BMW F31 335d 450PS mit Ölverbrauch

  • 1. Der Auto- Moto- Hersteller, Model, Baujahr:
    BMW F31 335d 2014
    2. Motor:
    Diesel
    3. Motor - Hubraum, Leistung:
    N57, 313/450PS
    4. Öl-Volumen des Motors:
    7,5
    5. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke:
    70% Autobahn, viel Vollgas
    6. Durchschnittsgeschwindigkeit:
    68
    7. Geplante Ölwechsel-Intervalle:
    2x im Jahr
    8. Laufleistung pro Jahr:
    16000-18000
    9. Gesamtlaufleistung (Tachostand):
    190000
    10. Bisher genutztes Öl:
    unbekanntes 5w30 5w40
    11. Ölverbrauch ml pro 1.000Km:
    0,3-1,5
    12. Welche Öltemperaturen werden erreicht:
    Tacho Schätzeisen steht immer auf 100. Datendisplay kommt erst noch...
    13. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung:
    -
    14. Hersteller-Freigaben und Viskositäten:
    -
    15. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche:
    -
    16. Leistungssteigerung vorhanden oder geplant:
    DPF off, AGR off, 450PS
    17. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.:
    War vor kurzem beim Programmierer, der nochmal drüber geschaut hat, soweit alles ok.
    18. Eingeplantes Budget:
    -
    19. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar?
    nein
    Wir übernehmen keine Haftung!
    OK

    Ich habe jetzt seit 3 Monaten einen 335d mit etwas mehr Leistung. Leider hat sich gezeigt, dass der Motor einiges an Öl verbraucht. Aber wie es aussieht hängt der Ölverbrauch stark mit dem Fahrverhalten zusammen.


    Der Vorbesitzer hatte angeblich kein Problem mit Ölverbrauch. Dieser war aber auch ein recht ruhiger Fahrer und Langzeitdurchschnitt im BC war 7,xl/100km.

    Den ersten Liter Öl habe ich nachgefüllt nach etwa 2500km. Zu der zeit war das Auto noch neu für mich, ich bin etwas ruhiger gefahren, zwar trotzdem schnell aber entspannter, hauptsächlich im 380PS Modus und nicht so viel durchbeschleunigt etc.


    Dann war es aber irgendwann soweit, dass wenn ich das Auto wirklich hart rangenommen habe auf der Autobahn, ich nach 600km wieder 1l nachkippen musste. Mein Langzeitdurchschnitt beim Verbrauch hat sich mittlerweile bei 10,9l/100km eingependelt.


    Im Kontrast dazu, komm ich gerade mit dem Auto aus dem Urlaub zurück. Rückweg 1500km, sehr viel 130-160kmh auch mal 2-300km 180-220kmh und auch das ein oder andere mal durchgeladen. Aber insgesamt eher etwas ruhiger.

    Ölverbrauch war hier etwa 600ml auf 1500km.


    Der Vorbesitzer hat die jährliche Inspektion bei BMW machen lassen inkl. Ölwechsel mit 5W30 von BMW. Zusätzlich hat er selber noch einen zweiten Ölwechsel mit 5W40 unbekannter Marke selber gemacht.

    Warum man so einen Quatsch macht... :aua:


    Aktuell ist noch die 5W30 Füllung von BMW drin und ich kippe fleißig Liqui Moly Leichtlauf hightech 5W40 nach.



    Ich bin übrigens super glücklich, dass ich nach kurzer recherche rausgefunden habe, dass es so ein tolles Forum zum Thema Öl gibt :check:


    Hätte ich jetzt nicht solche Probleme mit dem Ölverbrauch, hätte ich beim Ölwechsel vermutlich einfach irgendein 5W40 einer guten Marke benutzt.

    Aber jetzt bekomme ich vermutlich super Tipps, welches Öl perfekt zu meinem Fahrprofil (viel Autobahn mit viel Vollgas) passt.


    Sollte ich jetzt optimales Öl empfohlen bekommen und der Ölverbrauch trotzdem weiterhin hoch bleiben, werde ich der Sache natürlich mal auf den Grund gehen. Aber noch habe ich Hoffnung, dass es vielleicht viel am verwendeten Öl liegt.


    Selber habe ich noch keine richtige Idee, trotz viel rumlesen hier, welches Öl ich nehmen soll. Damals bei meinem E30 327i hat mir beim Ölverbrauch das Motul 300v 15W50 ganz gut geholfen, aber das kann man sicher nicht mit einem modernen Diesel vergleichen.


