Ford Kuga Titanium 4x4 2.0 TDCi 150->230ps

  • 1. Der Auto- Moto- Hersteller, Model, Baujahr:
    Ford Kuga 2015 4x4 Powershift
    2. Motor:
    Diesel
    3. Motor - Hubraum, Leistung:
    2.0 TDCi 150PS
    4. Öl-Volumen des Motors:
    5,8l + 0,5l Filter
    5. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke:
    Täglich ~ 100km Hauptsächlich Kurzstrecke (bis 10km)
    6. Durchschnittsgeschwindigkeit:
    38
    7. Geplante Ölwechsel-Intervalle:
    10.000
    8. Laufleistung pro Jahr:
    30.000~
    9. Gesamtlaufleistung (Tachostand):
    130500
    10. Bisher genutztes Öl:
    Castrol Magnatec 0w30
    11. Ölverbrauch ml pro 1.000Km:
    0,3l auf 5000km
    12. Welche Öltemperaturen werden erreicht:
    Keine Anzeige
    13. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung:
    Euro 6 ohne SCR
    14. Hersteller-Freigaben und Viskositäten:
    ACEA A5/B5 0w30
    15. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche:
    Keine Garantie keine Gewährleistung!
    16. Leistungssteigerung vorhanden oder geplant:
    150ps Serie auf 230ps
    17. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.:
    Ohne
    18. Eingeplantes Budget:
    Ohne Begrenzung
    19. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar?
    Optisch sehr dunkel Ablagerungen
    Wir übernehmen keine Haftung!
    OK

    Mein Kuga wird hauptsächlich ~10km am Stück bewegt, ca 100km am Tag.


    Bisheriges Öl ist ein 0w30 Castrol;

    Fahrzeug ist Leistungsgesteigert auf 230ps mit VMax offen, diese wird auch gerne mal ausgefahren. Fahrzeug hat keine SCR.


    DPF KAT und AGR sind weiterhin vorhanden!


    Gerne würde ich aufgrund der enormen Leistungssteigerung für mein Gewissen ein Scherstabileres Öl fahren.


    Vielen Dank im vorraus


    Sebastian

    Edited once, last by Papaap ().

  • Hallo und Danke für die schnelle Antwort.


    Kann ich Problemlos von 0w30 auf 5w40 umstellen? Der Wagen hat bisher alle 30.000km einen Ölwechsel bekommen; das aktuelle Öl ist jetzt für 5000km drinne. Aufgrund der Ablagerungen würde ich sowie jetzt das Mannol Motorflush nutzen und dann auf das 5w40 umölen.

  • Der Motor ist prinzipiell auf das 0W-30 nach C2 ausgelegt, sprich mit einer abgesenkten Scherstabilität.

    Wir haben glücklicherweise keine Steuerkette auf die wir Rücksicht nehmen müssen.


    Warum ich dir jetzt ein 5W-40 NFZ-Öl empfehle:

    • Leistungssteigerung/dein Wunsch nach einem scherstabileren Öl
    • häufige Kaltstarts deren Auswirkung auf das Öl im Vorfeld nicht wirklich abschätzbar ist (> GÖA). Tagesfahrleistung in Summe dafür aber hoch. Als Folge könnte der Motor nie so richtig warm und das Öl immer weiter mit Diesel gefüttert werden. 40er Öl wird dünner.
    • keine Garantie und somit keine Pflicht zur Einhaltung einer Freigabe
    • hohe TBN zur Neutralisierung des Kraftstoffeintrags

    Die Info zu den bisherigen Intervallen ist auch wichtig. Jetzt gilt es dem System eine schöne Spülung zu gönnen. Das hast du ja selbst bereits angerissen.


    Meine Empfehlung: Jetziges Motoröl mit einem Reiniger (z.B. Mannol MF) im Leerlauf ablassen, günstiges Spülöl (z.B. Fanfaro 6719) einfüllen und einige 100km drin lassen.

    Je nach Zustand des Öls evtl. vorher einen Reiniger hinzugeben und noch einige 100km fahren. Dann ablassen und mit reinem Öl die Reinigerreste entfernen.

    Dann sollte der Motor wieder halbwegs sauber sein.


    Abschließend mit dem NDT das 10tkm-Intervall anvisieren und bei ca. 7-8tkm eine Analyse machen lassen.

    Daraus lassen sich ggf. o.g. Einflussfaktor "Kaltstarts" und dessen Auswirkung abschätzen und die Verschleißprozesse im Motor begutachten.


    Es werden aber noch sicher weitere Empfehlungen und Anregungen reinkommen. Soviel von meiner Seite erstmal dazu.