Ventilsauber/Einspritzreiniger/Vergaserreiniger vs. Aral Ultimate/Shell Vpower

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ventilsauber/Einspritzreiniger/Vergaserreiniger vs. Aral Ultimate/Shell Vpower

      Moin moin.
      Undzwar habe ich mal eine Benzinfrage.
      Ich habe ja einen Direkteinspritzer von Toyota. Toyota selbst empfiehlt alle 15tsd km Einspritzreiniger zu verwenden um die Verrußung im Brennraum und an Ventilen vorzubeugen/entgegen zu wirken.
      (explizit sei erwähnt das der Toyota Direkteinspritzer keine Abgasrückführung hat. Meines Wissens nach erfolgt die ganze Sache Innermotorisch mit Rückspülung oder so ähnlich.)

      Jetzt zu meiner Frage:
      Den Reinigungseffekt den ich regelmäßig anstrebe, ist dieser auch mit einer Tankfüllung alle 15.000km mit den genannten Premium Benzinsorten gewährleistet oder haben die speziellen Einspritzreiniger ihre Brechtigung und erfüllen die Aufgabe noch besser?
    • Das ist ein komplexes Thema:
      Durch Variable Ventilsteuerung erfolgt die AGR mittlerweile innermotorisch. (Ottomotoren)
      Das bewirkt hinsichtlich Emisionen Vorteile und erspart dir paar zusätzlich Bauteile.
      Wenn aber im gesamten Verbrennungsprozess zu viel Ruß erzeugt wird, sammelt sich auf Dauer Kohlenstoff auf den Kolben an, welcher sich später löst und tolle Spuren an der Zylinderwand hinterlässt.
      Das Problem ist weiterhin, das viele dieser Systemreiniger Lösungsmittel enthalten die sich zu schnell verflüchtigen, ohne dabei nur Ansatzweise überhaupt etwas gereinigt zu haben.
      Ich nutze demnächst Redline Fuel Cleaner.
      Das gilt als bewährt und effektiv.
      :deru:
    • vergangene Tage kam der Systemreiniger von Redline ins Haus. ("Redline SL-1 Fuel System Cleaner)
      Der Inhalt beträgt 443ml und soll für eine Tankfüllung( 60l) genügen. Ich nutze allerdings nur 1/3 pro Tankfüllung, was ebenfalls als erwiesen gilt und somit das Additiv langfristig wirken kann.
      Momentan in diversen BMW angewendet, ist ein sanfterer Motorenlauf wahrnehmbar. Besonders auffällig an Direkteinspritzern, ist das typische "dieselähnliche" Nageln weniger geworden.
      Redline SL-1 enthält laut dem Netz und der Herstellerquelle keine Lösungsmittel, wodurch dieses Mittel besonders effektiv ist.

      Ich habe heute das Produkt benutzt und einen Tropfen mit den Fingern zerrieben. Die Schmierfähigkeit ist sehr hoch. Man könnte meinen es wäre Motorenöl, auch von der Viskosität, und mit Wasser lässt sich der Schmierfilm kaum von der Haut entfernen.
      Bislang bin ich sehr zu frieden und ich denke das Einspritzsystem damit langfristig zu pflegen.

      :deru:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RtRensen ()

    • Wie Ich nun gesehen habe, gibt es von AmsOil etwas ähnliches zum Redline SL-1

      ato24.de/de/amsoil-p-i-performance-verbesserer-0-355-l.html

      Ich finde auch das Redline SL-1 sehr interessant aber nur frage Ich mich echt ob es bei einen Wagen wie meinen Golf 7 GTI Sinn macht da Ich bis auf eine Tankfüllung nur Aral Ultimate 102 getankt habe ( der eine " Ausrutscher " war eine Tankfüllung mit Shell V-Power Racing )
    • RtTechnik schrieb:

      vergangene Tage kam der Systemreiniger von Redline ins Haus. ("Redline SL-1 Fuel System Cleaner)
      Der Inhalt beträgt 443ml und soll für eine Tankfüllung( 60l) genügen. Ich nutze allerdings nur 1/3 pro Tankfüllung, was ebenfalls als erwiesen gilt und somit das Additiv langfristig wirken kann.
      Momentan in diversen BMW angewendet, ist ein sanfterer Motorenlauf wahrnehmbar. Besonders auffällig an Direkteinspritzern, ist das typische "dieselähnliche" Nageln weniger geworden.
      Redline SL-1 enthält laut dem Netz und der Herstellerquelle keine Lösungsmittel, wodurch dieses Mittel besonders effektiv ist.

      Ich habe heute das Produkt benutzt und einen Tropfen mit den Fingern zerrieben. Die Schmierfähigkeit ist sehr hoch. Man könnte meinen es wäre Motorenöl, auch von der Viskosität, und mit Wasser lässt sich der Schmierfilm kaum von der Haut entfernen.
      Bislang bin ich sehr zu frieden und ich denke das Einspritzsystem damit langfristig zu pflegen.
      Den SL-1 hab ich jetzt auch mal bestellt. Ich habe vor das Additiv kontinuierlich beizumischen statt die ganze Flasche mit einer Tankfüllung aufzubrauchen.

      Empfehlung des Herstellers für diese Anwendung sind 1,5oz auf 10 Gallonen, also ca. 50ml auf etwas unter 40l.
      -----------------------------------------
      betreut E39 530i, E90 325i, F11 530xd
    • Mach ich. Vielleicht werd ich vor der Beigabe nochmal en Blick auf die Einlassventile werfen :) . Aber ich glaub da komme ich nur mit etwas mehr Aufwand ran. Nur mit Disa entfernen ists da wohl nicht getan :(
      -----------------------------------------
      betreut E39 530i, E90 325i, F11 530xd

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von M88i ()

    • So, ich habe mittlerweile eine Flasche des Redline SL-1 Fuel System Cleaners aufgebraucht. Bezüglich der Dosierung habe ich etwa 40ml SL-1 auf 20L Aral Ultimate gefahren.
      Ich konnte feststellen, dass die Nebengeräusche Ansaugseitig, vermutlich von den Einspritzventilen noch etwas leiser geworden sind als vor der Behandlung. Gerade wenn der Motor ordentlich warm ist, läuft er außerordentlich leise.
      Bezüglich des Verbrauchs konnte ich keine Veränderungen feststellen, wobei in dieser Beziehung das Erreichbare nach unten hin kaum zu überbieten sein dürfte. Ich fahre gegenwärtig mit 8,3l im Schnitt.
      Ich würde das Produkt wieder verwenden, würde aber jetzt erstmal ohne das Additiv fahren. Auch um zu schauen, ob sich am Laufverhalten etwas ändert.
      -----------------------------------------
      betreut E39 530i, E90 325i, F11 530xd