Das kleine Öl-Logbuch von Joes Mitsu

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Autoverrueckter wrote:

      die Vorgaben haben schon Sinn und diese 0.05mm die du da mehr Hub ,,rausholst'' bringen in meinen Augen nichts, außer Risisko, dass du mal doch das Ventil durchbrennst.

      Ansonsten fahr den Motor mal knallheiß und zwar RICHTIG heiß und miss dann das Ventilspiel und stell dann so auf 0.05mm 0.10mm ein und schau was kalt rauskommt. Achtung Handschuhe sind zu empfehlen :D
      Ich glaube du missverstehst mich, Ventilspiel soll: 0,15-0,19mm. Ich werde sie auf 2/3 der Toleranz, d.h. möglichst auf ~ 17,7mm einstellen.


      mitsu_joe wrote:

      Ventile müssen bei dem eh bei warmem Motor eingestellt werden: Einlass 0,15mm, Auslass 0,25mm. :)
      Bei dir ist kein Toleranzbereich angegeben? :überleg:
    • Nein, zumindest offiziell nicht... :S

      Die sollen halt alle 25 000km kontrolliert werden und dann dementsprechend auf den Wert eingestellt werden.

      Bisher musste ich da aber auch noch nie groß was einstellen. :)
      :val: :gulf: :rep:

      '88 Mitsubishi Galant (4G37, 175tkm): Q8 F1 10W-50
      '96 Toyota Starlet (4E-FE, 190tkm): ROWE Synt. RSi 5W-40
      '03 Renault Clio (K4J, 120tkm): Shell Helix HX6 10W-40

      "Wir schaffen Institutionen, Regierungen und Schulen, um uns im Leben zu helfen, doch jede Institution entwickelt nach einer Weile die Tendenz, sich nicht mehr so zu verhalten, als sollte sie uns dienen, sondern als sollten wir ihr dienen. Das ist der Moment, wenn das Individuum mit ihnen in Konflikt gerät.“ - Miloš Forman
    • Q8-Oils F1 10W-50

      eingefüllt: 08/'19 bei 173 850km



      Nachdem ich das Intervall mit dem Gulf Competition 10W-40 etwas überziehen musste, kam nun letzte Woche Mittwoch nach 14 100km das Gulf Competition 10W-40 aus und das Q8-Oils F1 10W-50 in den Motor.



      Ein 4L und ein 1L Gebinde stehen friedlich beisammen auf dem Luftfilterkasten - wahre Oilclub-Romantik... :love: :flitz:

      Ein 50er-Öl?
      "Was soll denn dieses?" fragt sich jetzt sicher manch einer mit den Worten von Terrence Hill:


      Ich wollte den Test einfach noch einmal wagen und da er mit der dicken 40er-Heißviskosität des Gulf Competitions super gelaufen ist, lag dieser Schritt nahe.
      Der Motor stellt ans Öl ähnliche Herausforderungen wie heutige Rasenmäher, die Rücklaufbohrungen im Kopf sind ohne Witz so groß, dass eine 2 Cent Münze reinfallen könnte bzw. man den Zeigefinger fast bis zum Anschlag reinstecken kann.
      Wissentlich, dass diese Motoren von den Communities anderorts mit 20W-50 betrieben werden, war es mir dieses Experiment in Anbetracht der sommerlichen Temperaturen also wert. Die Entscheidung fiel vor Allem während den Tagen, als es hier 40 Grad hatte und man auf der Straße beim Stop&Go quasi gekocht wurde.

      Jetzt befinden wir uns im mittleren Feld der 50er-Heißviskosität - und was hat sich nun geändert? Exakt null.

      Der Motor springt genau so schnell an, verhält sich im Last- sowie Schubbetrieb genau gleich wie vorher.
      Die letzte Tankfüllung (über 1200km Belege zusammengefasst, davon ca. die Hälfte mit dem neuen Öl) ist übrigens mit 7,36L für fast nur Autobahn bei 130 km/h sehr, sehr gut bei dem Auto und liegt unter meinem Durchschnittsverbrauch.
      Das also zum Thema was ich vom Argument "höherer Kraftstoffverbrauch durch dickere Viskosität" halte - zumindest bei älteren Motoren.

