Beratung Chrysler Voyager ES 3.3l

  • 1. Der Auto- Moto- Hersteller, Model, Baujahr:
    Chrysler Grand Voyager ES 1994
    2. Motor:
    Benzin
    3. Motor - Hubraum, Leistung:
    EGA 3.3l 163PS
    4. Öl-Volumen des Motors:
    4,25l
    5. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke:
    Langstrecke
    6. Durchschnittsgeschwindigkeit:
    unbekannt
    7. Geplante Ölwechsel-Intervalle:
    10.000km
    8. Laufleistung pro Jahr:
    10.000km
    9. Gesamtlaufleistung (Tachostand):
    349.850km
    10. Bisher genutztes Öl:
    GM 1942046 10W-40
    11. Ölverbrauch ml pro 1.000Km:
    unbekannt
    12. Welche Öltemperaturen werden erreicht:
    unbekannt
    13. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung:
    Euro 2, Abgasrückführung vorhanden
    14. Hersteller-Freigaben und Viskositäten:
    API SG 10W-40, MS-6395 15W-40
    15. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche:
    längst abgelaufen
    16. Leistungssteigerung vorhanden oder geplant:
    nein
    17. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.:
    vor 1000km: Zylinderköpfe geplant und Ventilsitze nachgeschliffen,Ölkohle von Kolben entfernt,Drosselklappe und AGR gereinigt
    18. Eingeplantes Budget:
    max. 5€/1l
    19. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar?
    jetzt nicht mehr
    Wir übernehmen keine Haftung!
    OK

    Moin,

    da ich dank eurer Empfehlung den Ölverbrauch bei meinem e46 325i LPG von 1l auf 0.2-0.4L senken konnte, möchte ich euch auch um eine Empfehlung für mein jüngst fertig gestelltes Projekt bitten.

    Es ist ein Chrysler Grand Voyager ES von 1994, den ich gerade fertig instandgesetzt habe.

    Er dient als Ausflugsfahrzeug für Kurzurlaube und vorallem als Zugfahrzeug um 2 Motorräder zur Rennstrecke zu bringen.

    Also wird er die meiste Zeit auf der Autobahn mit 110-130km/h Tempomat bewegt.


    Ich suche ein Ganzjahresöl, da der Wagen auch im Winter genutzt wird um.


    Zur Erstbefüllung nach der Instandsetzung hatte ich noch einen 5L Kanister GM 1942046 10W-40 teilsynthetisches Öl da.

    Nun sind 1000km rum und ich konnte keinen Ölverbrauch feststellen.

    Da sehr deutliche Ölkohleablagerungen auf den Kolben und den Ventilen vorhanden waren, überlege ich doch noch eine Ölspülung mit Xado Totalflush durchzuführen, um die Kolbenringe auch noch zu reinigen.


    Durch den Ganzjahresbetrieb tendiere ich zu einem 5W-40. Derzeit habe ich noch 30L Total Quartz 9000 Energy 5W-40 auf Lager, welches ich damals für 3,80€/l kaufen konnte.

    Was meint ihr dazu?

  • Habe es nicht ganz verstanden. Waren die Ablagerungen vor der Revision oder sind die Ablagerungen immer noch vorhanden? Falls vorhanden, ist die Spülung eine sehr gute Idee.

    Denke, dass nichts gegen Dein vorrätiges Quartz 5/40 spricht. Aufgrund des Vorrates kannst Du ja nach der Spülung noch einen kurzen Intervall mit 2000 km fahren und nochmals wechseln.

    :rowe: RACING 10W-40 💪🏼

    :motu: RACING 300V 5W-40

    :motu: SPORT ESTER 5W-50

    :ams: EXTREME POWER 0W-40

    :rav: RACING RCS RSE RSS

    :rav: EURO VI TRUCK - NDT 😎

  • Die Ablagerungen waren vor der Revision da.

    Allerdings habe ich die Kolben nicht aus dem Motor genommen, sondern nur die Ölkohle von den Kolbenköpfen bei abgenommenen Zylinderköpfen entfernt.

    Daher mein Gedanke, dass die Kolbenringe durchaus mal eine Spülung vertragen könnten.

  • Willkommen im oil-club1. Leider haben wir mit den Ami Motoren nicht so viel Erfahrung. Großer Hubraum gepaart mit sehr wenig Leistung verunsichert hier wohl die meisten und lässt eher an prähistorische Technik denken. Daher wahrscheinlich die Zurückhaltung bei der Beratung. Jedoch scheint dein Motor mit einigen Modifikationen von 89 bis 2010 gebaut worden zu sein und verfügt über eine Steuerkette. Wir haben hier im Forum die Erfahrung gemacht, dass ein dickes Grundöl (10Wx) bei Steuerkettenmotoren tendenziell Vorteile bietet. Hinzu kommt dein Fahrprofil mit viel Hänger Betrieb (höhere Belastung des Motors), auch da erachte ich ein 10Wx im Vorteil. Bei unseren milden Wintern und überwiegend Langstrecke, würde ich mir wegen der Wintertauglichkeit keine Sorgen machen. Schließlich ist ab Werk 10W40 und sogar 15W40 vorgeschrieben. Daher meine Empfehlung: Valvoline Maxlife 10W40. Gibts für um die 5€/Liter und enthält dichtungspflegende Zusätze.


    Wenn du ein 5W40 probieren möchtest, ist dein Total Energy 5W40 schon ein solider Kandidat. Denke, dass der Motor dem Öl gegenüber recht anspruchslos sein wird und regelmäßige Wechsel im Vordergrund stehen sollten.


    Die BMW Ecke hier im Forum hat bezüglich verkokter Abstreifringe besonders gute Erfahrungen mit Toralin Anticarbon gemacht. Ist jedoch keine Ölspühlung, sondern wird bei laufendem Motor in den Ansaugtrakt gesprüht und reinigt so den Brennraum und die Abstreifringe aktiv. Jedoch tritt bei verkokten Abstreifringen erhöhter Ölverbrauch auf, was bei dir zum Glück nicht der Fall zu sein scheint.

    Alfa Romeo 166 3.0 V6 :rav: RSE 10W50


    BMW E36 318i Cabrio (M43) noch :she: 10W40