Welches Öl für MINI F56 JCW 390 PS Tracktool mit Motorverstärkung uvm.

  • 1. Der Auto- Moto- Hersteller, Model, Baujahr:
    MINI JCW Bj. 01/2017
    2. Motor:
    Benzin
    3. Motor - Hubraum, Leistung:
    B48 / Benzin / 2000ccm / 390 PS
    4. Öl-Volumen des Motors:
    5,5 Liter (inkl. Zusatzölkühler)
    5. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke:
    Rennstrecke/Nordschleife 90% zzgl. Transfer hin und zurück (max. 100km pro Fahrt)
    6. Durchschnittsgeschwindigkeit:
    130
    7. Geplante Ölwechsel-Intervalle:
    2-3x jährlich
    8. Laufleistung pro Jahr:
    ca. 3000 km
    9. Gesamtlaufleistung (Tachostand):
    9000
    10. Bisher genutztes Öl:
    0w30 BMW Öl
    11. Ölverbrauch ml pro 1.000Km:
    nicht vorhanden/messbar
    12. Welche Öltemperaturen werden erreicht:
    keine Rennstreckenreferenz nach Umbau mit Ölkühler
    13. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung:
    Kein Katalysator oder OPF
    14. Hersteller-Freigaben und Viskositäten:
    LL-04 5w30
    15. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche:
    keine
    16. Leistungssteigerung vorhanden oder geplant:
    390 PS Motor ist komplett aufgebaut, Pleuel, Kolben, Ventile, Turbo, Zusatzölkühler
    17. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.:
    Nein
    18. Eingeplantes Budget:
    nicht relevant
    19. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar?
    nein
    Wir übernehmen keine Haftung!
    OK

    Hallo an die Ölprofis,


    nach umfangreichem Aufbau meines MINI Motors (B48) benötige ich nun ein gutes und passendes Öl.

    Der Wagen wird fast ausschließlich auf der Rennstrecke bewegt. Dort immer Stints á ~40 Min Dauerbelastung. Specs zum Motor, etc. oben bei den Fakten.

    Ich habe an ein Ravenol RUP 5w40 oder ggfs. ein Ravenol RRS 5w50 gedacht. Ich habe leider vom Öl wenig Ahnung und hoffe auf 1-2 gute Empfehlungen:)


    Vielen Dank!


    Gruß, Peter

  • Hi Peter.

    Super Wagen 👍🙌!


    Als erstes würde ich das Ravenol RSE 10/50 testen! Ist nicht allzu dick und du hast extrem hohen Verschleißschutz.

    Wenn du fast ausschließlich Track fährst, ist meine maximal Empfehlung 4000 km mit der Rennstrecken Einsätzen. Dann Probe ziehen und GÖA machen.

    Dann weitere Diskussion und Beratung!

    :rowe: RACING 10W-40 💪🏼

    :motu: RACING 300V 5W-40

    :motu: SPORT ESTER 5W-50

    :ams: EXTREME POWER 0W-40

    :rav: RACING RCS RSE RSS

    :rav: EURO VI TRUCK - NDT 😎

  • Redline 5w-40

    Motul 300v 5w-40

    Ravenol RUP 5w-40

    N55


    ich habe keine Zeit für persönliche Ölberatung, sorry

  • Bei ausschließlich Rennstrecke spielt die Kaltviskosität eigentlich keine Rolle.


    Von daher würde ich eher Redline 10W-40 nehmen.


    outofbed


    Hast du den Motor selbst aufgebaut? Wenn nicht, welches Öl bzw. welche Viskosität empfiehlt der Motorenbauer?


    Soll tatsächlich alle 1.000 bis 1.500km ein Ölwechsel erfolgen?

  • Nein, habe ich nicht. Der Motorenbauer sagt 10w60. Mit dieser Aussage bin ich nicht wirklich zufrieden da auch unbegründet:S

    Ich habe vor nach nach 2-3 Trackdays das Öl zu wechseln. Das sind dann mit Transfer maximal 2000 km.


    Die Mehrheit hier schwört auf das Redline 5w40. Ich denke mal das wird mein Öl:)

    Edited once, last by Tequila009: Ein Beitrag von outofbed mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • 60er Öle brauchen echt wenige ….

    aber ich denke, dass beides funktionieren wird. Ob du nun ein „dickes“ 5/40 oder ein rel. „dünnes“ 50er wie das RSE 10/50 fährst - wird vermutlich egal sein. Probier beides und mach je eine Analyse! Lohnt sich grundsätzlich und bei so vielen Trackdays erst recht! 10W Basis ist sicher passend. Kannst ja auch das ROWE RACING 10/40 und das RAVENOL RSE 10/50 vergleichen! Keiner weiß, wie Dein Motor aufgebaut ist. Deshalb testen und GÖA machen.

    :rowe: RACING 10W-40 💪🏼

    :motu: RACING 300V 5W-40

    :motu: SPORT ESTER 5W-50

    :ams: EXTREME POWER 0W-40

    :rav: RACING RCS RSE RSS

    :rav: EURO VI TRUCK - NDT 😎

  • Schön wäre natürlich, wenn der Motorenbauer seine Ölempfehlung auch aus technischer Sicht begründen würde. Mein Eindruck ist, dass Empfehlungen oft nach dem Motto "Je mehr Leistung, desto dicker das Öl" gegeben werden.


    10W-60 kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Die 60er Öle werden in der Regel für Hochdrehzahlmotoren verwendet.


    Da der Wagen (wahrscheinlich) nicht im Winter bewegt wird, bleibe ich bei einer 10W-Kaltviskosität.


    Bei der Heißviskosität würde ich zum Einstieg ein dickes 40er oder ein dünnes 50er Öl fahren.


    Daher Redline 10W-40 oder Ravenol RSE 10W-50 - da bin ich ganz bei Eddy. Das RSE liegt an der unteren 50er Grenze und glänzt mit einem hohen Ester-Anteil (s. FÖA) und einem sehr hohen HTHS-Wert VON 5,3.


    Eine interessante Alternative wäre das im Vergleich zum RSE dickere Amsoil Signature Series 5W-50. Mit API SP bietet das Öl einen Schutz gegen LSPI - sofern das bei dem Motor bzw. der ordentlichen Leistungssteigerung ein Thema sein sollte!? Durch ein Mischen mit dem 10W-30 der gleichen Produktreihe kann man die gewünschte Viskosität herstellen.

  • Da Geld keine Rolle spielt, habe ich auch einen Kandidaten, nur ca.40€ das Literchen, aber genau das Richtige :old: :D :flitz:

    https://2performance.de/2Perfo…1ufwHyEAQYGSABEgKXM_D_BwE

    Bei Amazon Usa kostet der Liter nur 15,99 Dollar https://www.amazon.com/dp/B000…ef_=ast_sto_dp&th=1&psc=1

    Was ein Aufschlag :angry3: , würde dann doch wohl ein bekanntes von hier nehmen Amsoil/RAVENOL/ROWE oder RED LINE :pizza:

    Suzuki Swift MZ 1,3 92Ps
    :rav: RSP 5W30 + :aroi:9100 + :nepr:

    :megu: 75W90 GL4+ :lm: 1040 Getriebeöl Additiv


    Edited once, last by Zeitreisender ().