Ölzusätze - Zusatzmittel zur Motorreinigung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ölzusätze - Zusatzmittel zur Motorreinigung

      Immer wieder tauchen Fragen zur Motorreinigung und den entsprechenden Zusatzmitteln auf.

      • Ab wann macht eine Motorspülung Sinn?
      • Können Reinigungszusätze Nebenwirkungen haben?
      • Werden Dichtungen angegriffen?
      • Sind andere Dosierungen empfehlenswert?
      • Habt ihr Praktische Erfahrungen?
      • etc.


      Dies und noch mehr können wir hier bis ins kleinste Detail besprechen.
      Wie bei den Zusatzadditiven zur Motorschmierung bitte ich um besonderes Augenmerk bzgl. der Sachlichkeit.


    • Eine Motorspülung macht meiner Erkenntnis nach Sinn , wenn der Motor vorher im viel zu überzogenen Ölwechselintervall betrieben wurden ist und es sich somit starke Ablagerungen im Motor befinden .
      Die Bedienungsanleitung der Additve ist sehr wichtig weil die meisten von denen nur in Leerlauf angewendet werden dürfen und danach das Öl abgelassen werden muss . Der Zusatz senkt die Viskosität herab und man würde eine Mischreibung riskieren .

      Ich persönlich halte von solchen Additiven nichts , weil ich lieber ein gutes Öl wähle , welches vom Haus aus gute Reinigungsleistung mit sich bringt .

      Es bleibt immer etwas Rest im Motor bei der Anwendung solcher Zusatzflüssigkeiten.
      :deru:
    • Ich habe mich bereits an einer anderen Stelle dazu geäußert.

      Motorspülungen verwende ich nur, wenn ein Motor total versaut ist.
      Z.B. ständig überzogene Wechselintervalle, viel Kurzstrecke, nach Nutzung rein mineralischer minderwertiger Öle usw.

      Dabei ist das Ziel möglichst viel Schmodder, Ölkohle und Schwarzschlamm aus dem Motor raus zu bekommen.
      Motorspülungen schaffen es meist Schlamm tatsächlich zu lösen und rauszutransportieren. Feste hartnäckige Ablagerungen und Verlackungen können auf die Schnelle aber nicht "aufgelöst" werden. Das bekommt man nur mit gut additivierten Ölen in mehreren Kurzintervallen von 2-4 TKm aufgelöst, aufgenommen und abtransportiert.

      Sollte der Motor also nicht total verschmoddert sein, bringt die schnelle Motorspülung nicht das erwartete Wunder-Ergebnis. Da besteht eher die Gefahr, dass das neue Öl durch die Reste der Motorspülung (falls nach der Motorspülung nicht noch mal mit Öl gespült wurde) aus der Balance gebracht wird.

      Motoröle mit einem guten Additivpaket sind in einer gewissen Additiv-Balance. Werden Zusatzadditive in Form von Motorspülungen oder Motorprotect hinzugefügt, besteht die Gefahr, dass das Öl "kippt"!
      Somit hat man mit der Zugabe die Eigenschaften der Öls unter Umständen deutlich verschlechtert.
      Dieses macht sich teilweise durch ausflocken oder verklumpen bemerkbar. Bleibt es vom Fahrer unbemerkt, droht ein kapitaler Motorschaden wegen unzureichender Schmierung...

      Somit rate ich immer von der "profilaktischen" Motorspülung ab!
      Lieber ein gescheites gut additiviertes "Reinigungsöl" in Kurzinterval fahren und den Motor schonend reinigen, dann wechseln (selbstverständlich immer mit Filter) und Wechselintervalle etwas kürzer halten.
      Dem Motor ist es lieber öfters ein frisches Öl zu bekommen,
      als Öl bis zu kompletten Erschöpfung über ganzes Interval mit anschließender Motorspülung.

      Grüße, Georg
      ... die rein physikalischen Eigenschaften des Öls sind in erster Linie für den Verschleißschutz zuständig,
      Notlaufadditive erst nach Versagen des Grundöls!
    • wie schaut das aus ich habe einen 2. Golf 4 1.6 8v.
      Dieser steht schon seit 7jahren ich habe mir nun von mathy, denn motor reiniger mathy c mit bestellt zusätzlich noch von der firma einen reiniger für das kraftstoffsystem.
      Würde es nach der langen standteit sinn machen erst das alte öl raus und mit günstigen frischem öl zu spülen oder die spülung mit dem altem öl zu machen?
    • ok danke, man lernt zum glück immer was dazu und hier gibts super hilfe.
      Grad öl ist das was denn motor am leben hält.
      Ist nun der motorreiniger an sich überbewertet sorich die spülungen? Oder macht das sinn.
      Ich hatte mich dafür nun entschieden weil es mein erstes auto ist <3 und auch wegen der extrem langen stand zeit. Da dachte ich mir das könnte dich ganz sinvoll sein. Danach kommt ein 10w40 rein aus dem hause wessels und müller.
    • Vollgass schrieb:

      habe fast nur kurz Strecke zu fahren sind so grob 58 eine Strecke zur Arbeit.
      ich komme im Monat so grob auf 450 km gesamt fahrleistung.
      Wie arbeitest du? Bei angenommenen fünf Arbeitstagen die Woche
      komme ich auf knap 2500 km im Monat.
      Wie auch immer, auf 58 km für eine Strecke wird so ein kleiner Ben-
      ziner locker warm. Das ist keine Kurzstrecke mehr.
    • @foxstream

      Echt coole sache das mit dem Fanfaro Öl das Motor von Ölspülung entfernen.

      Wäre es nötig oder ist das Optimistisch gemeint wie bei mir auch mit dem häufigen Motorölspülungs anwendungen je 20000km?

      PS: Wie findest du den Mannol Motorspülung? Habe gute erfahrungen gemacht mit Liqui Moly die doch günstig, sehr gut sind und auch sehr materialveträglich sind um nicht dichtungen anzugreifen.

      ModEDIT: Beitrag kopiert und themenrelevant bearbeitet.
    • @Roar
      Sowie ich das verstehe hast du sofort einen Öldruck? Ja kann sein da der Ölkanal dass das Öl befördert quasi entschlackt worden ist und der Öldruck hundert Prozentig gewährleistet wird?

      Wegem Ölgehäuse befüllen. Ich fülle mein Filter auch nie Mit Öl, mein Ölfilter muss ich Im Motorraum von Oben anschrauben mit den Löcher unten.

      Wegen 1-3 Sekunden macht nichts. Bei mir braucht es 5 Sekunden cirka durch ist und mann kann es definitiv hören ob öl im Motor gepumpt wird. Nach ölwechsel ist das Klangbild wie mit einem sehr alten Öl und nach paar sekunden das Klangbild wie gefüllt.


      Liqui Moly fülle ich ein, 10min laufen lassen und sofort ablassen. Nicht zu oft anwenden ganz klar. Ob es Ceratec festschmierstoffe auch damit entfernt oder dran kleben lässt??
    • Ich habe beide schon ausprobiert das LM (Profi Linie) Reiniger schon öfter und letztens den Tunap 157.
      Es hat optisch so ausgesehen , das der Tunap 157 die Verunreinigung besser lösen könnte im Vergleich zum LM . Kann jetzt aber auch nur zufällig so gewesen sein.

      Ceratec bleib ja nicht kleben sondern ist im Öl gelöst.