VW/Audi/Porsche V6 3.0TDI, Erfahrungen, Probleme, Anleitungen

  • Ich hab diesen Thread eröffnet um Erfahrungen, Probleme, Informationen, Reparaturanleitung und sonstige Informationen zu dieser Motorenfamilie hier im Forum mit Interessierten zu teilen und zu diskutierten.


    Freue mich über eure Beiträge! :welcome:

  • Thematik Kühlwasserundichtigkeit im V - ab welcher Motorgeneration ist der 3.0 TDI betroffen?

    Ich habe ja bekanntlich den 3.0 TDI BMK aus 2005/6, der hat schon seine typischen Macken durch, aber Kühlwasserverlust im V derweil noch nicht.

  • Soweit ich weiß gilt das für den a7 der 2010 gebaut wurde bis hin zum a6/5/4 ab 2011/2012 die darauf folgten. Sind ja die selben Motoren.


    Ich wollt mal das ganze Kühlmittel Wechsel nach einer langen Eskapade wo dem Vorbesitzer bei der Besichtigung Öl in Kühlmittelbehälter gekippt wurde.


    Hat da jemand eine Idee wie ich das selbst entspannt wechseln kann ohne eine Pumpe ?

    Edited once, last by Tequila009: Ein Beitrag von Niko194 mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Beim Kühlerschlauch rechts unten (wenn du vor dem Auto stehst) ist am Kühler ein Ablassstopfen, alles ablassen, entsorgen.


    Dann würde ich mehrfach mit dest. Wasser füllen bzw. spülen (Ausgleichsbehälter). Wenn alles ausgespült wurde, wieder mit G12+ oder höher füllen und nur mit dest. Wasser mischen, Motor laufen lassen, nachfüllen.


    Der Motor entlüftet nach meiner Erfahrung nach und nach selbst, immer wieder Schluck nachfüllen, nach 1 - 2 x fahren ist alles gefüllt...

  • Wenn du nicht fährst, kannst du auch mit dem Gartenschlauch durchspülen und wieder alles auslaufen lassen. Es gibt auch spezielle Kühlkreislaufreiniger (z. B bei Öl um Kühlkreislauf nach def. Zylinderkopfdichtungen).


    Ich verwendet zum Füllen immer dest. Wasser, um Kalkablagerungen generell zu vermeiden...

  • Hat da jemand eine Idee wie ich das selbst entspannt wechseln kann ohne eine Pumpe ?

    Es gibt extra Reiniger zum entölen vom Kühlsystem wie dieser hier hab ich selbst auch schon verwendet und der hat sehr gut funktioniert.


    Ansonsten Kühlwasser ablassen,erstmal mir klarem Wasser und dem Reiniger befüllen und 30 Minuten lang bei Betriebstemperatur laufen lassen, dann das Kühlwasser wieder raus lassen und wieder mit klarem Wasser befüllen und das gesamte System gut durchspülen damit alle Reste vom Reiniger mit raus gespült werden. Entweder mit dem Gartenschlauch ( ein Ölabscheider sollte vorhanden sein) oder eben immer wieder ablassen und befüllen und laufen lassen.


    Wenn das System ordenltich sauber ist neu befüllen, am besten mit G12evo oder halt G12++ am besten kein G13 hier haben sich die Wärmetauscher von zersetzt, VW schreibt destilliertes Wasser vor.

    Audi A6 4G MJ 2018 3.0TDI 218PS CZVA

    :mobi1: ESP x2 0W20 + :motu: 300V 15W60


    W126 280SE 1980

    :rek: 15W50 + :carm:

  • ja das Prinzip mit dem fahren hat mich beim ersten Mal ziemlich genervt. Hab zum Glück das ganze Öl raus bekommen. Wollt nur sicherheitshalber nochmal neues rein machen, falls noch irgendwas hängen geblieben ist.


    Dachte es gibt noch eine smartere Lösung 😄.

  • Thematik Kühlwasserundichtigkeit im V - ab welcher Motorgeneration ist der 3.0 TDI betroffen?

    Ich habe ja bekanntlich den 3.0 TDI BMK aus 2005/6, der hat schon seine typischen Macken durch, aber Kühlwasserverlust im V derweil noch nicht.

    Das kam erst mit dem EA897 von 2010-2014 aber vereinzelt haben auch die EA897evo die Probleme.


    Der BMK ist noch der alte Block hier gibts sowas nicht, hier hast Du nur den AGR-Kühler und den Ölkühler im V sitzen die undicht werden könnten.

    Audi A6 4G MJ 2018 3.0TDI 218PS CZVA

    :mobi1: ESP x2 0W20 + :motu: 300V 15W60


    W126 280SE 1980

    :rek: 15W50 + :carm:

  • Danke Johannes131 - wenigstens eine Sache die mir erspart bleibt.

    Hab eh genug mit dem Motor durch, neben Kleinigkeiten wie Drosselklappe bis zu großem (6 neue Injektoren bei 160tkm).


    Aktuell suche ich woher die Ölnebelfeuchte an den Zylinderköpfen herkommt.

    Minimalster Wasserverlust ist auch seit Jahren auf dem Zettel - nur findet keiner was. Alle paar tausend km fülle ich von min auf max nach, vielleicht geschätzt 200-400ml.

  • Ich hab am SQ5 beides durch, Injektoren und Kühlwasserregelventil, dazu noch Abgastemperatursensor vor DPF und DPF Ausbau mit Reinigung.


    Jetzt kann ich eine Audi Werkstätte aufmachen.... :lach3:

  • Bisher habe ich bei meinen CDUC ein minimales Kettenrasseln wenn ich den Motor „restwarm“ starte. Im Kaltstart oder wenn er richtig warm ist gibt es das gar nicht.

    Beim CAS mit 240t km (Porsche Cayenne) macht der Turbolader seltsame pfeifende Geräusche wenn der Motor kalt ist.

    Ansonsten laufen die Motoren deutlich besser als alles andere im Fuhrpark!

  • Kettengeräusche kenne ich auch - bisher aber nur beim Kaltstart für eine halbe Sekunde ..... ist unter Beobachtung. Ich meine Kettentrieb "C" ist der Verursacher - und gehört irgendwann getauscht.


    Mal schauen wie es sich mit Ravenol Euro VI Truck mit Archoil AR9100 macht - ich hoffe auf Besserung.

  • Das Ketten rasseln ist aber auch echt ein Phänomen.

    Hab den CDUC mal mit 79tkm gefahren und hatte das rasseln mal bei 90-95tkm. Also selten und wurde bis 114tkm öfter.

    Jetzt mit dem aktuellen 182tkm hab ich das rasseln einmal gehört, als noch frisches 5w 30 drin war.

    Seit der neuen Software und auf 5w40 kurz nach 182tkm absolut nichts.