    Eventuell könnte das Motorex FS-X 5W40 etwas sein, wird bei dieseltuningparts angeboten, kommt hier im Forum wohl ganz gut weg und scheint der ein oder andere 335d Fahrer zu benutzen.



    Aber ich bin mal gespannt auf eure Meinungen.



    Vielen Dank schonmal

  • Der Vorbesitzer hat die jährliche Inspektion bei BMW machen lassen inkl. Ölwechsel mit 5W30 von BMW. Zusätzlich hat er selber noch einen zweiten Ölwechsel mit 5W40 unbekannter Marke selber gemacht.

    Warum man so einen Quatsch macht...

    Wenn er das BMW Longlife-Intervall mit einem eigenen Ölwechsel halbiert hat, war das sehr sinnvoll und verschleißschonend, der Vorbesitzer wusste was er machte, 5W-40 macht schon wegen der Kette und DPF Sinn. Durch die regelmäßige Wartung bei BMW hat er die BMW-Mobilitätsgarantie erhalten.


    Ich würde mich freuen ein Fahrzeug mit so einer Wartungshistorie gekauft zu haben, kommt eher selten vor...

  • Wenn er das BMW Longlife-Intervall mit einem eigenen Ölwechsel halbiert hat, war das sehr sinnvoll und verschleißschonend, der Vorbesitzer wusste was er machte, 5W-40 macht schon wegen der Kette und DPF Sinn. Durch die regelmäßige Wartung bei BMW hat er die BMW-Mobilitätsgarantie erhalten.

    Dass der Vorbesitzer den Longlife Intervall halbiert hat ist sicher sinnvoll. Ich meinte das aber genau umgekehrt, warum hat er überhaupt das Öl bei BMW wechseln lassen und ist nicht immer mit dem vom Tuner empfohlenem 5W40 mit 2 Intervallen gefahren.


    Vielleicht hast du auch folgendes übersehen:

    Quote

    16. Leistungssteigerung vorhanden oder geplant:

    DPF off, AGR off, 450PS

    Heißt, das Fahrzeug entspricht nicht mehr ganz der Serie.... Ladeluftkühler, größerer Turbo, selbst geschweißte Downpipe, kein DPF, Kein AGR, individuelles Kennfeld. Ob man damit wirklich noch bei BMW das Öl wechseln lassen muss oder auf ne Mobilitätsgrantie hoffen kann?



    Quote

    Ich würde mich freuen ein Fahrzeug mit so einer Wartungshistorie gekauft zu haben, kommt eher selten vor...

    Natürlich hat sich der Vorbesitzer gut um das Auto gekümmert und konnte alles belegen etc. sonst hätte ich das Fahrzeug sicher nicht gekauft.

    Aber seinen Gedankengang bezüglich der Ölwechsels bei BMW konnte ich nicht nachvollziehen. Ich vermute eher, dass dies hauptsächlich gemacht wurde um den Eintrag im digitalen Serviceheft zu bekommen damit alles korrekt ist, wie es sich gehört.

  • Ich vermute auch einmal, dass wegen dem digitalen Serviceheft gemacht wurde.


    Schau dir einmal dein Öl an mit einer Tröpfelprobe. Bei mir ist das Öl sehr Ruß belastet und möglicherweise macht ein noch kürzeres Intervall Sinn - wobei bei dem Ölverbrauch dürfte sich das auch relativieren, dürftest ja genug nachschütten.

    Von der Durchschnittsgeschwindigkeit her sollte dein vorgesehenes Intervall eigentlich passen.

    F31 LCI 320dA (2015) [B47D20]

    Motoröl: Vor oil-club: TwinPower Turbo 0W-30 bzw. :she: Helix Ultra ECT 0W-30 --> danach: :fafro: 6719 SAE 5W-30

    Sprit: EN-590 Diesel


    Speedster Turbo (2001/2003) [Z20LET]

    Motoröl: Vor oil-club: :castr: Edge Supercar 10W-60 --> danach: "momentane Findungsphase"

    Sprit: Super Plus

  • Ich habe das selbe Fahrzeug, aber nur 355 PS 🙄 und nutze das MOTUL SPORT ESTER 5/50! Das MOTOREX könnte auch funktionieren! So wie Du fährst würde ich aber nach 7.500 km eine Probe ziehen und GÖA machen.

    Beim Motorex 5/40 würde ich ROWE RACING 10/60 (sehr niedriger NOACK) mischen!

