Analysenverlauf - 991 Porsche turbo - Mobil 1 FS 0W-40 /

  • Hallo zusammen. Ich bin aktuell im Krankenhaus und kann die Datei deshalb besser nicht bearbeiten. Lade aber die wichtigen Daten hoch.

    Fahrzeug ist ein neuwertiger 991 turbo im Original Zustand und nur 10‘km!! Niemals Kurzstrecke unter 50 km!


    Ich möchte bei diesem Wagen eine Trend Analyse machen und einige Motorenöle ausprobieren. Dieses FS 0W-40 von Mobil war für nur 500 km zum spülen drin, weil der Vorbesitzer drei Jahre nicht gewechselt hat. Von Schmutzablagerungen und so weiter ist aber nichts zu sehen. Aber Sprit Eintrag muss man beobachten.

    Das nächste Spülöl wird MOBIL Super 3000 x1 als 5W/40 und ist schon drin!

    Es ist auch deshalb eingefüllt worden, weil ich wissen möchte wie sich ÖlTemperatur und Öldruck beim höherviskosen Öl Verhalten.


    Ich hab zunächst bitte eine wichtige Frage an euch: Die ersten 500 km befand sich die Temperatur immer um die 99-103°. Auch bei sehr schneller Fahrt nicht höher aber auch nie niedriger.

    Bei dem 5W/40 ist in der ersten halben Stunde schon aufgefallen dass die Temperaturen sich immer um 92° einpendeln und bei Volllast vielleicht mal 97° aber sofort wieder fallen. Obwohl wir Wetter Umschwung hatten draußen Sonne schien und die Temperatur mindestens 12° mehr hatte! Ist das nun gut, weil wenig Temperatur den Motor schont oder schlecht weil immer mindestens 100° sein sollen wegen Sprit Antrag Kondenswasser und so weiter??

    Danke EddyF.


  • Ich wollte einfach nur wissen, ob die niedrigere Temperatur durch das dickere Öl gut oder schlecht ist? Ist es schlecht wenn ich nie 100° erreiche, weil dann Kraftstoffeintrag und Wasser nicht verdampfen? Oder ist es super weil ich den Motor schone.

  • Und ist das nun gut oder schlecht?

    Bitte sei doch so nett und beantworte es mir so dass ich es verstehen kann. Ich habe präzise gefragt ob dauerhafte Öl Temperaturen von ca. 92° eine Verbesserung sind oder ob die vorhergehenden dauerhaften ca. 100° mit dem 0W 40 Öl besser waren, weil sie möglicherweise eher Kraftstoffeintrag oder Wasser verdampfen lassen!?

  • Antwort von liquimoly bezüglich öltemperaturen


    Die geringste Alterung haben Motorenöle bei einer Temperatur von 80 bis 90 °C und gleichmäßigem Betriebszustand. Die Fahrzeughersteller versuchen daher auch die Motoröltemperatur zwischen 80 und 90 °C einzuregulieren um die Ölalterung bei Dauerbetrieb möglichst gering zu halten.


    Temperaturen bis 120°C sind zwar eine erhöhte Belastung für das Öl, jedoch über einen kurz- bis mittelfristig andauernden Fahrzyklen durchaus verkraftbar.

    Bei einer Öltemperatur von 140°C nimmt die Alterung des Öls exponentiell zu, was zur Folge hat, dass sich u.a. die beinhalteten Additive zersetzen und sich Ablagerungen im Ölkreislauf bilden.Unsere Empfehlung wäre deshalb das Öl nach einem solchen Einsatz zu erneuern und vorher eine Motorspülung durchzuführen um eventuelle Ablagerungen zu entfernen.


    In deinem fall ist die öltemperatur völlig ok!

    Mazda 3 BN SKYACTIV G-120 2.0 Benziner (2017)


    Motor: :rav: DFE 0W-20 API SP
    Schaltgetriebe: :rav: SSG 75W-80 API GL-4

  • Du weißt ja .. ich bin Laie ;)

    Ich kann nur während der Fahrt auf die Öltemp. und Öldruck sehen!

    ... und die Öltemp. ist seit dem 5/40 um durchschnittlich mind. 8 °C gesunken... und das obwohl die Aussentemp. sogar zunahm.


    ... also jedenfalls immer an derselben Stelle gemessen!

    Edited once, last by Tequila009: Ein Beitrag von EddyF. mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Achso. Das Öl ist heißer weil es die Energie weg transportiert. Dann wäre ja die höhere ÖlTemperatur das bessere. Danke. Das klingt auch logisch, passt nur nicht zu dem was in hunderten von Threads diskutiert wird, der Versuch die Temperatur zu senken. Dann müsste man sich ja nie über höhere Öl Temperaturen Gedanken machen, sondern einfach nur annehmen dass dafür der Motor selbst kühler ist. 🥺🧐