JP Performance bei Ladermanufaktur

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • JP Performance bei Ladermanufaktur

      Teil 1:


      Teil 2:



      Ja, ich weiß...
      Von Herrn Krämer kann man halten, was man möchte, allerdings ist es wieder Ähnlich wie beim Besuch bei Rowe, es kommen doch 1-2 interessante Informationen seitens der Fachleute rum, die man so vielleicht nicht bekommt.
      Gut finde ich auch das Statement zum "Kaltlaufen lassen". :thumbup:

      Sehr sympathischer Laden, vielleicht komme ich ja irgendwann mal dazu, dort etwas bearbeiten zu lassen.
      Das Equipment spricht für sich !
    • Das Teil 2, ab 09:08 bis 10:30

      Könnt Ihr mir Eure Meinung dazu mitteilen ?

      Dann wie lange warten nach dem Kaltstart ? Angenommen im Sommer/Winter ? In meinem Serviceheft steht, dass man bei einem Kaltstart des Motors ist es empfehlenswert, dass der Motor während 30-60 Sekunden vor Fahrtbeginn im Leerlauf läuft, um einen optimalen Schmiermittelaufbau im Motor zu gewährleisten.
    • Kaltstart immer kurz 30-60 Sekunden warten damit sich das Öl auch optimal verteilt hat. Dann langsam losfahren mit wenig Last, damit der Motor schneller warm wird als im Stand und nicht allzu viel Spriteintrag stattfindet.

      Ein Turbomotor wird bei mir übrigens immer nachlaufen. Viele meiner Kollegen stellen ihre Wagen sofort ab, haben sehr häufig den Turbo tauschen müssen und regen sich auf wieso die (nach den Kollegen) "scheiß zwangsbeatmeten Motoren" ständig kaputt gehen. Komischerweise halten die bei unseren Autos und den Leuten denen ich eingeimpft habe, dass man den Motor ca. 1 Minute, bei Vollgas ab auf den Rastplatz eher 2 Minuten, nachlaufen lässt, sehr viel länger. Fast alle haben 200.000+ auf der Uhr. Einer bereits 450.000 km mit dem ersten Lader. Da ist der Wagen aber 1. Hand und wurde in den letzten 21 Jahren immer nachlaufen lassen. Kann also doch nicht so falsch sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Likin Jack ()

    • Das ist mir persönlich relativ. Bei allen Autos die ich fahre achte ich darauf. Bei meinem W210 ist das auch ziemlich leicht zu erkennen, wann ich losfahre(n kann) ohne ungefähres abschätzen oder zählen. Die erhöhte Leerlaufdrehzahl sinkt nach ca. 30-40 Sekunden im Sommer, im Winter nach ca. 60 Sekunden, auf die normale Leerlaufdrehzahl ab. Ab dann wird "R" eingelegt, raus aus der Einfahrt, "D" und dann ab zum Ziel.

      In der Zeit bis die Drehzahl sinkt kann ich das W-Lan vom Handy abschalten, GPS + mobile Daten an, Handy wegpacken, Brille aus dem Etui nehmen, sowie aufsetzen Radio an und anschnallen.
    • Likin Jack schrieb:


      Ein Turbomotor wird bei mir übrigens immer nachlaufen. Viele meiner Kollegen stellen ihre Wagen sofort ab, haben sehr häufig den Turbo tauschen müssen und regen sich auf wieso die (nach den Kollegen) "scheiß zwangsbeatmeten Motoren" ständig kaputt gehen. Komischerweise halten die bei unseren Autos und den Leuten denen ich eingeimpft habe, dass man den Motor ca. 1 Minute, bei Vollgas ab auf den Rastplatz eher 2 Minuten, nachlaufen lässt, sehr viel länger. Fast alle haben 200.000+ auf der Uhr. Einer bereits 450.000 km mit dem ersten Lader. Da ist der Wagen aber 1. Hand und wurde in den letzten 21 Jahren immer nachlaufen lassen. Kann also doch nicht so falsch sein.
      Nachlaufen lassen muss nicht immer von Vorteil sein. Wenn ich vollgas gegeben habe und die letzte 2-5km dann normal fahre, hat das Öl und der Turbo in der Regel wieder die normale Temperatur bedingt durch Fahrtwind usw.
      Wenn ich den Wagen dann in der Garage 1-2 Minuten nachlaufen lassen würde, geht die Öl und Motortemperatur sogar wieder hoch, da keine Frischluft mehr im Motorraum zirkuliert und sich ein Wärmestau bildet.
      Ich habe das bei mir mehrfach so beobachtet, daher fahre ich die letzte 2-5km immer normal, damit der Wagen normal abgestellt werden kann.
      Wenn man natürlich Vollgas nach 20km auf die Autobahnraststätte fährt und den Wagen ausschaltet, ist dies tödlich, da gebe ich dir Recht!
      Gruß
      Flo

      Seat Ibiza 6J Daily, 1.6L 105PS mit Ravenol SSL 0W40
      Audi TT 8J "Tracktool", 2.0L 211PS, Kroon PolyTech 10W40, Motul Gear 300 75W-90 + Tunap 323 - Analyse Mobil1 NewLife 0W40, Analyse Getriebeöl Werksfüllung