HP2 905HP 0w-60

  • Hi,
    also ein PAO Ester Öl und kein reines Ester Öl.
    Ist der hohe VI nur durch viel VI-Verbesserer zu erklären oder kann er auch auf den Esteranteil zurückzuführen sein.
    HP2 behauptet ganz außergewöhnliche Ester einzusetzen.
    -
    Was bewirkt der hohe Schwefelanteil?
    Übersteigt dieser den Full SAPS Bereich?
    -
    Insgesammt bin ich ein klein wenig enttäuscht
    die Qualität der RedLine Öle scheint es nicht zu erreichen.

  • Hallo,


    Grundöl ist definitiv nicht 100% Ester, welche PAO - kann ich nicht sagen - oelcheck.de hat keine PP/FP/CCS/NOACK getestet, ob das mit mineral Öl gemischt ist - spricht Inhalt der Schwefel dazu, weil ZDDP im Rahmen midSAPS liegt, wenn ZDDP ganz hoch wäre, wie z.B. hier Mobil1 Racing 0w-30, dann ist Schwefelanteil damit geklärt wäre, aber das ist nicht der Fall. Ja es gibt keine Sensation...


    VI spricht für VI-Verbesserer...

    ich habe keine Zeit für persönliche Ölberatung, sorry

  • Ich habe den Eisfach Test mit diesem Öl durchgeführt.
    Bei -18 Grad ist das Öl komplett starr
    Es bewegt sich überhaupt nicht mehr es ist sogar möglich Kratzer in die Oberfläche zu ritzen.
    Der feste Ölblock ist milchig trübe undurchsichtig.
    -
    Es kann sich eigentlich nicht um ein 0w Öl handeln.

  • Uff. :whistling:
    Das Wort "rätselhaft" wie von Andy im Kommentar zur Ana-
    lyse geschrieben trifft es ganz gut.
    Von den KV40 und KV100 eher ein 5W-50* und kein 0W-60,
    aber selbst ein 5W - zumal wenn es PAO und Ester enthält -
    kann und darf eigentlich nicht schon bei -18°C stocken. In
    Mitteleuropa ist es damit kaum ganzjährig einsetzbar.
    Ich hätte ernsthafte Bedenken, es in einem PKW-Motor zu
    verwenden, trotz der ansonsten durchaus brauchbar aus-
    sehenden Analysewerte einschl. des immer noch hohen VI.



    * KV40 und 100 durchaus mit diesen beiden vergleichbar:


    5w-50