Motoröl Empfehlung Audi S4 B8.5

  • 1. Der Auto- Moto- Hersteller, Model, Baujahr:
    Audi, S4 B8.5, 09/2013
    2. Motor:
    Benzin
    3. Motor - Hubraum, Leistung:
    3.0 TFSI, 333 PS
    4. Öl-Volumen des Motors:
    7l?
    5. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke:
    4-5 Tage in der Woche Kurzstrecke ca 8km, Langstrecke im Monat bis zu 90km
    6. Durchschnittsgeschwindigkeit:
    45 km/h ca
    7. Geplante Ölwechsel-Intervalle:
    15.000 / 1 Jahr
    8. Laufleistung pro Jahr:
    10.000 km
    9. Gesamtlaufleistung (Tachostand):
    102000
    10. Bisher genutztes Öl:
    Motul 5W-40 8100 X-CESS
    11. Ölverbrauch ml pro 1.000Km:
    etwas weniger als ein halber Liter
    12. Welche Öltemperaturen werden erreicht:
    90-96 Grad
    13. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung:
    Euro 5
    14. Hersteller-Freigaben und Viskositäten:
    VW 502
    15. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche:
    nein
    16. Leistungssteigerung vorhanden oder geplant:
    Keine geplant
    17. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.:
    Nein
    18. Eingeplantes Budget:
    Max 13€ pro Liter
    19. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar?
    Nein
    Wir übernehmen keine Haftung!
    OK

    Ich bin auf der Suche nach einem neuen Motoröl mit VW 502 Freigabe für meinen Audi S4 B8.5 Baujahr 2013 mit 102k Kilometern.

    die letzten 4 Jahre habe ich Motul 5W-40 8100 X-CESS genutzt.

    Hätte jetzt gerne mal ein anderes Öl was noch bessere Eigenschaften bietet und den Ölverbrauch etwas reduziert.


    Habe nach Ravenol VST geschaut, soll wohl aber zum Ende hin etwas dünnflüssiger werden, ich weiß nicht in wie fern das gut für den Motor sein soll.

    Habt ihr eine Empfehlung im Bereich 5W-40 mit VW 502 Freigabe und bis zu maximal 13€ pro Liter.


    Beste Grüße

    Edited 2 times, last by RJ1995 ().

  • Erstmal willkommen im oil-club1. Falls du wirklich einen Ölverbrauch von 0,5l/1.000km (sicher, dass du nicht 10.000km meinst?) haben solltest, glaube ich nicht, dass man das alleine mit einem anderen Öl lösen kann. Mögliche Ursachen könnten verkokte Ölabstreifringe sein. Da könntest du durch eine Motorölspühlung eine Verbesserung erzielen. Bewährt hat sich im Forum das Xado Total Flush. Gibt man vor dem nächsten Ölwechsel hinzu, lässt den Motor ca. 15 min im Leerlauf laufen, Öl ablassen, neuen Filter rein, ein günstiges Spülöl einfüllen (z.B. Fanfaro 5W40), 1tkm behutsam fahren, dann erneuter Ölwechsel auf das Zielöl. Die nächst größere Keule wäre dann eine Anwendung von Toralin Anticarbon. Das ist ein Reiniger, der im Leerlauf in den Ansaugtrakt gesprüht wird und noch stärker reinigt. Hat bei einigen BMWs im Forum noch extremer verkokte Abstreifringe freibekommen.


    Zum Zielöl: Da du keine Garantie mehr hast, musst du dich nicht zwingend an die VW Freigabe halten. Es gibt weitaus bessere Öle, die keine Freigabe besitzen. Für die Freigabe verlangen die OEMs sehr viel Geld, was sich bei Hochleistungsölen, die nur in kleinen Mengen verkauft werden, einfach nicht rechnet. Was sich bei dem Öl aktiv auf den Verbrauch auswirkt ist die Verdampfungsneigung NOAK. Dieser gibt an wieviel % vom Öl bei genormten Bedingungen verdampft -> je kleiner der Noak des Öls, umso besser. Und je mehr verdampft, umso mehr Rückstände bilden sich u.a. an den Abstreifringen.


