Ölempfehlung Golf Sportsvan Bj2015 2.0 Tdi 150 Pferde

  • 1. Der Auto- Moto- Hersteller, Model, Baujahr:
    VW Golf Sportsvan
    2. Motor:
    Diesel
    3. Motor - Hubraum, Leistung:
    CRLB, 2 Liter, 150 PS
    4. Öl-Volumen des Motors:
    4,7
    5. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke:
    25 km zur arbeit( einfache strecke). Sehr Selten kurzstrecke
    6. Durchschnittsgeschwindigkeit:
    62
    7. Geplante Ölwechsel-Intervalle:
    18000 vlt auch öfter
    8. Laufleistung pro Jahr:
    18000
    9. Gesamtlaufleistung (Tachostand):
    84000
    10. Bisher genutztes Öl:
    Gastrol 5 w30 LL
    11. Ölverbrauch ml pro 1.000Km:
    -
    12. Welche Öltemperaturen werden erreicht:
    80 -90 grad
    13. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung:
    Euro 6
    14. Hersteller-Freigaben und Viskositäten:
    -
    15. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche:
    Egal
    16. Leistungssteigerung vorhanden oder geplant:
    Nein
    17. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.:
    Nein
    18. Eingeplantes Budget:
    Flexibel
    19. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar?
    Nein
    Wir übernehmen keine Haftung!
    OK

    servus Leute, hab mir das o.g. Fahrzeug vor ner Woche gebraucht gekauft.

    Laut serviceheft wurde in 6 Jahren 3 mal Ölwechsel durchgeführt.

    Pollenfilter auch 3 mal

    Luftfilter und Spritfilter sind noch unberührt.

    Muss man nicht verstehen...

    Das war für mich Anlass genug das jetzt selbst in die Hand zu nehmen. Erstmal alle Filter wechseln.

    Wie würdet ihr vorgehen? Ölspülung? anderes Öl fahren.


    Hab jahre lang youngtimer gefahren und Schraub ganz gern am Auto.

    Falls ihr noch allgemeine Tipps für den Motor habt wär ich euch dankbar. Hab mir auch gleich noch VCDS gegönnt, aber noch nicht getestet.

    Mal gespannt auf eure Tipps 😊

  • Hi Andyxxx und Willkommen,


    wir sagen hier eigentlich immer als Faustregel, dass das Öl stark nach 250 Betriebsstunden abbaut. Wären bei dir ca. 15.500 km Wechselintervall. Du kannst mal eine Tröpfelprobe machen um mal so zu sehen wie das Öl aussieht:


    Ansonsten macht eine Spülung durchaus Sinn, da haben andere aber mehr Erfahrung mit. Oilem wird öfters gerne empfohlen.


    Ich bin eher ein Freund von öfter Mal das Öl wechseln (mehr mals hintereinander). Hier kann ich auch das billige Fanfaro 6719 empfehlen. Ist bei mir super und damit kannst du locker paar Mal (1000 - 2000 km) Öl wechseln. Dann siehst auch wie das Öl aussieht.

  • danke für die Infos, werd am We mal bisschen tröpfeln 😀.ich tendier ja auch eher zum öfter wechseln, statt spülung, nicht das da irgendwelche Wellendichtringe angeriffen werden. Mal schauen

  • 1 - 2 x Ölspülung könnte nicht schaden. Mobil1 ESP 5W-30 performt bei diesen Motoren ganz gut, auch mit 5W-40 gibt es gute Erfahrungswerte, hat mehr Reserve für den unvermeidlichen Kraftstoffeintrag/Ölverdünnung.


    Ölwechselintervall max. 15 tkm, sofern die Durchschnittsgeschwindigkeit wirklich um die 60 km/h ist.


    Wenn du das Auto länger fahren möchtest würde ich über eine AGR-Optimierung nachdenken. Wahrscheinlich ist auch das "freiwillige Abgasupdate" aufgespielt worden (Eintrag im Serviceheft hinten?), für die Motorlebensdauer nicht gerade förderlich....

  • Ja, definitiv spülen. Bei 3 mal Ölwechsel in 6 Jahren bekomme ich schon Bauchschmerzen. Aber jetzt bist du ja an der richtigen Adresse :check:


    18 tkm Intervall sind natürlich schon viel. Da du es ja selbst machen möchtest/kannst, lassen sich die Kosten sehr gut im Rahmen halten.

    Ich kann aus aktuellen persönlichen Erfahrungen nur eine Oilem Spülkur empfehlen (Power Flush und Longlife Cleaner). Damit hast du das volle Programm.

    Genauso gut funktionieren aber auch LiquiMoly Pro-Line Motorspülung oder Addinol Flushing Oil oder Mannol MotorFlush Spülung im Stand und dann ein kurzes Intervall mit Spülöl und einem Reiniger fahren (z. B. Xado Flush für 50-150km).

    Und abschließend ein verkürztes Intervall für 1000-2000km mit reinem Öl fahren (evtl. Longlife Cleaner falls immer noch schmutzig).


    Besorg dir einen 20l Kanister von dem günstigen - bereits erwähnten - Fanfaro 6719 und bring den Motor wieder auf Werkszustand.

    Anschließend ein hochwertigeres Öl einfüllen und an die individuellen Intervalle (max. 250h) anpassen. So werden Motor und du noch lange Freude miteinander haben.

    Bin eigentlich auch Fan von 5W-40 Ölen in Dieseln, aber denke hier reicht ein ordentliches 5W-30 genauso aus. Solange du keine Kurzstrecke und/oder Bleifuß fährst.

  • Hofrat über eine agr optimierung hab ich schon nachgedacht. Bei meinem alten 1,9 Tdi mit AFN Triebwerk war das noch einfach.blech dazwischen und gut. Hab schon mit dem Gedanken gespielt mir so nen nussschalen blaster zu basteln und dann regelmäßig agr uns ansaugtrakt zu reinigen, aber das löst ja das eigentliche problem nicht, nur die symptome. Setzt sich dann nicht der dpf schneller zu? Falls du da weitere infos hast, gerne.

    Ölwechsel intervall könnte ich nach ner gründlichen reinigung auch verkürzen, das geht ja ruckzuck. War nur mal so ne erste einschätzung von mir.

    Bin jetzt 350 km gefahren, durchschnitt 49 kmh ( ziemlich bergig Viele kleine ortschaften)

    Serviceheft eintrag iss von 2020: 23XY

  • Ich kann dir aus Erfahrung mit diesen Motoren sagen, dass die AGR Anpassung inkl. den alten Datenstand die beste "Optimierung" ist. Der Motor läuft dann bedeutend ruhiger und sparsamer.

    Die Anwendung vom Oil Flush beseitigt Ablagerung die bislang entstandenen.

    :nepr: Sammelbestellung :mail: