BMW Twinpower Turbo 5w-30 LL04 - BMW F11 530xd - 6211 Km

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • BMW Twinpower Turbo 5w-30 LL04 - BMW F11 530xd - 6211 Km

      Infos zum Fahrzeug:

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: BMW F11 530xd Baujahr 05/2016
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: N57D30A Diesel 3,0L Hubraum 258PS
      3. Öl-Volumen des Motors: 7,5L
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: aktuell ca. 70% Kurzstrecke <20 Km und 30% Mittel-Langstrecke zwischen 50-450km
      5. Durchschnittsgeschwindigkeit (siehe BC, sofern vorhanden): Aktueller Intervall 6211 km mit 40-45 km/h geschätzte Durchschnittsgeschwindigkeit.
      Fahrzeug wurde letztes Jahr im Dezember mit 150.000 km gekauft. Ölwechsel-Intervalle in der Zeit, zwischen 24-27.000 Km bei einer Durschnittsgeschwindigkeit von 102 Km/h auf 720 Betriebsstunden.
      (Fahrzeug war im Außendienst unterwegs )
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: 1x im Jahr max 10.000 km
      7. Laufleistung pro Jahr: ca 6-8000 km
      8. Gesamtlaufleistung des Kfz (Tachostand): 156.960 km
      9. Bisher genutztes Öl: BMW Twinpower Turbo 5w-30 und Castrol 5w-30 (Aktuell ist das Ravenol RUP 5w-40 drin) :check:
      10. Ölverbrauch ml/1.000Km: kein Ölverbrauch festgestellt
      11. Welche Öltemperaturen werden erreicht: 110-120 grad Celsius
      12. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: Euro6 mit Adblue
      13. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: LL04 - 5w-40, 0w-40, 0w-30, 5w-30,...
      14. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: Nein / nicht bekannt
      15. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: geplant KFO auf 300+ PS evtl. mit AGR off oder reduziert.
      16. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: Turbolader auf Kulanz gewechselt bei 153.000 km
      17. Eingeplantes Budget: egal
      18. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar?: Nein

      Zur Analyse: Oxidation scheint für 6000 km etwas hoch? Natrium vielleicht Schmiermittel vom Turbolader wechsel? Fahrzeug ist laut BMW nicht vom AGR-Kühler Rückruf betroffen.

      Images
      • 530xd-page-002.jpg

        376.77 kB, 2,392×3,517, viewed 64 times
    • Xerol wrote:

      3. Öl-Volumen des Motors: 7,5L
      Ich würde sagen 6,5 L. Da ich immer 7 Liter hole und es reicht mir das Öl auf Max zu bringen + 300-500 ml Reserve

      Xerol wrote:

      Aktuell ist das Ravenol RUP 5w-40 drin
      Merkst du den Unterschied zu dem Vorgänger? Was sagt der Popometer?

      Xerol wrote:

      Natrium vielleicht Schmiermittel vom Turbolader wechsel? Fahrzeug ist laut BMW nicht vom AGR-Kühler Rückruf betroffen.
      Achte auf Kühlwasser, ob der Stand nicht sinkt. Kann ja nur leicht sein.

      Danke dir für die Analyse :check:
      Analyse sieht bis auf Oxidation unauffällig aus. TBN ist noch i.o. , du könntest ruhig bis 10.000-12.000 km fahren. Das TwinPower 5w-30 scheint aber nicht gleich Shell Helix Ultra C3 5w-30 zu sein. :überleg:
      Hast du vor eine GÖA von RUP durchzuführen, um Tendenz zu sehen?
    • Dafür daß das der erste Intervall nach LL-Betrieb ist sieht das garnicht mal so schlecht aus. Sehr gut sogar, bis auf Oxidation.

      Gut 102Kmh Durchschnittsgeschwindigkeit sind allerdings auch ein Wort :überleg:

      Mit Leistungssteigerung ist 5W-40 glaube die bessere Wahl(wäre allerdings noch zu testen, wenn man Lust und Zeit hat), Serie kommt gut klar mit 5W-30.