    :rowe: RACING 10W-40 💪🏼

    :motu: RACING 300V 5W-40

    :motu: SPORT ESTER 5W-50

    :ams: EXTREME POWER 0W-40

    :rav: RACING RCS RSE RSS

    :rav: EURO VI TRUCK - NDT 😎

  • Hat MarcelMeyer die Software-Anpassung durchgeführt? - wenn nein - hast denke eine der Ursachen gefunden....

    Ich denke auch, du musst eine Analyse machen der Ölverbrauch ist nicht normal.... Normal sind die N57N2 Motoren super unauffällig mit Ölverbrauch.

  • Schau dir einmal dein Öl an mit einer Tröpfelprobe.

    Werde ich heute Nachmittag erledigen, hab mich schon etwas eingelesen.




    So wie Du fährst würde ich aber nach 7.500 km eine Probe ziehen und GÖA machen.

    Beim Motorex 5/40 würde ich ROWE RACING 10/60 (sehr niedriger NOACK) mischen!

    Eine GÖA ist dann sicher sinnvoll. Wie sollte man denn das Mischungsverhältnis ansetzen? Wäre die Mischung auch für den Winter passend?




    GÖA machen lassen, insb. ein Auge auf Chromanteil werfen und Kennfeld checken. Hier insb. SOI.

    Wie sinnvoll ist es denn jetzt noch eine GÖA vom alten Öl zu machen? Oder soll ich das Öl wechseln uns trotzdem das alte Öl testen lassen?




    Hat MarcelMeyer die Software-Anpassung durchgeführt?

    Ja. War mit ein Kaufgrund. Nach Kauf war ich auch bei ihm, damit er mal drüber schauen kann.






    Ist es sinnvoll vor dem Ölwechsel noch irgendein Motorreiniger rein zu kippen und nochmal zu spülen, bevor ich das neue Öl rein mache?

  • Wenn Du zu dem Motorex 5/40 noch das ROWE RACING 10/60 mischen möchtest, dann genügt aus meiner Sicht folgendes Verhältnis und es ist auch wintergängig!

    5,0 ltr. Motorex / 1,5 - 2,0 ltr. ROWE


    Die offizielle Füll-Angabe von 7,5 l haben wir noch nie geschafft. Wir machen immer komplett leer und dann passen 6,4 l rein. Weil du von beiden Ölen sowieso eine größere Menge kaufst, hast es ja dann parat!

    Das jetzige Öl würde ich nicht testen, weil man zum Restöl und der Vorgeschichte und so ... zu wenig weiß. Das bringt nicht viel. Man könnte vor dem ablassen Liqui Moly Motor Clean benutzen. Dafür machst die erste Analyse spät. nach 5-7,5‘ km! Bis dahin weißt auch schon was zum Ölverbrauch 🤓👍


    PS: Was mir bei einem Fahrzeugwechsel immer gut gefällt ist Motor Clean. Dann einige 100 km ein günstiges Spülöl zu fahren und dann erst das Zielöl!

    Zusätze brauchst bis zur Analyse keine!

    :rowe: RACING 10W-40 💪🏼

    :motu: RACING 300V 5W-40

    :motu: SPORT ESTER 5W-50

    :ams: EXTREME POWER 0W-40

    :rav: RACING RCS RSE RSS

    :rav: EURO VI TRUCK - NDT 😎

  • Ist es sinnvoll vor dem Ölwechsel noch irgendein Motorreiniger rein zu kippen und nochmal zu spülen, bevor ich das neue ÖI rein mache.

    Ja würde ich schon, nimm einen Reiniger der 200 - 300 km vor dem Ölwechsel zum Öl dazu kommt, z. B. Liqui Moly Ölschlammspülung. Dann 500 - 1000 km mit Spülöl und wieder Innenreiniger. Wenn du es genau machen willst, dann noch eine Runde mit Spülöl (z.B. Fanfaro PDX oder VSX 5W-40).


    Bei dir könnten u.a. die Kolbenringe zum Ölverbrauch beitragen und da hilft die Innenreinigung. Der Motor ist ja auch schon 190tkm gelaufen.


    Hab damit gute Erfahrungen gemacht, muss man aber 2 - 3 mal wiederholen, damit es richtige Verbesserung bringt. Ohne Zerlegung ist eine Motorinnenreinigung eben schwierig...

  • Wenn Du zu dem Motorex 5/40 noch das ROWE RACING 10/60 mischen möchtest, dann genügt aus meiner Sicht folgendes Verhältnis und es ist auch wintergängig!

