Ölberatung Viano 3.0 Umstellung auf Vollsynthetisch

  • 1. Der Auto- Moto- Hersteller, Model, Baujahr:
    Mercedes Benz Viano, 3.0, Baujahr 2013
    2. Motor:
    Diesel
    3. Motor - Hubraum, Leistung:
    Om642, 3l, 224Ps
    4. Öl-Volumen des Motors:
    9,6
    5. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke:
    Kurzstrecke, Anhängerbetrieb Langstrecke
    6. Durchschnittsgeschwindigkeit:
    70
    7. Geplante Ölwechsel-Intervalle:
    10000
    8. Laufleistung pro Jahr:
    15000
    9. Gesamtlaufleistung (Tachostand):
    200300
    10. Bisher genutztes Öl:
    Mannol Combi LL 5w30
    11. Ölverbrauch ml pro 1.000Km:
    Nicht feststellbar
    12. Welche Öltemperaturen werden erreicht:
    Nicht bekannt
    13. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung:
    DPF
    14. Hersteller-Freigaben und Viskositäten:
    229.51, 229.31
    15. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche:
    Nicht vorhanden
    16. Leistungssteigerung vorhanden oder geplant:
    Nein
    17. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.:
    Ölkühler vor 6000tkm neu
    18. Eingeplantes Budget:
    Egal
    19. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar?
    Nein
    Wir übernehmen keine Haftung!
    OK

    Hallo zusammen,


    Aufgrund des Alters und meinem Fahrprofil würde ich gerne auf Ravenol Rup 5w-40 umstellen. Viel Kurzstrecke und teilweise Hängerbetrieb mit 2,2t am Haken.


    Was ich gerne wissen möchte, ob es Probleme geben könnte Zwecks Umstellung vom Mannol Combi LL (pao+Ester) auf das Ravenol Rup 5w-40 Vollsynthetisch. Können meine Dichtungen Schrumpfen weil im Mannol Ester enthalten war? Können meine Ölleitungen verstopfen da sich durch das Vollsynthetische Öl nun Dreck ablöst?


    Mannol gibt das Öl als Bisynthetisch an. Was bedeutet das unterm Strich? Teil oder Vollsynthetisch?


    Vielen Dank euch :)

  • Habe das MANNOL nicht im Kopf, aber wenn es tatsächlich PAO ESTER ist, sollte es passen, weil das RUP bestimmt auch Ester enthält. PAO sowieso.

    Die Öle von Andy sind beide auch TOP!

    „Bi-synthetisch“ habe ich noch nie gehört... vermutlich nicht vollsynthetisch!

    Kannst alle 3 nehmen!

    :rowe: RACING 10W-40 💪🏼

    :motu: RACING 300V 5W-40

    :motu: SPORT ESTER 5W-50

    :ams: EXTREME POWER 0W-40

    :rav: RACING RCS RSE RSS

    :rav: EURO VI TRUCK - NDT 😎

  • ich danke euch.

    Ich Schisser habe das NDT wegen der fehlenden Freigabe und da ich einen DPF habe nicht genommen.

    Habe nun das RUP bestellt und beim nächsten Wechsel denke ich nochmals über NDT nach. :)


    Eine andere Frage, kann es sein dass durch meinen damaligen Wechsel von Original Mercedes auf Mannol mein Ölkühler undicht wurde oder war das zeitlich ein Zufall?

  • Das NDT hättest du wirklich ohne Bedenken nutzen können. Die fehlende Freigabe macht das Öl nicht schlechter, das Öl ist auch für DPF Fahrzeuge ausgelegt und wenn deine Angabe vom Ölverbrauch stimmt, wäre es erst recht kein Problem gewesen. Mit dem RUP solltest du aber auch eine gute Wahl getroffen haben.

    „Wichtiger ist die Intervalllänge als die Öl-Wahl.“


    Ich glaube, es war ein zeitlicher Zufall mit der Undichtigkeit deines Ölkühlers.

  • Camper

    Wenn Du wüsstest, was wir alles trotz DPF einfüllen :flitz:

    RUP und NDT passen perfekt!


    PS:

    Nur vom Wechsel des Öls, geht garantiert kein Ölkühler kaputt! Erst recht nicht, wenn es innerhalb derselben Viskosität ist.

    :rowe: RACING 10W-40 💪🏼

    :motu: RACING 300V 5W-40

    :motu: SPORT ESTER 5W-50

    :ams: EXTREME POWER 0W-40

    :rav: RACING RCS RSE RSS

    :rav: EURO VI TRUCK - NDT 😎

  • bei mir war der Ölkühler auch undicht bei der Umstellung vom HC auf PAO. Aber das war mmn deswegen, dass ein PAO/Ester Öl die Verkokungen von der Stelle entfernt hat.

    ich habe keine Zeit für persönliche Ölberatung, sorry

  • Der Ölkühler wurde doch erst vor 6tkm erneuert. Und damit auch die Dichtungen in der überarbeiteten Version. Die Ölsorte wird an der Stelle zukünftig keine Probleme bereiten.