      Einzig und allein etwas minimal lauter klingt er wieder unter Last, z.B. auf der Autobahn.
      Dieser ruhige Laufe war aber wohl dem überragendem Grundöl und Additivpaket des Gulfs geschuldet und nicht die Schuld des Q8s - es sind aber nur absolut minimale Unterschiede.

      Werde ich also dauerhaft bei der 50er-Viskosität bleiben?
      Ich denke nicht - im Winter werde ich ohnehin erstmal wieder auf ein 5W-40 umölen (Gulf Competition oder Meguin Super LL sind zwei Kandidaten) und auch sonst erachte ich sie, außer als Gimmick, bei diesem Motor nicht für notwendig.


      Bis jetzt (ca. 600km im Intervall) verhält sich das Öl absolut unspektakulär. Ich habe mir auch für die Zukunft vorgenommen, weniger Trara ums Öl zu machen (sofern das für einen OCler möglich ist :lach3: ) - der läuft eh mit fast allem sehr unspektakulär.

      youtube.com/watch?v=-4BcH5Be_js

      Ein Raubein - das Rasseln und Rattern gab es damals inklusive dazu und ist auch nicht abzustellen. Ob nun Motor- oder Riementrieb, jedes Teilchen tut sein bestes um zu zeigen "Guck mal, ich bin auch hier und arbeite - aber Du kannst dich auf mich verlassen!" :D

      Dem Motor geht es aber sehr gut:
      Ventilspiel hat sich auf ~25 000km um vielleicht 0,02mm nach oben verstellt, Ölverbrauch kaum vorhanden und erreicht noch spielend die V-Max. Sollten alle Lager im Motor so gut aussehen, wie der Ventiltrieb oben, wird der noch lange, lange mitmachen...

      Update zum Gulf-Competition kommt die Tage noch... :D
      :val: :gulf: :rep:

      '88 Mitsubishi Galant (4G37, 175tkm): Q8 F1 10W-50
      '96 Toyota Starlet (4E-FE, 190tkm): ROWE Synt. RSi 5W-40
      '03 Renault Clio (K4J, 120tkm): Shell Helix HX6 10W-40

      "Wir schaffen Institutionen, Regierungen und Schulen, um uns im Leben zu helfen, doch jede Institution entwickelt nach einer Weile die Tendenz, sich nicht mehr so zu verhalten, als sollte sie uns dienen, sondern als sollten wir ihr dienen. Das ist der Moment, wenn das Individuum mit ihnen in Konflikt gerät.“ - Miloš Forman
    • Auf den ersten 1000km knapp 50ml Ölverbrauch - also schonmal weniger, als zumeist mit den 40er-Ölen davor.

      Dabei waren auch ~50km Knallgas auf der Autobahn, um die maximale Öltemperatur zu bestimmen... :D

      Landstraße: 92 Grad
      BAB 130 km/h: 98 Grad
      BAB Vollgas: 113 Grad

      Der „dicke Honig“ scheint ihm also zu bekommen, ist wohl ein Bär und kein Auto... ;)


      Ich habe jetzt mal auf Max aufgefüllt (aus Versehen einen Schuss drüber, so 110% bei heißem Motor), nach ÖW war der Stand bei 50%.
      Ich werde mal dokumentieren, wie lange es dauert, bis der Ölstand wieder unten ist... :thumbup:

      Mein nächstes Öl wird wohl zum Winter hin wieder ein 5W-40 werden, wenn ich bis dahin nicht zu viele Kilometer abreiße...

      Mehr als 8000km möchte ich dieses Intervall eigentlich nicht fahren, soll mal wieder ein kleines „Putzintervall“ werden...
      :val: :gulf: :rep:

      '88 Mitsubishi Galant (4G37, 175tkm): Q8 F1 10W-50
      '96 Toyota Starlet (4E-FE, 190tkm): ROWE Synt. RSi 5W-40
      '03 Renault Clio (K4J, 120tkm): Shell Helix HX6 10W-40

      "Wir schaffen Institutionen, Regierungen und Schulen, um uns im Leben zu helfen, doch jede Institution entwickelt nach einer Weile die Tendenz, sich nicht mehr so zu verhalten, als sollte sie uns dienen, sondern als sollten wir ihr dienen. Das ist der Moment, wenn das Individuum mit ihnen in Konflikt gerät.“ - Miloš Forman
    • Also das Xado hat am Ölverbrauch nichts wirklich verändert.
      Der Motor wurde aber vor Allem in der Warmlaufphase deutlich sanfter und auch die Nocke hat sich optisch stark verbessert


