
      Ganz klar, dass man dann meint, der Motor (ohne gezielte Abstimmung) würde leistungsstärker sein....obwohl er lediglich seinen Ursprung zurück bekommt.

      Persönlich setze ich dies mit 2T-Öl im Benziner um: Panschen
      Sehr umstritten...


      Bei den meisten Fahrzeugen geht es mit dem 102er also weniger um Leistungszuwachs, sondern um Zurückgewinnung sowie Beibehalt.
      Man kann damit jedoch gutes Marketing betreiben um mehr zu suggerieren, als ist. Denn Aral wird wissen, dass 90% der Fahrzeuge nicht mehr das bringen, was mal drin war. Und die schlichte Reinigung heißt dann "mehr Leistung". :P