Kühlmittel - Kühlerfrostschutz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 0815 schrieb:

      Die Fakten habe ich im letzten Post geschrieben.
      Wo bitte? Link?

      Diesen Lochfrass gibt es überall, durch was er verursacht wird sei dahingestellt. Ein bekanntes Phänomen.
      Berichte und Fotos dazu gibt es auch in "Kühlwasserwechseln ist humbug-und ich fülle nur das billigste nach" VAG Foren. Da wo geraten wird das 15 Jahre alte Kühlwasser beim Zanhriemenwechsel aufzufangen und nochmal zu verwenden, um Kosten zu sparen...

      Wie auch immer:
      Grundsätzlich sind alle Kühlmittel für Aluminium geeignet. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte wohl ein G13 benutzen. Zur Veträglichkeit der Kühlmittel und welches Kühlmittel für welches Fahrzeug benutzt werden sollte, dazu gibt es hier aber inzwischen wirklich ausreichend Lesestoff. Ich gehe davon aus das so etwas gelesen und beachtet wird.

      Bzgl. der Aluminumunveträglichkeit hätte ich einfach gerne Fakten, Links, Fotos. So wie von mir geliefert. Zur Info für alle.
    • Fakt 1: Silikat wird im Kühlsystem als Korrosionsschutz verwendet.
      Fakt 2: Ohne Silikat bzw. Silikat verbraucht, kann es zu Aluminiumkorrosion kommen.

      Nochmal die Frage, denkst du Freigaben erteilt der Hersteller zum Spaß?

      Denkst du der Hersteller baut, weil er wohl zu viel Gewinn macht, Silikatpatronen in den Kühlmittelausgleichsbehälter, damit silikathaltiges Kühlmittel zur Lebensdauerfüllung wird? Um auszuschließen, dass das Silikat abgebaut wird?

      Belege? Ich habe nicht für alles Links. Ich habe auch nicht die Zeit stundenlang nach Belegen zu googeln.

      Ich habe Köpfe gesehen, die eben falsches Kühlmittel und/oder altes Kühlmittel drin hatten - sie hatten Alufraß um den Kühlwasserkanal.




      Kann ja wirklich jeder reinkippen was er will... Eine Empfehlung auszusprechen, die eben falsch ist, sollte man aber bleiben lassen.


      Mittlerweile gibt es silikatfreies Kühlmittel, das andere Korossionshemmer beinhaltet - und somit möglicherweise verwendet werden KANN. Aber grundsätzlich jedes silikatfreie zu benutzen, wo silikathaltiges gefordert ist, ist und bleibt einfach Quatsch.
    • 0815 schrieb:

      Glaubst du der Hersteller gibt aus Spaß an der Freude nicht jedes Kühlmittel frei? Gerade in Bezug auf Silikat/ohne Silikat?
      viele Hersteller geben dazu leider gar nichts an und überlassen es dann dem Zufall ob der Verbraucher oder die Werkstatt das richtige erwischt.

      Selbst schon erlebt, Werke füllt Kühlwasser nach und sie konnten mir weder beantworten was da rein muss (Silikathaltig oder Silikatfrei ) noch was für ein Zeug sie da gerade rein geschüttet haben :aua:
    • Ein allgemeines gibt es nicht da man silikathaltige mit silikatfreien nicht vermischen sollte, so haben die meisten Wertstätten mindestens zwei, silikathaltiges (üblicherweise in "kalten Farben" wie blau oder grün) und silikanfreies (üblicherweise in warmen Farben wie rot/rosa). Wobei BASF / Glysantin sogar das mischen mit Produkten von anderen Herstellern (im Gegensatz z.B. zum Motoröl) nicht empfiehlt!
      Bisschen Lesematerial:

      glysantin.de/fragen_und_antworten
      ato24.de/de/blog/kuehlmittel-finden
    • Ein allgemeines schon. Wenn alles rauskommt, dann wird ja auch nicht gemischt. Für das nachfüllen bin ich noch nie in die Werkstatt. Deshalb kann ich dazu nichts außer der Aussage am Telefon auf meine Anfrage zum Kühlmittelwechsel "Ja wir nutzen hier unser allgemeines Kühlmittel, welches überall genutzt werden kann". Deshalb gehe ich von einem Kühlmittel aus welches genutzt wird und nicht zwei oder drei.
    • Wie gesagt gibt es so ein " allgemeines Kühlmittel, welches überall genutzt werden kann" leider nicht (gerade beim Nachfüllen oder Mischen - ob man die alten silikathaltigen komplett mit den neuesten silikatfreien ersetzen kann, darüber kann man diskutieren) und somit zeigt die Aussage eher übliches Werkstätten Unwissen/Ausreden wie oben von mastergsamer geschildert. Was für eine Werkstatt ist das?
    • Die bunte Grafik von Mr. Matchbox weiter oben bringt Klarheit und es auf den Punkt. Ganz so einfach ist es nicht, aber die Grafik scheint zu stimmen.

      Bei meinem Mazda entweder das "universale" Hybrid Kühlmittel mit einem verkürzten Intervall, oder das spezielle grüne Mazda FL22 (was es aber zum Glück auch günstiger bei Ravenol gibt) mit einem wahnsinnig langen Intervall von fast 10 Jahren. VW Konzern bekanntlicherweise violett, und so weiter.
    • Stimmt. Das ist auch der Punkt der mich ärgert:

      Hier im Thread und im Forum sind alle Infos vorhanden welches Kühlmittel für welches Auto zu verwenden ist, ich werde aber trotzdem persönlich angegriffen ("Nicht so weit aus dem Fenster lehnen.." ) wenn ich Infos aus US Foren teile, auf einen mögliche Gefahr hinweise und lediglich das dort geschriebene in einem Satz zusammenfasse.

      Ich dachte ein Forum dient dem Informationsaustausch?

      Und dann wird mir noch vorgeworfen das ich nicht wüsste welcher Hersteller "Silikatpatronen" verbaut. Das es so etwas gibt wusste ich bis dahin nicht. Wer dieser geheimnisvolle Hersteller ist, dass weiss ich immer noch nicht....

      Wir sind hier einem markenoffenes Forum. Von Alfa bis Zastava, verd.... nochmal! Das scheinen einige zu vergessen?

      Darauf zu pochen dass alles Blödsinn ist weil Hersteller A etwas vorschreibt ist sinnberfreit, denn Hersteller X sieht es wahrscheinlich anders.

      Weiterhin vertraue ich darauf dass Oil Cub User das passende Kühlmittel für ihr Fahrzeug aussuchen und nicht das falsche verwenden, u.a. mithilfe der Infos aus diesem Forum.

      Zum Thema wechslen:

      Bei einem meiner PKWs sieht der Hersteller auch keinen Kühlwasserwechsel vor (Silikathaltig), mit dem Ergebnis dass es Problme gibt sobald die Autos älter werden.
      Genau dieser Hersteller gibt aber auch an das man jederzeit auf das modernere, silikatfrie Kühlmittel umstellen kann.

      Bei meinem anderen PKW sind regelmässige Wechsel vorgeschrieben (Silikatfreies Kühlmittel), Probleme sind bei diesen Autos unbekannt, auch wenn sie älter sind.

      Das auch mal wieder zu der beliebten "Lifetimefüllung".
    • Ich habe nochmal nachgeschaut. Intervalle normal alle 40000km/24 Monate, mit dem FL22 alle 200000km/11 Jahre! :überleg: :D
      Na ja, es wird immerhin keine "Lifetimefüllung" angegeben. Habe dieses Jahr mit FL22 gewechselt, das sollte also für ne Weile kein Thema sein.

      OT, aber dabei ist mir aufgefallen: Öl im Hinterachsdifferential alle 60000km/3 Jahre. Das ist kurz. :huh: Luftfilter hat das gleiche Intervall. :lach3:
    • Bedienungsanleitung Golf III. Das Silikathaltige Kühlmittel G11 wird NICHT gewechselt. "Lifetimefüllung".

      In dem "Jetzt helfe ich mir selbst" Buch zum Golf III wird der Wechsel vom Silikathaltigen G11 auf das Silikatfreie G12 als problemlos möglich beschrieben, nach vorheriger Spülung.
      Bilder
      • P1050812(1).JPG

        506,96 kB, 1.400×1.050, 12 mal angesehen