    Geeignete Kandidaten für dich wären:

    - Ravenol RCS 5W40

    - Rowe hightec Synth RS 5W40 (top Preis/Leistung, wenn du über Carondo bestellst, aber unbedingt auf das h bei synth achten)


    Bei deinem Fahrprofil, der Leistungsklasse und der Historie mit vermeintlich verkokten Abstreifringen, würde ich zumindest am Anfang den Ölwechselintervall halbieren auf 7tkm. Auch das beste Öl ist irgendwann platt.

    Alfa Romeo 166 3.0 V6 :rav: RSE 10W50


    BMW E36 318i Cabrio (M43) noch :she: 10W40

  • Ja, die Intervalle sind zu lang. 15tkm solltest du mit dem Fahrprofil wirklich nicht mehr fahren.

    Ich würde das jetzige Öl mit einem Reiniger ablassen und ein Spülöl mit dem Xado Flush mind. 150km am Stück fahren.


    Ansonsten würde sich für ein verkürztes Intervall das Shell Helix Ultra 5W-40 noch anbieten.


    Als Zielöl ist das RCS natürlich sehr gut, wenn auch kostenintensiv.

    Lieber Intervall reduzieren. Die < 10 km killen den großen Motor.

    Weiter denke ich bedingt durch die Kurzstrecke auch an das Motul Sport 5W-50.

  • Besser kann man das nicht beschreiben!

    Genauso wie DON FIPSI und Jabbathahutt schreiben 👍👍

    :rowe: RACING 10W-40 💪🏼

    :motu: RACING 300V 5W-40

    :motu: SPORT ESTER 5W-50

    :ams: EXTREME POWER 0W-40

    :rav: RACING RCS RSE RSS

    :rav: EURO VI TRUCK - NDT 😎

  • Jo, aber statt kleiner (<), sollte da ein größer Zeichen (>) stehen. 😉


    EDIT:

    Ok, bei "Lieber Intervall reduzieren. Die < 10 km killen den Motor" habe ich das < auf das Intervall bezogen und das fehlende t großzügig übersehen. Alles klar. :check:

    Edited once, last by Homer ().

  • Ich habe nochmal eine Frage zum Produkt Xado Total Flush.

    Habe es bei Amazon bestellt und es ist Heute angekommen, siehe Bild im Anhang.

    Mit dabei ist auch eine Tüte Verylube Flushing Oil mit kyrillischer Schrift, wohl normal da Hersteller aus Ukraine?!


    Auf deren Website ist es auch auf kyrillisch : http://verylube.com/en/transmi…hing-oils-tr/flushing-oil


    Auf der Rückseite steht es aber auch auf Deutsch und Englisch.


    Ist die richtige Reihenfolge so:

    -Xado Flush zum Motoröl dazukippen, ca 200km behutsam fahren

    -Das Öl komplett ablaufen lassen.

    -Dann Verylub Flushing Oil (Weiße Tüte) reinkippen

    -Auto im Leerlauf 30-40 Minuten laufen lassen

    -Jetzt alles ablaufen lassen.

    -Anschließend neues Öl + Filter


    Richtig?

  • 40 min Leerlauf am Ende glaube ich eher nicht. Kenne das mit ca. 15 min. von anderen Mitteln…. und wie oben erwähnt, Du solltest auch neues Öl dazugeben 😉😅

    :rowe: RACING 10W-40 💪🏼

    :motu: RACING 300V 5W-40

    :motu: SPORT ESTER 5W-50

    :ams: EXTREME POWER 0W-40

    :rav: RACING RCS RSE RSS

    :rav: EURO VI TRUCK - NDT 😎

  • So viel ich vom Xado Total Flush halte, so wenig halte ich vom dem Verylube. Nach meiner Erfahrung überteuertes Mineralöl.

    Aber nun gut jetzt brauchst du noch zwei von den Tüten (insg. 6 Liter) und dann bist du hoffentlich am Minimum des Ölmessstabs.

    Dann ist 30-40 Minuten im Leerlauf schon i.O. Ich weiß ja nicht wie dein Motor aussieht. 20 Min. würde ich aber als Minimum ansetzen.


    Vorteilhafter wäre es gewesen 20l von einem günstigen Öl zu kaufen und damit zu spülen. Aber nun gut.

    Das Verylube jetzt mit normalem Öl mischen würde ich nicht.


    Wie lange ist das jetzige Öl denn schon drin? Wenn das schon durch ist würde ich nicht noch mit dem Xado fahren.

    Das Total Flush arbeitet in einem frischen Billig-Öl schöner. Wenn du die 200km am Stück fahren kannst top. Wenn nicht dann lieber nur 50-100km fahren aber dafür am Stück.

    Dann würde ich das Verylube anwenden was du ohnehin schon teilweise hast. Und dann wäre ein kurzes Zwischenintervall mit einem Billig-Öl angebracht, da sonst Reste von dem Zeug verbleiben.


    Neuer Filter macht natürlich am Ende Sinn und einen extra Filter für die Spülgänge zu haben ist nicht schlecht. Dafür muss es auch nicht zwingend der teuerste Mann- oder Mahle-Filter sein.

    Auf keinen Fall nur die 2 Liter reinkippen und Motor starten!

  • Ja genau, das Fanfaro PDX 5W-40 ist so mit der günstigste Kandidat für Spülaktionen (ab ca. 3€/Liter). Habe damit auch bis 1000km-Spülintervall keine Bedenken.


    Die 6 Liter sind nur eine Schätzung, weil du 6,8l Gesamtvolumen hast. Das Verylube sollte wirklich nur bis Minimum gefüllt werden.

    Problem ist, dass ich das Zielöl (Rowe) nicht direkt nach dem Verylube einfüllen würde. Hier ist ein Zwischenschritt mit reinem Fanfaro sinnvoll.


    Das jetzige Öl würde ich ohne Reiniger ablassen, damit alles was ohnehin in Schwebe ist rauskommt.

    Das Xado kann dann schön im frischen Öl entkoken.

  • Ist doch verständlich. Alles andere wäre schade um den schönen Wagen.

    Du musst nur wissen, dass den Zustand des Motors aus der Ferne zu deuten ziemlich schwierig ist.

    Darum ist die Anleitung von mir eine Art gesunder Mix aus eigenen Erfahrungen und dem was man so mitbekommt.


    1) Altes Öl ablassen (Und möglichst festhalten wie viel rausgekommen ist. Ruhig länger abtropfen lassen, ggf. etwas Fanfaro oben durchkippen. Daraus lässt sich abschätzen wie viel Restöl und damit Dreck beim Wechsel verbleibt.)

    2) Fanfaro Öl einkippen und Xado Flush dazu geben + neuer Filter (eingefüllte Mengen festhalten)

    3) Dann mit der Mischung ca. 100km am Stück fahren (gerne auch 150km, wie es dir passt. Hauptsache am Stück. Geht ja um deine Kolbenringe)

    4) Motor laufen lassen, alles vorbereiten, ausmachen und sofort ablassen und abtropfen lassen. Zustand des Öls optisch begutachten. Ist es verschmutzt? Ist es schwarz? Sieht es aus wie das Frischöl? Menge?


    Daraus kannst du ein wenig abschätzen wie verschmutzt das System ist.


    5.1) Wenn Öl aus 4) sehr schmutzig ist, dann reines Fanfaro einkippen und 500-1000km fahren (nicht am Stück :lach3:)

    5.2) Wenn Öl aus 4) eher sauber, dann Fanfaro einfüllen und kurz laufen lassen oder einmal um den Block fahren


    6) Frisches Rowe Öl einkippen + neuer Filter

    7*) Bei 10.000km Öl analysieren lassen und Ölverbrauch fortlaufend prüfen


    [Falls die abgelassene Menge 4) in etwa der eingefüllten Menge in 2) entspricht und relativ sauber ist, kannst du 5.2) auch überspringen. Dann würde ich 7) aber schon bei 7-8tkm vorschlagen]


    Nochmal: Das ist kein Muss! Wenn dir das zu kosten- und zeitintensiv ist, kannst du auch einfach ins Altöl Xado geben und nach dem Ablassen das Rowe einfüllen. Dies ist jedoch nicht empfehlenswert.