      @DIMA312 Kann Oxidation noch von einem Rest des alten Öle sein? Wobei ich nicht glaube das es erheblich sein wird...
      Hier könnte Ihre Werbung stehen :grins3:
    • Die 102kmh Durschnitt bezogen sich auf den LL-Intervall vorher, deswegen nicht so viele (Rest)Verschleißmetalle in dieser Analyse. Aber dennoch müsste was davon da sein (in dieser Analyse). Wurde ja nicht gespült oder so.

      Daher :daumen: Ergebnis, auch für gerade 7k.

      Ich sollte auch mal eine machen, mein Hirn ist aber schon genug :döba: vom wechseln :flitz:
      Hier könnte Ihre Werbung stehen :grins3:
    • Der Motor ist eigentlich kein "Ölkocher" :überleg:
      @Xerol wo hast du die Öltemperaturen von 110-120° C her? War das jetzt Maximum oder Durchschnitt?
      Ich denke schon, dass das analysierte Öl etwas von der "Longlife Vergangenheit" in sich trägt. Wenn davor gespült wäre, hätte die Analyse warscheinlich noch besser ausgesehen. Jetzt hat das nächste Öl gute Chancen den Vorgänger zu topen :flitz:


      FlipSidE wrote:

      Ich sollte auch mal eine machen, mein Hirn ist aber schon genug :döba: vom wechseln
      Schone dich lieber, nicht das zum Ölverbrauch Thema nächste Sorgen dazu kommen... :flitz:
    • DIMA312 wrote:

      Ich würde sagen 6,5 L. Da ich immer 7 Liter hole und es reicht mir das Öl auf Max zu bringen + 300-500 ml Reserve
      Es geht ja um die Gesamtölmenge im System und nicht um die Wechselmenge. Ein liter bleibt immer drin, daher die 7,5 L sind korrekt.

      DIMA312 wrote:

      Merkst du den Unterschied zu dem Vorgänger? Was sagt der Popometer?
      bei solchen Aussagen bin ich etwas vorsichtig, weil nicht neutral. Daher umso interessanter was meine Frau dazu gesagt hat, denn Sie fährt hauptsächlich mit dem Auto. Ich haben absichtlich nur gesagt, dass ich was am Auto machen muss, aber nicht was genau. Am nächsten Tag fragt sich mich doch tatsächlich: " Was hast du mit dem Auto gemacht? der fährt sich anders/komisch" Ich war erstmal kurz überrascht und dachte gleich an was Negatives. Die Antwort auf meine Frage "Wieso was ist?" war dann aber sehr positiv. Der 5er dreht jetzt viel angenehmer hoch und ist bedeutet leiser geworden. Viel weniger "brummig" und deutlich weniger Vibrationen.

      Habe natürlich gleich eine Test fahrt gemacht und muss sagen absolut Top für einen Diesel!!! :check:

      DIMA312 wrote:

      Achte auf Kühlwasser, ob der Stand nicht sinkt. Kann ja nur leicht sein.
      Danke für den Tipp! Habe ich gestern bei kaltem Motor gleich mal gecheckt und der Kühlmittelstand war unter min. :staunt: Ich habe jetzt 400ml auf max aufgefüllt und werde beobachten.
    • DIMA312 wrote:

      @Xerol wo hast du die Öltemperaturen von 110-120° C her? War das jetzt Maximum oder Durchschnitt?
      Ich denke schon, dass das analysierte Öl etwas von der "Longlife Vergangenheit" in sich trägt.
      Normale Öltemperatur liegt bei 105°C, auf der BAB geht sie aber gerne auf 110°C hoch und die 120°C war einmalig mit Anhänger bergauf bei über 30°C Außentemperatur.