    5,0 ltr. Motorex / 1,5 - 2,0 ltr. ROWE


    Hat noch jemand einen anderen Vorschlag oder belassen wir es dabei?





    Ja würde ich schon, nimm einen Reiniger der 200 - 300 km vor dem Ölwechsel zum Öl dazu kommt, z. B. Liqui Moly Ölschlammspülung. Dann 500 - 1000 km mit Spülöl und wieder Innenreiniger. Wenn du es genau machen willst, dann noch eine Runde mit Spülöl (z.B. Fanfaro PDX oder LSX 5W-40).


    2x reinigen mit spülen würde ich mich drauf einlassen... Welcher Reiniger wäre da zu empfehlen? Nehme ich 2x den Gleichen oder 2 verschiedene? Ins erste Spülöl kippe ich dann den 2. Reiniger rein? Ölfilter kommt bei jedem Durchgang neu?

  • Ich würde gleich mit dem momentanen Öl beginnen, dann mit 1. Spülöl nochmal. 2. Spülöl als reine, abschließende Spülung.

    Dann das Zielöl.


    Ich kenn die LM Ölschlammspülung, mit anderen Reiniger habe ich noch nicht gearbeitet, hier im Forum wird oft der Xado Reiniger empfohlen, soll ein wenig besser wirken. Es gibt hier sicher einige gute Produkte.


    Ölfilter würde ich beim Wechsel auf 1. Spülöl und Wechsel auf Zielöl ersetzen.


    Die ganze Prozedur kostet nicht die Welt, schadet aber bei deiner Laufleistung keinesfalls und kann den Ölverbrauch möglicherweise wirksam reduzieren.

  • Thema Mischen: Motorex 5W-40/Rowe 10W-60


    Ist das vorrangige Ziel der Beimischung des Rowe die Andickung des Motorex?


    Wenn ja, würde sich das Motorex FS-X 10W-60 anbieten.


    Oder stehen andere Synergien der Mischung im Vordergrund?


    Für die Motorex/Rowe-Mischung im Verhältnis 5:2 ergeben sich eine KV40 von 106,1 und eine KV100 von 16,37. In etwa vergleichbar mit Ravenol RSE 10W-50.


    Da DPF und AGR off sind, ist ein LowSaps-Öl wie das Motorex nicht unbedingt erforderlich.


    Meine Vorschläge wären (nach Viskosität absteigend):


    Ravenol RSE 10W-50

    Redline 5W-40

    Ravenol RCS 5W-40


    Alles Öle mit viel Ester und guter Reinigungswirkung.


    Und evtl. noch einen Schuss Archoil AR9100 dazu.

  • Da DPF und AGR off sind, ist ein LowSaps-Öl wie das Motorex nicht unbedingt erforderlich.

    Ich würde in diesem Fall auch kein Low/Mid SAPS Öl verwenden. Beim Full SAPS Öl müssen bei der Additivierung keine so großen Kompromisse eingegangen werden wie beim Low/Mid SAPS, sprich Full SAPS Öle sind einfacher effektiv zu additivieren.

  • Die Zumischung des ROWE RACING 10/60 war, weil zu Beginn das Motorex 5/40 favorisiert war....

    Wenn Ravenol verfügbar und gewünscht ist, finde ich das RSE 10/50 auch super! 👍

    :rowe: RACING 10W-40 💪🏼

    :motu: RACING 300V 5W-40

    :motu: SPORT ESTER 5W-50

    :ams: EXTREME POWER 0W-40

    :rav: RACING RCS RSE RSS

    :rav: EURO VI TRUCK - NDT 😎

  • OK! Dann such Dir eines der beiden RAVENOL aus!

    Am besten mit dem RSE 10/50 ohne Zusatz starten und bei spät. 7.500km eine GÖA machen.

    Davor die Spülungen wie von HOFRAT beschrieben - wäre perfekt!


    PS:

    Wenn wir von extrem hochwertig und jetzt auch von FULL SAPS sprechen, und Dir auf Dauer RAVENOL zu teuer wäre, denke ich dass das ROWE SYNTH RS 5/40 auch funktioniert.

    (nur Alternativ)

    :rowe: RACING 10W-40 💪🏼

    :motu: RACING 300V 5W-40

    :motu: SPORT ESTER 5W-50

    :ams: EXTREME POWER 0W-40

    :rav: RACING RCS RSE RSS

    :rav: EURO VI TRUCK - NDT 😎