Posts by StuttgarterB3S

    Hallo,


    hatte zuvor gute Erfahrungen mit Redline bei meinem Alpina :zun:


    Nicht vergleichbar, aber vielleicht gibt es den für so einen Oldtimer auch Empfehlungen?


    2 Zylinder Luftgekühlt Fliehkraftölreininger kein klassischer ÖlFilter


    Winterbetrieb nicht ausgeschlossen und ab und zu ein Schluck Bleizusatz.

    Ja das aktuelle Datenblatt kenn ich… aber wenn es jetzt um ein Vielfaches eine bessere Rezeptur hat.. ergibt das Marketing technisch doch kein Sinn.. es könnte jetzt A3/B4 + „ die besseren Zutaten“ sein. Das ist doch Politik, um hausintern keine Konkurrenz für VSL zu machen…

    Mittlerweile 175k.

    Mit 2 neuen Turbos und 6 neuen Injektoren zufällig nach Ravenol RCS:)


    Hab mal im Forum drei weitere Sorten entdeckt. Fährt die jemand im N54?


    Rowe Hightec Synth RS 5w40 (PAO-Grundöl mit Esteranteil)

    Meguin Super Leichtlauf 5w40 (PAO-Grundöl)

    Shell Helix Ultra 5w40.


    Vielleicht haben sich die Zutaten der 2019 genannten Öle geändert oder ist die Empfehlung aus 2019 noch standhaft :)


    Ein 10W traue ich mich tatsächlich nicht da ich im tiefen Winter in den Bergen bin.😂

    Touri Normi: danke für die Excel, werd es mir mal die Tage ansehen und was zusammen basteln.
    @fatman53/tequilla009: vielen Danke für euer Wissen.

    Ich würde zu meiner Ölberatung eine abschließende Frage in den Raum werfen.
    Eines dieser 5W-40 Öl werden ich nehmen, ja nach Verfügbarkeit.
    Da ich die Öle zuvor 30k km gefahren habe, würde ich eine "kurzzeitig" Motorspülung vor dem wechsel machen, diese mit einem "günstigsten" 5w-40 ausspülen 30 min.
    Und dann das Ziel-Öl Redline 5w 40 einfüllen. Macht das Sinn?

    Die Frage kann ich dem Redline noch Additive beigeben ?
    Wenn ja welche?


    Oder braucht es das bei Redline nicht und ich zerstöre die Hormonie dieses Öles?

    Ich dachte da an
    Hydro Additive
    Dichtungspflege wie z. B Lecwec
    Ceratec etc..



    Danke

    LiquiMoly Hydrostösseladditiv.
    Das Tankentlüftungsventil kann auch solche Geräusche machen.
    Andere Werkstatt ausprobieren

    Servus,


    wenn man N54/N55 klackern/tickern googlet findet man in etwas 100000 Einträge in diversen Foren darüber.
    Fahre selbst ein N54 und habe das selbe klickern... so wie 90% der N55/N54 fahrer..


    Es kursieren 2 weitere Thesen im World Wide Web.


    Die Injektoren laufen im Stand bei kaltem Motor lauter, da "anders/mehr" eingespitzt wird welches durch die Elektronik zugespielt wird,
    kannst prüfen in dem du die Drehzahl erhörst, beim abfallen der Drehzahl wird durch die Schubabschaltung nicht mehr eingespritzt.
    Wenn das Geräusch immer noch da ist, kannst die Injektoren aussschließen.
    Hab meine bei BMW prüfen lassen, sind i.O.


    Das Tankentlüftungsventil ist defekt.
    Probiere mal das...
    https://www.youtube.com/watch?v=kUM-X4GHGAQ

    Der VI und die TBN sind vernachlässigbar, kannst Du beiseite lassen..............

    Vorab auch ein Danke nochmals.



    Ziel ist es, einen möglichst hohen HTHS bei nicht übermäßig hoher Heißviskosität zu bekommen, um den Volumenstrom zur Kühlung nicht abzusenken. Ein 50er kann daher kontraproduktiv sein.
    Genau für solche Antworten gefällt mir dieses Forum :), klingt einleuchtend.


    Deine Daten sind übrigens vom Gulf Comp. 10W-, nicht 5W-40.
    Hab mich wohl verguckt, ich frage mich ob hier jemand sich die mühe gemacht hat um ein Excel mit Makro zu schreiben, so dass man über ein einfaches Dropdown die Chemischen/Physikalischen Werte "vergleichen" kann. Falls nein könnte ich mal da eine Datensammlung machen falls ich da nicht gegen Urheberrechte und co Verstoße.


    Muss mir halt das pro Kategorie zusammen suchen.


    Du kannst einfach nach dem Preis und Hersteller-Sympathie entscheiden.
    Dünneres Basisöl: Ravenol RCS 5W-40 Redline 5W-40 Kroon-Oil Poly Tech 5W-40 Motul 300V Power 5w-40


    Dickeres Basisöl:
    Redline 10W-40 Gulf Comp. 10W-40 Motul 300V Chrono 10W-40 Penrite Racing 10 10W-40
    Fährst Du Deinen Alpina 3er ganzjährig? Wenn ja, in welcher Region wohnst Du, bzw. wie kalt wird es im Winter bei Dir?
    Wenn nein, ganz klar eines der 10W-40er wählen.

    Ja ich fahre den Alpina ganzjähig, zwischen Stuttgart und Bodensee, wobei im Allgäu Temperaturen im Winter bis maximal minus 10-15° fallen können.


    Vielleicht eine etwas vorweg, da ich davon überzeugt wurde :thumbup: , den serv von 1x Jährlich 25.000 km auf 2x jährlich zu erhöhen.



    Könnte ich doch auch wie folgt vorgehen (vielleicht ein hirngespinst :überleg: :(
    "Winteröl" Oktober- April ein Dünneres Basisöl mit 5W-40 und "Sommeröl" April-Oktober ein Dickeres 10W-40 nehmen.



    Und um das noch weiter runter zu brechen/ zu verfeinern das "Winteröl" ( Ravenol RCS 5W-40 Redline 5W-40 Kroon-Oil Poly Tech 5W-40 Motul 300V Power 5w-40) mit "besseren wintereigenschaften" und das "Sommeröl" mit besseren "Sommereigenschaften" zu wählen.



    z.B: Redline 5W-40 im Winter weil Bestandteile X positiv sind und Gulf Comp 10W-40 im Sommer weil Bestandteile X im Sommer positiver sind.


    Mit der Annahme das Fahrprofil bleibt gleich nur die Geschwindigkeit im Winter ist reduziert, wäre doch dann rein Statistisch gesehen die "idealste" Verteilung, oder nicht? :)


    Bei Ravenol wäre das RCS auch meine erste Wahl. Damit ist man dann auch im tiefsten Winter noch save.

    Okay danke dir.
    Das Ravenol als RCS wäre dann aber ein 5W-40, richtig?


    Wenn ich mein Fahrerprofil ein wenig korrigieren würde, die Kurzstrecke sich auf 10 km verkürzt, wäre die Empfehlung die gleiche Stichwort "Spriteintrag/Ölverdünnung". (Nach wie vor Winterbetrieb)


    Ist dieser Vergleich ein "Äpfel mit Birnen" oder kann ich diesen Vergleich, Visko Unabhängig machen, da ein 5W/10W meinem Profil entsprächen?
    Bedingung HTHS > 3,9 mPas


    Ravenol RCS 5W40 HTHS=4,1 NOACK=5,7 TBN=10,1 VI= 168


    Redline 5W40 HTHS=4,4 NOACK=6 TBN=9,81 VI= 174


    Redline 10W40 HTHS=4,4 NOACK=6 TBN= ? VI=164


    Gulf Comp. 5W40 HTHS=4,38 NOACK=8,9 TBN=10,8 VI=168

    :moin:


    1. Autohersteller, Model, Baujahr:
    Alpina B3S Coupe Bj. 2011


    2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung:
    Benzin 3,0 R6 400PS N54 BiTurbo



    3. Öl-Volumen des Motors:
    6,5 + 0,7 L für Ölkühlerkreislauf (vermutlich)


    4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke:
    Montag - Freitag 20 km täglich Kurzstrecke(Stuttagt=Stau) Öl Temp 80-90°
    Langstrecke Wochenendpendler 400-500 km mit Vollgasfahrten bis 300 km/h Dailyfahrzeug (Sommer +40° Stuttgart + Winter -10° Allgäu)


    5. Durchschnittsgeschwindigkeit (siehe BC, sofern vorhanden):
    69 km/h


    6. Geplante Ölwechsel-Intervalle:
    Jährlich


    7. Laufleistung pro Jahr:
    25.000+-


    8. Gesamtlaufleistung des Kfz (Tachostand):
    138.411


    9. Bisher genutztes Öl:
    seit April 2019 bei 124.000 km 0W-40 New Life Mobile 1 aus dem Abfülljahr 2016
    bis April 5W-30 BMW Öl


    10. Ölverbrauch ml/1.000Km:
    0W-40 New Life 100ml/1000km
    5W-30 BMW 300ml/1000km


    11. Welche Öltemperaturen werden erreicht:
    Kurzstrecke 80°, Langstrecke 120° New Life / 130° BMW Öl welches dann wieder auf 100°- 110° fällt bei gemächlicher Fahrweise :P


    12. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung:
    Euro 5


    13. Hersteller-Freigaben und Viskositäten:
    BMW LL01 oder LL04, 0W30 Castrol SLX 98OZ Super Plus Vorgeschrieben



    14. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche:
    Turbolader bei 100k Neu.


    15. Leistungssteigerung vorhanden/geplant:
    Alpina Serie mit 400PS gesteigert zum Serien N54 mit 306 PS, durch Absagsseitige-Änderungen + Software, Pleul, Öhlkühler etc.


    16. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.:
    0W-40 Standgeräusch Motor (klackern) lauter


    17. Eingeplantes Budget:
    offen


    18. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar?
    Verschmutzung nein, Verbrennung ja.


    Zu meiner Frage:


    Weiterhin 0W-40 Mobil 1 New Life Restbestände kaufen oder auf ein anderes Öl passend zu meinem Fahrprofil/Fahrzeug wechseln.


    Ich würde auch mal zu einem anderen LL01, wechseln wollen, Budget für das Öl 2rangig.


    ( Redline / Ravenol mal durch die Suche aufgeschnappt )


    Ziel: Kaltstart-Verschleiß reduktion, Verkorkung an DI durch Rußanteile im Öl reduzieren. Optional: Sorglos 7000 U/min fahren :bik2:



    Danke und tolles Forum :) :check: