2T Öl und Kraftstoffsystemadditive: Diskussionen, Erfahrungen, Meinungen, Berichte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wagner Bactofin ist ein Benzinstabilisator der dafür geeignet wäre.
      Ich würde die Finger von „Benzin V4“ etc lassen und ein fertiges Additiv verwenden. Als Beispiel Redline SL1.
      Von selbst kreierten Mischungen halte ich nichts, zu viele Bestandteile wo keiner weiß wie diese sich untereinander verhalten.
      :deru:
    • Nach einiger Zeit Benutzung mal ein Erfahrungsbericht zum Bactofin. Ich hatte das Zeug mal nicht dabei, und bin zwischendurch mal wieder ohne gefahren.

      Der Motor läuft sehr gleichmäßig. Der Leerlauf ist ruhiger, egal ob Klimaanlage an oder nicht. Ohne Bactofin waren wieder mehr Vibrationen am ganzen Fahrzeug zu spüren.
      Auspuffrohre sind innen leicht rostbraun mit normaler Dosierung. Schwarz ohne Bactofin, und recht sauber mit halber Dosierung.

      Da ich ja auch 1:300 Zweitaktöl fahren, das Additive und alles mögliche enthält, werde ich Bactofin dauerhaft in halber Dosierung (30ml auf 60l) fahren, und bin mit der Mischung sehr zufrieden.
    • Wofür braucht man das Bactofin eigentlich bei Autos die regelmäßig gefahren werden? Ich dachte, das schützt hauptsächlich vor Bakterienentwicklung im Tank, wenn das Auto z.B. über den Winter steht?
      BMW E91 325d Automatik - Kennfeldoptimierung + 335d-LLK - ~270 PS & 510 Nm - :fu: Titan GT1 5W40 + WAGNER MicroCeramic
    • Lt. Datenblatt ist wirksamer Bestandteil ein Polyamin (und ein Stabilisator dafür). Polyamine wurden ind er Indurstie genutzt, um Ablagerungen in Anlagen zu verhindern. Es wurde später als Kraftstoffzusatz verwendet. Btw. das Datenblatt des Archoil AR6400 Pmax liest sich ähnlich (hier wieder zusätzlich Ferrocen). Klingt für mich nicht schlecht.

      Anhand des SDS von Baktofin und der darin enthatenen R- und H-Sätze die Inhaltsstoffe zu entschlüsseln gibt mir gerade ein Rätzel auf. (da kann irgendwas nicht hinhauen)
    • Organized schrieb:

      Wofür braucht man das Bactofin eigentlich bei Autos die regelmäßig gefahren werden? Ich dachte, das schützt hauptsächlich vor Bakterienentwicklung im Tank, wenn das Auto z.B. über den Winter steht?
      Es soll ein Mehrzweck-Benzin Additiv sein. Weil es bei Mischung 1:1000 (oder bei mir nun sogar 1:2000) recht günstig ist, habe ich es mal ausprobiert. zumindest Motorsauberkeit (habe ja auch mal die Kerzen fotografiert) scheint zu funktionieren.

      Zitat Wirkungsweisen von Bactofin:

      - Aktive Katalysatoren erzielen eine Reaktionsbeschleunigung und optimieren so die Verbrennung.
      - Alkalische Reserven neutralisieren den Säureeintrag im Tank und halten saure Kondensate von den Metallteilen der
      Kraftstoffversorgungsanlage fern.
      - Antiklopfkomponenten in Form von Hochoktanverbindungen erhöhen die Oktanzahl und damit die Klopffestigkeit des Benzins.
      - BACTOFIN beseitigt Mikroroganismen bereits beim Tanken, bevor diese Schaum, Schlamm und Unrat produzieren können.
      - Korrosionsschutz-Additive lagern sich an den Metallteilen der Kraftstoffversorgungsanlage an und verhindern Rost und
      Oxidation.

      - Oberflächenaktive Tenside unterwandern die Ablagerungen im Brennraum und brechen diese auf, reinigen Tank, Leitungen,
      Einspritzpumpe oder Vergaser, Einlasskanäle, Ventile, Kolbenringnuten und Brennräume von Ablagerungen, Verlackungen und
      Verharzungen und verhindern diese bei laufendem Einsatz.
      - Oberflächenentspannende Komponenten sorgen für eine feinere Zerstäubung des Benzin- Luft- Gemischs.
      - Oberflächenglättende Schmierkomponenten reduzieren den Verschleiß im Bereich des Zylinderkopfes und der
      Motorsteuerung.

      - Ölhaltige Grundkomponenten geben dem Benzin seine schmierende Wirkung zurück.
      - Oxidationsstabilisatoren verhindern das Umkippen des Kraftstoffs während der Winterpause.
      - Wirksame Emulgatoren emulgieren das Kondenswasser im Tank und binden es im Kraftstoff.



      Ist ja allerhand... :überleg: Ich finde es gut, und da es nicht viel kostet, werde ich es dauerhaft dem Zweitaktöl zumischen.
    • OilSucher schrieb:

      Hab die Wunderbrause nun gemischt und die ersten 60ml sind bereits im Tank, ich werde berichten.

      Version 1.0
      - 1L LiquiMoly SpeedDiesel
      - 0.5L Monzol5c
      - 355ml Redline "85Plus Diesel Fuel Enhancer"
      - 200ml ERC "Diesel Power-Additiv mit Kälteschutz"
      Nachdem ja nun schon einige Monate mit deiner Mischung fährst. Wie sieht deine Langzeiterfahrung aus? Wie viel mL gibst du hinzu?
    • Eigentlich wollte ich vor der Fahrt an diesem Wochenende (900km) den WAGNER Injector Cleaner einfüllen. Hab mich an der Tankstelle erstmal schön blamiert - die Dose ging nämlich nicht auf X/ Der Deckel fühlte sich an, als wäre kein Gewinde vorhanden - und ja, ich hab den Deckel zusammen gedrückt :D

      Habe schnell eine Mail geschrieben und sehr zügig eine Antwort bekommen - mit Retourenschein und der Info, dass eine neue Dose schnellstmöglich auf den Weg gebracht wird :) Morgen hole ich sie ab und fülle es beim Tanken mit ein.

      EDIT: Die neue Dose ließ sich aufschrauben. :check: Ich werde berichten, ob ich irgendeine Veränderung feststellen kann. Morgen werde ich noch die Injektoren-Korrekturwerte auslesen, bis dahin bin ich nur wenige Kilometer mit dem Additiv gefahren - da sollte noch nichts passiert sein. Am WE fahre ich dann wieder ca. 500km mit dem Wagen :love:
      BMW E91 325d Automatik - Kennfeldoptimierung + 335d-LLK - ~270 PS & 510 Nm - :fu: Titan GT1 5W40 + WAGNER MicroCeramic

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Organized ()

    • Neu

      Heute gab es einen 'Non-Event':
      Nach mehr als einem Jahr ohne Zusätze habe ich in meinen T5 2,5l Diesel von 2003 mal wieder Addinol MZ 460 (1:200) eingefüllt. Hier der optische "Geräuschmitschnitt" vor dem Zusatz:


      Dasselbe heute wiederholt, nachdem ich ca. 20 km mit dem 2T Öl rumgefahren bin:


      Die Rahmenbedingungen fast ähnlich (jeweils Kaltstart am Morgen, aber 23 zu 23,5°C, jeweils Messung an selber Stelle in der Garage - 20 cm weg vom Kühlergrill).
      Der Motor klingt zwar "scheinbar" weicher, aber auf den 1dB geringeren Meßwert würde ich persönlich nichts geben. Es gibt noch zu viele Unsicherheitsfaktoren: Öl nicht in Diesel aufgelöst vor dem Einfüllen, Tablett nicht 100% genau ausgerichtet, 2 Reifen mehr in der Garage (akustischer Einfluß) usw.. Deswegen nenne ich es einen 'Non-Event' ;)
      Bei Bedarf kann ich ja morgen nochmal einen Versuch starten....
      Hinweise gerne
      Nachtrag: Getankt wird ziemlich ausschließlich BP ultimate Diesel.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Riza ()