      Vom Ravenol RUP wird es auch eine Analyse geben und ja das Öl hat jetzt optimale Voraussetztungen :zwinker2: der kurze Intervall mit dem BMW Twinturbo war auch mehr als Reinigungsintervall gedacht um dem Motor was gutes zu tun nach 150.000 km LL-Leben.
    • Ich werde es nochmal prüfen und gegeben falls in der Beschreibung oben ändern, falls ich da jetzt was verwechselt habe. :überleg: Ich weiss nur sicher, dass die Temperaturanzeige normal auf Mitte (12uhr) steht und auf der BAB sich gerne richtung 1-2 Uhr verschiebt. Mit Anhänger im Sommer war sie damals aber knapp vorm roten Berreich.
    • Soviel ich weiß, die Temperaturanzeige auf dem Armaturenbrett zeigt nur grob abgerundeten Wert (es ist zu mindestens bei mir so). Ab Öltemperatur von 85° (tatsächlich) steht der Zeiger schon auf 100°.
      Und bei 117° ( hatte ich ein Mal, als wir über +40° Aussentemperatur hatten, bergauf, sehr zügig ) der Zeiger stand immer noch auf 100° :lach3: .
      Hier ist ein Beispiel dazu:
      Bestes Öl F535d F11 BMW
    • Bezüglich der Öltemperatur: ich bin länger einen 5er 530xD F11 gefahren. Im Sommer, bei +-31°C und freier Autobahn, bin ich regelmäßig auf 130°C Öltemperatur gekommen und musste dann immer wieder für kurze Zeit vom Gas, damit der Motor nicht überhitzte und das Öl wieder relativ schnell abgekühlt ist. Das war auf einer leeren Autobahn mit einer ständigen Geschwindigkeit von 190-240 km/h. Der Ölkühler ist für das Auto nicht stark genug, wenn der Motor im Sommer stark gefordert wird.

      Edit: Ich muss korrigieren: die Temperatur ging auf den rechten Anschlag zu und das waren in der Anzeige ja 150°C und nicht 130°C. Allerdings bestand halt auch dauerhaftes Vollgas...
    • Nicht umsonst hat der 535d teilweise thermische probleme. Ich hoffe der zu klein bemessene Ölkühler macht mit der geplanten KFO keine Probleme. Ladeluftkühler wurde beim Ölwechsel gleich mitgewechselt. Habe jetzt den etwas größeren vom 535d drin. Allerdings hat der LLK nur geringen Einfluss auf die Öltemperatur.

      The post was edited 1 time, last by Xerol ().

    • Klar dass 535d das Öl thermisch mehr belastet, allein wegen zwei Turbolader... Aber wer weiß wie viele von den, die "teilweise thermische Probleme" haben, technisch manipuliert sind? Tuning, AGR Abschaltung und Volllast Orgien das sind meiner Meinung nach Ursachen, die zu den Problemen führen. Ich beobachte schon lange meine Öltemperatur und habe bis jetzt nichts auffälliges gesehen... :smile2:
    • Es gibt Motorbereiche, die ohne AGR im Teilastbereich besser gekühlt werden. Du hast zwar ein höhere Abgastemperatur im Teilastbereich, jedoch kühlt die einströmende "kalte Ansauglauft" hohe Spitzentemperaturen runter.
      Auch ein Grund wieso Motoren ohne AGR eine etwas längere Warmlaufphase haben.

      Nicht umsonst geht man bei LKW-Motoren immer mehr den weg von Abgasrückführungen, weil Effizienz (Verbrauch) steigt, Ruß minimiert und Motorlebensdauer gesteigt wird. Man braucht aber mehr Harnstoff...
      „Vernünftige Autos werden vom Antrieb geschoben, nicht gezogen!“ - Walter Röhrl

      BMW E39 540i (M62B44TU) und BMW E36 318i (M43B18) Gulf Competition 10W-40
      BMW E36 323ti compact (M50B30TU) Gulf Competition 10W-40 + 15W-50

      Gruß Julian