    Ölkühler beim OM642 ist so ziemlich das Dümmste, was da konstruiert wurde. Leider trifft es früher oder später jeden.


    Camper

    Die von dir genannten Freigaben 229.31 und 229.51 sind die Pkw-Freigaben (229.52 geht auch, basiert auf 229.51).


    Ebenfalls freigegeben sind Öle nach 228.51. Das ist die Freigabe für DPF-taugliche Nutzfahrzeugöle. Die Grenze für Sulfatasche liegt bei 1,0%.


    Wenns vollsynthetisch und ganzjährig nutzbar sein soll, wäre das Ravenol NDT 5W-40 mein Favorit. Hat zwar "nur" eine 228.31-Freigabe, ist aber mit SA 0,91% DPF-tauglich.


    Kauf noch einen 20l-Kanister bei ATO zum alten Preis (149,95€) mit Forenrabatt. Passt genau für 2 Intervalle.


    Durchschnitt 70km/h - sicher? Kommt mir etwas hoch vor bei Kurzstrecke und Anhängerbetrieb.


    Ich würde erstmal 10tkm fahren und dann eine GÖA machen. Dann siehst du was mit dem Motor verschleißtechnisch los ist und du hast den Dieseleintrag bestimmt.


    Meine erste GÖA vom 642 (Euro 4) war echt schlecht, weil der Differenzdrucksensor während des Intervalls defekt war. Folge: Dieseleintrag über 12% durch sehr häufige Regeneration.


    Aktuell wird der DPF alle 1.000km (zwangs-)regeneriert.

  • Danke für die vielen Infos von euch :)


    Das nächste Öl wird dann wohl sicher das NDT, Jetzt bin ich überzeugt.

    Meine bedenken zwecks der Freigabe wären, dass ich mich im Falle eines Defektes am Motor wohl sehr geärgert hätte weil ich kein freigegebenes Öl verwendet habe obwohl es wahrscheinlich nicht daran gelegen hätte 😂


    Ich bin da gebranntmarkt vom Ölkühler. Wahrscheinlich hat das Öl hier die undichten Stellen ausgewaschen. Nach dem Umstellen auf Mannol fing es an zu tropfen und wurde dann aber immer weniger getropfe. Nach 10tkm und dem zweiten Ölwechsel mit Mannol ist es wie ein Bach gelaufen. ( Ja ich muss zugeben, bin wirklich noch 10tkm gefahren und habe regelmäßig mal sauber gemacht)


    Was mich Zwecks DPF gestört hätte sind die Folgen was passieren könnte. mein Ölverbrauch ist wirklich nicht messbar, was aber auch gut am Dieseleintrag liegen könnte.

    Kann durch das NDT schlimmsten Falls der DPF kaputt gehen oder passen wenn dann die Werte nur nicht?


    Die 70kmh sind tatsächlich nur geschätzt, täglich fahre ich 13km zur Arbeit, davon 1km Ortschaft, 2km Landstraße, 10km Autobahn. Letzte Italienfahrt mit Wohnwagen nachts war der Durchschnitt bei 89 kmh, Tempomat auf 110.


    Grüße

  • Kannst beruhigt sein. Es ist kein einziger Fall bekannt, dass der DPF wegen NDT „kaputt“ ging! Sonst würde es hier niemand empfehlen. Hast es doch jetzt mehrfach gelesen ;))

    :rowe: RACING 10W-40 💪🏼

    :motu: RACING 300V 5W-40

    :motu: SPORT ESTER 5W-50

    :ams: EXTREME POWER 0W-40

    :rav: RACING RCS RSE RSS

    :rav: EURO VI TRUCK - NDT 😎

  • Die Ölkühlerproblematik beim OM 642 ist leider bekannt. Ich bin aber sicher, dass es nicht vom Mannol gekommen ist. Die vielen defekten Ölkühler beim OM 642 sind sicher nicht nur mit dem Mannol Energy Combi LL betrieben worden, es ist aber ärgerlich.


    Wenn vor 6tkm der Ölkühler getauscht wurde, freu dich, dass alles passt, denn gerne kommt beim Ölkühlertausch Schmutz in die Hauptlagergasse und dann kommt es zu Hauptlagerschäden....


    Der OM 642 hat gerne eher kurze penibel eingehaltene Ölwechselintervalle (maximal 250 Motorbetriebsstunden), ob Top-Premium-Öl oder gutes Qualitätsöl in 5W-40 ist dabei sekundär.