      Ich bin mir aber fairerweise auch nicht ganz sicher, woher der Verbrauch überhaupt kommt - das ist wohl ein Fall für X-Files. :D

      Das ist halt ein über 30 Jahre alter Motor, der nie revidiert wurde.
      Außerdem basiert er auf einem noch viel älteren Konzept vor der Überarbeitung vom 4G37 Ende 1989 (die Baureihe wurde von 1970 bis 1989 kaum verändert gebaut, man kann z.B. einfach eine 1975er Nockenwelle einbauen).

      Hier mal um das zu vergleichen ein 4G33 aus nem Gabelstapler der späten 70er nach Kopfdichtungsschaden und mein Motor:




      Ich denke, das zeigt es sehr gut...

      Das ist halt wirklich eine Art automobiler Rasenmähermotor. :lach3:
      Ich bin daher etwas nachsichtig mit ihm.

      Den Ölverbrauch dokumentiere ich zwar, ich sehe da aber keinen akuten Handlungsbedarf, solange der Motor sonst gesund ist. :)
      :val: :gulf: :rep:

      '88 Mitsubishi Galant (4G37, 175tkm): Q8 F1 10W-50
      '96 Toyota Starlet (4E-FE, 190tkm): ROWE Synt. RSi 5W-40
      '03 Renault Clio (K4J, 120tkm): Shell Helix HX6 10W-40

      "Wir schaffen Institutionen, Regierungen und Schulen, um uns im Leben zu helfen, doch jede Institution entwickelt nach einer Weile die Tendenz, sich nicht mehr so zu verhalten, als sollte sie uns dienen, sondern als sollten wir ihr dienen. Das ist der Moment, wenn das Individuum mit ihnen in Konflikt gerät.“ - Miloš Forman
    • Also über 50ml würden sich viele freuen und absolut kein Grund sich Gedanken zu machen. Da summieren sich einfach die ganzen Toleranzen und Verschleiß und schon bist du da bei 50ml.
      Bin da bei mehr als dem 100fachen
      Zur Meinungsfreiheit und Demokratie gehört dazu, auch Meinungen und Parteien zu akzeptieren, die einem nicht gefallen. Versucht man diese zu unterdrücken und zu verhindern ist man selbst nicht besser. :moin:
    • ist leider ein Benziner. Als Diesel wäre der bei dem Ölverbrauch wahrscheinlich schon explodiert :lach3:
      schaue zurzeit, dass ich möglichst Altöl aus Benzinern bekomme und ab und zu ist ja mla gutes Zeug dabei, wie aktuell 10w60 aus einem M6 . Schau ma mal was DMSO so macht und wenn selbst das keinen Spülerfolg bringt, dann wird das eine offizielle Altölannahmestelle :rolleyes:
      Zur Meinungsfreiheit und Demokratie gehört dazu, auch Meinungen und Parteien zu akzeptieren, die einem nicht gefallen. Versucht man diese zu unterdrücken und zu verhindern ist man selbst nicht besser. :moin:
    • mitsu_joe wrote:



      Update nach 14 200km:

      Bitteschön! :D
      :val: :gulf: :rep:

      '88 Mitsubishi Galant (4G37, 175tkm): Q8 F1 10W-50
      '96 Toyota Starlet (4E-FE, 190tkm): ROWE Synt. RSi 5W-40
      '03 Renault Clio (K4J, 120tkm): Shell Helix HX6 10W-40

      "Wir schaffen Institutionen, Regierungen und Schulen, um uns im Leben zu helfen, doch jede Institution entwickelt nach einer Weile die Tendenz, sich nicht mehr so zu verhalten, als sollte sie uns dienen, sondern als sollten wir ihr dienen. Das ist der Moment, wenn das Individuum mit ihnen in Konflikt gerät.“ - Miloš Forman
    • Das Q8 F1 10W-50 zeigt sich nach 3000km schön laufruhig:




      Zum Winter hin werde ich dann wieder auf ein 5W-40 umölen. :)
      :val: :gulf: :rep:

      '88 Mitsubishi Galant (4G37, 175tkm): Q8 F1 10W-50
      '96 Toyota Starlet (4E-FE, 190tkm): ROWE Synt. RSi 5W-40
      '03 Renault Clio (K4J, 120tkm): Shell Helix HX6 10W-40

      "Wir schaffen Institutionen, Regierungen und Schulen, um uns im Leben zu helfen, doch jede Institution entwickelt nach einer Weile die Tendenz, sich nicht mehr so zu verhalten, als sollte sie uns dienen, sondern als sollten wir ihr dienen. Das ist der Moment, wenn das Individuum mit ihnen in Konflikt gerät.“ - Miloš Forman
    • Ich weiß es ehrlich gesagt noch nicht 100%ig.

      Mir schwirrt das Meguin Megol Super LL im Kopf rum. :)

      Das ist aber nicht in Stein gemeißelt und kann sich bis dahin auch noch verändern..
      :val: :gulf: :rep:

      '88 Mitsubishi Galant (4G37, 175tkm): Q8 F1 10W-50
      '96 Toyota Starlet (4E-FE, 190tkm): ROWE Synt. RSi 5W-40
      '03 Renault Clio (K4J, 120tkm): Shell Helix HX6 10W-40

      "Wir schaffen Institutionen, Regierungen und Schulen, um uns im Leben zu helfen, doch jede Institution entwickelt nach einer Weile die Tendenz, sich nicht mehr so zu verhalten, als sollte sie uns dienen, sondern als sollten wir ihr dienen. Das ist der Moment, wenn das Individuum mit ihnen in Konflikt gerät.“ - Miloš Forman
    • Kurz nach dem Kauf vom Mitsu habe ich damals das Servolenkungs-System gespült.

      Ich wollte dann eigentlich nach ca. 60 000km mal wieder das Servoöl wechseln.

      Im Servosystem ist aktuell eine Mixtur aus ~2% LecWec (Servoleitungen haben an einer Stelle leicht geschwitzt, das ist nun weg), dem Xado Servo-Additiv und Liqui Moly ATF 3.

      Ich habe das aber heute mal kontrolliert und nach ca. 40 000km sieht es immer noch genau so aus, wie neu:





      Ölstand immer noch unverändert auf Max... :thumbup:


      Ich möchte mittelfristig auch noch einmal einen Getriebeölwechsel anpeilen.

      Die Schaltbarkeit ist zwar super, allerdings beginnen die unteren 3 Gänge mittlerweile, ganz leicht zu jaulen.
      Ich sehe das als keinen großen Grund zur Besorgnis (der Toyota macht das seitdem ich ihn habe 10 mal schlimmer und das Getriebe hat in meiner Hand auch anstandslos einiges an Misshandlung weggesteckt).
      Ich beginne halt nur, sowas zu hören und möchte daher rechtzeitig gegensteuern.

      Vielleicht ist auch mittlerweile einfach der Motor nur so leise, dass ich das vorher nie gehört habe... :flitz:

      Wie dem auch sei - wir Ölverrückten brauchen ja immer eine neue öltechnische Baustelle wo optimiert werden kann und daher werde ich mir da also auch noch Gedanken zu machen... :) :D
      :val: :gulf: :rep:

      '88 Mitsubishi Galant (4G37, 175tkm): Q8 F1 10W-50
      '96 Toyota Starlet (4E-FE, 190tkm): ROWE Synt. RSi 5W-40
      '03 Renault Clio (K4J, 120tkm): Shell Helix HX6 10W-40

      "Wir schaffen Institutionen, Regierungen und Schulen, um uns im Leben zu helfen, doch jede Institution entwickelt nach einer Weile die Tendenz, sich nicht mehr so zu verhalten, als sollte sie uns dienen, sondern als sollten wir ihr dienen. Das ist der Moment, wenn das Individuum mit ihnen in Konflikt gerät.“ - Miloš Forman
    • Ist bei älteren und modernen billigen Getrieben ganz normal.
      Fahr mal einen UP vor der Modellpflege :zwinker:
      Zur Meinungsfreiheit und Demokratie gehört dazu, auch Meinungen und Parteien zu akzeptieren, die einem nicht gefallen. Versucht man diese zu unterdrücken und zu verhindern ist man selbst nicht besser. :moin: